Reise

Melsungen in der Grimmheimat überrascht mit Charme

Rathaus_Flaggen_DSC07441Fachwerk-Rathaus in Melsungen, Foto: Stadt Melsungen

Warum lohnt sich eine Stippvisite in Melsungen? einfachraus.eu ging der Frage nach. Hier unser Ergebnis. Melsungen? Wo liegt denn dieser Ort? Ungläubig schauen uns unsere Bekannten an. Ja, wir fahren ganz bewusst nach Melsungen im heutigen Schwalm-Eder-Kreis in Hessen, Kreisstadt ist Homberg/Efze (Autokennzeichen HR). Denn dieses kleine Städtchenin der Grimmheimat bietet alles, was wir lieben – nicht nur in der Urlaubszeit. Liebenswerte, freundliche Menschen, die sich immer wieder neu erfinden, nicht nur an sich denken, sondern sich für ihre Heimat und ihre Menschen einsetzen. Und dann bietet die erstmals 802 urkundlich erwähnte mittelalterliche Stadt wunderschöne Fachwerkhäuser aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts, Patrizierhäuser aus dem 17. Jahrhundert sowie Stadtmauer-Reste, die den alten Stadtkern Melsungens einst von einer ca. 8 Meter hohen Ringmauer umschlossen und mit Schießscharten, Türmen und Toren versehen waren und auf der Innenseite über einen ungedeckten Wehrgang zu begehen war. Reste der Stadtmauer sind heute noch sichtbar, z. B. in der Flämmergasse oder im Schlosspark. Trotz des regnerischen Besuchstages erlebten wir eine Menge während des kurzen Besuches.

Im Landgrafenschloss, 1550 – 1557 für den späteren Landgrafen Wilhelm IV. von Hessen-Kassel (er lebte von 1629 bis 1663) errichtet, lassen sich sogar Spuren nach Brandenburg finden. 1675 besuchte der spätere „Große Kurfürst“ Friedrich Wilhelm von Brandenburg (1620 bis 1688) aus dem Haus Hohenzollern vor der für Brandenburg-Preußen bedeutenden Schlacht bei Fehrbellin (16.6. – 28. 6. 1675) seine Schwester, die hessische Landgräfin Hedwig Sophie (1623 bis 1683), in Melsungen. Sie war die Frau des Landgrafen Wilhelm VI. von Hessen-Kassel und nach dessen Tod Regentin von Hessen-Kassel bis 1677.

Schloss in Melsungen, Foto: Stadt Melsungen
Schloss in Melsungen, Foto: Stadt Melsungen

Seit 1974 ist sind im rechten Winkel zum Schloss gebauten Marstall (1577) Finanzamt und Justizbehörde untergebracht.

Eine Perle der Fachwerkkultur ist Melsungen
Eine Perle der Fachwerkkultur ist Melsungen

Was ist ein Bartenwetzer ?

Während unserer kleinen Stippvisite laufen wir auch über die Bartenwetzer-Brücke. Wurden hier früher Bärte vom Babier gestutzt? – Weit gefehlt – Im Sandstein dieser alten Steinbogenbrücke wetzten die Waldarbeiter auf ihrem Gang in den nahen Stadtwald ihre Barten (Äxte), weshalb diese Brücke heute die Bartenwetzer-Brücke genannt wird. Heute ist der „Bartenwetzer“ die Melsunger Symbolfigur, zwei Bronzefiguren auf der Brücke erinnern an die Waldarbeiter, die einst hier ihre Äxte schärften.

Der Bartenwetzer von Melsungen Foto: Weirauch

Mehr mehr aus der Geschichte Melsungens erfahren möchte, sollte nicht versäumen in das Heimatmuseum zu gehen, das direkt an der Bartenwetzer-Brücke zu finden ist. Es ist seit 1986 im ehemaligen Elektrizitätswerk der Stadt untergebracht, liegt an der Fulda, die wie der Main in Metlingen oder die Saar in … die Stadt wie eine Schleife umgibt. Leider ist das Heiumatmuseum nur am Sonntag geöffnet. Es regnet während unseres Rundgangs, ein Schwanen- und Entenpaar mit vielen Jungen scheinen den warmen Regen zu genießen. Wir hoffen, dass die Fulda nicht so bald über die Ufer tritt und das schöne Melsungen in Mitleidenschaft zieht.

Blick auf die Fulda vonder Bartenwetzerbrücke aus
Floßfahrt auf der Fulda, Foto: Stadt Meldungen
Floßfahrt auf der Fulda, Foto: Stadt Meldungen

Typisches Fachwerk in Melsungen, Foto: Stadt Melsungen
Typisches Fachwerk in Melsungen, Foto: Stadt Melsungen

Ahle Wurscht  (Worscht) von der Fleischerei Willi Ross

Es gibt noch so vieles mehr zu entdecken in Melsungen. Unser Hunger zieht uns in die Fleischerei Ross. Denn weshalb kommen nicht nur Einheimische in das einladende Fleischereigeschäft? Natürlich wegen der Melsunger Ahle Wurst, die hier besonders lecker schmecken soll. Für ein Picknick lassen wir uns von den freundlichen Verkäuferinnen Anja Waesch und Nadine Barthel zwei leckere Mett- und zwei leckere mit Ahle Wurscht belegte Brötchen einpacken.

