Best Ager

Best Ager

Amateurlokführer und Mähdrescherfahrer

BrockenbahnNeubaulok der Brockenbahn, Foto: Weirauch

Einmal im Leben im Führerstand einer Dampflok, oder eines ICE zu sitzen, einen Traktor fahren oder auf ein Windrad steigen. Es gibt viele Wünsche, die ein Best Ager hat, egal ob Mann oder Frau, hat.  Bei der Ausbildung zum Ehrenlokführer auf der Harzquerbahn hinauf zum Brocken sind mittlerweile Frauen um die 60 keine Ausnahme mehr.

Mansfelder Bergwerksbahn

Ebenso auf der immer noch als Geheimtipp gehandelten Mansfelder Bergwerksbahn zwischen Hettstedt und Klostermansfeld. Zum Abschluss einer Woche kann man sich auch dort  Ehrenlokführer nennen. Hier geht es zum Link.

Im Klub der Ehrenlokführer tauschen diese Technikenthusiasten dann europaweit ihre Erfahrungen aus.

Pollo dampft durch die Prignitz, Foto: Medienkontor
Pollo dampft durch die Prignitz, Foto: Medienkontor

Übrigens entdeckte ich unlängst auch die Ausbildung zum Triebfahrzeugführer in der Prignitz. dort in Meyenburg gibt es ein Eisenbahnhotel, wo Mann/Frau für nicht wenig Geld Abschlüsse als Triebfahrzeugführer für die legendäre Ferkeltaxe erhält. Der Ideen gibt es viele.

Im Cockpit des Mähdreschers

Aber im Cockpit eines Mähdreschers mit 450 PS ? Das ist so selten, wie einen Platz beim Panzerfahren im Oderbruch zu bekommen.

Ich bin mit einem Claas-Mähdrescher gefahren und noch ganz begeistert von der so völlig anderen Sicht auf die Umgebung. Schaut selbst. Nach einer kleinen Einweisung ließ  der nette  Bauer mich ans Lenkrad. Es ist so eine Art Multifunktionshebel, kein Gas und keine Kupplung – und schon setzt sich das Riesengefährt sich in Bewegung.

Der Anbieter gibt es einige, unter anderem natürlich Jochen Schweitzer, aber bis vor kurzem auch die Agentur Meerlustauf der Insel Rügen. Übrigens:  Etwa 20 Tonnen Getreide waren nach einer Stunde mit dem Mähdrescher eingefahren. Anschließend durfte ich noch auf einen Riesentraktor, der zwei Hänger im Schlepptau hatte. So werden Kinderträume war.

Und im nächsten Urlaub werde ich in Nesselwang im Allgäu selbst Traktor fahren.

Reise

Angeln in Norwegen

IMG_0294Tagesausbeute, Angeln in Norwegen, Foto. D.Weirauch

Als Best Ager an einem Fjord in  Norwegen.  Bislang kannte ich das Land nur von den Familienferien mit dem Wohnmobil.  Schon damals hatte ich die Angler beneidet, die scheinbar mühelos kapitale Hechte und Dorsche aus der Tiefe der Fjorde zogen. Angeln in Norwegen

Angeln in Norwegen

….. Stundenlang gespannte Stille. Dann ist es soweit: Es zappelt und zuppelt an der Angel. Ein Fisch beißt an. Doch manchmal entwischt er. Mal gewinnt man – mal verliert man beim Angeln. Erfahrungen, die auch ich machte. Angler seien meist über 50, so genannte  Best Ager, wurde mir gesagt. Sicher, einige waren schon um die 60 oder auch 65, die meisten aber jünger, die Magdeburger Sebastian und Tino knapp über 25. Wie ich waren auch sie  das erste Mal in Norwegen dabei.  Jede Menge Tipps erhielt ich aus Fachzeitschriften und von diversen Foren zu Norwegen.  So fuhr ich dann für acht Tage ins Camp von Dirk Heinze nach Böfjorden etwa 100 Kilometer südwestlich von Trondheim, der so sympathischen Universitätsstadt.

Sebastian aus Magdeburg auf Angeltour in Norwegen

Viel habe ich in der kurzen Zeit gelernt, etwa über das Fischen mit Gummimakks, dem Pilken oder dem Grundangeln  mit Heringshappen.

