A-Rosa

Reise

A-ROSA startet bis Pfingsten neu auf Rhein und Donau

A-Rosa Luna© Weirauch

Ab Pfingsten sollen wieder die Flusskreuzer von A-Rosa fahren. So jedenfalls die Pressemitteilung der in Rostock ansässigen Firma: “Auf Basis der Meldungen einzelner deutscher Bundesländer sowie von Österreich zur Lockerung der herrschenden Beschränkungen, die u.a. die Öffnung von Hotels, Gastronomie, Flusskreuzfahrten und Ausflugsschifffahrt für Touristen bis Ende Mai vorsehen, plant die

A-ROSA Flussschiff GmbH ihre Reisen auf Rhein und Donau bis Pfingsten neu zu starten.

Reise

Royales auf A-Rosa Schiffen

9d75ae04bb5d6209_800x800arAdelsexperte Michael Begasse lädt zu ‚Royalen Reisen‘ mit A-ROSA ein. Foto: © A-ROSA Flussschiff GmbH,

Ab der Saison 2020 wird der RTL-Adelsexperte Michael Begasse die Gäste auf ausgewählten A-ROSA Reisen auf Rhein und Donau in die geheimnisvolle Welt der beliebtesten Royals der Welt mitnehmen. Seit fast 30 Jahren begleitet er die königlichen Familien, besuchte glamouröse Hochzeiten und royale Events. Den A-ROSA Gästen gewährt er einen exklusiven Blick hinter die dicken Palastmauern, erzählt persönliche und private Geschichten gespickt mit historischen und politischen Fakten.

Reise

Mit A-Rosa Luna erlebt: Pérouges

PerougesStraßenszenerie: Mittelalter pur

Obwohl Lyon schon eine tolle Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten ist, wollten wir uns während der Fahrt mit der A-Rosa Luna auch die Umgebung der Provence anschauen. Unsere Wahl im Ausflugskatalog (den bekommt jeder Reisende vor der Fahrt mit der A-Rosa Luna zugeschickt) fiel auf  Pérouges in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Nach rund 45 Minuten Fahrt erreichten wir einen der spektakulärsten Orte Frankreichs: Pérouges. Schon die 30 Kilometer Anfahrt von Lyon aus bietet spektakuläre Ausblicke. Die Bauern im Umland erzeugen den kulinarischen Reichtum, den wir  in Lyon erlebten: Käse, Getreide, Wein usw.. Die Region Rhône-Alpes mit ihrer Hauptstadt Lyon ist aber auch eine gastronomische Entdeckung wert. Es warten: Sterneköche, wunderschöne Restaurants auf dem Land und in mittelalterlichen Dörfern und vor allem die Weine des Beaujolais und die Grands Crus der Côtes du Rhône. Und nun nähern wir uns Pérouges.

Fotografen lieben Perouges
Fotografen lieben Perouges
Reise

A-Rosa mit neuen Spezialitätenabenden

A-Rosa MenüFoto: A-Rosa

Anfang März 2020 startet die neue Saison der A-ROSA Flussschiff GmbH auf Donau und Rhein mit einem neuen Gastronomie-Konzept. Ergänzend zu den bekannten Feinschmecker-Buffets wird ab dem zweiten Abend täglich ein serviertes 3-Gang-Menü inklusive Weinbegleitung angeboten. Das Konzept ersetzt auf den beiden Flüssen das A-ROSA Dining und Dining Exklusiv, welche bisher auf allen Reisen ab einer Länge von fünf Nächten einmalig angeboten wurden. Die neuen Spezialitätenabende stellen eine Reise durch die fünf A-ROSA Fahrtgebiete dar und begeistern mit Kulinarik aus Portugal, Frankreich, der österreichischen und ungarischen Küche sowie mit Klassikern entlang des Rheins. Das neue Menü wird für je 11,90 Euro pro Person inklusive korrespondierender Weine angeboten und in einem separierten Bereich in einer gemütlichen Atmosphäre serviert. Damit kann man von der Gegend, die man mit dem Schiff durchfährt, auch kulinarisch einen Eindruck bekommen. Das finden wir gut.

Ein lohnenswertes Angebot

Reise

Mit A-Rosa Luna nach Arles

Arles

Es ist wie ein kleines Abenteuer, abends auf unserer Rhône-Flussreise irgendwo einschlafen und am nächsten Morgen woanders aufwachen. Diesmal sind wir mit der A-Rosa Luna nachts gegen 3.30 Uhr in Arles in Südfrankreich angekommen. Als wir aus unserem Fenster schauen, gucken wir auf Schaustellerwagen, die den Markt vor der Stadtmauer am Quai Lamartine umrahmen. Diese Aussicht ist nicht so prickelnd, deshalb begebe ich mich nach einem ausgiebigen Frühstück „auf Wanderschaft“, um Arles, die „quirlige Kleinstadt am Rand der Camargue“, auf eigene Faust zu erkunden.