Emsland

Reise

Technik Trümpfe im Emsland

Bagger beim baggern 01 - -® Baggerpark Emsland, Haren-Wesuwe_U. Meyer _preview

So begeistern technische Details Urlauber. Von wegen nur faul am Strand liegen. Immer mehr Urlauber nutzen die Freizeit, um neue Einblicke zu gewinnen und sich mit Themen zu beschäftigen, für die im Alltag keine Zeit bleibt. Im Emsland, dem immer wieder unterschätzen Emsland an der deutsch-niederländischen Grenze,  gibt es Besucherattraktionen, die jährlich mehrere Hunderttausend Besucher anlocken. Allein durch die Meyer Werft im Emsland strömen inzwischen mehr als 250.000 Touristen im Jahr, knapp dahinter folgt als Publikumsrenner Emsflower, wo Roboterhände in Sekundenschnelle jedes Jahr eine halbe Milliarde Pflanzen in Töpfchen stecken. Aber auch  Coppenrath Feingebäck lockt Besucher. dort kann man hautnah in der Schulbäckerei erleben, wie Plätzchen in Rekordgeschwindigkeit gebacken werden. Hier eine Übersicht über traditionsreiche Firmen im Emsland und Sehenswürdigkeiten, die technisches Wissen vermitteln. Für mich der Hit war der Baggerpark Emsland.

Bagger-Park Emsland

Reise

Futtern wie bei Muttern im Emsland

Hof Krone-Raue – gefüllter Emsland-Korb ©Martina AlfersHof Krone-Raue – gefüllter Emsland-Korb ©Martina Alfers

Das Emsland haben wir schon desöfteren bereist. Diese Gegend an der  deutsch-niederländischen Grenzregion hält stets Überraschungen bereit. Auch kulinarische, wie wir im folgenden Beitrag schreiben. In der schönsten Zeit des Jahres wollen Urlauber nicht nur Land und Leute näher kennenlernen, sondern auch regionaltypische Delikatessen verkosten – wo ginge das besser als im Emsland.  folgende Beispiele haben wir gefunden. Im Emsland wissen vielzählige Direktvermarkter genau, dass natürlich gereifte Produkte aus der Region nicht nur besser im Geschmack, sondern oft auch gesünder sind. Deshalb laden Wochenmärkte, Hofläden und Bauernhofcafés zum Probieren und Kaufen ein. Das Angebot reicht von klassischen Grundnahrungsmitteln bis hin zu fein verarbeiteten Produkten.  Hier einige Tipps zu „Futtern wie bei Muttern“ im Emsland

Buchweizen-Pfannkuchen im Papenbörger Hus, Papenburg © Emsland Tourismus GmbH
Buchweizen-Pfannkuchen im Papenbörger Hus, Papenburg © Emsland Tourismus GmbH
Reise

Mit der Feldbahn das Moor erkunden

Industrieel Smalspoor Museum in Erica (NL) - Veenpforten 040 ©Naturpark Moor-Veenland, Anja PokerIndustrieel Smalspoor Museum in Erica (NL) - Veenpforten 040 ©Naturpark Moor-Veenland, Anja Poker

Bequemer lassen sich die Geschichte von der Entstehung des Jahrtausende alten Moors, des Torfabbaus in der Neuzeit und die Renaturierung weiter Flächen als Rückzugsort für Zugvögel kaum erleben als bei der Fahrt mit einer Feldbahn. Diese kleinen, leichten Loks mit ihren Loren wurden im 19. Jahrhundert dafür konstruiert, um auf schnell und einfach verlegten Schienen Torfstücke aus dem Moor zu transportieren. Da bundesweit immer weniger Torf abgebaut wird, verschwinden immer mehr dieser Feldbahnen. Im deutsch-niederländischen Grenzgebiet, einst das größte Moorgebiet in Mitteleuropa, fahren vier Schmalspurbahnen; allerdings nicht mehr für den Transport von Torf, sondern um Touristen diesen Lebensraum näher zu bringen, der unter anderem Zugvögeln als Rastplatz auf dem Weg von Skandinavien nach Afrika und zurück dient. Wissenswertes zum Moor und den Fahrtzeiten der vier Feldbahnen unter www.emsland.com oder telefonisch bei der Tourismusorganisation unter 05931/442266.

Mit der Feldbahn ins Moor

Reise

Was man im Emsland sehen sollte

Das Schloss Clemenswerth ist ein für Clemens August I. von Bayern errichteter Jagdsitz in der Nähe des emsländischen Sögel. Foto: WeirauchDas Schloss Clemenswerth ist ein für Clemens August I. von Bayern errichteter Jagdsitz in der Nähe des emsländischen Sögel. Foto: Weirauch

Die Meyer Werft in Papenburg ist weltbekannt. Alle paar Monate werden die riesigen Kreuzfahrtschiffe  über die Ems von Papenburg aus aufs offene Meer manövriert. Zigtausende verfolgen das Schauspiel begeistert. Erlebenswertes Emsland – Was man gesehen haben sollte:

Am 18. September 2016 soll die Genting Dream über die Ems nach Eemshaven überführt werden.
Auch die Genting Dream wurde über die Ems nach Emshaven überführt. Foto: D.Weirauch
Reise

Haselünne ist Kornbrennerhochburg

22119437_887316801422577_825299982_oJosef und Susanne Rosche bei der Preisverleihung des World Spirits Award. Rosche wird als "World Class Distillery" ausgezeichnet. Foto: Rosche

Wer Korn liebt, kennt Haselünne. Es ist die Stadt im Emsland, die unzertrennbar mit diesem Getränk verbunden ist: Haselünne im Emsland. Die Stadt kann man auch getrost als das Zentrum der deutschen deutschen Korn-Brennereiwirtschaft bezeichnen. Alle zwei Jahre findet zudem der historische „Korn- und Hansemarkt“ statt.  Der historische  Korn- und Hansemarkt erwartet dann zahlreiche Besucher in der gesamten Innenstadt. Zwischen den rund 200 Ständen sind Marketenderinnen, Ausrufer, Handwerker und Bänkelsänger anzutreffen. 2018 findet der Markt am 2. Wochenende im September statt. Wer nicht so lange warten will, der kann übers Jahr in drei Kornbrennereien an Führungen mit Verkostungen teilnehmen.

Korndiplom von Josef Rosche in Haselünne

error: Content is protected !!