Gefangen wurde die ganze Vielfalt:  Dorsch oder auch der Leng, ein dorschartiger Fisch. Köhler, Lumb oder Pollack, Namen, die ich bislang für Fische nicht kannte. Aber auch Seeteufel,  Knurrhähne (die knurren wirklich!), Wittlinge, ja selbst Fleckhaie gingen an die Angel. Letztere schwammen kurze Zeit später wieder im Wasser davon. Ich habe Fachbegriffe in kurzer Zeit wie Drift und Drill gelernt. Besonders erfolgreich war ich mit einem Vorfach-System mit dem exotischen Namen Osakana, handgefertigt von der Firma pro tack.

Dazu kam die Ruhe und der weite Blick über den manchmal recht stürmischen Fjord. Ärgerlich immer, wenn ein mühsam zusammengebautes, meist auch selbst konstruiertes Vorfach einfach abriss und dann ewig auf dem felsigen Grund des bis zu 400 Meter tiefen Fjordes verschwand. Oder wir einen so genanten Hänger hatten und mühsam das Boote freimanövriert werden mussten. Ein Glück: meine beiden Lehrmeister Hans-Georg und Volkmar waren erfahrene Angler.

Punkten konnte ich wenigstens mit meinen zuvor in der Segelschule erlernten Knoten. Ansonsten wie so oft im Leben: learning by doing.

Angeln in Norwegen

Ja, und nun kenne ich auch Blinker, Pilker und Wobbler in verschiedenen Ausführungen. Ruten mit Stationär- und Multirolle hatten wir im Gepäck, Einen Satz Bleie stellte uns Dirk zur Verfügung.  Selbst der als Wunder gepriesene Silvershell Pilker kam zum Einsatz. Einen Hecht habe ich mit ihm gefangen. Das große Wunder blieb aber aus.

Der riesige Fjord von Böfjorden gilt unter erfahrenen Norwegenfans als Angelparadies. Das Gebiet hat es in sich.  Bis zum Atlantik waren es knapp 15 Kilometer. Es kam aber auch vor, dass unsere kleine Bootsbesatzung nach 8 Stunden ohne einen Fisch ins Camp fuhr. Sturm und Kälte gehören zu den Feinden der Angler, die aber auch bei schlimmstem Wetter auf dem Fjord ausharren. Es gibt keinen schlechtes Wetter, nur schlechte Bekleidung, hieß es dann.  Zum Glück war uns der Wettergott meistens gewogen.

Tagesausbeute, Angeln in Norwegen, Foto. D.Weirauch

“Schneider” wurde übrigens der genannt, der nichts fing. Erstaunlicherweise hatte Wolfgang Schneider aus dem kleinen Harzort Gernrode, Anfänger wie ich, mit die meisten kapitalen Hechte zu verzeichnen. Glück der Anfänger, sagten die erfahrenen Senior-Angler. Ja, und einfach so den Fisch in die Pfanne zu hauen, das darf nicht sein. Dafür haben wir dann leckere Rezeptideen ausgetauscht beziehungsweise wurden reichlich im Internet fündig.

Tagesausbeute, Angeln in Norwegen, Foto. D.Weirauch
Reise

Sylt – auch toll zum Fasten – kein Aprilscherz

sonnenuntergangsylt

sansibar (4)

Mehr als zwei Minuten wurde der pausbäckige Apfel aus dem Alten Land gewienert. Bevor ich ihn genussvoll zum Fastenbrechen verspeiste. Ja, ich war eine Woche online und habe gefastet. Es war höchste Eisenbahn, denn wir sind süchtig auf das jährliche Fasten auf der Insel Sylt.

Fasten auf Sylt

Einmal im Jahr kommen wir mit Freunden zu einem Besuch auf die wohl schönste Insel Deutschlands.
Mehrere haben unter Anleitung von Fastenleiterin Dagmar Schmidt  freiwillig auf alles verzichtet, was man landläufig Laster nennt: Alkohol, Süßigkeiten, Rauchen,  Fleisch und Fernsehen. Auch Computer oder Internet waren während der Woche für die meisten von uns tabu.

Diesmal war ich in großer Runde: 30 Frauen und Männer zwischen 20 und 60 Jahren, die im Fastenhaus am Rand von Westerland auf Sylt zusammen redeten, wanderten oder auch Rad gefahren sind. Vor allem freuten wir uns auf die frisch zubereiteten Säfte am frühen Morgen und die Suppen am Abend.

