Fasten

Reise

Wo man wandern und abnehmen kann: beim Fasten auf Sylt

osterhaseFasten auf Sylt, Foto: D. Weirauch

https://www.fastenwandern-sylt.de/sondertermine/amrum.html

Dieser Tage begann wieder ein Fastenkurs im Fastenhaus Werner auf der Insel Sylt.  Sylt entwickelt sich immer mehr zu einem Mekka für Fastenkuren. Und eingekehrt wird in den nobelsten Restaurants. Um Suppe der Saft zu löffeln, nicht zu trinken. Lest selbst, was ich während der Fastenkur vor einigen Jahren in Westerland auf Sylt erlebt habe. Ich fange mal vom Ende an zu erzählen.

 Darben für einen Apfel

Mehr als zwei Minuten wurde der pausbäckige Apfel aus dem Alten Land gewienert. Bevor ich ihn genussvoll zum Fastenbrechen verspeiste. Ja, ich war eine Woche offline und habe gefastet. Es war höchste Eisenbahn, denn wir sind süchtig auf das jährliche Fasten auf der Insel Sylt.

In trauter Fastenrunde, Fasten auf Sylt, Foto: D. Weirauch
In trauter Fastenrunde, Fasten auf Sylt Foto: D. Weirauch

Einmal im Jahr kommen wir mit Freunden zu einem Besuch auf die wohl schönste Insel Deutschlands. Mehrere haben unter Anleitung von Fastenleiterin Dagmar Schmidt  freiwillig auf alles verzichtet, was man landläufig Laster nennt: Alkohol, Süßigkeiten, Rauchen,  Fleisch und Fernsehen. Auch Computer oder Internet waren während der Woche für die meisten von uns tabu.

Große Runde in Westerland

Diesmal war ich in großer Runde: 30 Frauen und Männer zwischen 20 und 60 Jahren, die im Fastenhaus am Rand von Westerland auf Sylt zusammen redeten, wanderten oder auch Rad gefahren sind. Vor allem freuten wir uns auf die frisch zubereiteten Säfte am frühen Morgen und die Suppen am Abend.

Eins einte uns: Alle waren freiwillig dort, jeder hatte ein eigenes Ziel. Einige wollten Pfunde verlieren, andere Abstand zu einer vorausgegangenen Lebenskrise gewinnen. Manche wollten einfach nur entschlacken. Der Begriff Schlacke wird allerdings von Schulmedizinern scharf kritisiert, aber beim Heilfasten die Prozesse im Körper wohl ganz gut beschreibt, wie ich im Gesund-Magazin einmal ausführte.

Was ist Fasten ?

„Wie funktioniert das Fasten?“ werde ich oft gefragt. Am ersten Abend wird mit dem Irrigator oder auch mittels Glaubersalz der Darm entleert. Leckerer Tee mildert den unangenehmen Geschmack. Denn, so Fastenleiterin Dagmar, nur ein leerer Darm zeigt kein Hungergefühl und schützt vor Kopfschmerzen und Müdigkeit beim Fasten.

Das besagen auch die Erfahrungen aus der Buchinger-Klinik Bad Pyrmont, wo Dr. Andreas Buchinger, Enkel des Begründers der Buchinger-Methode, wissenschaftlich zu dem Thema arbeitet. Ebenso publizieren darüber die Mitglieder der Ärztegemeinschaft Heilfasten, zu denen u.a.  Dr.med. Rainer Stange vom Berliner Immanuel-Krankenhaus am Kleinen Wannsee und der renommierte Ernährungsexperte Ralf Moll , u.a. Verfasser des Buches „Suppenfasten“, erschienen im Verlag TRIAS, gehören.

„Operation ohne Messer“

Heilfasten gilt unter den Anhängern als „Operation ohne Messer“, es gibt zahlreiche Varianten. Unsere Methode war das Fasten nach der Buchinger-Methode. Beim Frühstück am Morgen wird frisch gepresster Saft nicht hastig getrunken, sondern andächtig gelöffelt.  Der anschließende Frühsport mit Coach Frank brachte den Körper auf Trab.  Die Nacht zuvor hatte mancher von uns mit Kopfschmerzen, andere mit Bauchkneifen und zahlreichen Toilettengängen verbracht. Bewegung ist trotzdem sehr wichtig. Am ersten Tag ging es beispielsweise nach Rantum. Dort kehren wir im Restaurant “Richters” ein und es gab frisch gepressten Mohrrüben-Apfel-Saft.  Die Strandsauna in Rantum genießt ab dem vierten Tag Kultstatus, klar.

