Fliegen

Hotels

Nach 16 Jahren Tiefschlaf: Terminal wird zum TWA-Hotel

Das kann durchaus als luftfahrttechnische Sensation angesehen werden: Ein Airport-Terminal, das bei seiner Eröffnung im Mai 1962 als äußerst markante Extravaganz seines finnischen Architekten Eero Saarinen weltweit Aufsehen erregte, aber nach der Insolvenz seines Besitzers TWA  stillgelegt wurde, erlebt jetzt nach 16 Jahren Tiefschlaf eine mondäne Auferstehung – als TWA-Hotel von MCR, dem sechstgrößten Hotelmanagement-Unternehmen der USA.

Mobilität

Peking baut am größten Flugplatz der Welt

Flugzeug (5)

Was der amerikanische Flugplatz Atlanta-Hartsfield seit vielen Jahren ist, soll Peking so schnell wie möglich werden – größter Flugplatz-Standort der Welt. Zu diesem Zweck wurde jetzt ein neuer Airport in Betrieb genommen,  der gigantische Platz mit dem IATA-Code PKX. Er wird parallel zum PEK betrieben, dem seit 1958 existierenden internationalen Flugplatz der chinesischen Hauptstadt, im Norden gelegen. Beide Plätze werden durch eine Hochgeschwindigkeitslinie miteinander verbunden – Reisezeit etwa 50 Minuten. Der neue Flugplatz liegt im Süden der Hauptstadt, 46 Kilometer vom Zentrum (Tian`anmen Platz) entfernt.

Mobilität

Germania-Pleite: Fliegen 2019 wird sehr chaotisch

Flugzeug (5)

Germania-Pleite: Fliegen 2019 wird sehr chaotisch.  Oftmals ist die Bahn billiger und nicht langsamer. Dies mag unglaublich klingen, ist aber wahr – absolut wahr: Für Flugreisende wird das Jahr 2019 kein Vergnügen, denn Fliegen wird generell noch chaotischer, als der Fluggast das schon 2018 erlebte – vor allem aber: Eine innerdeutsche Bahnfahrt dauert in der Regel nicht länger als ein Flug und ist zudem meistens super-preiswert zu haben. Wenn man rechtezeitig bucht.Die Pleite der deutschen Airline Germania spielt beim Chaos 2019  auch eine Rolle – eine untergeordnete allerdings.

Dass die 30 Germania-Flugzeuge erst einmal am Boden bleiben und einige Zehntausend Fluggäste nicht wie gebucht nach Irgendwo kommen, ist nur das kleinere Übel des bevorstehenden Chaos. Viel bedeutender dagegen ist eine Tatsache, die vorwiegend von der Politik zu verantworten ist – das Unvermögen, den Belangen der überwiegenden Bevölkerungsmehrheit  und den gesamtwirtschaftlichen Bedürfnissen nach zu kommen.

Reise

Adieu Atlanta: Istanbul wird größter Flugplatz der Welt

flugzeug

Nein – das, was der türkische Staatspräsident Erdogan da ankündigte, ist weder überheblich noch großmannssüchtig – es ist vielmehr Realität: Istanbul wird bald schon dem amerikanischen Atlanta den Titel „Größter Flugplatz der Welt“ streitig machen. Der neue Istanbul Airport – IATA-Code ISL – wurde erst am 29. Oktober 2018 teil-eröffnet, während Atlanta – IATA-Code ATL – auf das Jahr 1925 zurück geht.

Atlanta hat inzwischen sechs Start- und Landebahnen, während Istanbul derzeit über vier  verfügt – aber sechs sind geplant. Die beiden neuen sollen binnen eines Jahres fertiggestellt sein. Entscheidender jedoch wird das Fluggastaufkommen sein. Atlanta zählte 2017 knapp 104 Millionen Passagiere, während Istanbul auf 95 Millionen kam. Die Zuwachsraten in Istanbul aber zeigen höhere Werte an als in Atlanta, was auch damit zusammenhängt, dass Istanbul-Neu aus den ursprünglich drei Airports der Stadt „geformt“ wird. Einer dieser Plätze wird für den neuen mit Sicherheit geschlossen. Er liegt im  europäischen  Teil der Millionenstadt – Einwohnerzahl: 15 Millionen.

Die Liste der größten Verkehrsflughäfen wird von der „Airports Council International“ (ACI) geführt und betreut. Das ist eine Organisation – oder: Dachverband -, der weltweit etwa 1 700 Flugplätze in 177 Ländern angehören. Maßstab ist die Passagierzahl der Flughäfen. Sie wird jährlich neu ermittelt. Erfasst werden in der Gruppe 1 lediglich Plätze mit mindestens 25 Millionen Passagieren jährlich. In der aktuellsten Liste werden 61 solcher Plätze aufgeführt, davon liegen 22 in Nordamerika,  22 in Asien, 14 in Europa, zwei in Australien und einer in Südamerika. In dieser Liste werden nicht nur die Flugplätze mit ihren Passagierzahlen genannt, sondern auch deren IATA-Codes, ihre Lage über dem Meeresspiegel, die Anzahl der Start- und Landebahnen sowie die Grundfläche.

