Ägypten

Reise

Der Tempel der Hatschepsut

p1270650hatschepustDie übereinanderliegenden Terrassen schmiegen sich an den Fuß des Bergmassivs. Foto: D. Weirauch

Ich wollte schon als Kind tief graben – am liebsten als Archäologe an antiken Ausgrabungsstätten. Also bin ich jetzt in Ägypten auf den Spuren der Pharaonen unterwegs gewesen. Lest hier, was ich erlebt habe.

Frühmorgens sind wir mit dem Bus losgefahren, um von unserem Nilkreuzfahrtschiff  “Sunrise Terramar” an das westliche Nilufer nach Theben-West,  in das Tal der Könige, zu kommen. Darüber hier später mehr. Vom Tal der Könige aus ging es dann weiter in das Tal der Königinnen.

Reise

ÖGER TOURS: Ägypten zweitwichtigstes Reiseland

Öger_Orient_SO18_Katalogtitel

ÖGER TOURS stellt den Sommer 2018 vor: neue Services und neue Hotels für einen individuellen Türkeiurlaub – Ägypten zweitwichtigstes Reiseland – Kinderfestpreise ab 99 Euro. Die wichtigsten Fakten der heutigen Pressekonferenz:

❏ Gestiegene Kundenzufriedenheit

❏ Ausbau des Türkeiflugprogramms um 20 Prozent

❏ NEU: persönlicher Gastgeber-Guide in der Türkei

❏ NEU: Hotelkategorie „klein & familiär“

Der Türkei- und Orientspezialist ÖGER TOURS hat heute im ägyptischen Hurghada seine Kataloge für den Sommer 2018 vorgestellt.

Tipps

Ägypten: El Gouna, das neue Kurzreiseziel bei FTI

el-gouna-17Meisterköche sorgen in allen Restaurants für eine vielfältige Auswahl an Speisen. Foto: D. Weirauch

Für Reisen in das Land der Pharaonen hat FTI das zuvor schon umfassendste Flugprogramm des Marktes erneut auf das Doppelte der Größe von wöchentlich 68 auf 142 Verbindungen ab 25 Airports in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich nach Hurghada, Marsa Alam, Sharm El Sheikh und Luxor erweitert.

El-Gouna, 22 Kilometer nördlich von Hurghada, entstand komplett am Reißbrett. Foto: D. Weirauch

Darüber informierte heute Ralph Schiller, der Group Managing Director des Reisekonzerns FTI, in Berlin. Den Schwerpunkt mit über 70 Prozent des Flugprogramms machen die 102 Verbindungen des El-Gouna-Shuttles nach Hurghada aus. München, Düsseldorf und Frankfurt am Main werden dabei mehrfach sogar drei Mal täglich angeflogen. Die regionalen Airports Karlsruhe/Baden-Baden, Münster/Osnabrück, Niederrhein, Paderborn, Rostock-Laage sowie Graz und Linz sind neu angebunden.

Ägypten: 142 Flugverbindungen garantieren maximale Flexibilität

Damit wird die Lifestyle-Lagunenstadt El Gouna nahe Hurghada vergleichbar intensiv und flexibel bedient wie die beliebten Hotspots Mallorca oder Antalya und so zum Ziel auf der Weltkarte der Wochenendausflüge.

Im Gegensatz zu den meisten gewachsenen Urlaubsorten am Roten Meer, ist El Gouna eine reine Kunststadt, die aus einem Guss errichtet wurde. Foto: Weirauch

Als Tipp für smarte Gäste aus den Regionen um Frankfurt am Main, Leipzig und Düsseldorf empfiehlt der Marktführer den neuen „Moonlight-Express“ nach Hurghada: Er startet komfortabel am Abend und die Gäste genießen nach Ankunft am Morgen den vollen Urlaubstag. Neue Inlandsflüge zwischen Hurghada und Luxor ermöglichen zudem Tagesausflüge oder Nil-Kurzkreuzfahrten für Einsteiger über drei oder vier Nächte, die das Tal der Könige, Abu Simbel oder den Assuan-Staudamm abdecken. Das Nilprogramm selbst erhält einen eigenen Magalog von 116 Seiten Umfang und präsentiert darin alle 25 Schiffe sowie deren sämtliche Routen und gibt unter dem Motto „Glanz der Kolonialzeit“ Tipps für den besonderen Nil-Hotelaufenthalt. Hier geht es zur Seite von FTI.

FTI weiter auf Erfolgskurs

Geballte Kompetenz: FTI-Gäste können zum Winter 2017/18 aus 24 Katalogen mit 6.050 Seiten für rund 100 Destinationen weltweit wählen. Drei zusätzliche Magaloge geben tiefere Einblicke zu Reisen auf dem Nil, zu Marokko und Salalah im Sultanat Oman. Die zu FTI GROUP gehörende Marke LABRANDA Hotels & Resorts, die im Herbst 2015 eingeführt wurde, baut der Veranstalter auf 44 Häuser aus. Neuester Zugang ist das LABRANDA TMT Bodrum an der Ägäis.

