Harz

Potsdam

#verschiebdeinereise. Bis bald in Sachsen-Anhalt 

QuedlinburgFoto: Weirauch

Mit einer Online- und Social-Media-Kampagne unter dem Motto „#verschiebdeinereise. Bis bald in Sachsen-Anhalt“ wirbt die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) bundesweit für das Reiseland Sachsen-Anhalt. Damit wird die vom Deutschen Reiseverband (DRV) und vom Deutschen Tourismusverband (DTV) initiierte und mittlerweile weitverbreitete Kampagne „#verschiebdeinereise. Wer reisen liebt, verschiebt“ auf Landesebene umgesetzt. Im Mittelpunkt der Werbeaktion stehen die von der Existenz bedrohten Betriebe der Tourismuswirtschaft Sachsen-Anhalts, die aufgrund der Corona-Pandemie mit einer Welle von Stornierungen und dem Ausbleiben neuer Buchungen konfrontiert sind.

„Corona trifft die Tourismusbranche ins Mark“

Reise

Ein Schwimmbad unter dem Kirchsaal

Blick in das Schwimmbad im Mutterhaus in Elbingerode Foto: WeirauchBlick in das Schwimmbad im Mutterhaus in Elbingerode Foto: Weirauch

Wie oft waren wir in den letzten Jahren schon im Harz. Auch durch Elbingerode sind wir dabei gefahren. Aber von diesem Kleinod der Moderne in Elbingerode haben wir nichts mitbekommen beim Durchfahren mit dem Auto. Die Schmalspurbahn (HSB) und das nahe Besucherbergwerk hatten uns interessiert. Aber die Moderne? Auch die gibt es im Harz und zwar im kleinen Ort Elbingerode am Übergang der Hochebene des Unterharzes zum bergigen Oberharz: das Hauptgebäude des Diakonissen-Mutterhauses. einfachraus.eu war jetzt dort auf einer Tour zu meist unbekannten Orten der Moderne in Sachsen-Anhalt.

Reise

Quedlinburg – Sehenswerte Schau zu Lyonel Feininger

Die Ausstellung wurde bereits beendet. 

Eine sehenswerte Ausstellung ist derzeit in der Feiniger Galerie in Quedlinburg zu sehen. Die Ausstellung unternimmt erstmals den Versuch, den künstlerischen Aufbruch der Moderne am Beispiel einer Künstlerfamilie sichtbar zu machen. Erinnern wir uns: s der Maler und Bauhaus-Meister Lyonel Feininger in die USA zurückkehrte, weil seine Werke von den Nationalsozialisten als „entartet“ diffamiert worden waren, übergab er einige seiner Arbeiten an den Quedlinburger Kunstsammler Dr. Hermann Klumpp, der sie in seiner Heimatstadt Quedlinburg verborgen hielt. Etwa 40 Exponaten sind heute in der Lyonel-Feininger-Galerie zu sehen.

Die Schau in der Feininger-Galerie in Quedlinburg nimmt die musisch-künstlerisch hoch begabte Familie in den Blick. So wird beispielsweise gezeigt, welchen Anteil Gattin Julia am Erfolg des späteren Bauhaus-Meisters hatte. Galerie-Direktor Michael Freitag recherchierte, bei eBay ersteigerte er Fotos von Feiningers Tochter Lore aus erster Ehe. Arbeiten von ihr sind erstmals zu sehen, im großen “Familienbild”.

Reise

UNESCO-Welterbe – Quedlinburg und Feininger

Malerische Fachwerkhäuser verschiedenster Epochen, moderne Kunst hinter Jahrhunderte alten Mauern, romantische Gassen mit kleinen Cafés und Restaurants überragt von der weithin sichtbaren romanischen Stiftskirche: Quedlinburg ist die lebendige UNESCO-Weltkulturerbestadt im nördlichen Harzvorland. Mit ihren Ortsteilen Bad Suderode und Gernrode, die sich wie Perlen am Harzrand aneinanderreihen, vereint Quedlinburg Weltkulturerbe, Aktivurlaub und naturnahe Erholung.

Vor über 1000 Jahren wurde in Quedlinburg deutsche Geschichte geschrieben. 919 soll am Finkenherd unterhalb des Burgberges der Sachsenherzog Heinrich seine Königskrone empfangen haben. Der Glanz und der Reichtum des ottonischen Königshauses sind heute dank der Kostbarkeiten des Domschatzes in der Stiftskirche sichtbar. Das Schlossmuseum im ehemaligen Stift präsentiert in den stilvollen Audienzsälen und im romanischen Kellergewölbe die Stadt- und Stiftsgeschichte sowie eine Ausstellung zu der deutschen Herrscherdynastie der Ottonen.

Heute gehört die mittelalterliche Stadt mit ihren 2069 Fachwerkhäusern aus acht Jahrhunderten zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die verwinkelten Gassen, die malerischen Plätze und der imposante Sandsteinfelsen des Burgberges inmitten der Stadt geben Quedlinburg einen einzigartigen Charakter. Wo einst Könige Hof hielten und starke Frauen Geschichte schrieben, treffen Besucher heute auf eine lebendige Stadt mit abwechslungsreichen Facetten. Künstler öffnen ihre Ateliers den Besuchern, Konzerte und Ausstellungen beleben die historischen Gemäuer. Zudem sorgt das ansässige Drei-Sparten-Theater für ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Musik, Schauspiel und Tanz. Bei einer der täglichen Stadtführungen oder einem abendlichen Rundgang mit dem Nachtwächter lassen sich Quedlinburgs schönste Plätze am besten entdecken. In der Adventszeit erstrahlt die Stadt in einem besonderen Glanz und lädt mit zahlreichen Veranstaltungen ein, sich stimmungsvoll auf die Weihnachtszeit vorzubereiten.

Das Rathaus von Quedlinburg, Foto: Weirauch
Schlösser und Burgen

Verwunschene Roseburg im Harz

Roseburg, Foto: GartenträumeRoseburg, Foto: Gartenträume

Der Harz ist reich an Burgen, Schlössern, Stiftskirchen, Klöstern sowie Kaiserpfalzen. Meist sind die Bauten viele hundert Jahre alt. Einige Parks gehören zu den Gartenträumen. Der Verein begeht im Jahr 2020 seinen 20. Geburtstag. einfachraus.eu stellt in loser Folge verschiedene Anlagen, die zum Netzwerk der Gartenträume gehören, vor. Von A wie „Parks in Aschersleben“ bis Z wie „Schlosspark Moritzburg Zeitz“: 50 wunderschöne Anlagen gehören zu den „Gartenträumen“. Zu finden sind sie im gesamten Land Sachsen-Anhalt – von der Altmark bis hinunter in den südlichsten Zipfel des Bundeslandes.

Roseburg, Foto Verein Gartenträume Sachsen-anhalt
Roseburg, Foto Verein Gartenträume Sachsen-Anhalt