Reise

Thüringen virtuell erleben

Thüringen-Schwarza (7)Thüringen

Keine Frage, virtuelle Angebote im Tourismus liegen im Trend! Museen, Theater, Schlösser oder gar ganze Städte: In Corona-Zeiten öffnen die Destinationen zumindest virtuell ihre Türen und inspirieren heute schon mal für den Urlaub von morgen. Im Spezial „Thüringen für Zuhause“ berichtet die Thüringer Tourismus GmbH über die wachsende Kulturlandschaft im Web und gibt Einblicke in die neuesten Möglichkeiten vom heimischen Wohnzimmer oder Garten aus, auf Reisen nach Thüringen zu gehen. Erfurt, Weimar, die Bachstadt Arnstadt und den Rennsteig sind bereits mit der Kamera erkundet – weitere werden folgen. Viel Spaß beim Spazierengehen von Zuhause!

Virtuell Spazierengehen durch Thüringen

Mit einem neuen digitalen Format lädt die Thüringer Tourismus GmbH in Zeiten der Coronakrise nun regelmäßig zu Sonntagsspaziergängen durch Thüringens schönste Städte ein. Unter „Thüringen entdecken“ – dem Facebook-Kanal des Reiselandes Thüringen – konnten die Thüringen-Fans bisher virtuell durch Erfurt, Weimar, Arnstadt sowie über den Rennsteig bis zur Wartburg spazieren. Die Touren werden zum Teil auch durch Gästeführer begleitet oder ermöglichen Einblicke hinter aktuell verschlossene Türen von Museen, Schlössern oder Kirchen.

Foto: Weirauch

In Arnstadt beispielsweise überraschte der Organist der Bachkirche mit einer kleinen Aufführung. „Mit Formaten wie diesen bewegt sich etwas im Thüringen-Tourismus“, sagt Bärbel Grönegres, Geschäftsführerin der Thüringer Tourismus GmbH. „Und es ist schön zu sehen, dass unser Reiseland auch in diesen schwierigen Zeiten nicht an Strahlkraft verloren hat und den Menschen weiterhin Freude bereitet.

Die nächsten Spaziergänge führen u.a. nach Gotha sowie zum Schloss Friedenstein

Schloss Gotha/Thüringen
Schloss Friedenstein in Gotha/Thüringen Foto: Weirauch

und in das charmante Städtchen Pößneck im Osten Thüringens. Die Video-Touren sind auch im Nachgang auf dem Facebook- und Youtube-Kanal der TTG abrufbar und erreichten mittlerweile rund 200.000 Menschen. Mehr Infos auf Facebeook unter Thüringen Entdecken.

Rennsteiglauf geht auch von Zuhause

Zum ersten Mal in der Geschichte des 1973 aus der Taufe gehobenen GutsMuths-Rennsteiglaufes musste der größte Cross Europas abgesagt werden – er sollte am 16. Mai stattfinden und zählte bereits rund 15.000 Anmeldungen. Nun aber gibt es trotz Reiseeinschränkungen eine Möglichkeit, an dem Lauf teilzunehmen und sich sogar mit seinen Mitstreitern zu messen. „RennsteigläuferAtHome“ nennt sich die Aktion, die von den Organisatoren des Laufes ins Leben gerufen wurde. Die kostenfreie Anmeldung dazu erfolgt online: Jeder Läufer erhält eine Startnummer und soll vom 8. Mai bis 7. Juni – unter konsequenter Einhaltung der Vorgaben durch die Behörden – einfach Zuhause eine beliebige Strecke vom Mini-Marathon bis zum Supermarathon absolvieren. Dabei gelten Fotos, unter anderem von der Lauf-Uhr, als Nachweis. Auf den schönen Thüringer Wald müssen die Sportler dabei natürlich leider verzichten – eine Teilnehmerurkunde wird aber wie gewohnt ausgestellt. Anmeldung unter www.rennsteiglauf.de 

Restaurierte Dichterzimmer: Klassik Stiftung gewährt erste Einblicke

Schiller, Goethe und Co.: Einen ersten Eindruck in die historisch-restaurierten Dichterzimmer im Weimarer Stadtschloss werden nun mit einem Trailer und einer Fotogalerie ermöglicht, das verkündete kürzlich die Klassik Stiftung Weimar. Eigentlich sollten die Zimmer nach längerer Restaurierung bereits ab Ostern für kleinere Besuchergruppen zugänglich gemacht werden – sie sind Teil der Gesamtsanierung des Stadtschlosses.

Stadtschloss in Weimar
Stadtschloss in Weimar

Die Zarentochter Maria Pawlowna galt als Förderin der Künste und ließ ab 1835 – kurz nach Goethes Tod – im Westflügel des Schlosses die Zimmer zu Ehren von Christoph Martin Wieland, Johann Gottfried Herder, Schiller und Goethe errichten. Weimar war Wirkungsstätte der vier Dichter und Denker und gilt noch heute als Deutschlands Kulturhauptstadt. Aufgrund der Corona-Epidemie und der damit verbundenen Schließungen geben nun digitale Inhalte einen Einblick in die Gedächtnisräume der weltbekannten Klassik-Vertreter.

Goethehaus Weimar am Frauenplan, Foto: Weirauch
Goethehaus Weimar am Frauenplan, Foto: Weirauch

Die Corona-Auflagen wieder zulassen, plant die Klassik Stiftung Führungen durch die Dichterzimmer nach Anmeldung zu ermöglichen. Zum Video geht’s hier.

Nach Absage der Bachwochen: Musikalisches Kunstwerk online gestartet

Für die Thüringer Bachwochen haben die berühmten Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach schon immer eine besondere Rolle gespielt. Im Laufe der vergangenen Bachwochen-Festivals gab es so Variationen auf dem Cembalo, dem Klavier, der Orgel, mit Streichern oder auf dem Akkordeon. Mit der Absage des diesjährigen Klassikfestivals aufgrund der Corona-Pandemie sind es nun Bachs Goldberg-Variationen, die dem Festival-Publikum Zuhause ein musikalisches Fest bereiten. Eine Reihe profilierter Musiker*innen, die bereits bei den Thüringer Bachwochen zu Gast waren, nehmen individuell eine der Variationen auf und stellen diese über die Kanäle der Thüringer Bachwochen zur Verfügung – so entsteht ein 32-teiliger Zyklus von sehr unterschiedlichen Hausmusiken.

Das Denkmal gegenüber dem Bachhaus von Eisenach
Das Denkmal gegenüber dem Bachhaus von Eisenach Foto: Weirauch

Die Reihe begann am Ostermontag: Seither werden täglich Videos auf der Facebookseite der Bachwochen veröffentlicht. Alle Einzelstücke werden am Ende zu einer Langversion der Goldberg-Variationen zusammengeschnitten und präsentiert.

Presseinformation: Thüringer Tourismus GmbH
Pressestelle, PF900407, 99107 Erfurt, Tel.: 03 61 / 37 42 -219/-240

Hier weitere Beiträge auf einfachraus.eu zu Thüringen

Besuch bei Bach in Eisenach

 

Thüringen virtuell: Weimar, Erfurt und Wartburg

Kommentieren