Fürst Pückler

Bücher

Alles in einem – dieser Pückler mit dem Eis: Abenteurer, Weiberheld, Gartenarchitekt

Fürst Pückler - ein Leben in BildernCover: bebra-Verlag

Dieser Kerl war so ein richtiger Tausendsassa! Graf einer freien Standesherrschaft, also unabhängig von König und Kaiser, Generalleutnant, Weltreisender, Abenteurer, Schriftsteller, begnadeter Landschaftsarchitekt – und  großer Weiberheld. „Er hatte weit mehr Geliebte als Casanova“, urteilt ein Zeitgenosse – und das war wohl Neid und Bewunderung zugleich. Einer Quelle zufolge hinterließ er mehrere Dutzend Kinder – die sicher nie erfuhren, wer ihr Vater war.  Das war jener, der in modernen Zeiten in erster Linie mit dem nach ihm benannten Eis in Verbindung gebracht wird – Fürst von Pückler.

Nun gibt es eine neue Biografie aus dem Bebra-Verlag, hier mehr dazu:

Reise

Fürst Pücklers Romanze mit Machbuba

Neues Schloss in Bad MuskauNeues Schloss in Bad Muskau Foto: Weirauch

Der geniale Parkgestalter Fürst Hermann von Pückler-Muskau war auch Pascha, Playboy und Visionär. Fürst Pückler (1785–1871), dem ab heute in der Bundeskunsthalle Bonn eine große Ausstellung gewidmet ist, hinterließ nicht nur die Parkanlagen von Bad Muskau, Branitz und Babelsberg. Um ihn ranken sich auch amüsante Geschichten. So habe er ein glückliches Händchen bei den Damen gehabt, heißt es immer wieder. Berühmt wurde vor allem die Beziehung von Fürst Hermann von Pückler-Muskau zu Machbuba. Die minderjährige Sklavin hatte er 1837 in Kairo gekauft.

Die Machbuba -Darstellerin von Bad Muskau

Hotels

Nicht nur für heiße Tage: Fürst-Pückler-Eis

Pückler

Seine Eiskreation machte den Parkgestalter und Reiseschriftsteller Hermann von Pückler-Muskau (1785–1871) berühmt. Während seine Parkanlagen in Branitz, Bad Muskau und Babelsberg nur etwa 8 Prozent der Bundesbürger bekannt sein sollen, kennt das Fürst-Pückler-Eis jeder zweite Bundesbürger. In Branitz bei Cottbus und in Bad Muskau wird das Halbgefrorene noch nach originalem Rezept hergestellt.

Pücklereisimg_3682

Was ist das Besondere an dem Eis ?

Schlösser und Burgen

Parkomanie: Fürst Pücklers Park in Branitz

Branitz BrandenburgSchloss Branitz am Rande von Cottbus Foto: Weirauch

Der Park Branitz am Rande von Cottbus im Süden Brandenburgs ist ein Gesamtkunstwerk. Es lohnt sich, den von Fürst Hermann Pückler-Muskau rund um das Barockschloss im heutigen Cottbuser Stadtteil Branitz gestalteten Park zu besuchen. Und man sollte viel Zeit mitbringen. Denn hier präsentiert sich eine der schönsten Parkanlagen Europas. Ein “Bilderbuch der Harmonie”, wie Pückler es selbst nannte.

Parkomanie: Fürst Pücklers Park in Branitz