Sachsen

ReiseSchlösser und Burgen

„Kurfürst August und Schloss Augustusburg“

Schloss Augustusburg aus der Luft (c) ASL-Schlossbetriebe gGmbH_Maik BohnSchloss Augustusburg aus der Luft (c) ASL-Schlossbetriebe gGmbH_Maik Bohn

 Als „Krone des Erzgebirges“ erscheint Schloss Augustusburg, egal aus welcher Richtung man anreist. Niemals ist es zu übersehen – monumental in seinen Ausmaßen und leuchtend in seinen Farben Rot und Weiß sitzt es wie eine „Krone“ oben auf dem Schellenberg über dem schönen, erzgebirgischen Land.

Sonderausstellung „Kurfürst mit Weitblick – Das Leben und Wirken von Landesvater August von Sachsen“

anlässlich des 450-jährigen Jubiläums der Errichtung von
Schloss Augustusburg

Bücher

Die Frauen am Bauhaus

Walter Gropius, Ludwig Mies van der Rohe, Paul Klee, Wassily Kandinsky, Lyonel Feininger, Oskar Schlemmer, László Moholy-Nagy, Marcel Breuer und Johannes Itten – sind einige bekannte Vertreter der Moderne des 20. Jahrhunderts in Kunst, Musik, Literatur und Architektur. Sie lehrten am Bauhaus Dessau. Ihre Namen und ihr Werk sind bis heute bekannt.

Würdigung der Frauen am Bauhaus

Reise

Besuch im Karl May Museum Radebeul

Karl May Radebeul

Ein Wiedersehen nach mehr als 50 Jahren. An den Besuch des Karl May Museums in Radebeul bei Dresden erinnerte ich mich sofort, als ich unlängst erneut die Villa Bärenfett in Radebeul im Dresdner Elbland, unweit der berühmten Weinberge von Schloss Wackerbarth und Hoflößnitz, besuchte. Als Kind war ich schon einmal dort. Viel hat sich seitdem nicht verändert in der Villa Bärenfett. Nun aber erwartete uns auch mit der Villa Shatterhand das eigentliche Wohnhaus von Karl May.

Die legendäre Villa Bärenfett
Reise

Sachsen im digitalen Schaufenster der ITB Berlin NOW 2021

Dresden (5)

Die heute gestartete, digitale Internationale Tourismus Börse Berlin (ITB) präsentiert den Freistaat Sachsen vom  bis zum 12. März 2021 als „Offizielle Kultur-Destination“. Diesen Titel vergibt die ITB erstmals in ihrer 50-jährigen Geschichte, um ein Kulturreiseziel besonders hervorzuheben. „Darauf sind wir sehr stolz. Wir haben die digitalen Schaufenster poliert und wollen genau das bieten, wonach die Menschen aktuell Sehnsucht haben: Kunst und Kultur, lebhafte Städte, traumhafte Landschaften – und ja, auch Biergärten und Weinstuben. Wenn auch zunächst noch digital“, sagte Sachsens Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch, zur Eröffnung der ITB Berlin NOW am Dienstag in der Online-Pressekonferenz des Freistaates Sachsen.

Reise

Silberstadt Freiberg – mehr als Geschichte

Freiberg Sachsen

Freiberg kannte ich schon aus den Romanen von Sabine Ebert. Und von verschiedenen Bergparaden sowie dem langwierigen Procedere in Sachen UNESCO-Weltkulturerbe. Freiberg und Annaberg-Buchholz gehören wie Marienberg, Schneeberg und Seiffen zu den wichtigen Orten im Weihnachtsland Erzgebirge. Also fuhren wir wieder einmal hin. Denn: Freibergs Altstadt ist sehenswert. Die Stadt hat eine reiche Historie. Freiberg bietet so manches Kleinod und man ist immer wieder überrascht von der toll restaurierten Altstadt. Denn das war nicht immer so. Irgendwie atmet alles Geschichte. Selbst an kleine Details aus der Stadtgeschichte, wie die erste Gaslaterne, die hier 1811 brannte (es soll die erste Gaslaterne in Europa gewesen sein) wird erinnert.

Blick auf das Lehr- und Besucherbergwerk Reiche Zeche am Rande von Freiberg, Foto: Weirauch
Lehr- und Besucherbergwerk Reiche Zeche am Rande von Freiberg, Foto: Weirauch

Was man in Freiberg sehen sollte

Reise

1384: Die ersten Weihnachtsmärkte waren eine Mischung aus Baumarkt  und Kaufhaus

Weihnachten_Weihnachtsmarkt_Freiberg_Pyramide_blaue_Stunde_Wolfgang_Schmidt(1)Weihnachtsmarkt im sächsischen Freiberg Foto: TMGS Wolfgang Schmidt

Es weihnachtet wieder. Auch wenn es anders wird, dieses Weihnachtsfest 2020, anders als in den letzten Jahrzehnten – Corona, das weltweit so aktive Virus, hinterlässt auch hierbei seine Spuren. So wurden die meisten, die größten, die schönsten Weihnachtsmärkte im ganzen Land abgesagt. Zu groß und tödlich ist die Ansteckungsgefahr im dichten Gedränge um Glühweinstand, weihnachtlich werkelnde Handwerker und Künstler, um Chöre und Krippen, über allem der Duft gebrannter Mandeln. Stille, stille Nacht . . .