Kreuzfahrt

Reise

Lyon – Stadt der Seide

Lyon

Nach nach dem „Port Talk – Route Rendz-vous“ mit Monika Metral entschieden wir uns kurzfristig für die thematische Stadtführung „Stadt der Seide – Tour durch Lyon“. Etwas Glück muss man manchmal allerdings bei den „last minute“ Buchungen an Bord haben.

Diesmal startete die Exkursion in Vienne, 30 Kilometer südlich von Lyon gelegen. Bus und Stadtführerin Ilka nahmen uns pünktlich um 9 Uhr – nur wenige Meter vom Schiff entfernt – in Empfang. Vom Süden kommen wir durch das größte Industriegebiet Lyons hinein in das 496 Hektar große UNESCO-Weltkulturerbe.

Lyon ist weltweit bekannt für seine Kompetenz, Kreativität und hochwertige Verarbeitung in der Seidenherstellung. Bereits im 16. Jahrhundert wurde in Lyon zum ersten Mal Seide gewebt. Seine glanzvollen Zeiten erlebte Lyon im 17. Jahrhundert. Damals belieferten die hier ansässigen Seidenweber ganz Europa mit dem kostbaren Stoff.

Le Atelier de Soierie

Genet Gerrary zeigt das zu druckende Motiv
Genet Gerrary zeigt das zu druckende Motiv
Reise

Mit A-Rosa Luna: Only Lyon

45C94588-3CC0-4E60-A262-5E18DE7027BC

Bereits der “A-Rosa-Hafenführer Lyon”, den jeder Gast als Abendlektüre zur Vorbereitung auf den Ausflug am nächsten Tag erhält, macht neugierig auf einen Stadtrundgang. Der Liegeplatz der A-Rosa Luna am Bernard Quai ist so zentral gelegen, dass wir uns entschließen, die Lyoner Altstadt selbst zu erkunden. An der Badeanstalt vorbei überqueren wir nach einem kleinen Fußweg die Rhône über die Brücke Pont de la Guillotiere.

Best AgerReise

Flusskreuzfahrt mit A-Rosa Luna …

1B93ADAF-121E-4061-99BE-CF640D17B7FD

Mit A-Rosa Luna auf der Rhône unterwegs

Der Frühling zeigt sich schon von seiner schönsten Seite. Wir haben Lust auf eine kurze Flusskreuzfahrt, gerade in der Vorsaison – so sind unsere bisherigen Erfahrungen – gibt es gute Gründe, um auf „Entdeckungsfahrt“ zu gehen. Diesmal wollen wir uns Städte anschauen, die an der Rhône in Frankreich liegen. Lyon – Avignon – Arles – A-Rosa bietet eine Rhône-Flusskreuzfahrt mit fünf Übernachtungen an. Schnell entscheiden wir uns für diese Tour. Wir müssen uns um nichts mehr kümmern. Das stimmt nicht ganz, unser „Ausflugsprogramm“ müssen/können wir noch selbst bestimmen. Wir möchte so viel wie möglich sehen: viel Natur und Tiere, alte Städte, Land und Leute … Vorweg, unsere Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Reise

A-ROSA künftig mit Batterieantrieb auf dem Rhein

Vertrag-Neubau_c_A-ROSASimon Provoost (l.), Geschäftsführer der Concordia Damen Werft, und Jörg Eichler (r.), Geschäftsführer und Gesellschafter der A-ROSA Flussschiff GmbH, haben für den A-ROSA Neubau zahlreiche Innovationen entwickelt. Foto: A-ROSA/Tom Kohler

Die A-ROSA Flussschiff GmbH hat bei der Concordia Damen Werft in den Niederlanden einen Schiffsneubau zur Auslieferung im Frühjahr 2021 in Auftrag gegeben. Danach wird der Neubau vorwiegend auf dem nördlichen Rhein eingesetzt und läuft von Köln aus Amsterdam, Rotterdam, Brügge und Antwerpen an. Schon seit Jahren setzt A-ROSA neue Standards für die Branche. „Das neue A-ROSA Schiff ist ein Feuerwerk an Innovationen, die es so weltweit noch auf keinem Fluss gibt. Es wird genau auf unser Städtereisen-Konzept für die ganze Familie abgestimmt sein. Damit leiten wir eine neue Ära des Reisens ein, welche die perfekte Mischung aus Erleben und Erholen bietet. Mit 135 Meter Länge, 17,7 Meter Breite und einem vierten Deck bietet es mehr Platz, um die Erwartungen unserer Gäste nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen!“, bringt es Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH, auf den Punkt.

