Pilgern

Reise

“Anpilgern” und “Andampfen”

Prignitztvprignitz_museumseisenbahn_pollo_bildquellle_prignitzer_kleinbahnmuseum_lindenberg_e.v.Pollo dampft durch die Prignitz, Foto: Medienkontor

Ostern in der Prignitz: Entschleunigt pilgern oder Dampfmachen auf alten Schienensträngen. Ostern steht vor der Tür: Zeit zum Durchatmen an der frischen Frühlingsluft. Warme Sonnenstrahlen und die aufblühende Natur machen das Naturparadies Prignitz zur idealen Erholungsregion für gestresste Großstädter.

„Anpilgern“ auf dem Annenpfad

Eine besonders beliebte Form des Entschleunigens ist das Pilgern. In der Prignitz beginnt am Gründonnerstag mit dem „Anpilgern“ auf dem Annenpfad die Saison. Der 22 Kilometer lange Rundweg ist nach einer der beliebtesten Heiligen des Spätmittelalters, der heiligen Anna benannt und verbindet das Kloster Stift zum Heiligengrabe, die Wallfahrtskirche St. Annen in Alt Krüssow und die Dorfkirche Bölzke. „Angepilgert“ wird am Gründonnerstag, dem 24. März pünktlich um 10.00 Uhr an der Wallfahrtskirche „St. Anna“ in Alt Krüssow.

error: Content is protected !!