Island

Mobilität

Hysterie Klimawandel wird Klimaschwindel

Flugzeug (5)

Da wagt doch tatsächlich ein renommierter deutscher Wissenschaftler gegen die Klimahysterie aufzubegehren, die populistisch vor allem von der schwedischen Greta Thunberg angeheizt wird – Professor Patrick Frank von der weltberühmten Stanford University schreibt: „Die Prognose über eine menschengemachte Erderwärmung durch CO2-Emissionen ist Panikmache. Sie basiert auf Schreckensbildern und wurde von Wissenschaftlern produziert, die nicht imstande sind, ihre Arbeit ordentlich zu  evaluieren“. Schon im Jahr 2001 begann Frank, die Thesen über den Zusammenhang von CO2-Emissionen und Klima zu überprüfen. Er wollte herausfinden, so der Professor, „ob die Schreckensmeldungen gerechtfertigt waren. Zwei Jahre später wusste ich, dass der Alarmismus nicht gerechtfertigt war“.

Reise

Island für Insider

Islandp1420522Auf Island wird der kleine Kerl mit seinem farbenfrohen Schnabel nur Lundi genann

Island für Insider

Besuch bei Vatnajökull

Der Vatnajökull ist für mehr als einen Tag unser treuer Begleiter. Wir fahren auf der Ringstraße durch Island, kommen von Osten her und reisen entlang der Südküste.

Islandp1400810

Europas größter Gletscher

Der gewaltige Vatnajökull ist mit einer Fläche von über 8300 Quadratkilometern nicht nur Islands, sondern auch Europas größter Gletscher. Sein Eisschild, so erfahren wir im Besucherzentrum im schmucken Küstenort Höfn, liegt auf einem Areal, das sich bis zu 800 Meter über das Nordmeer  erhebt.

Island für Insider

Der Eispanzer hat nochmal eine Dicke von rund einem Kilometer. Geschätztes Eisvolumen: 3.000 Kubikkilometer. Das Gebiet liegt etwa 350 Kilometer östlich von Reykjavik.

Eis, Vulkane, heiße Quellen

Islandpferde trifft man oft am Wegesrand an
Islandpferde trifft man oft am Wegesrand an

2008 ließ Island mit der Gründung des 12.000 Quadratkilometer umfassenden Vatnajökull-Nationalparks ein Naturschutzprojekt von bis dahin unbekanntem Ausmaß vom Stapel. Weltweit bietet so gut wie keine andere Region eine derartige Mischung aus sich verändernder Eiskappe und zahlreichen Gletscherzungen, Geothermie und häufigen Ausbrüchen der verschiedenen Vulkane.

Vatnajökull taut weg

Leider schmelzen auch in Island die Gletscher ab, erkennbar am Entstehen neuer Gletscherlagunen. Als mögliche Gründe dafür gelten die globale Klimaveränderung, auch Treibhauseffekt genannt, und die Vulkanausbrüche der letzten Jahre. Die unter dem Gletscher liegenden Vulkane Grímsvötn und Bárðarbunga zählen zu den aktivsten auf Island.

Der Dettifoss gehört zum Nationalpark
Der Dettifoss gehört zum Nationalpark

Vatnajökull heißt so viel wie Gewässergletscher. Denn der Vatnajökull speist viele Flüsse. Eine dieser Lagunen, den Jökulsarlon, kann man mit einem Amphibienfahrzeug befahren. 22 Euro kostet (Stand 2016) der maritime Spaß mit einem Amphibienfahrzeug.

Dettifoss-Wasserfall

Auch ein Besuch des ebenfalls zum Nationalpark gehörenden  mächtigen Wasserfall Dettifoss ist lohnend. Unglaubliche Wassermassen von 193 Kubikmeter stürzen pro Sekunde in 44 Tiefe. Damit gehört der Dettifoss neben dem Rheinfall zu den stärksten Wasserfällen Europas.

Über eine Breite von etwa 100 Meter ergießen sich hier die grau-braunen Wassermassen über 45 Meter in die Tiefe und strömen dann rund zwei Kilometer weiter dem 27 Meter hohen Hafragilsfoss zu. Durchschnittlich setzen die Wassermassen am Dettifoss eine Leistung von etwa 85 Megawatt um.

Islandp1410143 - kopie

 

Islandp1410087Ranger Siggi hilft im Auftrag der Nationalpark Verwaltung, dass Touristen genug Trittsicherheit beim langen Weg zum Wasserfall haben. Nebenher erzählt er uns, dass er einige Zeit in Tübingen gelebt hat und sich immer freut, wenn deutsche Touristen zum Wasserfall kommen.

