FontaneReise

Auf Entdeckungstour in Ribbeck im Havelland

Von ribbeck (1)Christian und Beate von Ribbeck an der Brennerei, Foto: Weirauch

…Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,….. wohl fast jeder von uns hat die Ballade von Theodor Fontane in der Schule gelernt. Es lohnt also wieder einmal von Berlin oder Potsdam hinaus in das kleine Dorf an der B5 zu fahren. Gehört doch Ribbeck im Fontane-Jubiläum zu den attraktivsten Besuchermagneten im Land Brandenburg. Und wer von außerhalb kommt und unweit des berühmten Birnbaumes des Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland übernachten möchte, kann das auch. Sowhl in Ribbeck als auch im benachbarten Groß Behnitz gibt es Pensionen und Hotels.

Bücher

Überbleibsel der Roten Armee in Deutschland

Cover Geisterstätten der Sowjets, Foto: Jaron VerlagCover Geisterstätten der Sowjets, Foto: Jaron Verlag

In der DDR waren einst 350 000 Sowjetsoldaten stationiert, um 1959 sogar über eine halbe Million, in insgesamt etwa 1 500 Liegenschaften an mehr als 600 Orten. Hinzu zu zählen sind die Angehörigen dieser Truppe. Anzahl unbekannt. Diese Truppe hatte sich so etabliert, als könne sie ewig bleiben – ihr plötzliches „Aus“ jedoch kam nach der Wiedervereinigung Deutschlands. Nicht gerade über Nacht, aber doch um  1993/94 waren sie, wie international vereinbart, abgezogen. Das war zweifelsohne eine gigantische logistische Meisterleistung. Sie nahmen mit, was nicht niet- und nagelfest war. Was jedoch sind heutzutage, rund 25 Jahre nach ihrem Abzug, ihre Überbleibsel?

Geisterstätten S.10f Wünsdorf (c) Jaron Verlag GmbH _ Martin Kaule
Wünsdorf (c) Jaron Verlag GmbH   Martin Kaule
Reise

Weihnachtszauber im Nürnberger Land

Burg Veldenstein Winter_ ürnberger Land Tourismus, Thomas GeigerWinter auf Burg Veldenstein, Foto: Nürnberger Land-Tourismus, Thomas-Geiger

Erst Ende September waren wir auf der Nürnberger Burg. Nürnberg ist immer eine Reise wert.  Besonders zur Weihnachtszeit. Wir empfehlen  aber unbedingt auch einen Besuch der Umgebung:  denn Punsch, Posaunenchor und Plätzchenduft gibt es auch in Hülle und Fülle bei den Weihnachtsmärkten im Nürnberger Land, die dennoch einzigartig sind. Hier bummeln Besucher durch das historische Ambiente der Burgen, Schlösser und mittelalterlichen Marktplätze. Festliche Stimmung mit Chören und Gottesdienst – ganz ohne Markt – kommt beispielsweise bei der Dorfweihnacht rund um das Tucherschloss in Simmelsdorf am 15. Dezember auf sowie bei der Waldweihnacht in der Kapellenruine Arzlohe am 21. Dezember.

Weihnachtsmarkt auf Burg Hartenstein

„Das Besondere an unseren Schlössern und Burgen ist ihre Erlebbarkeit“, erklärt Petra Hofmann von Nürnberger Land Tourismus. „Sie bilden die romantische Kulisse für diverse Adventsmärkte, die dadurch ein besonderes Flair bekommen.“ Den Auftakt macht der Weihnachtsmarkt auf Burg Hartenstein. Hier stöbern Besucher bei regionalen Kunsthandwerkern nach Geschenken und stärken sich mit heimischen Leckerbissen von „Heimat aufm Teller“-Betrieben.

Weihnachtsmarkt, Foto: Nürnberger-Land-Tourismus-Anja-Müller

Burgweihnacht in Burgthann
Weiter mit dem mittelalterlichen Flair geht es am dritten Advent bei der Burgweihnacht in Burgthann. Hier lauschen Besucher Posaunenchor und Gesangsverein, bummeln durch den Innenhof oder hören im Lesekeller Geschichten bis der „Pelzmärtel“ kommt. Er verteilt ähnlich wie der Nikolaus Geschenke. Im Anschluss gibt es den traditionellen Laternenumzug mit dem Christkind durch das Burgviertel.