Mobilität

nicko cruises expandiert

Die neue nickoVISION Foto: nicko-cruisesDie neue nickoVISION Foto: nicko-cruises

Anlässlich der ITB in Berlin stellt nicko cruises seine Neuheiten für die Saison 2020 vor. Für den Stuttgarter Kreuzfahrtanbieter stehen die Zeichen weiterhin auf Wachstum – auf dem Fluss und auf hoher See. nicko cruises erweitert im kommenden Jahr mit neuen Routen und Schiffen sein Portfolio und präsentiert seine Expeditionsreisen in Zusammenarbeit mit Quark Expeditions für die Saison 2019/20.

nicko-cruises Geschäftsführer Guido Laukamp stellt die Neuheiten vor, Foto: Weirauch
nicko-cruises Geschäftsführer Guido Laukamp stellt die Neuheiten vor, Foto: Weirauch

Auch 2020 bleibt die Auswahl an Donaukreuzfahrten bei nicko cruises unverändert vielfältig: Im Angebot sind Kurzreisen mit einer Dauer von vier Tagen sowie bis zu 17-tägige Reisen von Passau ins Donaudelta und zurück. Auf die anhaltend hohe Nachfrage seiner Gäste reagiert der Kreuzfahrtspezialist mit einem erneuten Kapazitätsausbau auf dem beliebten Fluss.

Die neue nickoVISION Foto: nicko-cruises
Die neue nickoVISION Foto: nicko-cruises

Ab 2020 wird MS BELVEDERE für nicko cruises im Einsatz sein. Das Schwesterschiff von MS BOLERO, MS MAXIMA und MS VIKTORIA bietet Platz für 180 Passagiere. Es ist mit dem Schiffstyp nicko modern klassifiziert und überzeugt mit seinem freundlichen Ambiente, einem Wellnessbereich sowie stillvoll und komfortabel ausgestatteten Außenkabinen. Die Kabinen im Mittel- und Oberdeck verfügen über französische Balkone. Mit diesem Neuzugang kreuzen ab der kommenden Saison insgesamt sieben Schiffe auf der Donau.

Kapazitätsausbau und neue Routen

Auch die Kapazität auf dem Rhein und seinen Nebenflüssen wird für die Fluss-Saison 2020 ausgebaut: nicko cruises plant mit dem Flottenzugang nickoSPIRIT einen weiteren innovativen Neubau. Mit 110 Metern Länge hat das Schiff die ideale Größe für Rhein, Main und Mosel. Auf Reisen mit nickoSPIRIT dürfen sich die 170 Gäste auf modernes Design, luftdurchflutete öffentliche Räume und einen Fitness- und Wellnessbereich freuen. Die Kabinen sind 14 Quadratmeter groß und verfügen im Mittel- und Oberdeck über Juliet-Balkone – so werden die großen Panoramafenster mit absenkbarer Fensterfront bezeichnet. Auch auf diesem Neubau haben die Passagiere die Wahl zwischen drei Restaurants.

nickoSPIRIT_Mittel- und Oberdeck
nickoSPIRIT_Mittel- und Oberdeck, Foto: nicko-cruises

Main-Mosel-Romantik

Gleich fünf neue Routen mit Start- und/oder Endhafen Frankfurt sind für 2020 in Planung: die 8-tägige Main-Mosel-Romantik mit Straßburg, Cochem, Rüdesheim und Koblenz, die 8-tägige Perlen Nordhollands mit Amsterdam, Kampen, Deventer und Zutphen, eine 8-tägige Flussfahrt über den Main-Donau-Kanal mit Regensburg, Bamberg, Würzburg – buchbar von Passau nach Frankfurt oder umgekehrt – und eine 11-tägige Rhein-Main-Mosel-Erlebnistour mit Stopps in Bingen, Treis-Karden, Bernkastel, Remich, Andernach und Eltville.

Die MS BELLISSIMA Foto: nicko - cruises
Die MS BELLISSIMA Foto: nicko – cruises

Neue Route auf Elbe und Havel

An sieben Terminen kreuzt MS FREDERIC CHOPIN im kommenden Jahr auf Elbe und Havel zwischen Berlin und Kiel. Das kleine Boutique-Schiff steuert bei diesen neuen Reisen unter anderem Hamburg, Uelzen und Wolfsburg an.

Die Katarina von Bora, Foto: nicko-cruises
Die neue MS Maxima, Foto: nicko-cruises

Kooperation mit Quark Expeditions

Die Kooperation mit dem führenden Anbieter für Polar-Kreuzfahrten, Quark Expeditions, auf WORLD EXPLORER wird für 2020 erweitert: Zusätzlich zu der 15-tägigen Antarktisreise, die in der argentinischen Stadt Ushuaia startet und über die südlichen Shetlandinseln und die Antarktische Halbinsel führt, sind für die kommende Saison zwei verschiedene Expeditionsreisen in die Arktis geplant.