Vatnajökull Gletscher: Infos zum Besuch

  • Bootsfahrt auf dem Jökulsarlon: Ab Mitte Mai bis Ende August halbstündlich; Info: www.jokulsarlon.is/
  • Erlebnistour mit Glacierjeeps: Info: www.glacierjeeps.is
  • Nationalpark: Homepage www.vatnajokulsthjodgardur.is

Buchtipp

Arnaldur Indriðason: Duell

Island Krimi (Übersetzt von Coletta Bürling), Zum Inhalt: Reykjavík 1972. Der russische Schachweltmeister Boris Spasski tritt mitten im Kalten Krieg gegen seinen amerikanischen Herausforderer Bobby Fischer an. In der aufgeheizten Stimmung wird ein Jugendlicher in einem Kino brutal erschlagen. Warum bloß ermordet jemand einen Fünfzehnjährigen? Der Junge schien doch nur die Tonspur eines Films aufnehmen zu wollen … Die Leitung der Ermittlung in diesem brisanten Fall liegt in den Händen von Marian Briem, bereits bekannt aus den bisherigen Indriðason-Krimis. Wochenlang war der Krimi auf Platz 1 der isländischen Bestsellerliste.

Verlag Bastei Lübbe (Taschenbuch) 428 Seiten, ISBN: 978-3-404-17220-7, 9,90 Euro

Hier finden Sie weitere Titel des Autoren Arnaldur Indridason

+

Hier geht es zu einem der kuriosesten Museen weltweit, das Phallusmuseum in der Hauptstadt Reykjavik.

Reise

Kuriose Museen: Phallusmuseum

Islandp1430928Blick in das Phallusmuseum Reykjavik

Wohin man schaut, überall Penisse. An den Wänden hängend sowie in den Vitrinen, eingelegt in Formalin oder getrocknet. Das nach eigenen Angaben einzige Phallusmuseum der Welt befindet sich in der Hauptstraße Laugavegur von Reykjavik. Es erinnert ein wenig an eine anatomische Sammlung für Studenten. Kuriose Museen: Phallusmuseum Island

Mehr als 200 Exponate

Zwei große und mehrere kleine Räume präsentieren nicht nur riesige Penisse von allen Arten von Walen, Islandpferden, Bären, Schafen und Mäusen. Auch zu sehen: geschnitzte Dildos aus einem Walroßzahn. Ständig erhält das Phallusmuseum Nachschub. In Formalin schwimmt beispielsweise der 170 Zentimeter lange Penis eines Pottwals. Zahlreiche Exponate ermöglichen zudem einen teilweise amüsanten Streifzug durch die Phallus-Kulturgeschichte rund um den Globus.

phallusmuseum-islandp1430928_-_kopie

Reise

Kurioses von der Insel aus Feuer und Eis

Islandislandkatla travel_kuhcafé vogafjós

Vom Kaffeeschlürfen im Kuh-Café über Brotbacken im Vulkanboden bis hin zum Entspannen in den heißen Quellen – Island überrascht seine Besucher nicht nur mit ungezähmter Landschaft, sondern auch mit kuriosen Highlights. Neben den Klassikern, wie Reykjavík, dem großer Geysir und den Gletscherlagunen, steckt Island voller versteckter Attraktionen. Die Islandexperten von Katla Travel wissen genau, welche Zwischenstopps auf keiner Islandreise fehlen dürfen. Mit wertvollen Tipps für Familien, Entdecker und Genießer wird die Reise über die Insel rundum zum Erlebnis.

Islandkatla travel_reykhús vogafjos_34

Café mit ungewöhnlichem Ausblick

Samstagmorgen im Vogafjós-Café am Ufer des Mývatn Sees im Isländischen Norden. Käsesorten aus eigener Produktion, selbst gebackene Kekse und die Spezialität des Hauses, geräucherte Forelle, sind für alle Einheimischen und Islandreisende für einen gemütlichen Brunch angerichtet. Dazu wird frisch gebrühter Kaffee, die sogenannten “zehn Tropfen” serviert. Doch etwas ist anders, als in den klassischen Cafés des Landes – die Gäste werden beobachtet. Aus dem direkt angrenzenden Stall blicken die Kühe durch große Glasscheiben direkt auf die Teller der Besucher. “Was auf den ersten Blick etwas seltsam erscheinen mag, ist für Isländer ganz normal”, erzählt Júlía Sigursteinsdóttir, Geschäftsführerin und Islandexpertin von Katla Travel. “Die sogenannten Kuh-Cafés sind überall auf der Insel zu finden und zeigen authentisch, wo die Lebensmittel herkommen. Das ist auch für Kinder immer ein tolles Erlebnis.”