Unter der Flagge der LABRANDA Hotels & Resorts bietet die FTI GROUP gegenwärtig rund 10.000 Zimmer in sieben Ländern mit einer Kapazität für jährlich fast 900.000 Gäste. Ein weiteres Kapitel in der Geschichte der noch jungen Hotelgesellschaft wird momentan auf Fuerteventura geschrieben: Mit der derzeit noch im Bau befindlichen LABRANDA World wird der Veranstalter ein in Komfort und Größe einzigartiges Hotel-projekt auf den Kanarischen Inseln in Betrieb nehmen. Für die aktuelle Sommersaison verzeichnet die FTI GROUP im Veranstaltergeschäft, das die Marken FTI Touristik, 5vorFlug und BigXtra beinhaltet, ein Umsatzplus im zweistelligen Prozentbereich im Vergleich zum Vorjahr. Der Marktanteil der Gruppe ist in Deutschland laut aktueller Informationen des Marktforschungsunter-nehmens GfK für den laufenden Sommer um einen Prozentpunkt auf 11,4 Prozent gewachsen. Auf der Mittelstrecke gehören Ägypten, die Türkei, Zypern und Tunesien zu den Gewinnern mit den höchsten Zuwächsen. Darüber hinaus zählen Griechenland, Marokko und die Kanarischen Inseln zu den stärksten Zielen. Auf der Fernstrecke behaupten sich die USA, die Malediven, Mauritius, Neuseeland und Kanada.

Die Kataloge für den Winter 2017/18 sind ab Mitte Juli 2017 in den über 10.000 FTI-Partnerreisebüros sowie unter www.FTI.de erhältlich.

Sicherheitshinweise

Neben Tunesien befindet sich auch Ägypten nach der Serie von entsprechenden Ereignissen nach wie vor im Ausnahmezustand.

Hotels

Vom Hotelzimmer ans Korallenriff:

Ägypten-Schnorcheltour-17 (6)

Bunte Korallen statt graue Regentage: Ägypten gehört mit seiner farbenfrohen und artenreichen Unterwasserwelt zu den beliebtesten Reisezielen für Tauchurlaube. Dabei verteilen sich die Tauchreviere auf verschiedene Regionen: Die Küste des Roten Meeres mit Städten wie Hurghada beheimatet Tauchspots wie das Carless Reef oder Safaga. In Marsa Alam befindet sich wiederum das bekannte Elphinstone Reef. Sharm el Sheikh oder Dahab mit dem Blue Hole auf der zu Asien gehörenden Sinai-Halbinsel locken mit traumhaften Korallenriffen. Papageien-, Doktor- oder Pfauenkaiserfische sowie Wasserschildkröten, Rochen und zahlreiche Haiarten tummeln sich in dem kristallklaren Wasser. Mit ein wenig Glück können sogar seltene Seekühe beim Grasen beobachtet werden. Das Online-Reiseportal www.weg.de hat die zehn interessantesten Hotels mit Hausriffs zusammengestellt, bei denen Schnorchler, Tauchanfänger wie auch fortgeschrittene Taucher voll auf ihre Kosten kommen und in der tristen Winterzeit sprichwörtlich abtauchen können.

Reise

Ägypten: beliebtes Ferienziel El Gouna

el-gouna-15El-Gouna, 22 Kilometer nördlich von Hurghada, entstand komplett am Reißbrett. Foto: D. Weirauch

El Gouna am Roten Meer ist ein riesiges Resort aus einem Guss, dessen Architektur an 1001 Nacht erinnert. Die Strände von El Gouna liegen knapp 30 Kilometer nördlich von Hurghada. Der Sand ist teilweise etwas gröber als weiter im Süden, es gibt aber auch sehr feinen, hellen Sandstrand. Dafür weht häufig ein starker Wind, der den Norden zum Paradies für Kite-Sufer macht. Für Sonnenbadende gibt es halbrunde Schutzwände aus Schilf gegen den Wind. Ägypten: beliebtes Ferienziel El Gouna

el-gouna-7

El Gouna: Treffpunkt der Kite-Surfer

Besonders der Mangroovy Beach ganz im Norden der Bay ist ein beliebter Treffpunkt der Surfer. Nur wenige hundert Meter südlich gibt es den Nordstrand von El Gouna, der sich aufgrund des flachen Wassers hervorragend für Kinder eignet.

El Gouna am Roten Meer ist ein riesiges Resort aus einem Guss, dessen Architektur an 1001 Nacht erinnert. Foto: D. Weirauch
El Gouna am Roten Meer ist ein riesiges Resort aus einem Guss, dessen Architektur an 1001 Nacht erinnert. Foto: D. Weirauch

Einen Abstecher lohnt auch die Insel Zeytuna, die mittels einer Brücke von El Gouna zu erreichen ist. Die winzige, vorgelagerte Insel hat einen weiten Blick auf das Rote Meer. Ein Steg erschließt das tiefere Wasser für Schwimmer und Schnorchler, die sich die Korallenriffe näher ansehen wollen.

