Breslau

Reise

Jahrhunderthalle Breslau – Meisterwerk der Architektur

Breslau.Jahrhundert.Polen (6)

Schon beim Anblick des Äußeren der 45 Meter hohen Breslauer Jahrhunderthalle (poln. Hala Stulecia) kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die auch Hala Ludowa genannte Halle ist eine Veranstaltungshalle aus Stahlbeton, die von 1911 bis 1913 nach einem Entwurf des Architekten und damaligen Breslauer Stadtbaurates Max Berg errichtet wurde. Gemeinsam mit der im Jahre 1948 vor dem Haupteingang der Halle aufgestellten Iglica, einer rund 100 Meter hohen Nadel, zählt die Jahrhunderthalle zu den Wahrzeichen der Stadt Breslau. Seit 2006 gehört die Jahrhunderthalle zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Warum die Jahrhunderthalle eine Ikone ist

BücherReise

Alternativer Reiseführer macht Vorfreude auf Wrocław /Breslau

WroclawGuide.comFoto: WroclawGuide.com

Für meine Familie ist Breslau (Wrocław) seit einigen Jahren ein lieb gewordenes Reiseziel. Für uns ist jeder Besuch weniger ein touristischer Tripp denn ein Ankommen in vertrautem Terrain. Obwohl wir die polnische Sprache nicht beherrschen, knüpfen wir jedes Mal neue Kontakte mit freundlichen Menschen. Soziale Medien machen es möglich, auch nach einer Reise in Kontakt zu bleiben. So bekamen wir auch einen Tipp auf einen brandaktuellen alternativen Reiseführer Wrocław (Breslau), der auf “100 außergewöhnliche Orte, die man nicht verpassen sollte”, aufmerksam macht. Bekannte – weniger bekannte, skurrile, romantische, auf jeden Fall außergewöhnliche Orte – die uns anziehen, weitere Besuche in dieser wunderschönen Stadt zu machen. Verfasser ist Mirko Seebeck, der auch die Seite  www.wroclawGuide.com betreibt. Ich habe bisher wohl noch nie so einen topaktuellen Reiseführer wie diesen gefunden. Wenn eine Lokalität so wie beschrieben nicht mehr existiert oder geschlossen ist (wie der zum Restaurant umgebaute Breslauer Wasserturm), dann bekommt man über den Newsletter von wroclawguide.com eine alternative vorgeschlagen. Hier drei Beispiele  der außergewöhnlichen Art. Danke Mirko für den Abdruck. Drei Tipps für die Zeit nach Corona, wenn wir wieder reisen können…. Auf der Seite von Mirko Seebeck gibt es u.a. auch viele Tipps zum Essen und Trinken in Breslau.

Die Markthalle von Breslau (Wrocław)

Reise

Lifting für WuWa-Siedlung in Wrocław

BreslauDie Kuppel der Jahrhunderthalle Foto: Weirauch

Die in der Tradition des Bauhauses entstandene Siedlung „Wohnung und Werkraum“ (WuWa) in Wrocław (Breslau) wurde für umgerechnet rund 2,5 Millionen Euro erneuert. Fassaden wurden in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt, Gehwege, Straßenlaternen, Plätze und Grünflächen aufgefrischt. Neu aufgestellt wurden Bänke mit Infos zu den jeweiligen Gebäuden, ihren Architekten und früheren Bewohnern. Ganz neu ist ein mehrere Tonnen schweres Stahlmodell der Siedlung, das im Park vor dem Sitz der Niederschlesischen Architektenkammer aufgestellt wurde. Bereits 2019 eröffnete im ehemaligen Kiosk an der ul. Tramwajowa das WuWa-Café. In dem charakteristischen runden Pavillon erhalten Interessierte Infomaterialien über die Geschichte der Siedlung vor und nach dem Zweiten Weltkrieg und können Führungen buchen.

Lifting für WuWa-Siedlung 

Mobilität

Per Kajak unterwegs auf einer Öko-Tour von Wrocław nach Berlin

05_Foto_WitekGawlikNeugierige Besucher bei Spreewerder. Foto: Dorota Jaśkiewicz

Naturerlebnisse entlang von Oder und Spree.  Elf Tage sportlich unterwegs für eine gute Sache: Von der niederschlesischen Metropole Wrocław (Breslau) in die deutsche Hauptstadt Berlin führte eine Paddeltour, mit der die 20 Teilnehmenden ein Zeichen für den Schutz der Gewässer und einen klimafreundlichen Tourismus setzen wollten. Unterwegs übte sich die Gruppe nicht nur in der Müllvermeidung, sondern sammelte auch die Hinterlassenschaften von anderen beiderseits der deutsch-polnischen Grenze ein.

Mobilität

Grenzüberschreitende Tour von Wrocław (Breslau) nach Berlin

Polen_Umweltschutz2Unterwegs auf der Oder im Hafen von Nowa Sól (Neusalz). Foto: Dominik Dobrowolski

Ein durchaus interessantes und wichtiges Projekt für den Erhalt unserer Natur- und Flusslandschaft. Mit einer Kajaktour von Wrocław (Breslau) nach Berlin will der polnische Umweltschützer Dominik Dobrowolski Anfang Juli für den Schutz der Gewässer und einen klimafreundlichen Tourismus werben. Zehn Tage lang will er gemeinsam mit Gleichgesinnten auf der rund 300 Kilometer langen Strecke über die Oder, den Oder-Spree-Kanal und die Spree paddeln. Dabei will die Gruppe selbst Müll vermeiden und das aufsammeln, was weniger bewusste Zeitgenossen am Ufer und in den Gewässern zurückgelassen haben.

Klimafreundlicher Tourismus

Reise

Auf den Spuren des Bauhauses in Wrocław

Breslau.Jahrhundert (2)Die Jahrhunderthalle bildet das Zentrum des Breslauer Messegeländes

Während man in Deutschland den 100. Geburtstag des Bauhauses feiert, lohnt sich auch der Blick ins Nachbarland Polen. Denn dort sind bis zur Zeit des Zweiten Weltkrieges zahlreiche Bauwerke entstanden, die den Geist des Bauhauses verströmen. Als Mekka der klassischen Moderne gilt die niederschlesische Metropole Wrocław (Breslau). Auch dort begeht man dieses Jahr einen runden Geburtstag. Vor 90 Jahren, am 15. Juni 1929, wurde die Ausstellung „Wohnung und Werkraum“ eröffnet. Das damals unweit der weltberühmten Jahrhunderthalle entstandene Ensemble zieht bis heute Architekturinteressierte an.