Reise

Sehenswerte Altstadt von Leiden

Die Grachten in Leiden sind eine Augenweide.Die Grachten in Leiden sind eine Augenweide.

Im holländischen Leiden spürt man überall  Historie. Kopfsteingepflasterte Straßen, Zugbrücken und Stadttore, alte Windmühlen und prächtige Bürgerhäuser an den Grachten vermitteln mittelalterliches Flair. Von der Mauer des Erdhügels Burcht, er schützte einst vor verheerenden Fluten, hat man den besten Blick auf die von vielen Kanälen durchzogene niederländische Altstadt.

Schöne Altstadt von Leiden

Im 17. Jahrhundert war Leiden eine der wichtigsten und wohlhabendsten Städte der Niederlande. Künstler und Wissenschaftler wie Rembrandt van Rijn, Lucas van Leyden und Jan Steen wurden hier geboren. Leiden ist eine malerische Universitätsstadt mit vielen Grachten,  35 „Hofjes“  (Innenhöfen) und Museen. Ein Spaziergang lohnt zu jeder Jahreszeit.

Überall Fahrräder in Leiden
Überall Fahrräder in Leiden, Foto: D.Weirauch

Die typisch niederländischen Wohnhöfe enstanden einst als Altersheime mit separaten Häusern. Heute wohnen meist Studenten darin. Fast alle davon befinden sich in der Innenstadt. Diese Höfe sind idyllische Orte: Hier verstummt der Lärm der Stadt, und es scheint, als ob die Zeit stehen geblieben ist.

p1220219leiden

Älteste Universität der Niederlande

Fast 18.000 Studenten sind an der Universität, die als älteste Universität der Niederlande gilt, immatrikuliert. Bei knapp 120.000 Einwohnern ist studentisches Leben jederzeit zu spüren. Vor allem in der Gegend um die Gracht Rapenburg, die bekannteste und schönste Gracht Hollands. In einem der Grachtenhäuser wohnte König Willem-Alexander während seiner Studentenjahre. Auch die einstige Königin Beatrix hat in Leiden studiert.

Die Grachten in Leiden sind eine Augenweide.
Schmucke Häuserzeile in Leiden. In der Opstandingskerk befindet sich ein Fitnesstudio. Foto: D.Weirauch

Berühmt ist die juristische Fakultät. Im Internationalen Recht gehört die Uni Leiden zur Weltspitze. Kein Wunder, denn im 15 Kilometer entfernten Den Haag befinden sich der Internationale Gerichtshof (IGH), der internationale Strafgerichts Hof (IStGH) sowie das Kriegsverbrechertribunal. Aber auch wegen des nach Oxford zweitgrößten sinologischen Fachbereiches ist die Universität Leiden beliebt.

p1220180leiden

Kommt man als Besucher im August nach Leiden, so kann man etwas von der Atmosphäre des von der Hochschule und den Studentenvereingungen organisierten Willkommensfestes „El cid“ erleben. Entlang der malerischen Grachten wird dann getrunken und gefeiert.

Sehenswerter Botanischer Garten

Sehenswert ist auch der Botanische Garten, der Hortus botanicus, wie unser Stadtführer Tony Brandt erläutert. Er gilt als ältester botanischer Garten weltweit. 1594 gingen im Botanischen Garten in Leiden die ersten Tulpen auf – zur Freude der Niederländer. Tulpen wuchsen zwar auch schon wild in der Türkei bis nach China. Doch der holländische Boden und das milde Seeklima erwiesen sich als ideal für die Zucht. Auch die vielfältigen Gärten und Gewächshäuser, darunter ein japanischer Garten und das Victoria-Gewächshaus, sind einen Besuch wert.

Rund um die Hooglandse Kerk

Das Viertel rund um die Hooglandse Kerk eignet sich bestens für einen Abendspaziergang. Und was gibt es Schöneres, als danach eine gute Mahlzeit zu genießen? „De Branderij & De Gaanderij” sind zwei Restaurants mit unterschiedlicher Atmosphäre, aber derselben Küche. Die „Brasserie FYN” liegt am Wasser und bietet im Sommer auf ihrem Terrassenboot einen der sonnigsten Plätze der Stadt.

Ich empfehle besonders einen Besuch der “City Hall”, einem italienischen Restaurant am Stadthuisplein 3. Der Service dort ist flott, die Speisen vorzüglich.

Die Grachten in Leiden sind eine Augenweide.
Die Grachten in Leiden sind eine Augenweide. Foto: D.Weirauch

Kneipen und Restaurants

Leidens Viertel Pieterswijk ist eines der ältesten der Stadt. In den kleinen Gassen rund um die Pieterskirche sind zahlreiche Geschäfte und Restaurants zu finden. Das Viertel wird auch das „Quartier Latin“ von Leiden genannt. Der Kloksteeg mit seiner Aussicht auf die jahrhundertealte Pieterskerk ist eine der schönsten und geselligsten Restaurant-Gassen von Leiden. Hier befinden sich Restaurants wie das „Prentenkabinet“, „Dartel“ und „La Cloche“. Sehenswerte MuseenIn Leiden gibt es eine Vielzahl von Museen mit großartigen Sammlungen über Kunst (Lakenhal), Geschichte (Rijksmuseum van Oudheden), Natur (Naturalis), Wissenschaft (Boerhaave Museum) und den menschlichen Körper (Corpus). Das Mühlenmuseum De Valk befindet sich am Rande der Leidener Innenstadt. Seit 1743 mahlten die Mühlsteine hier Korn. Wer den Galerieholländer De Valk heute betritt, erfährt Wissenswertes über Technik, Geschichte, Handwerk und Leben der holländischen Müller von damals.

Das Festival von Leiden

Einmal im Jahr, am 2. und 3. Oktober, lädt die Stadt zum großen Festival, um „Leidens Ontzet“ (die Befreiung von Leiden) zu feiern. Der Jahrmarkt, die Parade, das Feuerwerk, musikalische Darbietungen und viele Partys ziehen jedes Jahr Hunderttausende Besucher an.

p1220216leiden

Übernachten in Leiden

Das Ibis Leiden liegt gegenüber dem Hauptbahnhof von Leiden. Das Hotel hat den einzigen vorteil der Nähe zum bhanhof. Ansonsten ist es sehr laut dort. Bis zum Amsterdamer Flughafen Schiphol sind es von Leiden aus 20 Minuten. Empfehlenswerte Hotels sind Van der Valk Hotel Leiden, Best Western City Hotel Leiden und Golden Tulip Leiden. Leiden ist der ideale Ausgangspunkt für Fahrten zum Keukenhof. Den Nordseestrand von Katwijk erreicht man mit dem Auto in knapp 25 Minuten. Ebenfalls einen Besuch die Bollenstreet mit Nordwijke am Zee sowie dem Keukenhof.

Weihnachtsmarkt in Leiden

Sehenswert ist der Weihnachtsmarkt in Leiden. im Jahr 2017 findet dieser vom 15. bis 27. Dezember statt. Hier geht es zum Link.

Weihnachtsmarkt-in Leiden, Foto: Leiden-Marketing
Weihnachtsmarkt-in Leiden, Foto: Leiden-Marketing

Leiden – Informationen