HotelsReise

Tipps für Urlaub in den Alpen 2020

VillaVerde_Pool_©_Villa_Verde__Stefano_ScatVilla Verde, Pool, © Villa Verde, Stefano Sca

Auszeit für mich allein

„Alleine anreisen, aber nicht alleine bleiben“: Nach diesem Motto begrüßt das Hotel Chesa Monte seine allein reisenden Gäste. Denn hier am Sonnenhang im rätoromanischen Dorfkern des gemütlichen Bergdorfs Fiss lassen sich die Batterien zwar wunderbar im eigenen Tempo aufladen. Doch die Sonne der Tiroler Bergwelt lockt viele Gleichgesinnte an – nicht nur zum Entspannen auf der Dachterrasse des Hotels, sondern auch zum gemeinsamen Wandern, genießen, fröhlich sein. Viel Bewegung im Freien, reine Bergluft, gemeinsame Naturerlebnisse oder auch einmal einfach Zeit für sich haben. Doppelzimmer oder Wohlfühlsuite können ohne Aufpreis alleine genutzt werden. Dazu kommt eine Verwöhnpension mit Frühstück, Nachmittagsjause und 5-Gänge-Gourmetmenü am Abend. Wer dabei Lust auf Gespräche und Austausch hat, der kann am Kommunikationstisch im Sonnenpavillon mit Blick auf den Garten Platz nehmen. www.chesa-monte.com

Hotels

Die “jungen Wilden” des Engadin

diavolezza_2

Letztes Jahr waren wir im Engadin in der Schweiz. Seitdem verfolgen wir die dortige Kulinarik-Szene aufmerksam. Ständig werden spannende und innovative Gastronomiekonzepte umgesetzt. Die «jungen Wilden» in der Gastronomie haben Visionen, sind mutig und nehmen das Engadin als wandelbare Bühne für ihre ungewöhnlichen kulinarischen Ideen. Drei dieser passionierten Querdenker gehen dabei ganz bewusst zurück zum Ursprung.

In ihrem familiären Restaurant «La Scarpetta» in St. Moritz, bereiten sie an zwei langen Tischen eine einfache Küche mit bester Qualität zu. Das Ganze zu fairen Preisen, marktfrisch und von lokalen Produzenten. Das machen sie so gut, dass der Gault Millau die drei Oberengadiner, den Facility Manager Dimitrios Kefalas (30), den Bauzeichner Fabian Roth (31) und den Gastronomiestudent Luca Höfer (23) erst kürzlich als «Trendsetter» bezeichnet hat. Die Freunde verbindet ihre pure Passion und Liebe zum Kochen – diese ist bei jedem Bissen spürbar und lässt selbst die Geschmacksnerven verwöhntester Gäste in Verzückung geraten. Der Name ihres kleinen Restaurants ist eine Hommage an längst vergangene Zeiten: «La Scarpetta» (dt.: kleiner Schuh) erinnert an die ehemalige kleine Schusterei, die heute ihr Restaurant beheimatet.

Raclett im Chäs-Beizli
HotelsReise

Auf dem Ritten in Südtirol – Spitze für Aktive

Ritten Südtirol (84)

Südtirol weckt mit verschwenderischer Natur, dramatischen Bergen, prächtigen Kirchen, trutzigen Burgen, gelebter Tradition, deftiger Küche und frischen Weinen Leidenschaft bei allen Genießern. Mehr als nur ein Hauch von Süden liegt über der nördlichsten Provinz Italiens, die so vieles verbindet: Mildes Klima und viel Sonne, gewaltige Gebirge und sanfte Hügellandschaften, lebhafte Städte und einsame Täler, deutsche und italienische Kultur.

Eisack-, Puster- und Etschtal sind die drei Haupttäler des „Lands im Gebirg“, das zu 85 Prozent über 1000 Meter hoch liegt. Im Norden wird Südtirol vom Alpenhauptkamm, im Osten von den Dolomiten und im Westen vom Ortlermassiv eingefasst und vor kalten Winden geschützt. Das trockene, warme Klima macht die Region zum idealen Ziel für Aktivurlauber und gemütliche Sonnenanbeter.