Hirschberger Tal

Reise

Schloss Łomnica (Lomnitz) erinnert an schlesische Bethäuser

BethausLomnitz┬®Ulrike_TreziakBethausLomnitz┬®Ulrike_Treziak

Vor einigen Jahren waren wir im Hirschberger Tal und besuchten dort Elisabeth und Ulrich von Küster auf Schloss Łomnica (Lomnitz). Sie stammt aus Potsdam und  zog mit ihrem Mann nach 1990 in die Gegend seiner Vorfahren. Bei späteren Besuchen erlebten wir immer wieder etwas Neues. Erst wurde das  Witwengebäude zum Hotel und Restaurant umgebaut, dann restaurierte Familie Küster zusammen mit Hilfe von Denkmalschutzstiftungen das benachbarte Herrenhaus. Und jetzt: Das Schloss- und Gutsensemble in (Lomnitz) erhält eine neue Attraktion. Der Wiederaufbau eines historischen Bethauses auf dem Platz vor dem Hauptschloss soll bis Dezember 2019 abgeschlossen sein. Gleichzeitig laufen die letzten Arbeiten für eine multimediale Ausstellung über „Schlesische Toleranz“, die dort ab dem kommenden März für Besucher zugänglich sein wird. Im Bethaus sind darüber hinaus auch kulturelle Veranstaltungen geplant. Es lohnt also immer wieder dort einmal hin zu fahren, auch als Abstecher auf dem Weg ins schöne Breslau oder in das benachbarte Riesengebirge.

Reise

Hirschberger Tal: Mozart und Beethoven im Kulturherbst

Polen-Stohnsdorf (1) Blick in den Park von Stohnsdorf im Hirschberger Tal während eines Konzertes, Foto: Klaus Klöppel

Mozart und Beethoven im Kulturherbst. Am Sonnabend, den 8. September, steht im Landschaftspark von Bukowiec (Buchwald) alles im Zeichen des großen Musiktheaters. Dann können Besucher im Rahmen des Buchwalder Kulturherbstes ab 17 Uhr Ludwig van Beethovens einzige Oper “Fidelio“ in der dortigen Kulturscheune erleben. Die hochkarätige Produktion wird gemeinsam vom Orchester der renommierten Oper in Wrocław (Breslau) und dem Ensemble der Slowenischen Staatsoper von Ljubljana bestritten.

Blick vom Tempel über den Park von Buchwald hinüber zur Schneekoppe, Foto: Klaus Klöppel
Blick vom Tempel über den Park von Buchwald hinüber zur Schneekoppe, Foto: Klaus Klöppel
ReiseSchlösser und Burgen

Winter im Hirschberger Tal

Weihnachtsmann auf Schloss Lomnitz im Hirschberger Tal, Foto: Schloss LomnitzWeihnachtsmann auf Schloss Lomnitz im Hirschberger Tal, Foto: Schloss Lomnitz

Sport und Spaß im Schnee

Wer Pistenspaß sucht, aber auf die Pistengaudi verzichten kann, ist in den Schlosshotels im Hirschberger Tal gut aufgehoben. Von dort sind es nur wenige Kilometer ins Iser- und Riesengebirge. Die beiden Mittelgebirgszüge bieten aufgrund ihrer geologischen Beschaffenheit und des speziellen Klimas fast schon alpinen Wintersportgenuss. Eine Reihe sportlicher Events vom Retro-Spaßlauf bis zum FIS-Weltcup der Damen lädt in der laufenden Wintersaison zum Mitmachen und Zuschauen ein.

Schlösser und Burgen

Hier kommt der Echte Stonsdorfer her

Polen-Stohnsdorf (2)Blick auf Schloss Stohnsdorf im Hirschberger Tal, Foto: Klaus Klöppel

Hier kommt als der Echte Stonsdorfer her. Kam, so muß man heute sagen. Die „Stonsdorferei“ in dem malerisch im Vorland des Riesengebirges gelegenen kleinen Ortes Stonsdorf (Staniszów) ist seit 1945 verwaist. Der legendäre Kräuterlikör wird seitdem in Norddeutschland hergestellt. Kredenzt wird der Echte Stonsdorfer Likör, hergestellt von Berentzen, aber längst wieder im schmuck restaurierten Schloss Stonsdorf. Dank Waclaw Dzida, der aus dem einst den Grafen Reuß gehörenden Schloss nach Jahren des Leerstandes ein Schlosshotel der Extraklasse machte. Gastfreundlich geht es zu in dem von Waclaw Dzida und seiner Familie betriebenen Schlosshotel. Der Hotelier gehörte mit der Familie von Küster aus dem nahen Lomnitz zu den ersten erfolgreichen Hoteliers im Hirschberger Tal nach 1990. „Jedes Haus ist anders, jedes hat eine andere Atmosphäre”, sagt Dziada. “Wir unterscheiden uns, die Kundschaft unterscheidet sich ja auch.”

error: Content is protected !!