In den folgenden Tagen wechselten Radtouren und Wanderungen zu den schönsten Zielen der Insel  ab. Mittwoch strahlten alle und sprachen nur noch übers Essen.  Abends wurden Rezepte getauscht. Die Orte  Braderup, Archsum, Hörnum, Morsum, Keitum, Kampen, List, Wenningstedt, sogar ein Konzert in St. Severin in Keitum und ein Teeseminar standen neben Ernährungskursen auf der Angebotsliste. Unsere Fastenleiter sind Dagmar und Frank.

Vor Jahren wurde  noch gelächelt,  als wir etwa im edlen Restaurant Morsum Kliff, im Fährhaus Munkmarsch, in der Kupferkanne, der Sansibar oder bei Gosch in List einkehrten – um Saft zu trinken. Mittlerweile gehören Fastenwanderer auf Sylt zum täglichen Bild. Mehrere Anbieter gibt es dort – mit wachsendem Zulauf – und zu jeder Jahreszeit.

Fasten auf Sylt, Foto: D. Weirauch
Fasten auf Sylt Foto: D. Weirauch

Fasten liegt im Trend

Fasten liegt deutschlandweit und darüber hinaus im Trend. Davon zeugt die wachsende Zahl von Fastenwandergruppen und Fastenhäusern zwischen Nordsee, Schwarzwald, Allgäu und Österreich. So ist Fastenwandern in der Toskana oftmals ein Jahr im Voraus ausgebucht.

Hier geht es zur Seite des Fastenhauses Werner.

An der Nordsee - auf Sylt entdeckt
An der Nordsee – auf Sylt entdeckt
Reise

Fasten auf der Insel Rügen

sassnitzschönp1570056

Nach Sylt nun Sassnitz auf der Insel Rügen. Fasten in einer Gruppe von netten Leuten aus ganz Deutschland, die alle freiwillig nach Sassnitz gekommen sind: um mit Angelika Hüging, der Sylterin, zu fasten. Eine Woche lang. Fasten auf der Insel Rügen. Sassnitz kannten wir bislang nicht. Eine Überraschung. Ja, die Stadt ist überraschend anders. Ausgangspunkt zu langen, teils kräftezehrenden Wanderungen in denNationalpark Jasmund mit dem ersehnten Ziel: einmal auf dem Königsstuhl zu stehen und auf die Ostsee zu schauen.

Naturerbe Zentrum Rügen
Mit etwas Glück lassen sich vom „Adlerhorst“ aus auch die heimischen Seeadler beobachten © – / D.Weirauch

Buchingerfasten mit Angelika Hüging

Dort, wo Preußens Hoheiten, wie Vicoria, die spätere Kaiserin Friedrich, schon weilten. Oder ihr meist im Potsdamer Schloss Babelsberg residierende Schwiegervater. Jeder von uns hat so seine Erfahrungen gemacht in dieser Woche. Bei Gesprächen und Wanderungen, u.a. nach Prora mit der größten Jugendherberge Deutschlands oder in den Naturerbepark mit Baumwipfelpfad.

Fasten auf der Insel Rügen

Andere waren im Ostseebad Binz und fuhren von dort mit dem Rasenden Roland nach Sellin oder Göhren. Höhepunkt war die Wanderung in das malerische Dorf Vitt und nach Kap Arkona. Entspannung gab es bei der Schiffstour mit “Alexander”  zu den Kreidefelsen. Übrigens live moderiert von Alexander Brauns, einem echten Sassnitzer Kapitän, der es versteht, seine liebenswerte Stadt zu präsentieren. Welch Überraschung: keine Spur von Aschenputtel – vom Wasser erlebt man die Prächtigkeit der Altstadt vollends: eben eine “Weisse Stadt am Meer.”

