Reise

Was man in und um Aschersleben sehen sollte

Moritz Götze schuif den Aschersleber Mond auf der HerrenbreiteMoritz Götze schuf den Aschersleber Mond auf der Herrenbreite

Sachsen-Anhalt bezeichnet sich gern als Kernland deutscher Geschichte. Über einzelne Stationen der Straße der Romanik haben wir auf einfachraus.eu schon berichtet. Auch Städte wie Halle oder Magdeburg, Dessau oder Merseburg sind gut bekannt. Aber Aschersleben? Die älteste Stadt Sachsen-Anhalts steht noch in keinem Baedeker oder anderem überregionalen Reiseführer. Auch einige Harz-Reiseführer lassen die Stadt, die sich gern als “Tor zum Harz” bezeichnet, links liegen. Noch. Ist Aschersleben wirklich eine terra incognita? Warum eigentlich?

Kommt also mit auf eine mehrteilige Reise

…… nach Aschersleben, einer Stadt mit mehreren Superlativen, auskunftsfreudigen und gastfreundlichen Menschen sowie weithin unbekannten Sehenswürdigkeiten. Exemplarisch seien schon mal die zwei Ortsteile von Aschersleben erwähnt: Freckleben und Drohndorf. Dort links und rechts im Wippertal entdeckten wir eine der seltenen Winkelkirchen und Deutschlands einzige Drehspindelleiter sowie eine der ältesten Glocken Deutschlands. Superlative gibt es auch im benachbarten Ballenstedt, auf der Konradsburg, im altehrwürdigen Kloster von Frose oder auf der skurril anmutenden Roseburg eines Berliner Theaterarchitekten. Erlebenswert auch der Concordiasee zwischen Nachterstedt und Schadeleben.
Es gibt viel zu berichten aus dem Vorharz.

Insidertipps zwischen Harz, Eine, Wipper und Concordiasee

Stadttore und Kirchen in Aschersleben

Dass der berühmte Maler und Grafiker Neo Rauch in Aschersleben aufgewachsen ist, das hat sich mittlerweile bis nach Berlin herumgesprochen. Und die Aschersleber sind stolz auf einen ihrer berühmtesten Söhne ihrer Stadt. Von jeder Grafik, die der Künstler anfertigt, gelangt ein Exemplar in die von ihm initiierte Neo-Rauch-Stiftung. Darüber später mehr hier. Dass die Stadtmauer von Aschersleben mit mehr als zwei Kilometern eine der am besten erhaltenen in Deutschland ist, das wusste selbst ich nicht, und ich pendele oft zwischen Rothenburg o.d.T., Nördlingen, Wittstock und anderen Städten mit mittelalterlichen Stadtmauern umher. Aschersleben, die älteste Stadt Sachsen-Anhalts , lädt ein zu Entdeckungen entlang der touristischen Routen durch die Parks und Gärten, entlang der historischen Stadtbefestigung und durch über 1000 Jahre Architekturgeschichte.  Aschersleben ist auch eine grüne Stadt, anders als zu DDR-Zeiten, als Industriebetriebe mit der damals üblichen Luftverschmutzung der Stadt ein graues Aussehen verliehen. Heute hat die Stadt die jüngsten Gartenanlagen des Harzes. Besonderheit ist hier, dass die Grünanlagen an unterschiedlichen Stellen in das Stadtbild regelrecht hineingezaubert wurden. Zwischen Altstadt und Bahnhof findet sich die denkmalgeschützte Herrenbreite.

Der Bestehornpark profitierte sowohl von der Landesgartenschau als auch der Internationalen Bauaustellung (IBA) 2010. Stadtpark, Rosarium, Eine-Terrassen und der Promenadenring entlang der Stadtmauer schenken Aschersleben ein grünes Lächeln.

AscherslebenNeoRauch (4)
Galerie Neo Rauch am Bestehorn-Park

Eindrucksvolle, mittelalterliche Stadtbefestigung, von deren ehemals knapp über zwei Kilometern 1,8 Kilometer und 15 Türme erhalten geblieben sind. Die bis in das Jahr 1322 zurückgehende Befestigung lädt heute als malerische Kulisse zur Promenade um den Stadtkern Aschersleben ein. Vom Stumpfen Turm hatten wir den besten Blick über die Stadt. Der Slogan “Natur findet Stadt!” erlebt seine Bestätigung, wenn man nur hinzuschauen weiß.

Blick auf das Kriminalpanoptikum
Früher ein Gefängnis, heute Kriminalpanoptikum

Über Aschersleben und die Moderne lest Ihr hier mehr.