Fasten auf Sylt, Foto: D. Weirauch
Fasten auf Sylt, Foto: D. Weirauch

Eins einte uns: Alle waren freiwillig dort, jeder hatte ein eigenes Ziel. Einige wollten Pfunde verlieren, andere Abstand zu einer vorausgegangenen Lebenskrise gewinnen. Manche wollten einfach nur entschlacken. Der Begriff Schlacke wird allerdings von Schulmedizinern scharf kritisiert, aber beim Heilfasten die Prozesse im Körper wohl ganz gut beschreibt, wie ich im Gesund-Magazin einmal ausführte.
Wie es so funktioniert das Fasten ? wird oft ungläubig gefragt.  Am ersten Abend wird mit dem Irrigator oder auch mittels Glaubersalz der Darm entleert. Leckerer Tee mildert den unangenehmen Geschmack. Denn, so Fastenleiterin Dagmar, nur ein leerer Darm zeigt kein Hungergefühl und schützt vor Kopfschmerzen und Müdigkeit beim Fasten.

Das besagen auch die Erfahrungen aus der Buchinger-Klinik Bad Pyrmont, wo Dr. Andreas Buchinger, Enkel des Begründers der Buchinger-Methode, wissenschaftlich zu dem Thema arbeitet. Ebenso publizieren darüber die Mitglieder der Ärztegemeinschaft Hilfasten, zu denen u.a.  Dr.med. Rainer Stange vom Berliner Immanuel-Krankenhaus am Kleinen Wannsee und der renommierte Ernährungsexperte Ralf Moll , u.a. Verfasser des Buches “Suppenfasten”, erschienen im Verlag TRIAS, gehören.

Heilfasten gilt unter den Anhängern als „Operation ohne Messer“, es gibt zahlreiche Varianten. Unsere Methode war das Fasten nach der Buchinger-Methode. Beim Frühstück am Morgen wird frisch gepresster Saft nicht hastig getrunken, sondern andächtig gelöffelt.  Der anschließende Frühsport mit Coach Frank brachte den Körper auf Trab.  Die Nacht zuvor hatte mancher von uns mit Kopfschmerzen, andere mit Bauchkneifen und zahlreichen Toilettengängen verbracht. Bewegung ist trotzdem sehr wichtig. Am ersten Tag ging es beispielsweise nach Rantum. Dort kehren wir im Restaurant Richters ein und es gab frisch gepreßten Mohrrüben-Apfel-Saft.  Die Strandsauna in Rantum genießt ab dem vierten Tag Kultstatus, klar.

In den folgenden Tagen wechselten Radtouren und Wanderungen zu den schönsten Zielen der Insel  ab. Mittwoch strahlten alle und sprachen nur noch übers Essen.  Abends wurden Rezepte getauscht. Die Orte  Braderup, Archsum, Hörnum, Morsum, Keitum, Kampen, List, Wenningstedt, sogar ein Konzert in St. Severin in Keitum und ein Teeseminar standen neben Ernährungskursen auf der Angebotsliste.
Vor Jahren wurde  noch gelächelt,  als wir etwa im edlen Restaurant Morsum Kliff, im Fährhaus Munkmarsch, in der Kupferkanne, der Sansibar oder bei Gosch in List einkehrten – um Saft zu trinken. Mittlerweile gehören Fastenwanderer auf Sylt zum täglichen Bild. Mehrere Anbieter gibt es dort – mit wachsendem Zulauf – und zu jeder Jahreszeit.

An der Nordsee - auf Sylt entdeckt
An der Nordsee – auf Sylt entdeckt

Fasten liegt im Trend

Ja, Fasten liegt deutschlandweit und darüber hinaus im Trend. Davon zeugt die wachsende Zahl von Fastenwandergruppen und Fastenhäusern zwischen Nordsee, Schwarzwald, Allgäu und Österreich. So ist Fastenwandern in der Toskana oftmals ein Jahr im Voraus ausgebucht. Kein Geheimtipp mehr sind auch Fastenwanderkurse auf der Sonneninsel Mallorca.

Auch Fasten und Reiten sowie Fasten und Golfspielen werden angeboten. Nicht nur in Österreich, auch auf Sylt bei Frank Ahlert und Team sowie anderswo.  Etwas Besonderes ist die Schrothkur in Oberstaufen. Dort kann man neuerdings eine App als ständigen “Kurschatten” dazu buchen.  Originell auch die Angebote Fasten und Tanz, der Beispiele gibt es viele. Fasten kann man auch in Sachsen-Anhalt, u.a. in der Nähe von Halle, auf Schloss Schochwitz.

Fragen werden meistens gern beantwortet. Aber es gibt auch Fastenleiter, die nur das Notwendigste sagen. Darunter leiden vor allem Erstfaster. Der Erfahrungsbericht der Schweizer Schriftstellerin Blanca Imboden auf ihrer Homepage ist nur die sogenannte Spitze des Eisberges.