Hier einige unserer Erfahrungen zum Fasten.

Typfasten mit Ralf Moll

Diäten bringen nichts. Das sind auch meine Erfahrungen. Irgendwann setzt der Jojo-Effekt ein. “Was haben wir schon alles in den letzten Jahren ausprobiert.” Nichts habe so  richtig geholfen,  höre ich immer wieder.

Auch die oft praktizierte Methode „FdH“ führt zu einem Basen- und Nährstoffmangel mit vielen sauren Zwischenprodukten im Stoffwechsel. Warum also nicht einmal in schöner Umgebung, auf La Palma, mit netten Menschen zusammen Fastenwandern zu praktizieren ? Wir haben es nun ausprobiert und waren begeistert.  Unser Fastenleiter Ralf Moll gilt als Erfinder des Typfastens, einer Weiterentwicklung der Fastenmethode nach dem Arzt Otto Buchinger. Von Ralf Moll sind unter anderem folgende Bücher erschienen: Schlank statt sauer – mit Gisela Held und “Individuell fasten”  (beide im Südwest Verlag).  Nein,  keine Nulldiät oder nur dünne Suppen. Sondern sonnengereifte Früchte (Früchtefasten),  frisch gepresste Säfte oder leckere  Gemüsesuppen (Suppenfasten) kamen auf den Tisch.  Für viele ist das Einstellen des Körpers auf einen gesunden Säure-Basen-Haushalt der erste Schritt zu einem gesunden Leben. Denn nichts steht dem Wunsch nach Gewichtsabnahme mehr im Weg als ein übersäuerter, blockierter Stoffwechsel.
„Fit in 7 Tagen“,  Energie tanken, seine Akkus wieder auffüllen, sich verwöhnen lassen und sich einfach wieder wohl fühlen in „seiner Haut“, das ist das Ergebnis nach einer Woche Typfasten.

Der schönste Nebeneffekt: wir sind gewandert und haben die wohl  schönste Insel der Kanaren La Palma mit ihren vielen Eigenheiten bei ausgiebigen Wanderungen kennengelernt. Und besonders beeindruckt haben während oftmals anstrengender Wanderungen die grandiosen Ein- und Ausblicke in die Landschaft. Der Roque de los Muchachos und die Caldera de Taburiente sind uns nun gut vertraut. Aber auch Tazacorte, Puerto Naos oder Los Llanos de Ariadne haben wir besucht.

Fasten liegt im Trend

Davon zeugt die wachsende Zahl von Fastenwandergruppen und Fastenhäusern zwischen Nordsee, Schwarzwald, Allgäu und Österreich. So ist Fastenwandern in der Toskana oftmals ein Jahr im Voraus ausgebucht. Beliebt auich Fasten mit der erfahrenene heilpraktikerin waltraud wirth, u.a. im Altmühltal und vielen anderen schönen Flecken Europas.
Auch Fasten und Reiten sowie Fasten und Golfspielen werden angeboten. Ebenso Fasten und Tanz,  der Beispiele gibt es viele.
Fragen werden meistens gern beantwortet. Aber es gibt auch Fastenleiter, die nur das Notwendigste sagen. Darunter leiden vor allem Erstfaster. Der Erfahrungsbericht der Schweizer Schriftstellerin Blanca Imboden auf ihrer Homepage ist nur die sogenannte Spitze des Eisberges. Ihr Buch “Ist Wandern doof”, in der sie eine Woche Fastenwandern beschreibt, genießt mittlerweile Kultstatus.
Eine gute Hilfe bei der Vorbereitung ist die Homepage von Familie Engel aus Hittisau in Österreich. Immer gelobt werden u.a. der Bachtelhof , der renommierte Fastenarzt Dr. med. Henk C.  Hietkamp im Gräflichen Parkhotel zu Bad Driburg (Detox und FX-May) sowie Menschels Resort ind Bad Sobernheim  (Felke-Kur) sowie das traditionelle und auch modifiziert angebotene Fasten in verschiedenen Klöstern. Bekannt ist dafür u.a. das Kloster Hegne der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz am Bodensee im Landkreis Konstanz in Baden-Württemberg.

