Hotels

Stettin erhält erstes Nullenergie-Hotel

Posejdon_01_2020-6Poln. FVA/Foto: Radek Kurzaj

Im Zentrum der polnischen Hafenstadt Szczecin (Stettin) entsteht das erste Hotel- und Geschäftsgebäude Polens, das nach dem Standard eines Nullenergiehauses errichtet wurde. In ihm entstehen zwei Hotels der Marriott-Gruppe mit zusammen
225 Zimmern. Das teilte das Polnische Fremdenverkehrsamt heute mit.

Poln. FVA/Foto: Radek Kurzaj
Poln. FVA/Foto: Radek Kurzaj

Das nach dem griechischen Gott des Meeres benannte Posejdon-Zentrum entstand an der Straße al. Niepodległosci direkt gegenüber der Brama Portowa, dem früheren Berliner Tor.

An die preussische Vergangenheit wird seit einigen Jahren wieder gern in Stettin erinnert. Foto: D.Weirauch
Das Berliner Tor in Szczecin (Stettin) Foto: Weirauch

Der Komplex besteht aus zwei Teilen und besitzt das BREEAM-Zertifikat für nachhaltiges Bauen. Komplett saniert und umgebaut wurde der Teil des in den 1920er Jahren errichteten DeFa-Kaufhauses, der den Zweiten Weltkrieg überstanden hatte und nach 1945 bis zur Schließung 2009 erneut als Einkaufszentrum diente. Seine im Rahmen des Wiederaufbaus 1951 stark reduzierte Fassade wurde anhand von Fotos im modernistischen Stil wiederhergestellt.

Poln. FVA/Foto: Radek Kurzaj
Gegenüber dem Gebäude steht das Berliner Tor, Poln. FVA/Foto: Radek Kurzaj

Ergänzt wird dieser Teil durch einen Neubau mit charakteristischer Glasfront. Er wurde dort errichtet wo sich früher der Ufa-Palast befand, das größte Kino der Hafenstadt. Den Raum werden sich zwei Hotels der Marriott-Gruppe teilen. Ein Vier-Sterne-Haus der Marke Courtyard geht bereits im März 2020 an den Start, im Mai folgt ein Drei-Sterne-Haus der jungen Marke Moxy. Zusammen verfügen beide Hotels über 225 Zimmer.

Neueröffnungen im Gebäude des früheren Ufa-Palastes

Darüber hinaus stehen auf acht Etagen insgesamt über 22.000 Quadratmeter Büro- und Verkaufsflächen, sechs Konferenzsäle für bis zu 1.000 Gäste sowie eine Sky-Bar zur Verfügung. Die gesamte Anlage ist unter anderem durch den Einsatz von Geothermie, Aufzüge mit Energierückgewinnung, ein innovatives Beleuchtungskonzept und die Nutzung von Photovoltaik fast gänzlich energieneutral. Auch ist es rund 76 Prozent CO2-ärmer als vergleichbare Objekte. Besuchern stehen neben Parkplätzen für herkömmliche Kraftfahrzeuge auch eine Elektrotankstelle sowie Stellplätze und Serviceangebote für Fahrräder zur Verfügung.

Infos zu dem Businesscenter unter www.posejdoncenter.pl, zu den neuen Hotels unter www.marriott.de und zur Stadt Stettin unter www.szczecin.eu

Mehr über Reiseziele in Polen beim Polnischen Fremdenverkehrsamt: www.polen.travel

Besuch in Stettin mit (positiven) Überraschungen

Facebooktwittermail
error: Content is protected !!