Islandislandkatla travel_kuhcafé vogafjós

Backen mal anders

Durch die unzähligen Vulkane und Hochtemperaturgebiete bahnt sich die Hitze Islands beständig den Weg nach oben. Dass sich diese Wärme durchaus positiv nutzen lässt, beweist das Land aus Feuer und Eis bereits bei der Gewinnung von Strom und Heizwärme. Doch die Geothermie kommt auch in puncto kulinarische Genüsse zum Einsatz. So gibt es für Islandreisende in der Laugarvatn Fontana Geothermal Bakery, im Westen der Insel, knusprig gebackenes Vulkanbrot frisch aus der heißen Erde. “Das Brot ist ähnlich unserem Schwarzbrot in Deutschland, schmeckt ein bisschen süßlich und passt wunderbar zu geräuchertem Fisch”, weiß Júlía. “Bei Rundreisen mit dem Mietwagen kommt man praktisch direkt an der Bäckerei vorbei und kann live mit dabei sein, wenn das Brot aus dem skurrilen Ofen geholt wird.”

Natürlicher Outdoor-Pool

Der Erdwärme ist es auch geschuldet, dass es in Island eine außergewöhnliche Badekultur gibt. “Selbst wenn draußen alles voller Schnee ist und das Thermometer Minusgrade anzeigt, sind die natürlichen heißen Quellen gerade richtig für ein entspanntes Bad im Freien”, so die Islandexpertin. Eine besonders schöne, natürliche Warmwasserquelle erreichen Reisende über eine kleine Wanderung ins Tal Reykjadalur in der Nähe von Hveragerdi.

Die kuriosen Highlights Islands sind beispielsweise auf der Mietwagenrundreise Island aktiv auf einsamen Pfaden erlebbar. Die 19-tägige Reise vereint Bekanntes, wie den Wasserfall Gullfoss, das Geothermalgebiet Nesjavellir und den Nationalpark Thingvellir mit Unbekanntem, wie die Strandir-Küste und das Vulkangebiet Mývatn. Die Reise ist inklusive Flug, Mietwagen, Übernachtungen sowie umfangreichem Kartenmaterial und Insidertipps ab 2.393 Euro pro Person buchbar.

Nähere Infos zum Ablauf der Reise gibt es unter www.katla-travel.is/reisen/island-aktiv-auf-einsamen-pfaden sowie alle weiteren Island-Reiseangeboten von Katla Travel unter www.katla-travel.is und telefonisch unter +49-(0)-89-242 11 20. News, Live-Berichte, Bilder und Videos auch auf facebook oder Instagram.

Reise

Eintauchen ins Winterwonderland Island mit Katla Travel

Islandkatla travel_reykhús vogafjos_34Katia Travel(Pieroth kommunikation

Ganz im Zeichen des Wohlbefindens steht die neu aufgelegte Winterreise “Aktiv, entspannt und kulinarisch am Polarkreis” von Katla Travel. Die Reise mit der Basis in Reykjavik vereint drei Hauptelemente: Eine aktive und flexible Ausrichtung der Reise, ruhige Urlaubsmomente sowie kulinarisch-köstliche Kostproben. Die 8-tägige Reise am Polarkreis besticht mit teils organisiertem Programm und einzelnen individuell zu gestaltenden Tagen. Neben einer Gletscherwanderung geht es zum Floating der ganz besonderen Art in ein Naturbecken und auf Entdeckungstour durch die Hauptstadt Islands. Der einheimische Guide führt die Teilnehmer entweder während dem Reykjavík Bar Crawl in die lokale Bier-, Branntwein- und Cocktailkultur ein oder stellt auf der Tour “Reykjavík by food” die bizarre, isländische Küche vor.

Gletscherkraxeln, Floating & Bar-Hopping rund um Reykjavík

Bei einer Wanderung auf die Gletscherzunge des Sólheimajökull gewährt die Insel ganz besondere Einblicke in das natürliche Zusammenspiel aus Schnee, Eis und Asche. Auf sicheren und einfachen Pfaden erleben die Bergsteiger tiefe Gletscherspalten, schmale Grate und ungewöhnliche Eisskulpturen. “Begleitet von einem erfahrenen Bergführer lernen sie das ewige Eis aus einem ganz anderen Blickwinkel kennen”, erzählt Júlía Sigursteinsdóttir, Geschäftsführerin von Katla Travel. “Auf dem Rückweg warten außerdem eindrucksvolle Wasserfälle und letztlich ein wohlverdienter, gemütlicher Abend in Reykjavik”.

