Sachsen

Reise

Dresden – Tourismus im Aufwind

Dresden Gemäldegalerie

Corinne Miseer hat einen der beneidenwertesten Jobs in der  deutschen Tourismusbranche. Sie ist seit kurzem Chefin der Dresden Marketing GmbH. Neben der Landeshauptstadt vermarkten die rund 20 Mitarbeiter/innen des Unternehmens auch das Elbland, da von Pirna bis Torgau reicht, mit. Und das mit zunehmendem Erfolg, wie die erfahrene Tourismusmanagerin mitteilte.

Dresden Gemäldegalerie
Corinne Miseer ist Geschäftsführerin der Dresden Marketing GmbH Foto: Weirauch

Touristisches Rekordjahr für Dresden Elbland

Reise

Dresdens Bilderschätze strahlen wieder

P1160750

Da haben die Denkmalschützer aber beide Augen zugedrückt. Solch eine Werbung auf dem Semperbau des Zwinger. Ungläubig kam ich aus dem Staunen gestern abend nicht mehr heraus. Was ist das ? Anlässlich der Eröffnung des Semperbaues mit einer der berühmtesten Gemäldesammlungen Europas setzte der Künstler Peter Baldinger mit seiner Installation „Then is now“ Raffaels Engel als Neonskulptur auf das Dach des sanierten Semperbaus im Zwinger von Dresden. Als leuchtendes Zeichen steht das Kunstwerk für die Verbindung von Gemälden und Skulpturen und weist auf die Bedeutung des Hauses als Heimat weltberühmter Kunstwerke, wie Raffaels Sixtinische Madonna, hin. Die Installation ist bis Ende Juli 2020 in Dresden zu sehen und wandert anschließend in das Columbus Museum of Art (USA).

Lest hier mehr über das, was es in der Gemäldegalerie zu bestaunen gibt

Tipps

Ab 8. März: Alle zwei Stunden von Dresden über Berlin nach Rostock

Dresden Gemäldegalerie

Die Deutsche Bahn baut ihr Angebot im Osten deutlich aus: Ab diesem Sonntag, 8. März, fahren zwischen Rostock, Berlin und Dresden neue weiße Doppelstockzüge – und das im Zwei-Stunden-Takt. Damit stehen täglich 5.000 zusätzliche Plätze für Fahrgäste zur Verfügung. Für die Menschen in der Region heißt das: Mehr Fernverkehr und mehr Komfort. Die neuen Züge haben zwei Reisecafés, WLAN, Platz für Fahrräder und einen Familienbereich.

Intercity-Doppelstockzüge

Reise

Osterreiten in der Lausitz

OsterreitenBornitz (25)Osterreiter in der Lausitz, Foto: D.Weirauch

Das Osterreiten ist der bekannteste Brauch der katholischen Sorben in der Oberlausitz. Betend und singend ziehen Pferde und Reiter über die Straßen und Feldwege nahe der sächsischen Städte Bautzen, Kamenz, Hoyerswerda und Ostritz. Osterreiten in der Lausitz

Osterreiten findet 2020 nicht statt, hier die Info.

Osterreiten in der Lausitz

In zehn Prozessionen tragen etwa 1.600 festlich gekleidete Osterreiter im Gehrock und Zylinder auf geschmückten Pferden die frohe Botschaft der Auferstehung Christi in die Nachbarkirchgemeinde. Sie führen in ihrer Prozession Kirchenfahnen, das Kreuz und die Statue des Auferstandenen Jesus Christus mit. Die Straßen werden von Tausenden Zuschauern gesäumt. Und es gibt eine Menge zu Bestaunen. Das Pferdegeschirr ist silber- oder muschelbesetzt, die rote Satteldecke oftmals mit einem Osterlamm bestickt. Sorbische Kirchenlieder singend und traditionelle Gebete sprechend, verkünden die Osterreiter die Auferstehung. Aus dem ursprünglichen Winteraustreiben ist nunmehr das Überbringen der frohen Osterbotschaft geworden. Die erste urkundliche Erwähnung dieses unter den katholischen Sorben verbreiteten Brauchs datiert aus dem Jahr 1490. Zwischen den bei Hoyerswerda gelegenen Orten Wittichenau und Ralbitz findet das Osterreiten seit 1540 ununterbrochen statt. In Bautzen gibt es nach Unterbrechung zu DDR-Zeiten seit 1993 wieder das Osterreiten. An den Vorbereitungen dafür nehmen fast alle Dorfbewohner teil.

