Iralien

Reise

Geboren in Urbino in den Marken: Raffael

Urbino-Italien-Raffael-Marken (7)Denkmal für den bekanntesten Sohn von Urbino: Raffael Foto: Weirauch

Dem Bürgermeister von Urbino, jener charmanten Kleinstadt in den Marken, sieht man die Begeisterung an, als er von der Auszeichnung der UNESCO erzählt. Stolz ist er auf sein Schmuckstück, wie er Urbino nennt. Schon bevor Urbino 1998 zum Weltkulturerbe der UNESCO erhoben wurde, fanden sich Besucher aus aller Welt in Raffaels Geburtsstadt ein, um auf den Spuren der italienischen Renaissance zu wandeln. Weil deren Baustil nicht nur den alles beherrschenden Palazzo Ducale, sondern das gesamte Stadtbild geprägt hat, ist das architektonische Erbe der Renaissance in Urbino nicht nur eine besichtigungswürdige Reminiszenz an die Vergangenheit.

Es ist vor allem die historische Hülle für die Gegenwart und kulturelles Lebenselexier der modernen Universitäts- und Provinzhauptstadt (zusammen mit Pesaro). Wohnungen und Werkstätten, Behörden und Bildungsinstitute, Geschäfte und Gaststätten fügen sich harmonisch in das Gesamtkunstwerk ein, das von rund 15.000 Einwohnern, fast 20.000 Studenten und jährlich zig Tausenden Touristen belebt wird.  Gern erinnere ich mich an die ARD-Verfilmung der „Poliziotto-Krimis“ von Uli T. Swidler, Urbino gab eine prächtige Kulisse dafür ab.

Der stolze Bürgermeister von Urbino Foto: Weirauch

Warum ein Besuch in Urbino ein Muss ist