Dresden

Reise

Dresden Elbland zündet Feuerwerk aus Open-Air-Events

Dresden GemäldegalerieBlick in das Innere des Zwinger Foto: Weirauch

Dresden geht in die Offensive, um die sächsische Landeshauptstadt und die Region nach einer Zeit der kulturellen Entbehrungen für Gäste wie Bewohnerinnen und Bewohner besonders attraktiv zu gestalten. Die Innenstadt soll zusätzlich belebt und wichtige Impulse für Gastronomie, Handel und Hotellerie sollen gegeben werden. Dabei setzt das Projekt Dresdner Kulturinseln 2020 auf das, was Dresden so einzigartig macht: die vielfältige und erstklassige Kulturlandschaft.

Abwechslungsreicher Sommer(urlaub) 2020 mit Kultur 

Reise

Vom Solo zum Tutti: Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden öffnen wieder

Dresden Zwinger

Vom Solo zum Tutti: Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden öffnen in den kommenden Wochen schrittweise ihre Museen.  Nach sieben Wochen der Schließung beginnen die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) ab 4. Mai 2020 mit einer schrittweisen Wiederöffnung einzelner ihrer 15 Museen. Den Anfang macht das Kunstgewerbemuseum in Schloss Pillnitz (Bergpalais), das fortan täglich außer montags zu den gewohnten Öffnungszeiten von 10 bis 18 Uhr Besucher*innen empfängt.

Welche weiteren Museen geöffnet werden

Reise

Dresden Marketing GmbH rüstet für die Zeit nach Corona

Dresden GemäldegalerieBlick in das Innere des Zwinger Foto: Weirauch

#VisitDresdenSoon. Dresden Marketing GmbH reagiert mit umfassenden Maßnahmen auf Corona-Krise. Sonderkampagnen für Reiseziel Dresden Elbland entwickelt / Stufe 1 mit „Schönheit zuhause entdecken“ gestartet / „Schönheit wieder neu entdecken“ für die Zeit nach Corona in Vorbereitung. Corona beherrscht den Alltag weltweit, touristisch motivierte Reisen sind verboten, Hotels, Kultureinrichtungen und Restaurants geschlossen. Der Shutdown betrifft auch das Reiseziel Dresden Elbland, für das die Dresden Marketing GmbH (DMG) noch für das Jahr 2019 einen touristischen Rekord vermelden konnte.

Reise

Dresdens Bilderschätze strahlen wieder

P1160750

Da haben die Denkmalschützer aber beide Augen zugedrückt. Solch eine Werbung auf dem Semperbau des Zwinger. Ungläubig kam ich aus dem Staunen gestern abend nicht mehr heraus. Was ist das ? Anlässlich der Eröffnung des Semperbaues mit einer der berühmtesten Gemäldesammlungen Europas setzte der Künstler Peter Baldinger mit seiner Installation „Then is now“ Raffaels Engel als Neonskulptur auf das Dach des sanierten Semperbaus im Zwinger von Dresden. Als leuchtendes Zeichen steht das Kunstwerk für die Verbindung von Gemälden und Skulpturen und weist auf die Bedeutung des Hauses als Heimat weltberühmter Kunstwerke, wie Raffaels Sixtinische Madonna, hin. Die Installation ist bis Ende Juli 2020 in Dresden zu sehen und wandert anschließend in das Columbus Museum of Art (USA).

Lest hier mehr über das, was es in der Gemäldegalerie zu bestaunen gibt

Tipps

Ab 8. März: Alle zwei Stunden von Dresden über Berlin nach Rostock

Dresden GemäldegalerieBlick in das Innere des Zwinger Foto: Weirauch

Die Deutsche Bahn baut ihr Angebot im Osten deutlich aus: Ab diesem Sonntag, 8. März, fahren zwischen Rostock, Berlin und Dresden neue weiße Doppelstockzüge – und das im Zwei-Stunden-Takt. Damit stehen täglich 5.000 zusätzliche Plätze für Fahrgäste zur Verfügung. Für die Menschen in der Region heißt das: Mehr Fernverkehr und mehr Komfort. Die neuen Züge haben zwei Reisecafés, WLAN, Platz für Fahrräder und einen Familienbereich.

Intercity-Doppelstockzüge

Reise

Dresden – Tourismus im Aufwind

Dresden GemäldegalerieBlick in das Innere des Zwinger Foto: Weirauch

Corinne Miseer hat einen der beneidenwertesten Jobs in der  deutschen Tourismusbranche. Sie ist seit kurzem Chefin der Dresden Marketing GmbH. Neben der Landeshauptstadt vermarkten die rund 20 Mitarbeiter/innen des Unternehmens auch das Elbland, da von Pirna bis Torgau reicht, mit. Und das mit zunehmendem Erfolg, wie die erfahrene Tourismusmanagerin mitteilte.

Dresden Gemäldegalerie
Corinne Miseer ist Geschäftsführerin der Dresden Marketing GmbH Foto: Weirauch

Touristisches Rekordjahr für Dresden Elbland