Eine gute Hilfe bei der Vorbereitung ist die Homepage von Familie Engel aus Hittisau in Österreich. Immer gelobt werden u.a. der Bachtelhof , der renommierte Fastenarzt Dr. med. Henk C.  Hietkamp im Gräflichen Parkhotel zu Bad Driburg (Detox und FX-May) sowie Menschels Resort ind Bad Sobernheim  (Felke-Kur) sowie das traditionelle und auch modifiziert angebotene Fasten in verschiedenen Klöstern. Empfehlenswert ist immer ein Blick in entsprechende Foren, so auf Fasten für alle und Heilfastenkur.de

Fasten auf Sylt, Foto: D. Weirauch
Fasten auf Sylt, Foto: D. Weirauch

Fasten liegt ist Trend. Das befand auch mehrmals, 2007 (Autor: Jörg Blech) und zuletzt in einer Titelgeschichte  2011 der Spiegel. Gesundheitsexperten empfehlen bei bestimmten Krankheiten, wie Diabetes Typ 2, Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht, Gelenk-, Muskel- und Sehnenbeschwerden, zu fasten. Doch die Diskussion dazu ist kontrovers.  Heilfasten ist keine Nulldiät, sondern trainiert die Bereitschaft, verzichten zu können und bewusst etwas für die Gesundheit zu machen. Ich jedenfalls fühle mich nun wieder topfit.

Und wer daheim Fasten will, der erhält  aus dem Buch von Maria-Elisabeth Lange-Ernst “Heilfasten= gesund&schlank” (erschienen im Humboldt Verlag, 9,95 Euro) hilfreiche Tipps. In der Reihe GU Ratgeber erschien von Dr. Hellmuth Lützner und Helmut Million das sehr wichtige Buch “Richtig essen nach dem Fasten”.  Ja, und wie den alltäglichen Schlemmereien widerstehen: Ich empfehle “Familie in Form” – schlank werden, schlank bleiben-  170 einfache Rezepte (Stiftung Warentest).

Mein wichtigster Tipp aber an die Fasteninteressenten: wählt den Veranstalter gut aus, schaut nicht nur auf die Homepage,  sondern hört Euch bei fastenerfahrenen Freunden um. Es wird höchste Zeit, das nicht nur die Mitgliedschaft in der Ärztevereinigung Heilfasten beziehungsweise der Abschluss als Fastenleiter als Qualifikationsmerkmal gilt.

Auch meine zuletzt gemachten Erfahrungen auf Mallorca besagen:  Erforderlich ist eine regelmässige Kontrolle der Fastenanbieter und Fastenhäuser durch unabhängige Tester, vergleichbar dem Relax-Guide von Christian Werner aus Wien. Sonst mehren sich bald die Stimmen, dass Fastenwillige nur abgezockt werden. Von gesundheitlichen Sorgen einzelner Fastender und Kommunikationsproblemen in der Gruppe  ganz zu schweigen.

++

hier mein Beitrag in der Welt zum Thema Fasten.

 

Best AgerPotsdam

Josef Grütter – Ingenieur und Künstler

BI - Sprecher Josef GrütterBI - Sprecher Josef Grütter

Einfach raus. – „Leider ist das nicht so einfach, wie wir uns das vorstellen“, sagt Josef Grütter aus dem Potsdamer Ortsteil Marquardt. In dem idyllischen Ort am Schlänitzsee wohnt auch meine Familie. Hier mehr zu: Josef Grütter – Ingenieur und Künstler

Josef Grütter, Ehrenamtler

Eine 110-kV-Leitung, die mitten durch den Ort verläuft, soll nach dem Willen der Bürger verlegt werden.

Eigentlich ganz einfach, meint der 64-jährige Ingenieur für Kraftwerkstechnik, der Bürgerinitiative für die Verlegung der Leitung initiiert hat.  Auf einer Infotafel an der Hauptstraße,  hat er seine Vision zeichnerisch dargestellt: Ein Mast verlässt das Wohngebiet und siedelt sich am Bahndamm an. Fünf solcher Masten samt Leitungen müssten umziehen, wie Grütter erzählt. Seit zwei Monaten kämpft er gemeinsam mit den Einwohnern vehement gegen die vom Stromkonzern E.on edis AG angekündigte „standortgleiche Rekonstruktion“ der Hochspannungsleitung. Diese stammt aus dem Jahr 1936 und sollte eigentlich, so wurde den Grundstückseigentümern immer wieder von Lokalpolitikern versprochen, nach 80 Jahren außerhalb des Ortes verlegt werden.

