Tipps

Neues von der Ahlen Wurscht

FuldaRadweg (18)Rolf Schotts zweites Berufsleben für die Ahle Wurscht, Foto: Weirauch

Nicht nur die Nordhessen schwören auf die Ahle Wurscht. Die in der Grimmheimat rund um Kassel hergestellte Dauerwurst aus schlachtfrischem Schweinefleisch hat längst ihren Siegeszug bis nach Berlin angetreten. Für uns ist die Wurst, die besonders lange reifen muß um ihren Geschmack zu entfalten, mittlerweile Kult. Gespannt verfolgen die Fans der Ahlen Wurscht neue Variationen, vergleichen, verkosten und loben oder meckern über die nordhessische Spezialität. Auf jeden Fall nehmen viele Gäste bei ihrem Besuch in Nordhessen die Ahle Wurscht, oft als Stracke bezeichnet, als schmackhaftes Souvenir mit nach Hause. Daraus entsteht oft eine lebenslange Freundschaft. Fangruppen bei Facebook zeugen von der Beliebtheit. Slowfood widmet sich ausführlich der Ahlen Wurscht und nahm sie in die Arche des guten Geschmacks als Passagier auf.

Überlieferung eines „Ahle Wurscht“ Rezeptes

Reise

Existenzgefährdende Situation der Reisewirtschaft

18-06-12_DRV__631__Fiebig_Mediathek_IVDeutscher Reiseverband (DRV

Reisewirtschaft massiv von der Coronakrise betroffen: 4,8 Milliarden Euro Umsatzausfall bei Reiseveranstaltern und Reisebüros

Der Umsatzausfall bei den deutschen Reiseveranstaltern und Reisebüros summiert sich nach Hochrechnungen des Deutschen Reiseverbandes (DRV) alleine bis Ende April auf mehr als 4,8 Milliarden Euro – und der Finanzbedarf wird weiter steigen, wenn die Krise weiter andauert. Reisen werden storniert, Veranstalter müssen das Geld an die Kunden zurückzahlen, Kunden zögern mit Neubuchungen. Damit fehlt Liquidität in den Unternehmen. „Ein Schutzschirm für die Reisewirtschaft ist jetzt dringend notwendig. Die Politik ist gefordert, diese Umsatzausfälle mit einer Beihilfe auszugleichen“, fordert der Präsident des Deutschen Reiseverbandes, Norbert Fiebig. Alternativ könnten die Kunden einstweilen auf die Barauszahlung der bereits entrichteten Reisepreise verzichten und stattdessen eine Reisegutschrift des Veranstalters erhalten – inklusive Staatsgarantie. Diese kann dann zu einem späteren Zeitpunkt – wenn sich die Situation wieder normalisiert hat – in dem jeweiligen Reisebüro eingelöst werden.

DRV fordert Hilfsmaßnahmen von der Bundesregierung – Weichen müssen diese Woche gestellt werden. TUI bittet um Staatshilfe, ebenso andere große Reiseunternehmen. AIDA,. TUI, A-ROSA und nicko-cruises lassen ihre Schiffe in den Häfen.  Die Nachrichten überschlagen sich. Mehr als 100.000 deutsche stecken noch fest, allein 30.000 in Ägypten. Die weltweiten politischen Entscheidungen der Regierungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie schränken das öffentliche Leben und das Reisen stark ein – mit entsprechenden wirtschaftlichen Folgen auch für die Reisewirtschaft.

Ein Interview mit Norbert Fiebig, Präsident des Deutschen Reiseverbandes.

Wie dramatisch ist die Situation der Reisewirtschaft aktuell?

1 Stunde weg

Die Holzkirche auf dem Südwestkirchhof in Stahnsdorf

Stahnsdorfer Südwestkirchhof  ©Weirauchdie Kapelle auf dem Südwestkirchhof Foto: örderverein/Ihlefeld

Unlängst wurde ich gefragt, wo es denn ausser der Kirche Wang im Riesengebirge und in Stiege (Oberharz) noch Holzkirchen nach norwegischem Vorbild gibt. Die Antwort ist einfach für uns: vor unserer Haustür auf dem Stahnsdorfer Südwestkirchhof. Der Südwestkirchhof Stahnsdorf, der ja eigentlich ein Berliner Friedhof ist, gehört neben Venedigs Toteninsel San Michele, dem Wiener Zentralfriedhof und Père Lachaise in Paris zweifellos zu den herausragenden internationalen Begräbnisstätten. Und dort steht eine der berühmtesten Holzkirchen nach norwegischem Vorbild.