Empfehlenswert ist immer auch ein Blick in entsprechende Foren, so auf Fasten für alle und Heilfastenkur.de
Fasten liegt ist Trend. Das befand auch mehrmals, 2007 (Autor: Jörg Blech) und zuletzt in einer Titelgeschichte  2011 der “Spiegel”.

Fasten hilft bei vielen Beschwerden

Gesundheitsexperten empfehlen bei bestimmten Krankheiten, wie Diabetes Typ 2, Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht, Gelenk-, Muskel- und Sehnenbeschwerden, zu fasten. Auch Rheuma wird gelindert. Doch die Diskussion dazu ist kontrovers.  Für das Gesund Magazin und die Tageszeitung Die Welt schrieb ich mehrmals ausführlich über meine ganz eigenen Erfahrungen des Fastens. Heilfasten ist keine Nulldiät, sondern trainiert die Bereitschaft, verzichten zu können und bewusst etwas für die Gesundheit zu machen. Ich jedenfalls fühle mich nun wieder topfit.

Manko: keine Zertifikate für Fastenhäuser

Mein wichtigster Tipp aber an die Fasteninteressenten: wählt den Veranstalter gut aus, schaut nicht nur auf die Homepage,  sondern hört Euch bei fastenerfahrenen Freunden um.

Es wird höchste Zeit, das Fastenhäuser und Fastenhotels regelmäßig zertifiziert werden. Zwar haben Fastenleiter eine Ausbildung bei DFA oder UGB absolviert und sind meist topfit. Aber die Häuser sind sehr, sehr unterschiedlich.

Hier fehlen oftmals Grundkriteirien. Raucher vor dem Kurhotel in Sassnitz passen nicht zu einem Fastenkurs, meine ich. Denn nur so kann Qualität bewertet werden. Sonst mehren sich bald die Stimmen, dass Fastenwillige nur abgezockt werden. Von gesundheitlichen Sorgen einzelner Fastender und Kommunikationsproblemen in der Gruppe  wegen fehlender Sozialkompetenz der Fastenleiter ganz zu schweigen. Dann wird aus Wellness schnell Wellnepp.

Wir machten mit dem Team von Ralf Moll bereits mehrmals beste Erfahrungen. Übrigens kommen 75 Prozent der Teilnehmer bei Typfasten wieder: in das Fastenhaus im Schwarzwald oder nach La Palma, in die Toskana. Verschiedene Anbieter informieren zudem über einzelne Fastenkurse.

und

Fasten auf der Nordseeinsel Sylt und Norderney mit Dagmar und Frank

Sylt – auch toll zum Fasten – kein Aprilscherz

Mehrere haben unter Anleitung von Fastenleiterin Dagmar Schmidt   und ihrem Partner Frank Schöwing freiwillig auf alles verzichtet, was man landläufig Laster nennt: Alkohol, Süßigkeiten, Rauchen,  Fleisch und Fernsehen. Auch Computer oder Internet waren während der Woche für die meisten von uns tabu. Diesmal , 2012, waren wir in großer (zu großer) Runde: 30 Frauen und Männer zwischen 20 und 60 Jahren, die im Fastenhaus am Rand von Westerland auf Sylt zusammen redeten, wanderten oder auch Rad gefahren sind. Vor allem freuten wir uns auf die frisch zubereiteten Säfte am frühen Morgen und die Suppen am Abend.
Eins einte uns: Alle waren freiwillig dort, jeder hatte ein eigenes Ziel. Einige wollten Pfunde verlieren, andere Abstand zu einer vorausgegangenen Lebenskrise gewinnen. Manche wollten einfach nur entschlacken. Der Begriff Schlacke wird allerdings von Schulmedizinern scharf kritisiert, aber beim Heilfasten die Prozesse im Körper wohl ganz gut beschreibt, wie ich im Gesund-Magazin einmal ausführte.

