UNESCO Welterbe:

Reise

UNESCO-Weltkulturerbe: Fagus Werk

Fagus2019 (60)

Bauhaus und Moderne ist in aller Munde. Und das bereits im Jahr 1911. Vor 108 Jahren hat Architekt und Bauhausgründer Walter Gropius das Fagus-Werk im niedersächischen Alfeld (bei Hildesheim) errichtet. Noch heute eine geniale Architekltur. Das Fagus-Werk gilt weltweit als Ursprungsbaus der Moderne. Mit einer herausragenden Stahl-Glas-Architektur gelang es dem Architekten einem mittelständischen Betrieb ein völlig ungewohntes, vom Traditionellen abweichendes Erscheinungsbild zu geben. Seit mehr als 100 Jahren werden in diesem lebenden Denkmal Fagus-Schuhleisten produziert. Diese Fertigung wird heute durch die Unternehmensbereiche Elektronik und Maschinenbau ergänzt. Seit 2011 zählt das architektonische Meisterwerk zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Denkmal UNESCO-Welterbe Fagus-Werk

Ein multimediales und interaktives UNESCO-Besucherzentrum informiert an modernen Medienstationen über die Geschichte und Gegenwart des UNESCO-Welterbes Fagus-Werk. Eine Medienwand lädt zu einer Entdeckungsreise zu den Welterbestätten der Region und auf dem Globus ein.

Reise

Star Wars – Besuch im Sand Tunesiens

Tunesien-2019 (40) - Kopie

Als ich einem Kollegen unlängst erzählte, dass ich in den Süden von Tunesien fahre, da war seine erste Reaktion: “Schau Dir unbedingt die Stätten an, wo Star Wars gedreht wurde.” Und so ganz nebenbei fügte er hinzu, dass ich doch einige Fotos mitbringen möge. Damit könne ich nicht nur ihm, sondern auch seinen Söhnen ein große Freude machen. Soviel sei verraten, der Kollege bekommt die Bilder.

An einem Drehort von „Star Wars“ in den Dünen von Nefta
An einem Drehort von „Star Wars“ in den Dünen von Nefta bei Ong Jemel
Reise

Überraschend: Magdeburg und die Moderne

MagdeburgDie stadthalle gilt als Hauptwerk der klassischen Moderne, Foto: Weirauch

Von Berlin ist es nicht weit bis Magdeburg: rund 1,5 Stunden von Berlin aus mit dem Zug. Und doch runzeln manche immer wieder die Stirn, wenn ich ihnen Magdeburg als Reiseziel empfehle.Die Landeshauptstadt von Sachsen – Anhalt ist mehr als Otto und Straße der Romanik mit dem Dom.  Darüber haben wir hier schon oft berichtet. Aber Bauhaus und Moderne in Magdeburg ? Es ist eine Überraschung.

MD_Dom mit dem Hundertwasserbau Die Grüne Zitadelle©Magdeburg Marketing, Andreas Lander
Dom mit dem Hundertwasserbau Die Grüne Zitadelle©Magdeburg Marketing, Andreas Lander

Grand Tour der Moderne

Wir sind unterwegs auf der bundesweiten Grand Tour der Moderne. Sie führt auf einer eigens konzipierten Route durch die Geschichte der Moderne in Deutschland. 100 Orte vereinen sich hier mit einer Vielzahl spektakulärer, spannender und über die Zeiten erhalten gebliebener Gebäude. Dabei ist unter den für das Bauhausjubiläum besonders relevanten Bauten der 1920er Jahre Sachsen – Anhalt  so stark vertreten wie kein anderes. So zeichnet sich ein Bild von Sachsen-Anhalt als dem Land der Moderne. Diesmal geht es aber nicht nach Dessau, wo das Bauhaus wie eine Inkunabel bewundert wird.

Reise

Moderne in Sachsen-Anhalt

Bauhausgebäude in DessauBauhausgebäude in Dessau

Dessau ist das Herz des Bauhauses – nirgendwo sonst auf der Welt gibt es so viele authentische Bauwerke der bekannten Architektur- und Design-Künstler: Das Bauhausgebäude, die Meisterhäuser und die Siedlung Dessau-Törten – jeder Bau ist für sich ein architektonischer Prototyp der Moderne. Zum Jubiläum werden sie erstmals zu einer gemeinsamen Ausstellung zusammengefügt. Der Besucher erfährt, wie experimentell, radikal und utopisch die Bauhäusler dachten, wenn es um Architektur als angewandte Gestaltung für ein neues, modernes Leben ging.

Meisterhaus in Dessau
Meisterhaus in Dessau, Foto: Weirauch
Reise

Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří ist UNESCO-Welterbe

ErzgebirgeAussengelände des Besucherbergwerkes Markus-Röhling-Stolln, Foto: Weirauch

Jubel, Freude und Erleichterung verbreiten sich, als heute das UNESCO-Welterbekomitee zur 43. Tagung in Baku, Aserbaidschan seine Entscheidung verkündet: die Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří wird zum Welterbe erklärt. Damit finden über 20 Jahre Bemühungen auf dem Weg zum Welterbe ihren ersehnten Höhepunkt. Über 800 Jahre Bergbau führten im Erzgebirge zu einer einzigartigen Beziehung zwischen Mensch und Natur, die eine montane transnationale Kulturlandschaft von universellem Wert hervorbrachte. Die Stätte gilt als herausragendes Zentrum wissenschaftlich-technologischer Bergbauinnovation und als einzigartige montane Kulturlandschaft.

Noch heute erzählen traditionelle Bergparaden überall in der Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří von der jahrhundertelangen Bergbautradition.

Reise

UNESCO Welterbe: Rhätische Bahn

RHAETISCHE BAHN: Bernina Express- AlbulalinieRHAETISCHE BAHN: Bernina Express- Albulalinie
Rhaetische BahnBerninaExpressFoto: Rhaetische Bahn
Rhaetische BahnBerninaExpress Foto: Rhaetische Bahn

Ein Fest der Bahn-Kultur: Anlässlich des zehnjährigen UNESCO Welterbe-Jubiläums feiert die Rhätische Bahn am 9. und 10. Juni 2018 ihr erstes Bahnfestival. Im Rahmen der Jubiläumsfeier in den Orten Samedan und Pontresina vereinen sich sämtliche verfügbaren historischen Fahrzeuge zur größten RhB-Zugparade aller Zeiten. Das Bahnmuseum Albula zeigt eine Sonderausstellung, ein Welterbemarkt präsentiert UNESCO Welterbestätten für alle Sinne. Schienen zersägen, menschliche Viadukte bauen oder das Balancieren auf Gleisen lauten die Aufgaben der ersten TrainGames. Für junge Festival-Besucher heißt der Star Clà Ferrovia, seines Zeichens Kinder-Schaffner.

error: Content is protected !!