Erbauer der 1909 eingeweihten Holzkirche auf dem Stahnsdorfer Südwestkirchhof ist  der Königliche Baurat Gustav Werner. Er schuf sie nach dem Vorbild der norwegischen Stabkirchen, von denen sie sich jedoch wesentlich unterscheidet. Die Friedhofskapelle wurde im Gegensatz zu den nordischen Kapellen nicht in senkrechter Stabbauweise, sondern in waagerechter Blockbauweise errichtet. Darüber informiert der von Olaf Ihlefeld geleitete Förderverein auf seiner Homepage.

Einzigartige Holzkirche im norwegischen Stil

Mobilität

Sojern analysiert Nachfrage für Flüge in 2021

Berlin Tegel Flugzeuge

Mit 722.435 bestätigten Infizierten und 33.997 Todesfällen (Stand 30. März, 06.50 Uhr, Quelle Johns Hopkins Universität) hat der Coronavirus dramatische Auswirkungen auf die Reisebranche. Der digitale Marketingdienstleister Sojern hat Zugang zu Echtzeitdaten von Reisenden rund um den Globus und diese Daten ausgewertet. Auf der Website https://www.sojern.com/blog/covid-19-insights-emea-3/ wird in Grafiken dargestellt, wie stark der Rückgang und mit welchen Trends zu rechnen ist. Die Daten bieten einen Einblick, wie Reisende auf die aktuelle Situation reagieren und welche langfristigen Auswirkungen COVID-19 auf Reiseziele haben wird. Diese Erkenntnisse basieren auf Daten, die am 24. März 2020 gesammelt wurden. Sie werden ab sofort wöchentlich aktualisiert, um einen regelmäßigen Überblick über Trends und Muster im Verbraucherverhalten zu erhalten.

Sojern registriert starke Nachfrage für Flüge in 2021

Reise

Dresden – Tourismus im Aufwind

Dresden GemäldegalerieBlick in das Innere des Zwinger Foto: Weirauch

Corinne Miseer hat einen der beneidenwertesten Jobs in der  deutschen Tourismusbranche. Sie ist seit kurzem Chefin der Dresden Marketing GmbH. Neben der Landeshauptstadt vermarkten die rund 20 Mitarbeiter/innen des Unternehmens auch das Elbland, da von Pirna bis Torgau reicht, mit. Und das mit zunehmendem Erfolg, wie die erfahrene Tourismusmanagerin mitteilte.

Dresden Gemäldegalerie
Corinne Miseer ist Geschäftsführerin der Dresden Marketing GmbH Foto: Weirauch

Touristisches Rekordjahr für Dresden Elbland

Reise

Ein Schwimmbad unter dem Kirchsaal

Blick in das Schwimmbad im Mutterhaus in Elbingerode Foto: WeirauchBlick in das Schwimmbad im Mutterhaus in Elbingerode Foto: Weirauch

Wie oft waren wir in den letzten Jahren schon im Harz. Auch durch Elbingerode sind wir dabei gefahren. Aber von diesem Kleinod der Moderne in Elbingerode haben wir nichts mitbekommen beim Durchfahren mit dem Auto. Die Schmalspurbahn (HSB) und das nahe Besucherbergwerk hatten uns interessiert. Aber die Moderne? Auch die gibt es im Harz und zwar im kleinen Ort Elbingerode am Übergang der Hochebene des Unterharzes zum bergigen Oberharz: das Hauptgebäude des Diakonissen-Mutterhauses. einfachraus.eu war jetzt dort auf einer Tour zu meist unbekannten Orten der Moderne in Sachsen-Anhalt.

error: Content is protected !!