Die 15-tägige Spitzbergen intensiv Reise ermöglicht die umfangreichste Erkundung von Spitzbergen in Kombination mit allen Abenteuern, die die Insel zu bieten hat. Die Route führt in eine der besten Regionen, um Eisbären, Walrösser und Rentiere zu sehen. Der beeindruckende „14. Juli Gletscher“ und der Felsen Alkefjellet eignen sich hervorragend, um Vögel zu beobachten. Der Reisezeitraum liegt ideal zur Zeit der Mitternachtssonne.

Auf der 14-tägigen Expeditionsreise Island und Ostgrönland erkunden die Gäste zwei der letzten Orte der Welt mit unberührter Natur. Auf dem Programm stehen die bergreichen Vestfjords Islands und die entlegene Küste des Nordostens von Grönland, Heimat des größten Fjordsystems der Welt. Die Kultur der Inuit, die atemberaubende Felsenlandschaft und ihre beeindruckende Tierwelt mit Eisbären, Moschusochsen und Walen machen diese Expedition zu einer ganz besonderen Reise. Mit ein wenig Glück können die Gäste zu dieser Reisezeit auch das spektakuläre Nordlicht erleben.

Der World Explorer Foto: nicko-cruises

Weitere Informationen zum Angebot von nicko cruises erhalten Sie in jedem guten Reisebüro oder unter Tel.: +49 (0) 711 / 24 89 80 44 oder auf der Webseite unter www.nicko-cruises.de.

Die neue nickoVISION Foto: nicko-cruises
Die neue nickoVISION Foto: nicko-cruises

Über nicko cruises:

Die nicko cruises Schiffsreisen GmbH ist ein führender Flusskreuzfahrt-Anbieter in Europa. Mit seiner gleichermaßen modernen wie komfortablen Flotte ist das Unternehmen in mehr als zwanzig Ländern und auf 27 Gewässern aktiv. Es bereist weltweit alle touristisch nachgefragten Wasserstraßen sowie einige Küstenabschnitte. Ab der Saison 2019 bietet nicko cruises zudem 16 Hochsee-Routen an und baut damit sein Portfolio weiter aus. Das Unternehmen nicko cruises Schiffsreisen GmbH hat seinen Hauptsitz in Stuttgart und beschäftigt dort knapp 100 hoch motivierte Mitarbeiter.

hier einige Beiträge auf einfachraus.eu zu Reisen mit nicko-cruises

+

https://www.einfachraus.eu/ab-fruehjahr-2019-suedamerika-mit-dem-world-explorer-entdecken/

+

https://www.einfachraus.eu/die-seerosen-von-claude-monet/

+

https://www.einfachraus.eu/seine-comtesse-kreuzfahrtleitung-sabine-hinz/

Erfahren auf vielen Weltmeeren und Flüssen: Sabine Hinz, die Kreuzfahrtleitung auf der Seine Comtesse Foto. K.Weirau
Erfahren auf vielen Weltmeeren und Flüssen: Sabine Hinz, die Kreuzfahrtleitung auf der Seine Comtesse Foto. K.Weirau

+

https://www.einfachraus.eu/mit-nicko-cruises-zu-montmartre/

Aneta und Ralf vom Front office auf der Seine Comtesse Foto: Weirauch
Aneta und Ralf vom Front office auf der Seine Comtesse Foto: Weirauch

+

https://www.einfachraus.eu/paris/

Die MS Seine Somtesse an der Seine, Foto: nicko
Die MS Seine Somtesse an der Seine, Foto: nicko

+

https://www.einfachraus.eu/rouen-2/

+

https://www.einfachraus.eu/nicko-cruises-neue-schiffe/

 

Reise

Wohin die Deutschen 2019 verreisen

Apulien (26)

Der Reisetrend für 2019 ist klar: die Mittelmeerländer. Im Vorfeld der vom 12. bis 20. Januar in stuttgart veranstalteten die CMT, der ersten großen Reisemesse des Jahres, hat der DRV Prognosen zum Reiseverhalten veröffentlicht. In der Zeit zwischen den Jahren haben die Deutschen fleißig Urlaubspläne für den Sommer geschmiedet.