Blick vom Stumpfen Turm über Aschersleben
Blick vom Stumpfen Turm über Aschersleben
Aschersleben Blick in die St.-Stephanie Kirche
Blick in die St. Stephanie Kirche

Darüber hinaus überrascht die Stadt mit einem Kriminalpanoptikum und einem sehenswerten Zoo. Nicht nur Weiße Tiger und Löwen kann man dort bestaunen. Der Zoo ist auch eingebunden in einem überregionalen Zuchtprogramm für vor dem Aussterben bedrohter Tiere und macht wegen seines sehr guten Erhaltungszustandes von sich reden.

Hennebrunnen mit acht Bronzeputten
Hennebrunnen mit acht Bronzeputten Foto: Weirauch

Grafikstiftung Neo Rauch

Die Grafikstiftung Neo Rauch in Aschersleben, der Heimatstadt des Malers, widmet sich in erster Linie der Bewahrung und Pflege des gesamten grafischen Werks von Neo Rauch.Aschersleben Grafikstiftung Neo Rauch

Wunderkammer im Museum Aschersleben

Das städtische Museum zeigt in seiner Dauerausstellung eine umfassende Präsentation der Siedlungs- und Stadtgeschichte. Daneben präsentiert das Museum die Paläontologische Studiensammlung von Prof. Dr. Martin Schmidt. Sie gehört mit zu den bedeutendsten Fossiliensammlungen in Mitteldeutschland. Und was in Deutschland einmalig ist: das Museum befindet sich im Logenhaus der Freimaurer und während der Öffnungstage des Museums ist der sogenannte Freimaurertempel zugänglich. Unbedingt sehenswert ist die Sonderschau zu den Wunderkammern von Aschersleben im Museum. Neben vielen unbekannten Fakten gibt es auch etwas zum Riechen, nämlich Majoranproben. Majoran war jahrhundertelang die am meisten angebaute Pflanze ringsum Aschersleben. Noch heute werden auf mehr als 150 Hektar Majorankräuter angebaut. Hier befinden sich auch einige Majoranwerke mit einen Onlineshop. Wenn Ihr also Thüringer Majoran kauft, dann wird dort “nach Aschersleber Art” auf den Verpackungen stehen. Warum das so ist, erfahrt Ihr im Museum.Blick in die Freimaurerloge im Museum von Aschersleben

Blick in die Freimaurerloge im Museum Foto: Weirauch

Der Museumshof Aschersleben ist Treffpunkt für viele Anlässe Foto: Weirauch

Gleich neben dem Museum könnt Ihr Euch in einem ganz besonderen Kino Filme anschauen. Es ist eines der am besten erhaltenen Lichtspieltheater aus der Zeit der Moderne. Schaut selbst.

Ascherlsben
Der Betreiber des Aschersleber Kinos

Idylle, Erholung und blühendes Grün bieten die lauschigen Gartenträume-Parks im Zentrum. Allein vier Parks gehören zum überregionalen Gartenträume-Verbund von Sachsen-Anhalt. Da wären wir bei Moritz Götze und Adam Olearius. Olearius war Schriftsteller, Gelehrter und Diplomat. Er stammt aus Aschersleben, erlangte Berühmtheit vor allem durch den begehbaren Globus auf Schloss Gottorf in Schleswig-Holstein. Der Künstler Moritz Götze schuf den Mond auf der Herrenbreite in Aschersleben. Sozusagen eine Reminiszenz an Olearius.

2010 für jeden möglich. Sie müssen sich nur nach Aschersleben in die Grünanlage "Herrenbreite" begeben. Das weithin sichtbare Objekt zieht die Blicke der Besucher des Parks magisch an. Beim Aschersleber Mond handelt es sich um ein Werk des Künstlers Moritz Götze aus Halle/Saale. E
Moritz Götze schuf den Aschersleber Mond auf der Herrenbreite Foto: Weirauch
Bronzeplastik für Adam Olearius in Aschersleben
Denkmal für Adam Olearius auf der Stadtmauer am Johannistor Foto: Weirauch

Älteste Taufglocke in Drohndorf

Auf dem Weg in das Wippertal kommen wir durch Drohndorf. Hier  begegnen wir der Familie Luther, Nachfahren der Familie des Bruders des Reformators Martin Luther. Die Inschrift am Bauerngehöft weist darauf hin.Drohndorf Galerie

Frau Luther schließt für uns die Dorfkirche auf und zeigt oben im Glockenstuhl die nur zu Taufen geläutete Glocke aus dem 12. Jahrhundert. Experten streiten noch darum, ob es die älteste Kirchenglocke in Deutschland sei. Alt, uralt ist die Glocke auf jeden Fall und die kleine schmucke Dorfkirche von Drohndorf einen Abstecher von Aschersleben aus unbedingt wert.

