Grimmheimat

Tipps

Neues von der Ahlen Wurscht

FuldaRadweg (18)Rolf Schotts zweites Berufsleben für die Ahle Wurscht, Foto: Weirauch

Nicht nur die Nordhessen schwören auf die Ahle Wurscht. Die in der Grimmheimat rund um Kassel hergestellte Dauerwurst aus schlachtfrischem Schweinefleisch hat längst ihren Siegeszug bis nach Berlin angetreten. Für uns ist die Wurst, die besonders lange reifen muß um ihren Geschmack zu entfalten, mittlerweile Kult. Gespannt verfolgen die Fans der Ahlen Wurscht neue Variationen, vergleichen, verkosten und loben oder meckern über die nordhessische Spezialität. Auf jeden Fall nehmen viele Gäste bei ihrem Besuch in Nordhessen die Ahle Wurscht, oft als Stracke bezeichnet, als schmackhaftes Souvenir mit nach Hause. Daraus entsteht oft eine lebenslange Freundschaft. Fangruppen bei Facebook zeugen von der Beliebtheit. Slowfood widmet sich ausführlich der Ahlen Wurscht und nahm sie in die Arche des guten Geschmacks als Passagier auf.

Überlieferung eines „Ahle Wurscht“ Rezeptes

Reise

Frau Holles Blumenwiese in der Grimmheimat

Honig Frau Holles BlumenwieseFoto: Matthias Pflüger/Jausenstation Großalmerode

So mag die Wiese ausgesehen haben, auf der Goldmarie im Märchen von Frau Holle aufwachte: Bunt und farbenfroh, summend, brummend, duftend. Bienen, Hummeln und Schmetterlinge tanzen durch die Luft, dass es eine Wonne ist. Schmuckkörbchen, Borretsch, Kornblume, Mohn, Ringelblume, Dill oder Wilde Möhre sind nur einige der 41 Arten, die Frau Holles Blumenwiese in ein blühendes Paradies verwandeln.

Tipps

30 Jahre Jausenstation Weißenbach

JausenstationHier gibt es Ahle Wurscht: in der Jausenstation Weißenbach in der Grimmheimat, Foto: D.Weirauch

Als Roswitha Pflüger und Marion Ackermann vor dreißig Jahren die „Jausenstation“ in dem beschaulichen nordhessischen Dörfchen Weißenbach gründeten, waren Begriffe wie „Clean Eating“ oder „regionale Wertschöpfungsketten“ noch kein Thema. Ebenso wie regionale oder traditionelle Küche. Doch die Schwestern waren von ganzem Herzen von ihrem Konzept überzeugt, den Gästen die Gerichte ihrer Kindheit auf dem Selbstversorgerhof zu servieren und so den nordhessischen Urgeschmack zu bewahren.

Hotels

Wo Historie und Moderne verschmelzen: Hotel Kloster Haydau

Kloster Haydau (9)

„Willkommen an einem besonderen Ort, wo die Wurzeln bewahrt und die Zukunft gestaltet werden.“ – So begrüßen Hoteldirektor Alexander Hess und sein Team die Gäste im Hotel Kloster Haydau. Freundlich nimmt man uns im lichtdurchfluteten Hotelfoyer an der Rezeption in Empfang. Immer im Blick: das ehemalige Kloster Haydau. Schon beim Gang vom Parkplatz kamen wir an den mittelalterlichen Gebäuden vorbei und erlebten mit der zeitgenössischen Architektur des Hotels einen Wow-Effekt. Wir tauchen sodann ein in eine Wohlfühlwelt, die uns für ein Wochenende eine wunderbare Oase für Entspannung und Entschleunigung vom Alltag bietet. Vor kurzem fragten uns Freunde, ob wir nicht einen Reise-Tipp zum Hochzeitstag hätten.

Reise

Grimmheimat: Edersee-Atlantis

Ederseeatlantis (52)

Edersee-Atlantis ? Gehört hatten wir schon einmal davon. Aber gesehen bisher nicht. 

Die Bilder sprechen für sich. Seit Tagen ist die Brücke von Asel wieder zu sehen, aufgetaucht aus den Fluten der Talsperre.  Noch im Juli war nix zu sehen. Die Wasserknappheit dieses Sommers half nach. Die lang andauernde Trockenheit hat den Füllstand der Edertalsperre wieder auf ein Viertel sinken lassen, so dass die Edersee-Ruinen wieder zum Vorschein kommen. Die alte Aseler Brücke ist komplett zu sehen, die Überreste des Dorfs Berich sind trockenen Fußes zu erreichen.