Atlanta, n o c h die Nummer 1, heißt offiziell Hartsfield-Jackson-Airport, und die große Mehrheit der hier abgefertigten Fluggäste sind US-Bürger. Atlanta mit seinen etwa 104 Millionen „Kunden“ gilt als größter Umsteige-Flugplatz der Welt. Von hier aus gibt es, abgesehen von den internationalen, Verbindungen in mehr als 150 US-Städte. Es mag überraschen, ist aber Tatsache: Nummer 2 ist Peking mit rund 94,5 Millionen Fluggästen. Chinas Hauptstadt übrigens verfolgt das gleiche Ziel wie Istanbul – an die Spitze zu kommen und die Liste anzuführen. Den dritten Platz nimmt das Emirat Dubai ein, mit knapp 84 Millionen Passagieren – und erst 1969 eröffnet.

Es sei noch einmal unterstrichen und hervorgehoben, dass nicht die genannten Städte in der Statistik die entscheidende Rolle spielen, sondern jeweils der entsprechende Flugplatz. So muss beispielsweise New York dreifach und London London zweifach genannt werden: Die New Yorker Airports Kennedy, LaGuardia und Newark bewältigen zusammen 129 Millionen Passagiere, in Heathrow nennt die Liste 75,7 Millionen Passagiere, in Gatwick 43 Millionen. Damit werden in der britischen Hauptstadt jährlich knapp 119 Millionen Passagiere abgefertigt. Gemessen daran spielen Atlanta, Peking und mehr noch Istanbul eher in einer zweiten Liga. Deshalb seien hier auch noch Los Angeles und Miami mit jeweils etwa 22,2 Millionen erwähnt. Geht es nach der „Städte-Liga“, muss Tokio mit 118 Millionen Passagieren – zwei Airports – genannt werden. Wobei die japanische Hauptstadt noch ein besonderes Merkmal hat – sie gilt als die pünktlichste der Welt, hat die US-Firma FlightStats ermittelt: Rund 94 Prozent der Flüge am Hameda Airport- dem größeren der beiden – heben zur geplanten Zeit ab, bei den Ankünften trifft das auf 89 Prozent zu.

Deutschlands Flughäfen sind eher klein

Deutschland spielt in diesen Ligen nur eine bescheidene Rolle. Frankfurt am Main, Deutschlands größter Airport, kommt auf rund 61 Millionen Passagiere pro Jahr, München – immerhin erst seit 1992 erwähnenswert – meldet 42 Millionen. Die beiden Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld zählen 33,4 Millionen, Düsseldorf hat 24,6 Millionen Fluggäste.

Berlin ist vielfach benachteiligt. Das hängt auch noch mit der Teilung der Stadt in Ost und West zusammen, auch wenn dieser Umstand viele Jahrzehnte zurück liegt. West-Berlin hatte ursprünglich drei Airports – den „Klassiker“ Tempelhof, das militärische Gatow sowie Tegel, auf Grund der Blockade der Stadt durch die Sowjetunion binnen kürzester Frist förmlich aus dem Boden gestampft.

Ost-Berlin hatte in Schönefeld seine internationale Fluganbindung. Den Rahmen der Wiedervereinigung überdauerten Tegel und Schönefeld, sie sollen durch den noch immer im Bau befindlichen Großflugplatz BER ersetzt werden.

BER von Anfang an zu klein

Eine abenteuerliche, geradezu lähmende Politik seitens Brandenburger und Berliner Laien, nämlich Politikern, sowie des Bundes hat zur Folge, dass der BER-Eröffnungstermin von 2011 auf (derzeit!) 2020 verschoben werden musste – eine Vielzahl ausgesprochen dummer, wenn nicht verbrecherischer Eingriffe der Politik in die Architektonik und das Bauwesen sind dafür verantwortlich. Der BER ist zudem deshalb eine Fehlplanung, weil er für Berlin viel zu klein ausgelegt ist und eine katastrophale Straßenanbindung hat. Absolut unverständlich und töricht ist auch der Plan der Politik – übrigens gegen den erklärten Wunsch der Bevölkerung, – Tegel nach Beginn des BER zu schließen. Berlin schließlich dürfte um 2035 rund 58 Millionen Passagiere zählen – so eine Wachstumsprognose.

Fachleute zweifeln nicht daran, dass Berlin normalerweise – ohne die jahrzehntelange Teilung der Stadt – nach Frankfurt die Nummer zwei in Deutschland geworden wäre, vor München. Möglicherweise sogar die Nummer 1 – vor Frankfurt. Aber das sind Sandkastenspiele.

Absolut realistisch dagegen darf die Zukunft von Istanbul eingeschätzt werden.