Wie es so funktioniert das Fasten ? wird oft ungläubig gefragt.  Am ersten Abend wird mit dem Irrigator oder auch mittels Glaubersalz der Darm entleert. Leckerer Tee mildert den unangenehmen Geschmack. Denn, so Fastenleiterin Dagmar, nur ein leerer Darm zeigt kein Hungergefühl und schützt vor Kopfschmerzen und Müdigkeit beim Fasten. Das besagen auch die Erfahrungen aus der Buchinger-Klinik Bad Pyrmont, wo Dr. Andreas Buchinger, Enkel des Begründers der Buchinger-Methode, wissenschaftlich zu dem Thema arbeitet. Ebenso publizieren darüber die Mitglieder der Ärztegemeinschaft Heilfasten, zu denen u.a.  Dr.med. Rainer Stange vom Berliner Immanuel-Krankenhaus am Kleinen Wannsee.

Übrigens kann man mit Dagmar Schmidt und Frank auch auf der Nordseeinsel Amrum und Norderney fasten.

Fasten – Operation ohne Messer

Heilfasten gilt unter den Anhängern als „Operation ohne Messer“, es gibt zahlreiche Varianten. Unsere Methode war das Fasten nach der Buchinger-Methode. Beim Frühstück am Morgen wird frisch gepresster Saft nicht hastig getrunken, sondern andächtig gelöffelt.  Der anschließende Frühsport mit Coach Frank brachte den Körper auf Trab.  Die Nacht zuvor hatte mancher von uns mit Kopfschmerzen, andere mit Bauchkneifen und zahlreichen Toilettengängen verbracht. Bewegung ist trotzdem sehr wichtig. Am ersten Tag ging es beispielsweise nach Rantum. Dort kehren wir im Restaurant Richters ein und es gab frisch gepreßten Mohrrüben-Apfel-Saft.  Die Strandsauna in Rantum genießt ab dem vierten Tag Kultstatus, klar.

In den folgenden Tagen wechselten Radtouren und Wanderungen zu den schönsten Zielen der Insel  ab. Mittwoch strahlten alle und sprachen nur noch übers Essen.  Abends wurden Rezepte getauscht. Die Orte  Braderup, Archsum, Hörnum, Morsum, Keitum, Kampen, List, Wenningstedt, sogar ein Konzert in St. Severin in Keitum und ein Teeseminar standen neben Ernährungskursen auf der Angebotsliste.
Vor Jahren wurde  noch gelächelt,  als wir etwa im edlen Restaurant Morsum Kliff, im Fährhaus Munkmarsch, in der Kupferkanne, der Sansibar oder beiGosch in List einkehrten – um Saft zu trinken. Mittlerweile gehören Fastenwanderer auf Sylt zum täglichen Bild. Mehrere Anbieter gibt es dort – mit wachsendem Zulauf – und zu jeder Jahreszeit.

Fasten im Thüringer Wald

Auch im Thüringer Wald kann man Fasten – mit Anja Noack-Zobel und ihrem team  in Tambach-Dietharz. Nicht weit entfernt von  Eisenach, Wandern auf dem Rennsteig inklusive. Fasten im Haus der Stille kann man in der Nähe vonWernigerode, der bunten Stadt am Harz ebenso wie im SchnneewitchendorfBergfreiheit am Rande des Nationalparks Kellerwald-Edersee in Hessen(Gesundheitszentrum Grünemei),   auf der Ostseeinsel Hiddensee und  an der Mosel im Landhaus Schiffmann , in der Provence oder …..

Wer kennt weitere Fastenziele. Über Rückmeldungen würde ich mich freuen an: weirauch@potsdam.de

Reise

Sylt – auch toll zum Fasten – kein Aprilscherz

sonnenuntergangsylt

sansibar (4)

Mehr als zwei Minuten wurde der pausbäckige Apfel aus dem Alten Land gewienert. Bevor ich ihn genussvoll zum Fastenbrechen verspeiste. Ja, ich war eine Woche online und habe gefastet. Es war höchste Eisenbahn, denn wir sind süchtig auf das jährliche Fasten auf der Insel Sylt.

Fasten auf Sylt

Einmal im Jahr kommen wir mit Freunden zu einem Besuch auf die wohl schönste Insel Deutschlands.
Mehrere haben unter Anleitung von Fastenleiterin Dagmar Schmidt  freiwillig auf alles verzichtet, was man landläufig Laster nennt: Alkohol, Süßigkeiten, Rauchen,  Fleisch und Fernsehen. Auch Computer oder Internet waren während der Woche für die meisten von uns tabu.