Bden und Tauchen im türkisblauen Meer

Ähnlich wie Makadi Beach gilt El Gouna als eher luxuriöser Urlaubsort. An sämtlichen Stränden gibt es Freizeit- und Sportangebote. Zu mieten sind neben Liegestuhl, Sonnenschirm und Windschutz die passenden Sportgeräte zum Tauchen oder Kitesurfen, für die auch Trainer zur Verfügung stehen.

Linda, die im thüringischen Altenburg aufgewachsen ist, betreut die deutschen Gäste in einem der Hotels von El-Gouna. Foto: D. Weirauch
Linda, die im thüringischen Altenburg aufgewachsen ist, betreut die deutschen Gäste in einem der Hotels von El-Gouna. Foto: D. Weirauch

Korallenriffe eignen sich zum Tauchen, und wegen der besonderen Lage des Ferieortes gibt es fast überall Meer- oder zumindest traumhaften Lagunenblick. Die Infrastruktur ist komplett auf Urlauber ausgerichtet. In El Gouna gibt es fast alles.  Heruntergekommene Unterkünfte findet man hier nicht.

El Gouna aus einem Guss

Wer seinen Urlaub in El Gouna bucht, hat sich für eine ganz besonderes Ferienresort entschieden. Im Gegensatz zu den meisten gewachsenen Urlaubsorten am Roten Meer, ist El Gouna eine reine Kunststadt, die aus einem Guss von einem einzigen Investor errichtet wurde. 1989 hatte der ägyptische Unternehmer Samih Sawiris die Idee. Er kaufte ein Stück Wüste am Roten Meer knapp 30 Kilometer nördlich von Hurghada und entwickelte ein Urlaubsresort für gehobene Ansprüche. Schnell avancierte El Gouna zum Renner unter den Ferienzielen der Kairoer High Society.

el-gouna-11

Sicherheit geht vor

Mit zunehmender Größe entwickelte sich das Projekt zum Selbstläufer. Entstanden ist eine Kleinstadt aus Hotels, Ferienwohnungen und Eigentumswohnungen, die durchweg einen hohen Komfort haben. Das Lage in einem Gewirr von Lagunen ermöglichte, dass auch hinter der Küste praktisch nur Wassergrundstücke erschlossen wurden. Und für viele Urlauber ist El Gouna schon deshalb die erste Wahl am Roten Meer, weil die üblichen Begleiterscheinungen eine Urlaubs am Roten Meer rigoros ferngehalten werden: es gibt hier keine fliegenden Händler und Möchtegern-Gigolos.

Meisterköche sorgen in allen Restaurants für eine vielfältige Auswahl an Speisen. Foto: D. Weirauch
Meisterköche sorgen in allen Restaurants für eine vielfältige Auswahl an Speisen. Foto: D. Weirauch

Aufgrund der besonderen Lage als Enklave in der Wüste ist die Sicherheit in El Gouna höher als im benachbarten Hurghada, wo Eindringlinge nicht auffallen. Dennoch ist es für Urlauber wichtig, die aktuelle Sicherheitlage beim Auswärtigen Amt zu überprüfen. El Gouna wurde von der Orascom Projects & TouristicDevelopment (OPTD) errichtet, Teil des Sawiri-Firmenimperiums.

el-gouna-13

El Gouna ist vielgestaltig

Es gibt drei Weinberge/Anbaugebiete in Oberägypten und die Weinkelterei steht in El Gouna. Und es gibt eine Aussenstelle der Technischen Universität Berlin.

Eine Überraschung: in Ägypten wird Wein angebaut und gekeltert, Rechts Harry Wijnvoord, Foto: Weirauch
Eine Überraschung: in Ägypten wird Wein angebaut und gekeltert, Rechts Harry Wijnvoord, Foto: Weirauch

el-gouna-5

Wo es Informationen gibt?

Mehr Informationen im neuen FTI-Sommerkatalog „Ägypten“, der u.a. in den 10.000 FTI-Partnerreisebüros sowie unter www.FTI.de erhältlich ist. Günstige Reisen findet man unter sonnenklar.TV.

Vom Aussichtsturm aus hat man den besten Überblick über El-Gouna, Foto: Weirauch
Vom Aussichtsturm aus hat man den besten Überblick über El-Gouna, Foto: Weirauch

Hinweise zur Sicherheit in El Gouna

Das AuswärtigeAmt schreibt u.a. “Bei Reisen nach Ägypten, einschließlich der Touristengebiete am Roten Meer, wird generell zu Vorsicht geraten. Demonstrationen und Menschenansammlungen, insbesondere vor religiösen Stätten, Universitäten und staatlichen Einrichtungen, sollten unbedingt gemieden werden. Mit Wirkung vom 10. April 2017 wurde landesweit der Ausnahmezustand verhängt. Die Maßnahme geht mit erhöhten Eingriffsbefugnissen für Sicherheitskräfte und Militär einher.”

Hier geht es  zu den Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.