Hauptbuchungsphase sind die ersten Monate eines neuen Jahres – meist bis Ende März gelten die Frühbucherangebote der Reiseveranstalter. Daher ist es für zuverlässige Trendaussagen für den Reisesommer 2019 derzeit noch zu früh, aber erste Tendenzen für die beliebtesten Sommer-Reiseziele sind bereits aus den Buchungsdaten des Marktforschungsunternehmens GfK erkennbar.

Türkei mit Aufschwung

Die Türkei hat die Besucherflaute der Jahre 2016 und 2017 definitiv überwunden und knüpft an den Aufschwung des vergangenen Jahres weiter an. Insbesondere Familien überzeugen das gute Preis-Leistungsverhältnis und die vielen Flugverbindungen. Die nordafrikanischen Länder Ägypten, Tunesien und Marokko sind ebenfalls gut gebucht – ein Indikator dafür, dass sich die Menschen auf Reisen zunehmend wieder sicher fühlen.

Die wiederaufgebaute Celsus-Bibliothek aus dem frühen 2. Jahrhundert n. Chr. .
Die wiederaufgebaute Celsus-Bibliothek aus dem frühen 2. Jahrhundert n. Chr. .

Die meisten deutschen Urlauber verbringen ihre Sommerferien in den klassischen Zielen rund um das Mittelmeer. Diese Reiseländer vereinen rund 70 Prozent der bislang gebuchten Sommerumsätze auf sich, so die Daten von GfK Travel Insights. Dieses Vertriebspanel basiert auf Reisebuchungen am Point-of-Sale. Spanien, Griechenland und die Türkei sind bislang die im stationären Reisebüro und online am nachgefragtesten Ziele für den Sommer. Hier gehts nach Apulien in den Absatz des Stiefel von Italien.

Die Bucht von Torre del Orso im Salento ist beliebtes Badeziel Foto: Weirauch
Die Bucht von Torre del Orso im Salento ist beliebtes Badeziel Foto: Weirauch

USA beliebtestes Fernziel

Nach zwei Jahren mit Besucherrückgängen legen die USA in der Gunst der deutschen Urlauber wieder zu und werden wieder stärker gebucht. Sie bleiben mit Abstand der Deutschen liebstes Fernreiseziel.

Kreuzfahrten – Kurve nach oben

Urlaub auf dem Wasser ist auch 2019 sehr angesagt: Kreuzfahrten – ob auf hoher See oder auf Flüssen – weisen ein überdurchschnittliches Wachstum auf. Hier ein Bericht mit der AIDA nach Norwegen.

AIDA Mar im Hafen von Talllin
AIDA Mare im Hafen von Talllin, Foto: Weirauch
Die MS Seine Somtesse an der Seine, Foto: nicko
Die MS Seine Comtesse an der Seine, Foto: nicko

Hier geht es zu unseren Reisen mit Nicko-tours

und A-Rosa.

Ein schmuckes Schiff ist die A-Rosa Bella.
Ein schmuckes Schiff ist die A-Rosa Bella, Foto: Weirauch

 

Reiselust ist ungebrochen

Der Verband der Reisewirtschaft geht daher von einer weiter anhaltend guten Urlaubsnachfrage für das Gesamtjahr 2019 aus: „Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen – und der Wunsch, dem Wintergrau zu entfliehen, ist verständlicherweise gerade jetzt besonders ausgeprägt“, so Norbert Fiebig, Präsident des Deutschen Reiseverbands. „Die Frühbuchersaison ist jetzt in vollem Gange. Pünktlich zur weltweit größten Reisemesse ITB Berlin im März werden wir verlässliche Zahlen vorlegen können“, kündigt Fiebig an.

Der Strand der Insel Wangerooge, Foto: Wangerooge Tourismus

Zwei Drittel aller Reisen der Deutschen gehen ins Ausland. Ein Drittel der Reisen verbringen sie hingegen im eigenen Land. Dabei haben in den Sommermonaten die Bundesländer mit Küsten an der Nord- und Ostsee traditionell die Nase vorn – also Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Hier gibt es Tipps zur Nordseeinsel Wangerooge.  

Städtereisen im Trend

Aber auch Städtereisen, insbesondere nach Berlin, Hamburg, Köln und München sind gefragt – egal, ob zum Shopping, für eine Ausstellung oder einen Konzert- oder Musicalbesuch. Diese Trends bleiben im Jahr 2019 voraussichtlich stabil.

Die Kellner haben zu schleppen zum Oktoberfest in München (c) pixabay
Die Kellner haben zu schleppen zum Oktoberfest in München (c) pixabay
Weihnachtsmarkt München, Foto: Günter Knackfuß
Weihnachtsmarkt München, Foto: Günter Knackfuß

 

error: Content is protected !!