Diesmal war ich in großer Runde: 30 Frauen und Männer zwischen 20 und 60 Jahren, die im Fastenhaus am Rand von Westerland auf Sylt zusammen redeten, wanderten oder auch Rad gefahren sind. Vor allem freuten wir uns auf die frisch zubereiteten Säfte am frühen Morgen und die Suppen am Abend.

Fasten auf Sylt, Foto: D. Weirauch
Fasten auf Sylt, Foto: D. Weirauch

Eins einte uns: Alle waren freiwillig dort, jeder hatte ein eigenes Ziel. Einige wollten Pfunde verlieren, andere Abstand zu einer vorausgegangenen Lebenskrise gewinnen. Manche wollten einfach nur entschlacken. Der Begriff Schlacke wird allerdings von Schulmedizinern scharf kritisiert, aber beim Heilfasten die Prozesse im Körper wohl ganz gut beschreibt, wie ich im Gesund-Magazin einmal ausführte.
Wie es so funktioniert das Fasten ? wird oft ungläubig gefragt.  Am ersten Abend wird mit dem Irrigator oder auch mittels Glaubersalz der Darm entleert. Leckerer Tee mildert den unangenehmen Geschmack. Denn, so Fastenleiterin Dagmar, nur ein leerer Darm zeigt kein Hungergefühl und schützt vor Kopfschmerzen und Müdigkeit beim Fasten.

Das besagen auch die Erfahrungen aus der Buchinger-Klinik Bad Pyrmont, wo Dr. Andreas Buchinger, Enkel des Begründers der Buchinger-Methode, wissenschaftlich zu dem Thema arbeitet. Ebenso publizieren darüber die Mitglieder der Ärztegemeinschaft Hilfasten, zu denen u.a.  Dr.med. Rainer Stange vom Berliner Immanuel-Krankenhaus am Kleinen Wannsee und der renommierte Ernährungsexperte Ralf Moll , u.a. Verfasser des Buches “Suppenfasten”, erschienen im Verlag TRIAS, gehören.

Heilfasten gilt unter den Anhängern als „Operation ohne Messer“, es gibt zahlreiche Varianten. Unsere Methode war das Fasten nach der Buchinger-Methode. Beim Frühstück am Morgen wird frisch gepresster Saft nicht hastig getrunken, sondern andächtig gelöffelt.  Der anschließende Frühsport mit Coach Frank brachte den Körper auf Trab.  Die Nacht zuvor hatte mancher von uns mit Kopfschmerzen, andere mit Bauchkneifen und zahlreichen Toilettengängen verbracht. Bewegung ist trotzdem sehr wichtig. Am ersten Tag ging es beispielsweise nach Rantum. Dort kehren wir im Restaurant Richters ein und es gab frisch gepreßten Mohrrüben-Apfel-Saft.  Die Strandsauna in Rantum genießt ab dem vierten Tag Kultstatus, klar.

In den folgenden Tagen wechselten Radtouren und Wanderungen zu den schönsten Zielen der Insel  ab. Mittwoch strahlten alle und sprachen nur noch übers Essen.  Abends wurden Rezepte getauscht. Die Orte  Braderup, Archsum, Hörnum, Morsum, Keitum, Kampen, List, Wenningstedt, sogar ein Konzert in St. Severin in Keitum und ein Teeseminar standen neben Ernährungskursen auf der Angebotsliste.
Vor Jahren wurde  noch gelächelt,  als wir etwa im edlen Restaurant Morsum Kliff, im Fährhaus Munkmarsch, in der Kupferkanne, der Sansibar oder bei Gosch in List einkehrten – um Saft zu trinken. Mittlerweile gehören Fastenwanderer auf Sylt zum täglichen Bild. Mehrere Anbieter gibt es dort – mit wachsendem Zulauf – und zu jeder Jahreszeit.

An der Nordsee - auf Sylt entdeckt
An der Nordsee – auf Sylt entdeckt

Fasten liegt im Trend

Ja, Fasten liegt deutschlandweit und darüber hinaus im Trend. Davon zeugt die wachsende Zahl von Fastenwandergruppen und Fastenhäusern zwischen Nordsee, Schwarzwald, Allgäu und Österreich. So ist Fastenwandern in der Toskana oftmals ein Jahr im Voraus ausgebucht. Kein Geheimtipp mehr sind auch Fastenwanderkurse auf der Sonneninsel Mallorca.

