Havelland

PotsdamReise

Winter-Impressionen im Havelland

MarquardtWinter2021Schneemannfamilie im Park Marquardt, Februar 2021

„Schneemann bauen und Schneeballschlacht, Winter ist so schön, hat geschneit die ganze Nacht, wir wollen rodeln gehn …“ Als Kinder haben wir das Lied begeistert gesungen, bevor es zum Rodeln ging. Heute wandeln wir es um, wir wollen nicht „rodeln gehen“, sondern „Tiere sehen“. Der Schneemann ist gebaut, die Sonne strahlt, dazu der weiße Schnee im Park, auf den Wiesen und Feldern, da kommt trotz Coronafrust gute Laune auf. 

Los geht es im Park von Marquardt. Vorbei am Schloss, Bootshafen, dem Denkmal von Schott Denkmal geht es zu den drei Teichen. Die Trauerweide strahlt in ihrem hellen Gelb als Solitär, die Teiche sind zugefroren, die Spuren im Schnee teilen uns mit, dass Mensch und Tier sich hier im Park wohlfühlen. Und wir haben so ein schönes Erlebnis, denn am Wegesrand raschelt es im Gebüsch. Zuerst dachten wir an eine Katze, aber beim genauen Hinschauen, glaubten wir unseren Augen nicht zu trauen – es war ein Biber. Und unsere Kamera war tatsächlich bereit, so dass wir ein paar Aufnahmen machen konnten. Biber, Winter, Park Marquardt

Traumland Havelland – im Winter

1 Stunde weg

Ausflugstipp: Scheunenviertel Kremmen

Karte ScheunenviertelFoto: Hajo Eckert

Das wohl größte in Deutschland noch erhaltene Scheunenviertel befindet sich am Stadtrand der historischen Altstadt von Kremmen im Landkreis Oberhavel (Brandenburg). An die 40 Scheunen, in mehreren Zügen zusammengebaut, bilden hinsichtlich Grundrissen und Fassaden, die symmetrisch angeordnet sind, ein einmaliges Ensemble. Das Areal wurde im August 1993 vom Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege unter Schutz gestellt.

Geschichte des Scheunenviertels reicht bis ins 17. Jahrhundert

1 Stunde weg

Ausflugstipp: Storchenrunde um den Beetzsee und weiter weg

Storchenradweg0 (25)

Dieser Tage sind wir auf dem Storchenradweg rund um den Beetzsee in Brandenburg unterwegs. Der 34 Kilometer lange Weg, den man Wandern oder per Rad erleben kann, ist lohnenswert. Er birgt neben vielen Storchennestern auch weitere Überraschungen, wie alte sehenswerte Dorfkirchen und Mühlen. Der Tourismusverband Havelland wirbt auf seiner Seite u.a. wie folgt für den Storchenradweg: “Der Storchenradweg rund um den Beetzsee hält, was der Name verspricht.

Storchenwanderweg

Auf dem Storchenradweg im Havelland

1 Stunde weg

Quer durch den Westen Brandenburgs

terrapress. (2)

Drei volle Ladungen Brandenburg bieten die soeben erschienenen Reisemagazine „Quer durch Brandenburg“ aus dem Verlag terra press. Passend zum Beginn der bevorstehenden Sommerferien. Die handlichen Reisemagazine enthalten jede Menge Tipps für alle, die die neuen Corona-Lockerungen rund um Berlin genießen wollen: in und auf dem Wasser, per Radtour, auf Wanderwegen, in Freizeitparks usw. Alle Angaben wurden auf die aktuellen Gegebenheiten hin geprüft. Weil es sehr viele Möglichkeiten im Bundesland mit den meisten Seen gibt, wurde Brandenburg in NORDEN, OSTEN und WESTEN aufgeteilt. Jedes Heft kostet 2,80 Euro und ist im Zeitschriftenhandel, vor allem an Bahnhöfen, zwischen München und Hamburg zu haben.

Warum man “Quer durch Brandenburg!“ lesen sollte

1 Stunde weg

Ferientipp: Karls wieder grenzenlos erleben

Karls Erdbeerhof 2020 (7)

Mit Abstand beste Ferienzeit“: Karls wieder grenzenlos erleben

Pünktlich zum Start der Sommerferien: Unter dem Motto „Mit Abstand beste Ferienzeit bei Karls“ können in Karls Erlebnis-Dorf in Elstal bei Berlin ab sofort wieder alle Attraktionen und Erlebnisse besucht und erlebt werden. Auch Karls beliebte Kindergeburtstage werden wieder organisiert und zwischen Achterbahn, Spielspeicher und Kinderbauernhof ausgelassen gefeiert.

Was es zu sehen gibt

1 Stunde weg

Die Störche sind da

Störche18 (29)

Sie sind ein Zeichen für den Frühling: die vielen Störche im Havelland und in der Prignitz, aber auch in anderen Gegenden des Landes Brandenburg. Mancherorts kann man sie in ihren Nestern per Webcam beobachten. Die spannendste Webcam entdeckten wir in Fohrde bei Brandenburg/Havel. Dort wird das Treiben von zwei Storchenhorsten ins Internet übertragen. Wir brauchen einfach nicht mehr raus, sondern schauen auf einfachraus.de, was uns die Störche so bieten.

Die Störche von Barnewitz
Die Störche von Barnewitz Foto: Weirauch

Hier seht ihr Einblicke in das Storchenleben

Im Havelland  sind fast alle Horste von den Störchen wieder belegt. So in den zu Potsdam gehörenden Ortsteilen Grube und Fahrland, in den Havellanddörfern Barnewitz, Buckow, Fohrde, Gortz, Roskow und Päwesin. In Bagow bei Brandenburg/Havel wartet man auf das Stochenpaar noch. Eingekehrt sind sie auch in Ribbeck und in Kremmen.