Bauhaus

Reise

Auf den Spuren des Bauhauses in Wrocław

Das Scharoun LedigenheimEhemaliges Ledigenhaus von Hans Scharoun in Wrocław. Foto: Thomas Arns

Während man in Deutschland den 100. Geburtstag des Bauhauses feiert, lohnt sich auch der Blick ins Nachbarland Polen. Denn dort sind bis zur Zeit des Zweiten Weltkrieges zahlreiche Bauwerke entstanden, die den Geist des Bauhauses verströmen. Als Mekka der klassischen Moderne gilt die niederschlesische Metropole Wrocław (Breslau). Auch dort begeht man dieses Jahr einen runden Geburtstag. Vor 90 Jahren, am 15. Juni 1929, wurde die Ausstellung „Wohnung und Werkraum“ eröffnet. Das damals unweit der weltberühmten Jahrhunderthalle entstandene Ensemble zieht bis heute Architekturinteressierte an.

Reise

Brandenburg ein Bauhausland ?

Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau: Glasgang im Innern, Foto: Eberle & EisfeldBauhaus Denkmal Bundesschule Bernau: Glasgang im Innern, Foto: Eberle & Eisfeld

Kulturland Brandenburg. Fontaneland Brandenburg. Pferdeland Brandenburg, Seenland Brandenburg. Es kann so einfach sein – Land! Nun also auch noch Bauhausland. „Brandenburg ist Bauhaus-Land!“ So sagte heute die Brandenburger Kulturministerin Martina Münch anlässlich des Eröffnungsfestivals zu ‘100 Jahre Bauhaus‘ in Berlin. Irgendwie will ich das nicht glauben, bisher waren Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen für mich jene Länder, die ich mit dem –Bauhaus verortet habe. Aber Brandenburg ? Bis auf die Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes in Bernau gibt es keine berühmten Bauhausstätten in Brandenburg?

Oder doch ? 

Reise

Tag des offenen Denkmals: Bundesschule Bernau

foyer-speisesaalBauhaus Denkmal Bundesschule Bernau: Blick in das foyer/speisesaa,l, Foto: Eberle & Eisfeld

Am Bahnhof von Bernau flattern Fahnen im Wind. Sie sollen auf das Unesco-Weltkulturerbe Baudenkmal Bundesschule Bernau in der nur sechs Kilometer von Berlin entfernten Stadt aufmerksam machen.  Am diesjährigen Tag des offenen Denkmals kann das zwischen 1928 und 1930 errichtete Architekturensemble der Bauhausarchitekten Hannes Meyer und Hans Wittwer besichtigtet werden. Das Baudenkmal Bundesschule Bernau zählt zu den bedeutendsten Baudenkmalen der europäischen Moderne. Vor zwei Monaten erst wurde der einzigartige Gebäudekomplex  der ehemaligen Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes auf die Welterbeliste gesetzt. In Brandenburg finden sich eindrucksvolle Beispiele moderner Architektur, wie der Einsteinturm in Potsdam und die Hutfabrik in Luckenwalde von Erich Mendelsohn, die Häuser Riehl, Urbig und Mosler von Mies van der Rohe in Potsdam-Neubabelsberg, die unter Beteiligung von Walter Gropius entstandene Kupferhaus-Siedlung in Eberswalde-Finow und vor allem die zwischen 1928 und 1930 fertiggestellte Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB-Schule) in Bernau. Die Schule zählt neben den Laubenganghäusern in Dessau zu den einzigen erhaltenen Bauten, die von der Bauabteilung des Bauhauses unter Federführung des zweiten Bauhaus-Direktors Hannes Meyer realisiert worden sind. In Vorbereitung des Bauhaus-Jubiläums soll die Aufenthalts- und Nutzungsqualität der ADGB-Schule durch eine neue Gestaltung der Außenanlagen aufgewertet werden.

Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau: Blick auf das Internatsgebäude, Foto: Eberle & Eisfeld
Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau: Blick auf das Internatsgebäude, Foto: Eberle & Eisfeld

Bernauer sind stolz auf Unesco-Welterbe

1 Stunde wegReise

Ausflugstipp: Dessau-Roßlau

Bauhausgebäude in DessauBauhausgebäude in Dessau

Kunstvolle Musik und klare Formen

Hier ein Ausflugstipp, den wir gern an Euch weitergeben wollen. Wir wandeln  in Dessau-Roßlau auf den Spuren großer Persönlichkeiten und entdecken Sie das kulturelle Erbe von Bauhaus-Architekt Walter Gropius und Komponist Kurt Weill. Doch nicht nur kulturell fasziniert die Gegend von Dessau-Roßlau. Die idyllische Elbauenlandschaft oder das Gartenreich Dessau-Wörlitz laden Sie zu einem unvergesslichen Ausflug in die Natur ein.

Meisterhaus in Dessau
Meisterhaus in Dessau

Ihr Weg in eines der Zentren des UNESCO-Weltkulturerbes führt uns über den Berliner Hauptbahnhof. Wir nehmen dort den RE7 und erreichen Sie nach etwa anderthalb Stunden Fahrt durch den schönen Fläming Dessau-Roßlau. Zwischen dem 27. Februar und 15. März begrüßt die Stadt mit dem Kurt-Weill-Fest. Knapp 40 über die ganze Stadt verteilte Veranstaltungen würdigen in dieser Zeit den 1900 in Dessau geborenen Komponisten. Erleben Sie den klangvollen Auftakt der Feierlichkeiten und besuchen wir das Eröffnungskonzert am 27. Februar um 19 Uhr im Anhaltischen Theater, zu dem wir vom Hauptbahnhof in fünf Gehminuten gelangen. Wer einen kurzen Ausflug in die Umgebung plant oder an mehreren Veranstaltungen teilnehmen möchte, kann sich am Hauptbahnhof ein Fahrrad leihen.

Auf dem Weg zum Dessauer Bauhaus