Die Taufglocke stammt aus dem frühen 12.Jahrhundert Foto: Weirauch
Die Taufglocke stammt aus dem frühen 12. Jahrhundert Foto: Weirauch

Auch der nächste Ort im Wippertal, Freckleben, ist eingemeindet worden und gehört  seit einigen Jahren zu Aschersleben. Dort lohnen zwei Ziele: die Winkelkirche und die Burg. Beide sprechen für Superlative der Baugeschichte.

Burg Freckleben

Die Burg Freckleben ist eine romanische Höhenburg in Freckleben. Es sind bedeutende Reste von wahrscheinlich karolingischen Wallanlagen und gut erhaltenen romanischen Gebäuden aus der Zeit um 1200 zu sehen. Warum Burg Freckleben nicht zur Straße der Romanik gehört, ist nicht nur mir ein Rätsel. Was es mit der einzigartigen Drehspindelleiter und einem Professor für Scalaologie auf sich hat, erfahrt Ihr demnächst hier.

Soll Teil der Straße der Romanik werden: Burg Freckleben
Sollte unbedingt Teil der Straße der Romanik werden: Burg Freckleben Foto: Weirauch
Freckleben Spindeltreppe Sachsen-Anhalt
Über diese Drehspindelleiter genannte Treppe gelangt man in die Turmspitze Foto Weirauch
Idyllisches wippertal mir Winkelkirche von Freckleben bei Aschersleben
Idyllisches Wippertal mit Winkelkirche von Freckleben bei Aschersleben Foto: Weirauch

Die Tour bietet sich auch für Fahrradentdecker an. Von Aschersleben über die Ortsteile Drohndorf und Freckleben in das beschauliche Städtchen Sandersleben (mit einem sehenswerten Heimatmuseum) bis nach Wiederstedt (im dortigen Schloss derer von Hardenberg wurde der Dichter Novalis geboren). Übernachten sollte man aber in Aschersleben, denn Pensionen oder kleine Herbergen gibt es keine im Wippertal.Galerie Freckleben Aschersleben

Wo man gut und preiswert übernachten kann

Gastfreundliches City Hotel Aschersleben
Gastfreundliches City Hotel Aschersleben

  • City Hotel Aschersleben
    Bahnhofstr. 32
    06449 Aschersleben
    Telefon: 03473-87460
  • E-Mail: info@cityhotel-aschersleben.de, www.cityhotel-aschersleben.de

Fazit unserer Entdeckertour rund um Aschersleben

Aschersleben ist heute bekannt für seine architektonische Vielfalt, besitzt eine der besterhaltenen Stadtbefestigungen Deutschlands und verfügt über eine moderne Kunst-, Park- und Garten- sowie attraktive Kulturlandschaft mit vielen Freizeitangeboten. Die Stadt gilt als Tor zum Harz. Rund um die historische Altstadt mit ihren Architekturdenkmalen erheben sich die prachtvollen Türme der früheren Stadtbefestigung. Stadtmauer und Stadttürme sind der wertvollste baukulturelle Schatz der Stadt. Für Kulturgenuss sorgt eine Fülle an Konzerten, Theater und Kabarett im Wechsel mit Familien-Events und kunstvollen Ausstellungen. Die malerische Vorharzstadt ist dank einer klugen Stadtpolitik, engagierter Bürger und cleverer Kulturmanager aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht. Da, wo es in anderen Städten unendlich komplizierte bürokratische Verkrustungen, Kulturämter und Kompetenzwirrwar gibt, managt in Aschersleben eine sogenannte “Kulturanstalt” weitblickend und innovativ das kulturelle Leben der Stadt. Neben Stadtinformation, Museum, Kriminalpanoptikum u.a. gehört beispielsweise auch der Zoo von Aschersleben zu dem Konglomerat um den weltgewandten Kultur- und Tourismusmanager Matthias Poeschel.

Engagierter Tourismusmanager in Aktion: Matthias Poeschel, Foto: Weirauch

Mehr Informationen unter www.aschersleben-tourismus.de

Tourist-Information Aschersleben
Hecknerstraße 6, 06448 Aschersleben, Tel. +(0)3473 8409440, E-Mail: info@aschersleben-tourismus.de

Hier erfahrt ihr, warum man zu den Ascherslebern auch Möhrenköppe sagt.