Auch Fasten und Reiten sowie Fasten und Golfspielen werden angeboten. Nicht nur in Österreich, auch auf Sylt bei Frank Ahlert und Team sowie anderswo.  Etwas Besonderes ist die Schrothkur in Oberstaufen. Dort kann man neuerdings eine App als ständigen “Kurschatten” dazu buchen.  Originell auch die Angebote Fasten und Tanz, der Beispiele gibt es viele. Fasten kann man auch in Sachsen-Anhalt, u.a. in der Nähe von Halle, auf Schloss Schochwitz.

Fragen werden meistens gern beantwortet. Aber es gibt auch Fastenleiter, die nur das Notwendigste sagen. Darunter leiden vor allem Erstfaster. Der Erfahrungsbericht der Schweizer Schriftstellerin Blanca Imboden auf ihrer Homepage ist nur die sogenannte Spitze des Eisberges.

Eine gute Hilfe bei der Vorbereitung ist die Homepage von Familie Engel aus Hittisau in Österreich. Immer gelobt werden u.a. der Bachtelhof , der renommierte Fastenarzt Dr. med. Henk C.  Hietkamp im Gräflichen Parkhotel zu Bad Driburg (Detox und FX-May) sowie Menschels Resort ind Bad Sobernheim  (Felke-Kur) sowie das traditionelle und auch modifiziert angebotene Fasten in verschiedenen Klöstern. Empfehlenswert ist immer ein Blick in entsprechende Foren, so auf Fasten für alle und Heilfastenkur.de

Fasten auf Sylt, Foto: D. Weirauch
Fasten auf Sylt, Foto: D. Weirauch

Fasten liegt ist Trend. Das befand auch mehrmals, 2007 (Autor: Jörg Blech) und zuletzt in einer Titelgeschichte  2011 der Spiegel. Gesundheitsexperten empfehlen bei bestimmten Krankheiten, wie Diabetes Typ 2, Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht, Gelenk-, Muskel- und Sehnenbeschwerden, zu fasten. Doch die Diskussion dazu ist kontrovers.  Heilfasten ist keine Nulldiät, sondern trainiert die Bereitschaft, verzichten zu können und bewusst etwas für die Gesundheit zu machen. Ich jedenfalls fühle mich nun wieder topfit.

Und wer daheim Fasten will, der erhält  aus dem Buch von Maria-Elisabeth Lange-Ernst “Heilfasten= gesund&schlank” (erschienen im Humboldt Verlag, 9,95 Euro) hilfreiche Tipps. In der Reihe GU Ratgeber erschien von Dr. Hellmuth Lützner und Helmut Million das sehr wichtige Buch “Richtig essen nach dem Fasten”.  Ja, und wie den alltäglichen Schlemmereien widerstehen: Ich empfehle “Familie in Form” – schlank werden, schlank bleiben-  170 einfache Rezepte (Stiftung Warentest).

Mein wichtigster Tipp aber an die Fasteninteressenten: wählt den Veranstalter gut aus, schaut nicht nur auf die Homepage,  sondern hört Euch bei fastenerfahrenen Freunden um. Es wird höchste Zeit, das nicht nur die Mitgliedschaft in der Ärztevereinigung Heilfasten beziehungsweise der Abschluss als Fastenleiter als Qualifikationsmerkmal gilt.

Auch meine zuletzt gemachten Erfahrungen auf Mallorca besagen:  Erforderlich ist eine regelmässige Kontrolle der Fastenanbieter und Fastenhäuser durch unabhängige Tester, vergleichbar dem Relax-Guide von Christian Werner aus Wien. Sonst mehren sich bald die Stimmen, dass Fastenwillige nur abgezockt werden. Von gesundheitlichen Sorgen einzelner Fastender und Kommunikationsproblemen in der Gruppe  ganz zu schweigen.

++

hier mein Beitrag in der Welt zum Thema Fasten.