Reise

Zandvoort: Martijn Rijerse wird Europas Sandskulpturen-Meister 2021

Gewinner der Kinderjury_Niall Magee_Bild Zandvoorts MuseumGewinner der Kinderjury_Niall Magee Foto: Zandvoorts Museum

Seit 2012 messen sich Europas beste „Sandburgen-Bauer“ einmal pro Jahr im niederländischen Küstenort Zandvoort. In diesem Jahr stand die Sandskulpturen EM unter dem Motto „Landschaft durch das Auge des Meisters “. Vom 3. bis 9. Mai verwandelten die Teilnehmer 4x4x4 Meter große Sandberge in beeindruckende Kunstwerke. Mit dem Motiv „Gestapelte Landschaft“ konnte in diesem Jahr der Niederländer Martijn Rijerse die EM für sich entscheiden. Die Fachjury zeigte sich insbesondere von der Tiefe und Perspektive dieses Artworks beeindruckt.  

Niall Magee als Gewinner des Publikumspreises

Zudem prämierte in diesem Jahr auch eine Kinderjury ihren eigenen Gewinner. Diesen besonderen Publikumspreis erhielt der Ire Niall Magee für sein Werk: „Landschaft durch das Auge Van Goghs“. Die Kinder entschieden sich für sein Werk, weil es für sie realistisch, typisch niederländisch und besonders dreidimensional ist. 

Gewinner der Sandskulpturen EM 2021: Martijn Rijerse, Quelle Zandvoorts Museum

In diesem Jahr gingen insgesamt sechs Künstler aus drei Nationen an den Start. Die Sandskulpturen können noch bis Ende August am Strand sowie an mehreren Stellen im Ortszentrum besichtigt werden. Weitere Informationen zu den Teilnehmern sowie ein Lageplan der Skulpturen gibt es unter: www.visitzandvoort.de/sandskulpturen-festival. 

Begleitend zur EM findet vom 2. Mai bis 22. August im lokalen HDMZ Museum eine Ausstellung über den aus Zandvoort stammenden Pieter Wiersma statt, der als einer der ersten Sandkünstler der Niederlande gilt. Zudem ist vom 26. Mai bis 25. Juli im Zandvoorter Museum eine Ausstellung über die Landschaft rund um Zandvoort zu sehen. Mit der nunmehr zehnten Sandskulpturen EM richtet Zandvoort vorerst die letzte Veranstaltung dieser Reihe aus.

Über Zandvoort:

Zandvoort gehört zu den bekanntesten Badeorten der niederländischen Nordseeküste. Per Bahn ist der „Beach for Amsterdam“ in 25 Minuten von Amsterdam aus zu erreichen, Haarlem liegt sogar nur 15 Minuten Fahrzeit entfernt. Mit 37 Strandcafés bietet der 9 Kilometer lange Sandstrand vielfältige Möglichkeiten, einen Tag am Meer zu genießen. Im charmanten Ortskern lädt eine Vielzahl von Shops und Cafés zum entspannten Einkaufsbummel ein, authentische kleine Häuser machen die Historie des ehemaligen Fischerdorfes sichtbar. Ebenfalls in unmittelbarer Nähe von Dorf und Strand befindet sich die internationale Formel-1-Rennstrecke Circuit Zandvoort. Jährlich finden hier dutzende Motorsportveranstaltungen wie der Historische Grandprix und die Formel-3-Masters statt. Nördlich von Zandvoort erstreckt sich der Nationalpark Zuid-Kennemerland. Das beeindruckende Naturgebiet lädt zu ausgedehnten Radtouren und Spaziergängen ein, bei denen man neben Koniks, schottischen Hochlandrindern auch Wisente entdecken kann. In den ebenfalls an Zandvoort angrenzenden Waterleidingdünen ist zudem der größte Damhirschbestand der Niederlande zu Hause.

Pressemitteilung: Forvision, Beratung für Marketing, PR und TV, www.forvision.de/de/

Hier ein weiterer Besuch in Zandvoort

Facebooktwittermail
Kommentieren

error: Content is protected !!