Autotest

Mobilität

Zugpferd Ssangyong Rexton mit frischem Design

SsangYong (3) RextonKräftig gebaut ist der Rexton, Foto: Weirauch

Unser Fazit zuerst: Der Ssangyong Rexton reizt gerade auf dem Land seine Vorteile voll aus. Pluspunkt Nr. 1: die hohe Anhängelast (ideal für Häuslebauer und für Wohnanhänger). Pluspunkt Nr. 2: der Rexton ist ein echter Geländewagen. Und das alles zu einem akzeptablen Preis-/Leistungsverhältnis.

Schick präsentiert sich die Karosserie des SsangYong Rexton Foto: Weirauch
Schick präsentiert sich die Karosserie des SsangYong Rexton Foto: Weirauch
Beweist auch im Winter gute Kurvensicherheit, Foto: SsangYong_Motors_Deutschland_Rexton_Dynamisch_72dpi
Beweist auch im Winter gute Kurvensicherheit, Foto: Beweist auch im Winter gute Kurvensicherheit, Foto: SsangYong_Motors_Deutschland

Bereits ab 31.000 Euro ist die günstigste Ausstattung zu haben. Mit Allrad und Siebengang-Automatik sind 37.000 Euro zu bezahlen.  Im Vergleich mit anderen SUV`s ein akzeptables Angebot. Für eine Großfamilie ist das Platzangebot des 4,85-Meter-Riesen wichtig: mit der 3. Sitzreihe (herausnehmbar), können bis  zu sieben Personen transportiert werden. Ansonsten verschwinden hinter der zweiten Reihe 784 Liter Gepäck.

Der RExton sieht schick aus, auch dank der 20-Zoll-Leichtmetallfelgen , Foto: Weirauch
Der Rexton sieht schick aus, auch dank der 20-Zoll-Leichtmetallfelgen , Foto: Weirauch

Zuladung ist mit 686 Kilogramm möglich. Maximal 3,5 Tonnen darf er dank der stabilen Leiterrahmen-Konstruktion als Anhängelast auf den Haken nehmen. Der Ssangyong Rexton punktet mit Anhängelast, Ausstattung und Preis. Am bisher das Design zu kurz, so ist es mit dem Rexton im Vergleich zum Vorgänger mehr als gelungen.

Da passen auch 2 Fahrräder rein, oder 784 Liter Gepäck Foto: Weirauch
Blick in das geräumige Cockpit, Foto: SsangYong_Motors_Deutschland_Rexton_Modelljahr_19_Interior_72dpi

Motorleistung Ssangyong Rexton

Wir waren in den weiten Brandenburgs unterwegs und erlebten Erstaunliches. Der Geländewagen bewährte sich als komfortabler Dauerläufer. Turbo-Diesel und Siebenstufenautomatik harmonierten perfekt.

Der 2,2-Liter-Diesel zieht kraftvoll durch, Foto: Weirauch
Der 2,2-Liter-Diesel zieht kraftvoll durch, Foto: Weirauch

Der Verbrauch lag bei durchschnittlich gefahrenen 120 bis 150 Stundenkilometern bei 8,7 bis 11,4 Litern. Also 9,7 Liter für 100 Kilometer. Akzeptabel, wie wir meinen.

Bequem ist die Nappaleder-Sitzbank des Rexton, Foto: Weirauch

Technische Daten des Ssangyong Rexton

Fünf- oder siebensitziges, fünftüriges SUV der gehobenen Mittelklasse; Länge: 4,85 Meter, Breite: 1,96 Meter, Höhe: 1,83 Meter (mit Dachreling), Radstand: 2,87 Meter, Kofferraumvolumen (5-Sitzer): 820 – 1.977 Liter 2,2-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel, 133 kW/181 PS, maximales Drehmoment: 420 Nm bei 1.600 – 2.600 U/min, zuschaltbarer Allradantrieb, 7-Gang-Automatikgetriebe, 0-100 km/h: ca. 11 s, Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h, Normverbrauch: 8,1 Liter/100 Kilometer, CO2-Ausstoß: 213 g/km, Emissionsklasse: D, Abgasnorm: Euro 6b, Testverbrauch: 9,7 Liter,

Preis des Testwagens: 43.690 Euro Grundpreis: 30.990 Euro

Fazit: Solide Bauweise, viel Platz, passable Verarbeitung, schickes Design.

Ssangyong im Internet:

Der Rexton wurde von SsangYong zu Testzwecken bereitgestellt.

Hier geht es zur Firmenseite für den Rexton.

error: Content is protected !!