Apulien

Reise

Apulien: Zauberhafte Strände

Apulien April 18 (4)

Im Sommer ist es sicher recht voll an den Stränden von Apulien. Jetzt, Ende April, sind wir fast allein an den Stränden der Ortschaft Melendugno, 20 Kilometer südlich von Lecce. Torre Specchia, San Foca, Roca, Torre dell’ Orso und Sant’ Andrea. Der schönste und bekannteste Strand ist Torre dell’ Orso. Doch auch der Strand von San Foca San Basilio sehr beliebt. “National Geographic” kürte die Grotta del Poesia von Roca Veccia gar zu den 10 schönsten Badepools der Welt.

Eine der schönsten Badeplätze der Welt: die Grotta della Poesia Foto: Weirauch
Eine der schönsten Badeplätze der Welt: die Grotta della Poesia Foto: Weirauch
Reise

Besuch im Salento in Apulien: rund um Melendugno

Apulien Melendugno

Der Tag des Heiligen Josef wird einmal im Jahr in Giurdignano bei Otranto gefeiert. Darüber habe ich hier berichtet. Aber es gibt so viele andere Sehenswürdigkeiten in seiner Umgebung zu sehen, dass es lohnt, von hier aus auf Entdeckungsreise zu gehen.

Ich liebe das Meer. Sylt zum Fasten, Rügen zum Kreidefelsen anschauen, Wangerooge, um mit Inga dem Wattwurm auf die Spur zu kommen, Heiligendamm, um mit dem Rad nach Kühlungsborn zu fahren und eine Tour mit der Dampflock zu unternehmen. Und nun Melendugno – nur wenige Kilometer von Giurdignano entfernt und schon ist man wohl an den schönsten Orten der Adria.

Hier das blaue Meer mit dem kristallklaren Wasser, Sonne, Segelschiffe, deren Segel der Wind fast auf die Wasseroberfläche drückt. Auch hier verschmilzt das Meer mit dem Horizont. Ich spüre die Unendlichkeit, von der ich nicht genug bekommen kann. Wieder Orte im Salento, die mich nicht loslassen werden.

Reise

UNESCO – Welterbe: Alberobello

Alberobello (3)

“Sagt mal, wo kommt Ihr denn her? Aus Schlumpfhausen bitte sehr.” – Vater Abrahams Lied über die Schlümpfe kommt mir in den Sinn, als wir auf dem Marktplatz von Alberobello, der Hauptstadt der Trulli in der Basilikata. Die auf der UNESCO-WElterbeliste stehende „Zipfelmützenstadt“ befindet sich eine Autostunde südöstlich von Bari entfernt. Alberobello gehört zu den Sehenswürdigkeiten, die ein Besucher von Apulien besucht haben sollte.  Trulli, das sind diese Gebäude mit dicken Wänden aus Kalkstein und charakteristischen Kegeldächern. Wegen ihrer geringen Abmessungen und ungewöhnlichen Form erscheinen sie uns heute wie die Behausungen von Hobbits oder Zwergen. Zwar gibt es noch zahlreiche dieser Trullis inmitten der ausgedehnten Olivenhaine Apuliens. Doch nirgendwo anders stehen so viele dieser malerischen, kleinen Hütten wie in Alberobello. Also sind wir hingefahren und haben uns dort umgesehen.

Reise

Apulien für Insider: Ostuni und Polignano a Mare

Ostuni (65)

Wie ein Traum aus Tausend-und-einer-Nacht wirkt die von grünen Olivenhainen umgebene Stadt Ostuni, die sich auf drei Hügeln aus der Ebene erhebt. Weiße Terrassenhäuser mit Innenhöfen steile Treppen und enge Gassen, die sich den Berg hinauf winden, prägen die Altstadt. Mittendrin begeistert die spätgotische Kathedrale (15. Jahrhundert) Santa Maria Assunta mit ihrer geschwungenen Fassade, die eine 24-strahlige Fensterrose ziert. Exquisite Eleganz zeichnet auch die Loggia des nahen Bischofspalastes Palazzo Vescoville (18. Jahrhundert) aus.

Ostuni (65)

Wer das erste Mal in Ostuni ist, wird es vielleicht ähnlich schwer haben wie wir, unser Quartier zu finden. Nahe am Markt gelegen, dennoch schwer zu finden. Das auf und ab in den kleinen Gässchen wird nach einer gewissen Zeit immer schwieriger, noch dazu, wenn das Gepäck dabei ist. Nachfragen in Geschäften oder bei einer Männergruppe in den belebten Straßen, führten uns auch nicht zum Ziel. Bis wir auf einen jungen Mann stießen, der uns mittels Handy zum Ziel führte. Wir hatten zwar google Maps installiert, aber irgendwie klappte es dann nicht. Er kannte sich aus. Des Rätsels Lösung: die Hausnummern waren entgegengesetzt nach geraden und ungeraden Zahlen angegeben.Wir bedankten uns mit einer Weinflasche und waren total überrascht, als sich herausstellte, dass wir den besten Weinkenner der Stadt vor uns hatten. Er lud uns für den Abend in seine Bar  ein. Schöner kann ein erlebnisreicher Tag nicht beendet werden.

Polignac Apulien

Reise

An der Tafel des Heiligen Josef – Le Tavole di San Giuseppe

54 Häuser laden in Giurdignano am 18. und 19. März ein54 Häuser laden in Giurdignano am 18. und 19. März ein

„Kommt in den Salento, um Heilige zu werden! Nehmt teil an den gedeckten Tischen von San Giuseppe in Giurdignano, im Garten der größten Megalithen Europas.“ Ein sehr anspruchsvolles Programm erwartet uns auch diesmal in Apulien.

Monika Gravante ist die sympathische Bürgermeisterin von Giurdignano
Monica Gravante ist die sympathische Bürgermeisterin von Giurdignano

 

Eingeladen hat die kleine Gemeinde Giurdignano, die alljährlich am 19. März, den Tag des San Giuseppe (Tag des Heiligen Josef) feiert. Über den Ursprung der Tradition der gedeckten Tische gibt es viele Legenden. Wahrscheinlich ist wohl, dass man den Heiligen Josef als Beschützer der Armen und Kranken mit einer warmen Mittagsmahlzeit dankt.

Reise

Apulien: gutes Essen – Grundlage für wahres Glück

Essen-apulien (3)

Essen und Trinken werden in Apulien groß geschrieben. Vier bis fünf Gänge sind Pflicht. Dabei kommen zahlreiche regionale Spezialitäten auf den Tisch. ebenso gibt es dazu tolle Weine, aromatisches Olivenöl und leckere, vielfältige Desserts, ob Eis oder Küchlein oder roher Fenchel mit Orangen … Alles schmeckt gut und ist größtenteils handgemacht. Man nimmt sich viel Zeit zum Essen, meist beginnt der Schmaus erst gegen 21 Uhr.

Apulien und hier der Salento, das fruchtbare Land zwischen zwei Meeren, hat bis heute keinen Nahrungsmangel aufkommen lassen. Die weite Tiefebene des Tavoliere di Foggia liefert Getreide für Pasta und Brot, aus dem Murgia-Hochland kommen Fleisch, Wurst und Käse, die Adria und das Ionische Meer liefern den frischen Fisch und die Krustentiere. Obst-, Gemüse- und Weinanbaugebiete sind unerschöpfliche Vorratskammern in der Landwirtschaft.

error: Content is protected !!