 

 

 

 

 

Tipps

Service: Flughafen Athen

Nicht nur die Athener lieben den Blick auf die Akropolis. Foto: D.WeirauchNicht nur die Athener lieben den Blick auf die Akropolis. Foto: D.Weirauch

Der Flughafen Athen liegt rund 30 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt in der Gemeinde Spate. Sein offizieller Name lautet Athen-Eleftherios Venizelos (ATH). Benannt ist er nach dem einstigen griechischen Ministerpräsidenten Eleftherios Venizelo (1864-1936). Einfach raus stellt den Airport vor:

Flughafen Athen: Verbindungen nach Deutschland

Reise

Vueling nach Barcelona

Barcelona - Rambla (7)

Das Vueling-Team verrät persönliche Tipps für Barcelona

Gastronomie

Das „Pepa Tomate“ ist das Lieblingsrestaurant einiger Mitarbeiter/Innen des Vueling-Teams. „Absolutes Highlight der Fußball-Kicker als Tisch.“

Adresse
Pepa Tomate
Plaza de la Revolució de Setembre de 1868, n° 17 – Gràcia district
www.pepatomate.com

“Tapas, Tapas, Tapas! Die deninitiv Besten gibt es bei „Quimet y Quimet“. Einfach hingehen und sich überzeugen lassen.

Adresse
Quimet Quimet
Poeta Cabanyes, 25

Für authentische Tapas gehe ich gern zu “La Bombeta” in Barceloneta. Man muss meist ein bisschen anstehen, aber das lohnt sich. Mein Shoppingtipp sind die kleinen Straßen im Barrio Gótico. Meistens starte ich in der Calle Avignon.“

„Wer gute Weine und griechisch-mediterrane Leckereien mag, sollte dem Vino yOtros Remedios nahe der Plaza España einen Besuch abstatten.“

„Es gibt nichts Besseres als frische Mini-Croissants zum Frühstück am Samstag. Am liebsten mag ich die in der Bäckerei Mistral in Ronda Sant-Antoni. Vorsicht, hier sind immer lange Schlangen, also vergiss nicht, eine Nummer zu ziehen!“

„Mein Lieblingscafe für Frühstück oder Brunch ist ‚Granja Petit Bo‘ – superleckere Eier, frische Säfte und eine coole Atmosphäre.“

Bars/Clubs

  • „Ein typischer Aperitif in Barcelona ist der Vermouth. Den besten gibt es meiner Meinung nach in der „Bodega Saltó“ in der Calle Blai.“
  • Ins „Luz de Gas“ gehe ich fast jedes Wochende. Leckere Cocktails und Drinks, interessante Veranstaltungen und eine tolle Atmosphäre machen diesen Ort zu einem Place tob e in Barcelona.“

Adresse
Luz de Gas
Carrer de Muntaner, 246
www.luzdegas.com

  • „Den Sutton Club“ muss man besucht haben. Ich mag die Exklusivität, das schicke Ambiente und das gute Programm. Ganz neu ist auch das dazugehörige Restaurant.!

Adresse
Sutton Club
Calle Tuset, 13,
www.thesuttonclub.com

  • “Wer wie ich gern Gin Tonic trinkt, dem empfehle ich die Xix Bar in der Calle Rocafort. Der beste Gin aus Barcelona ist für mich übrigens der Nordés.“

Majestic Hotel roof top: Passeig de Gràcia, 68-70 – downtown
www.hotelmajestic.es

Sidecar Club: Placa Reial, 7
www.sidecarfactoryclub.com

Shopping

“Wer sich für aktuelle Mode interessiert und “made in Barcelona” entdecken möchte, der sollte unbedingt bei “Ivori“ Vorbeischauen. Kleidung, Schuhe, Taschen und Accessoire – alles zu 100 Prozent katalanisch.“

Adresse
Ivori
Mirallers, 7, 08003
www.ivoribarcelona.com

„Ich geh gern in die Boutique RooM. Dort finde ich die größten Schätze ganz nebenbei.“

Adresse
RooM
Laforja, 112
www.room-mr.com/room-es

Lokale Designer und Boutiquen
The Box
Brosoli, 8
www.theboxbarbarcelona.com

La Tercera
Brosolí, 4
www.facebook.com/latercerashop

Míriam Ponsa
Princesa, 14
www.miriamponsa.com/en

Brian ετ Beast
Canvis Nous, 10
www.brainandbeast.com

Barcelonas Plätze und Viertel

“Am Sonntag gehe ich gern im Ciutadella Park picknicken. Dort beobachte ich die Straßenkünstler, höre ihnen beim Musizieren zu oder liege einfach im Gras und schaue in den Himmel.“

„Ich liebe es, mich durch das Stadtviertel Born reiben zu lassen und mich in den Straßen und Gassen zu verlieren.“

„Ich steige gern abends auf den Hügel Tibidabo und schaue mir von dort den Sonnenuntergang über der Kulisse der Stadt an.“

Blick in die Markthalle von Barcelona Foto: Weirauch

„Nach der Arbeit gehe ich gern zum Markt „La Boquería“, kaufe mir dort einen frischen Fruchtsaft und genieße ihn, während ich La Ramblas hinunterspaziere.“

 

Quelle: Presseinfo Vueling