Branitz

ReiseSchlösser und Burgen

Zwei Jubiläen in Fürst Pücklers Branitz

6_Tumulus_Gedenksteininsel_SFPM.Foto: Stiftung Fürst Pückler Branitz

Vor 150 Jahren starb Fürst Pückler 

Am 4. Februar 2021 wird die Stiftung Fürst-Pückler-Museum in Branitz Fürst Pücklers 150. Todestag begehen, da wegen der Corona-Pandemie auf eine öffentliche Gedenkfeier an der Grabpyramide im Branitzer Park verzichtet werden muss. Die Gedenksteininsel wird traditionell von den Gärtnern mit Immergrün geschmückt, sodass, wie Parkinspektor Bleyer 1885 schrieb, „ein feierlicher Eindruck“ entsteht. Zu Ehren des genialen Parkschöpfers sollen von Bürgern, Freunden, Verehrern und Institutionen Kränze gestiftet werden, die dann – wie es die Branitzer Tradition will – zur Insel im Tumulussee übergesetzt werden. Dies wird in Bild und Film dokumentiert. So die Pressemitteilung der Stiftung Fürst-Pückler-Museum.

Schlösser und Burgen

Parkomanie: Fürst Pücklers Park in Branitz

Branitz BrandenburgSchloss Branitz am Rande von Cottbus Foto: Weirauch

Der Park Branitz am Rande von Cottbus im Süden Brandenburgs ist ein Gesamtkunstwerk. Es lohnt sich, den von Fürst Hermann Pückler-Muskau rund um das Barockschloss im heutigen Cottbuser Stadtteil Branitz gestalteten Park zu besuchen. Und man sollte viel Zeit mitbringen. Denn hier präsentiert sich eine der schönsten Parkanlagen Europas. Ein “Bilderbuch der Harmonie”, wie Pückler es selbst nannte.

Parkomanie: Fürst Pücklers Park in Branitz