Frankreich

Reise

Rouen – wo die Jungfrau von Orleons verbrannt wurde

Rouen

Weiter geht es heute mit der “Seine Comtesse” auf der Seine nach Rouen. Die “Seine Comtesse” hat ihren Liegeplatz im Hafen erreicht. Obwohl Rouen tief im Inland des Departemants Seine-Maritime liegt, sind wir auf unserer Fahrt bis zum Liegeplatz sogar an großen Überseefrachtern vorbeigekommen. Am linken Seineufer erstreckt sich jenseits des modernen Archivturms die im 18. Jahrhundert entstandene Industriestadt um das Viertel Saint-Sever, das heutige Handels- und Gewerbegebiet. Das Wetter ist so schön, dass wir vom Sonnendeck der “Seine Comtesse” nicht nur die viele Schiffe beobachten können, sondern auch die moderne Industriearchitektur an den Ufern der Seine bestaunen. Handel und Hafen sowie die Tuchmacherindustrie ließen schon im Mittelalter die Kassen klingeln.

Reise

Mit A-Rosa Luna: Only Lyon

45C94588-3CC0-4E60-A262-5E18DE7027BC

Bereits der “A-Rosa-Hafenführer Lyon”, den jeder Gast als Abendlektüre zur Vorbereitung auf den Ausflug am nächsten Tag erhält, macht neugierig auf einen Stadtrundgang. Der Liegeplatz der A-Rosa Luna am Bernard Quai ist so zentral gelegen, dass wir uns entschließen, die Lyoner Altstadt selbst zu erkunden. An der Badeanstalt vorbei überqueren wir nach einem kleinen Fußweg die Rhône über die Brücke Pont de la Guillotiere.

Reise

Die grünen Oasen von Toulouse

Toulouse_Pont_Neuf_©_jourdenuit_-_matthieu_kriegerPont neuf, älteste Brücke von Toulouse © jourdenuit - Matthieu Krieger

Seit jeher ist die Hauptstadt der Region Occitanie bekannt für ein heiteres Ambiente, das auch während Covid-19 nicht beeinträchtigt wurde. Die Einwohner nahmen es gelassen hin, schätzten den langsameren Rhythmus und freuten sich über stiller gewordene Straßen. Seit kurzem genießen sie es erneut durch die Parks, an den Kais an der Garonne und am Canal du Midi zu flanieren. Schon seit Jahren ist die Fortbewegung mit dem Fahrrad in der Stadt beliebt, dazu leisten auch die Radwege am Kanal und Verleihstationen von Fahrrädern ihren Beitrag. Die Backstein-Fassaden von Toulouse sind nun wieder die leuchtende Kulisse für die typische Lebensfreude, die diese Stadt beherrscht. Auch für Touristen ist die Zeit gekommen, die großartigen Sehenswürdigkeiten zu besuchen und die entspannte Atmosphäre der Café-Terrassen in der Garonne-Metropole zu erleben, die Beachtung der Verhaltensregeln zum Schutz vor dem Corona Virus vorausgesetzt.

Perspektiven vom Wasser

Reise

Saisonstart bei nicko cruises

nicko (7)Foto: Weirauch

so langsam kommen die Flusskreuzfahrtschiffe in Fahrt. Das lange Warten hat ein Ende. Nach längerer Pause begrüßte nicko cruises Schiffsreisen GmbH endlich wieder Gäste an Bord. nicko cruises startet mit Reisen innerhalb Deutschlands, ab Mitte Juni kommen nach und nach weitere Destinationen hinzu. Damit die Gäste an Bord auch in diesen Zeiten eine unbeschwerte Reise erleben können, hat sich nicko cruises in den vergangenen Wochen in engem Austausch mit seinen Partner-Reedereien mit umfassenden Hygiene-Konzepten vorbereitet.

Hygieneregeln bei nicko cruises

Reise

Weltpremiere in Rouen in Frankreich

Rouen

Mit dem zylindrischen Panoramakunstwerk kreiert der Berliner Künstler Yadegar Asisi ein immersives Fest aus Farben, Licht und Schatten mit Reverenz an Claude Monet. Ein neues 360°-Panorama von Yadegar Asisi feiert ab 4. Juli 2020 seine Weltpremiere in Rouen in Frankreich. „DIE KATHEDRALE VON MONET – Die Hoffnung der Moderne“ wird als Highlight vom diesjährigen “Normandie Impressionisme” bis weit in das Jahr 2021 in der Ausstellungslocation Panorama XXL am Seine-Ufer zu erleben sein. Wir warten 2018 dort und begeistert.

Was es in Rouen zu sehen gibt

Reise

Toulouser Museumslandschaft

Les_abattoirs_©_Laura_Parache_-_Agence_dattractivite_ToulouseLes abattoirs. ©Laura Parache - Agence dattractivite Toulouse

Was könnte in der derzeitigen Situation schöner sein, als sich auf das Ende der  Corona-Krise vorzubereiten und Reisepläne zu schmieden? Wieder einmal nach Frankreich fahren. Mit zwanzig Museen, ohne die Luft- und Raumfahrt-Ausstellung Cité de l’Espace, haben Besucher der Garonne-Metropole die Qual der Wahl bei der Gestaltung eines Aufenthaltsprogrammes. Um sich einzustimmen und aufgrund der aktuellen Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus bieten einige Museen derzeit virtuelle Besichtigungen.

Überraschende Toulouser Museumslandschaft