Immer serviceorientiert: Team der Fleischerei Ross
Immer serviceorientiert: Team der Fleischerei Ross
Die für ihre Ahle Worscht weithin gerühmte Fleischerei Ross in Melsungen
Die für ihre Ahle Worscht weithin gerühmte Fleischerei Ross in Melsungen
Typisches Fachwerk in Melsungen, Foto: Stadt Melsungen
Typisches Fachwerk in Melsungen, Foto: Stadt Melsungen

Und wo genießen wir diese? Der Regen hat in der Zwischenzeit aufgehört, vor dem Rathaus beginnt im Rahmen eines Sommerfestes ein Konzert mit den Leimsfelder Dorfmusikanten, bei zünftiger Blasmusik genießen wir auf einer farbenfrohen Bank vor der Kultur- und Tourist-Info den Mittagssnack. Und wie immer, wenn es uns gefällt, wollen wir nicht weiterziehen.

Die freundliche Besucherbank in Melsungen

Aber es gibt natürlich auch hier die Option, demnächst wieder vorbeizuschauen. Es warten in Melsungen nicht nur gute Freunde auf uns, wir möchten uns auch noch den Alten Friedhof, den Schlossgarten mit Turm, die Kirchen und vieles mehr in Ruhe und dann auch hoffentlich bei besserem Wetter ansehen. Und wir werden dann aber mit unseren E-Rädern wiederkommen, denn in der Kultur-Tourist-Info gibt es nicht nur kompetente Angestellte und viel Info-Material über Melsungen und Umgebung, sondern auch gleich eine Aufladestation für die Räder. Was kann den Urlauber mehr erfreuen?

Velo-Reparaturstützpunkt in der Melsungen Info
Fachwerkfront in der Fritzlarer Straße, Foto: Stadt Melsungen
Fachwerkfront in der Fritzlarer Straße, Foto: Stadt Melsungen

Wo übernachten ? Kloster Haydau

Übernachten werden wir im Kloster Haydau, rund 15 Kilometer von Melsungen entfernt. Dort erwartet uns eine nächste schöne Überraschung … Davon mehr demnächst hier.

Übrigens  nicht weit von Altmorschen, wo wir im Kloster Haydau nächtigten, gibt es die einzige Fahrrad-Seilfähre in Deutschland, sie führt über die Fulda. Hier mehr dazu.

Die Seilfähre für Fahrräder

Kultur- und Tourist-Info
Am Markt 5, 34212 Melsungen
Tel. 05661 708-200
www.melsungen.de

Öffnungszeiten: Mai-Oktober: Mo-Fr 10 – 17 Uhr; Sa. 10-13 Uhr; November-April: Mo-Do 10-16 Uhr, Fr 10-13 Uhr

Metzgerei Willi Ross
Fritzlarer Straße 15, 34212 Melsungen
Tel. 05661 2981
www.fleischerei-ross.de
Öffnungszeiten: Mo 7.30-12.30 Uhr, Di-Fr: 7.30-18 Uhr, Sa 7-12.30 Uhr

Cafe Krone
Sandstraße 4, 34212 Melsungen
Öffnungszeiten: Di-Fr 8-20 Uhr, Sa, So 8-18 Uhr
Direkt am Parkplatz an der Fulda gelegen, den Kaffee und Käsekuchen können wir empfehlen. Von hier aus kommt man in ca. 200 Metern in das Zentrum von Melsungen.

Hier geht es zur Touriinformation in Melsungen.

Mit MeineCardPlus kostenlos mit Bus und Bahn

Mit der MeineCardPlus kann man nicht nur kostenlos mit Bussen und Bahnen des Nordhessischen Verkehrsverbundes (beispielsweise auch der Kurhessenbahn) fahren, sondern kommt kostenlos in zahlreiche Attraktionen hinein. Dazu zählen beispielsweise das Nationalparkzentrum des Nationalparks Kellerwald – Edersee, der Baumkronenweg und der WildtierPark. Aber auch ein Runde Segway am Edersee gehört zum Angebot.

Die MeineCardPlus-Gastgeber schenken, das ist fast einmalig in Deutschland, ihren Gästen die Gästekarte „MeineCardPlus“ und damit den komplett freien Eintritt in über 120 Freizeiteinrichtungen (Mehr Infos unter www.meinecardplus.de).

Hier geht es zur Grimmwelt in Kassel.

Facebooktwittermail
error: Content is protected !!