Weitere Ausflugstipps rund um Aschersleben

Mit dem E-Bike den R1 entlang

Empfehlung: Aschersleben – Wilsleben Aussichtspunkt – Naturschutzgebiet – Königsauer See – Concordia See – Abenteuerspielplatz Schadeleben – Stiftskirche Frose – Reinstedt – Ermsleben – Konradsburg – Turmwindmühle Endorf – Aschersleben

Was man sich noch in der Umgebung von Aschersleben ansehen sollte

  ❏ Ballenstedt

ist ein faszinierender Ort der Geschichte, gelegen im schönen Vorharz. Dem Geschlecht der Askanier begegnet man auch hier auf Schritt und Tritt. Von Ballenstedt aus wurde im Mittelalter maßgeblich das politische Gesicht vieler anderer deutscher Regionen geprägt. Als ehemalige Residenzstadt strahlt Ballenstedt heute mit vielen architektonischen und landschaftlichen Glanzpunkten immer noch eine spürbare Eleganz aus. Die Schlossallee, das Schloss mit dem Schlosstheater, einem der ältesten erhaltenen Theaterbauten Deutschlands, sind sehenswert. Hier lest Ihr mehr über Albrecht dem Bären und Ballenstedt. Von der dem Park zugewandten Seite der Schlossterrasse schaut man über den von Peter Joseph Lenné gestalteten Schlosspark hinüber zur Roseburg (gehört zum Ortsteil Rieder von Ballenstedt). Ein Besuch des ebenfalls zu den Gartenträumen gehörenden Ballenstedter Schlossparks lohnt. Das auf einem Bergrücken liegende Areal bietet auch Ausblicke auf die kulissenhaft anmutende Roseburg. Mehr darüber lest Ihr hier.

Ballenstedt
Ballenstedts Bürgermeister Michael Knoppik

Filmmuseum Ballenstedt

Ballenstedt
Blick auf Schloss Ballenstedt Foto: Weirauch

 ❏ Renaissance des Concordiasee

Harzer Seeland ist ein weitläufiges Naturgebiet im Harzvorland. Herzstück ist der 400 Hektar große Concordia See, der einst aus einem Tagebau entstand. Von dessen Ufer aus ist der Blick frei ins Harzer Land. Am Horizont inszeniert sich der höchste Berg des Harzes, der Brocken, mit seiner runden Kuppel. Vor zehn Jahren kam die begonnene touristische Entwicklung durch einen Unglücksfall am See zum Stillstand. Jetzt laden wieder freigegebene Uferabschnitte zum Baden, Segeln oder Kitesurfen ein. Die Bürgermeisterin ist optimistisch, dass der Concordiasee schrittweise zu einem überregional beliebten Ausflugsziel wird.

Aschersleben
Heidrun Meyer ist Bürgermeisterin der Stadt Seeland Foto: Weirauch

❏ Die Gemeinde Falkenstein/Harz

beeindruckt mit einer Umgebung, welche von zwei in ihrem Charakter sehr unterschiedlichen Landschaften geprägt wird. Wandern durch’s bewaldete Mittelgebirge und die Sicht auf das eindrucksvolle Selketal bringen Entspannung und Erholung in den Alltag. Ihren Namen verdankt die Stadt Falkenstein der hoch über der Selke liegenden Burg Falkenstein. Bürgermeister Klaus Wycek engagiert sich seit seiner Jugend um den Erhalt der Konradsburg und führt uns in die mittelalterliche Geschichte des zur Straße der Romanik gehörenden architektonischen Kleinods ein.

Konradsburg Galerie
Gefragter Gesprächspartner: Klaus Wycek, Chef des Fördervereins Konradsburg, Foto: Weirauch

Burg Falkenstein

Die Anfänge der Burg lassen sich bis ins 12. Jahrhundert zurückverfolgen. Die Burg und die Grafen von Falkenstein sind eng verknüpft mit der Entstehung des „Sachsenspiegels“, dem bedeutendsten deutschsprachigen Rechtsbuch des Mittelalters.

Burg Falkenstein hoch über dem Selketal
Burg Falkenstein hoch über dem Selketal Foto: Weirauch
Gedenkstein für Eike von Repgow, Foto: Dieter Weirauch
Gedenkstein für Eike von Repgow, Foto: Weirauch

 ❏ Konradsburg

Sehenswert ist die zu den eindrucksvollsten Zeugnissen der Kulturlandschaft des Harzes gehörende Konradsburg bei Ermsleben. Beide Burgen gehören zur Straße der Romanik.

Konradsburg Harz Aschersleben

Die Konradsburg gehört zu den eindrucksvollsten Zeugnissen der Kulturlandschaft des Harz. Bereits in der Bronzezeit wurde die Anhöhe durch die Menschen besiedelt und genutzt. Das im 12. Jahrhundert gegründete Kloster gehört heute zu den bedeutenden Bauwerken an der Straße der Romanik.

Wie kommt man hin ?

Auto  oder Bahn

Bahnhof Aschersleben
Bahnhof Aschersleben Foto: Weirauch

Auskunft ÖPNV:  www.insa.de, www.bahn.de/sachsen-anhalt, 

Die Fahrradmitnahme ist in allen RE, RB und S-Bahnen in Sachsen-Anhalt kostenlos.