Schloss Marquardt im Frühjahr, Foto: D.Weirauch

Leitung sollte längst raus sein

„Davon ist nicht mehr die Rede. Und der Wirtschaftsminister des Landes unterstützt E.on edis, obwohl das Genehmigungsverfahren noch nicht einmal angelaufen ist und keine Unterlagen zur Baumaßnahme bei der maßgeblichen Behörde vorliegen. E.on edis hat angekündigt die Leitungen bei der Erneuerung nun um mindestens fünf Meter zu erhöhen und mit dickeren Seilen zu bestücken. Das heißt mehr Strom fließt durch und die magnetische Strahlung steigt. Die Gesundheitsgefahren für die Einwohner wachsen“, berichtet Grütter.

Ein Zugezogener, der sich ums Gemeinwohl kümmert

Warum der so engagierte Senior das alles im Ehrenamt macht, obwohl er nicht an der Leitung wohnt? „Einer muss vorangehen. Und von den Politikern ist kaum Hilfe zu erwarten.“ So sein Resümee.  Beleg für diese Feststellung ist eine Reihe leerer Worthülsen aus den Behörden, die er akribisch sammelt. einzig die Landtagsabgeordnete Marie Luise von Halem von Bündnis90/Die Grünen war recht zeitig vor Ort und unterstützt die Bürger in ihrem Kampf. Mittlerweile hat auch die Stadt Potsdam sich eingeschaltet.

Plakat der BI für die Herausverlegung der Starkstromleitung mit dem Gedsicht "Mastflucht" vom BI-chef Josef Grütter, Foto: D.Weirauch
Plakat der BI für die Herausverlegung der Starkstromleitung mit dem Gedsicht “Mastflucht” vom BI-chef Josef Grütter, Foto: D.Weirauch

Bürgerversammlung setzte Zeichen

Und Josef Grütter meint es ernst. Unlängst kamen 350 Einwohner zusammen, als E.on edis auf einer Bürgerversammlung  Rede und Antwort stehen sollte.  dabei auch Vertreter anderer  Bürgerinitiativen, so Michi Belter von der sehr aktiven BI gegen das im benachbarten Wustermark geplante Gaskraftwerk. Josef Grütter  war so erbost über die ausweichenden Antworten der Mitarbeiter von E.on Edis , dass er den Managern und Politikern ein Versprechen abgab: „Ich bin Pensionär und habe Zeit. Darauf können Sie sich verlassen, ich komme jede Woche einmal bei Ihnen vorbei!“ Darüber berichteten Zeitungen, u.a. die Berliner Morgenpost, die Welt, die Maerkische Allgemeine, die PNN, Blickpunkt  sowie der Heveller  und mehrere Fernsehsender, u.a. ZDF und am 17.3. der RBB in der Sendung ZIBB. Dadurch wurde die Bürgerinitiative unter Josef Grütters Leitung bekannt. Andere Bürgerinitiativen, so Bad Gandersheim/Kreiensen und weitere vernetzten sich mittlerweile und geben Ratschläge. Grütter ist ein Kämpfer, so nimmt er Bundes- und Landespolitiker ebenso beim Wort wie Ämter des Landes und der Stadt: „Die Leitung muss raus. Das werden wir gemeinsam schaffen“, sagt der bei Bocholt im Münsterland Geborene und danach jahrzehntelang in Dortmund im Kraftwerksbau tätige Ingenieur.

Entspannung im Künstlergarten

Publikum ist ihm gewiss. In seinem Künstlergarten gegenüber dem einst vom „Berliner Eisenkönig“ Louis Ravené bewohnten verwunschenen Schloss, in dem vor dem 2. Weltkrieg ein nobles Kempinski-Restaurant beheimatet war, wurde jetzt  ein großer hölzerner davonlaufender Mast  aufgestellt.

BI-Sprecher Josef Grütter
BI-Sprecher Josef Grütter, Foto: D.Weirauch

„Der zeigt den hundert Meter weiter stehenden Kollegen aus Stahl schon einmal, wie das geht, mit dem Davonlaufen.“ Und im Sommer, als die renommierte internationale Kunstaktion „Rohkunstbau“  im Schloss bei Potsdam am Schlänitzsee Hunderte Besucher anzog, meinte Grütter: „Da kann sich jeder einen Hauch von elektromagnetischer Strahlung unter den Strommasten abholen und sehen, wie so eine Mastwanderung beziehungsweise –flucht aussehen könnte.“

Für Josef Grütter, ein Mann im besten Alter, und die Marquardter Bürger hat das Schutzgut „Mensch“, oberste Priorität in ihrem Handeln.

Deshalb: Freileitung raus !