Freien Blick auf den winterlichen Sternenhimmel und mit etwas Glück auch auf die Nordlichter Islands gibt es bei der Aurora Floating-Tour in der “geheimen Lagune”. Im etwa 40 Grad warmen Wasser des ältesten Schwimmbads der Insel treiben Erholungssuchende schier schwerelos gen Tiefenentspannung. Anschließend erleben sie die kuriosen Kochkünste der Inselbewohner. Vom Roggenbrot, das mithilfe von Erdwärme gebacken wird, bis hin zu Eiern, die in den heißen Quellen gekocht werden, gibt es für Kulinarik-Liebhaber einiges zu entdecken.

Beim Reykjavík Pub Crawl schlendern Bier- und Cocktail-Fans von Bar zu Bar und lernen so Spirituosen kennen, die nur in Island zu finden sind. Der Besuch einer echten “Wikinger Bar” gehört dabei ebenso zum Programm, wie einen Hot Dog in Bill Clintons Lieblingslokal zu verputzen. Für all jene, die es etwas ruhiger angehen lassen, gewährt die “Reykjavík by food”-Tour spannende Einblicke in die Küche Islands. Neugierige bekommen dabei Antworten auf die Frage, wie man eigentlich einen Schafskopf verspeist und ob Hai anders als Trockenfisch schmeckt.

Die achttägige Winterreise ist von Oktober 2015 bis April 2016 ab 1.299 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar.

Nähere Infos zum Ablauf der Reise gibt es unter www.katla-travel.is/island-im-winter sowie alle weiteren Island-Reiseangeboten von Katla Travel unter www.katla-travel.is und telefonisch unter +49-(0)-89-242 11 20. News, Live-Berichte, Bilder und Videos auch auf facebook oder Instagram.
Über den Reiseveranstalter:
Die Katla Travel GmbH ist ein auf Islandreisen spezialisierter Reiseveranstalter mit Sitz in München. Gemeinsam mit zwei Dependancen in Island erstellt das deutsch-isländische Team seit fast 20 Jahren für den deutschsprachigen Markt individuelle Natur- und Aktivreisen sowie Familienurlaube und einzigartige Gruppentouren auf die Vulkaninsel im Atlantik. Neben der klassischen Gruppenrundreise schafft Katla Travel nachhaltige Reiseerlebnisse für Individualreisende und Familien ins “Land der Vielfalt & Gegensätze”, egal ob mit dem Mietwagen, im Hotel oder im Ferienhaus. Außerdem bietet der isländische Reiseveranstalter zusätzlich Touren nach Grönland an. Getreu dem Motto “Dein schönes Island” kreieren die Berater auch Hochzeitsreisen, Wellness- & Gesundheitsreisen sowie Städtereisen und haben zudem für Natur- und Pferdeliebhaber, Sport- und Wanderbegeisterte, Film- und Pilgerfans ausgefeilte Touren parat. Katla Travel legt großen Wert auf einen schonenden Umgang mit der Tier- und Pflanzenwelt der nordatlantischen Insel, welcher durch eine intensive Reiseplanung und eine umweltverträgliche Reiseroute gewährleistet wird. www.katla-travel.is

MobilitätReise

Island mit drei SUV`s erlebt

islandbilderimg_0270

Gebucht hatten wir auf der Island-Reise eigentlich nur einen SUV, den Suzuki Grand Vitara. Leider achteten wir bei der Übergabe am Flugplatz Keflavik nicht so genau auf die Geräusche des Getriebes.

Irgendwie wird das wohl normal sein. So dachten wir.

islandbilderimg_1888

Pech gehabt. Nach 500 Kilometern blieb der Wagen stehen – auf der Ringstraße, mitten im Niemandsland, umgeben von Gletschern und zuschauenden Islandpferden.

Ein Anruf bei Avis Rental, dem Vermieter, genügte, schon kam Ersatz: ein Hyundai IX 35. Super Fahrzeug. Nur hatte der Wagen noch Spikes. Und die waren eigentlich schon einige Tage nicht mehr erlaubt auf der Straße. Denn auch in Island begann der Sommer.

error: Content is protected !!