Osterreiten Lange Vorbereitung

Bereits Tage vor dem Ostersonntag haben fleißige Helfer und Reiter alle Hände voll zu tun. Wer kein eigenes Pferd besitzt, muss sich eines „borgen“, das Reiten erlernen und das Pferd an sich gewöhnen. Zur österlichen Vorbereitung gehört auch, das Zaumzeug und den Sattel  zu putzen und polieren.

Osterreiter in der Lausitz
Osterreiter in der Lausitz

Der Osterbogen und das Kreuz werden mit grünem Laub umwickelt und geschmückt, die Hoffnungssträußchen werden gebunden. Bereits ab Karfreitag werden die Pferde, die meisten sind ausgeliehen, eingeritten und geputzt.

Osterreiter dürfen sich nicht begegnen

Akribisch wird die Route der Reiter festgelegt, denn jeder Prozessionszug, der aus mehreren Hundert Reitern und Pferden bestehen kann, darf dabei den anderen traditionell nicht kreuzen. Zudem sind die Prozessionsstrecken bewusst so gelegt, dass es ermöglicht wird, in so vielen Orten wie möglich die Botschaft zu verkünden.

OsterreitenBornitz (52)

Vor Beginn der Prozession wird gemeinsam der Ostergottesdienst gefeiert, danach umreiten die Osterreiter die Heimatkirche, werden gesegnet und begeben sich auf den Weg, die frohe Botschaft in Form von traditionellen Kirchenliedern ins Land zu tragen. Kurz vor Ausritt und teilweise auch zwischen den besuchten Dörfern wird laut gebetet. Nach dreistündigem Ritt werden die Reiter im Zielort verköstigt. Vor dem Heimritt gegen 15 Uhr wird gemeinsam vor dem Friedhof oder in der Kirche gebetet und die Reiter werden ebenfalls vom Pfarrer gesegnet.

Wo man Osterreiter trifft ?

Ostersonntag reisen zehntausende Besucher in die Oberlausitz, die mit zahlreichen, meist sorbischen Bräuchen wie Osterreiter-Prozessionen, kunstvollem Eierverzieren oder dem Eierschieben, eines der Zentren des Osterfestes ist. Wie vielerorts werden auch in den Dörfern Osterfeuer abgebrannt.

Osterreiter in der Lausitz
Osterreiter in der Lausitz sämtliche Fotos: D.Weirauch

Gegenwärtig gibt es in der katholischen Oberlausitz vier  Prozessionspaare mit und eine Prozession ohne Gegenbesuch. Die traditionellen Routen verlaufen zwischen den Orten Ralbitz nach Wittichenau, von Crostwitz in das Zisterzienserkloster St. Marienstern von Panschwitz-Kuckau, von Radibor nach Storcha, von Nebelschütz nach Ostro sowie von Bautzen nach Radibor und zurück.

Hier die Termine für 2020.

Osterreiten Panschwitz – Kuckau

kunstvoll verzierte Ostereier, entdeckt in Bauten, Foto: D.Weirauch

Unter dem Link findet ihr  Zeiten, wann die Osterreiter wo und wann losreiten bzw. zurückkommen.

Reise

Holzbauten der Moderne in Sachsen

Wachsmann Niesky

Das Bauhausjahr brachte mich auch in die sächsische Stadt Niesky. Die einst dort beheimatete Firma Christoph & Unmack  war einst Europas größter Holzhausproduzent. Wir haben dort im konrad-Wachmann-Haus eine recht interessante tafelausstellung angesehen. Ich habe hier einige Texte davon übernommen und ich will Euch diese nicht vorenthalten. Die Nieskyer Christoph & Unmack AG galt zu Beginn des 20. Jahrhunderts als größtes Holzbauunternehmen Europas.

Wer war Christoph &Unmack in Niesky

Reise

Dresden – Ausstellungen 2020

Dresden Gemäldegalerie

Immer wieder gern sind wir in Dresden. So auch im kommenden Jahr 2020. Zu Dresdens Ausstellungs-Highlights zählt die mit Spannung erwartete Wiedereröffnung der Gemäldegalerie Alte Meister und der Skulpturensammlung am 29. Februar 2020.

Dresden Gemäldegalerie
Fürstlich zur Gemäldegalerie

Was es noch 2020 in Dresden zu sehen und zu erleben gibt, erfahrt ihr hier:

error: Content is protected !!