Schlösser und Burgen

Schönes Schloss im Havelland: Schloss Klessen

Klessen3

Am Samstag (18. Juni) öffnete Schloss und Park Klessen im Havelland ab 12 Uhr zum dritten Gartentag Tor und Tür für ein Mittsommerfest für Groß und Klein. Eine wunderbare Gelegenheit für eine Landpartie, um einfach mal die Seele baumeln lassen im farbenprächtigen Blütenmeer des Parks, beim Schlendern von Stand zu Stand, beim Schlemmen köstlicher hausgemachter Leckereien, Entspannen und Picknicken auf Kaschmirplaids, Spielen, Entdecken und Lauschen.

PN_Klessen_99

Hausherrin Sabine Thiedig führte charmant und kenntnisreich  durch Ihren Garten und erklärt Stauden, Rosen und die Anlage.  Der vielbesuchte Gartentag in Schloss Klessen war Teil der Veranstaltung „Lust am Garten“ der Initiative Gartenland Brandenburg.

Reise

Angeln in Norwegen

IMG_0294Tagesausbeute, Angeln in Norwegen, Foto. D.Weirauch

Als Best Ager an einem Fjord in  Norwegen.  Bislang kannte ich das Land nur von den Familienferien mit dem Wohnmobil.  Schon damals hatte ich die Angler beneidet, die scheinbar mühelos kapitale Hechte und Dorsche aus der Tiefe der Fjorde zogen. Angeln in Norwegen

Angeln in Norwegen

….. Stundenlang gespannte Stille. Dann ist es soweit: Es zappelt und zuppelt an der Angel. Ein Fisch beißt an. Doch manchmal entwischt er. Mal gewinnt man – mal verliert man beim Angeln. Erfahrungen, die auch ich machte. Angler seien meist über 50, so genannte  Best Ager, wurde mir gesagt. Sicher, einige waren schon um die 60 oder auch 65, die meisten aber jünger, die Magdeburger Sebastian und Tino knapp über 25. Wie ich waren auch sie  das erste Mal in Norwegen dabei.  Jede Menge Tipps erhielt ich aus Fachzeitschriften und von diversen Foren zu Norwegen.  So fuhr ich dann für acht Tage ins Camp von Dirk Heinze nach Böfjorden etwa 100 Kilometer südwestlich von Trondheim, der so sympathischen Universitätsstadt.

Sebastian aus Magdeburg auf Angeltour in Norwegen

Viel habe ich in der kurzen Zeit gelernt, etwa über das Fischen mit Gummimakks, dem Pilken oder dem Grundangeln  mit Heringshappen.

Gefangen wurde die ganze Vielfalt:  Dorsch oder auch der Leng, ein dorschartiger Fisch. Köhler, Lumb oder Pollack, Namen, die ich bislang für Fische nicht kannte. Aber auch Seeteufel,  Knurrhähne (die knurren wirklich!), Wittlinge, ja selbst Fleckhaie gingen an die Angel. Letztere schwammen kurze Zeit später wieder im Wasser davon. Ich habe Fachbegriffe in kurzer Zeit wie Drift und Drill gelernt. Besonders erfolgreich war ich mit einem Vorfach-System mit dem exotischen Namen Osakana, handgefertigt von der Firma pro tack.

Dazu kam die Ruhe und der weite Blick über den manchmal recht stürmischen Fjord. Ärgerlich immer, wenn ein mühsam zusammengebautes, meist auch selbst konstruiertes Vorfach einfach abriss und dann ewig auf dem felsigen Grund des bis zu 400 Meter tiefen Fjordes verschwand. Oder wir einen so genanten Hänger hatten und mühsam das Boote freimanövriert werden mussten. Ein Glück: meine beiden Lehrmeister Hans-Georg und Volkmar waren erfahrene Angler.

Punkten konnte ich wenigstens mit meinen zuvor in der Segelschule erlernten Knoten. Ansonsten wie so oft im Leben: learning by doing.

Angeln in Norwegen

Ja, und nun kenne ich auch Blinker, Pilker und Wobbler in verschiedenen Ausführungen. Ruten mit Stationär- und Multirolle hatten wir im Gepäck, Einen Satz Bleie stellte uns Dirk zur Verfügung.  Selbst der als Wunder gepriesene Silvershell Pilker kam zum Einsatz. Einen Hecht habe ich mit ihm gefangen. Das große Wunder blieb aber aus.

Der riesige Fjord von Böfjorden gilt unter erfahrenen Norwegenfans als Angelparadies. Das Gebiet hat es in sich.  Bis zum Atlantik waren es knapp 15 Kilometer. Es kam aber auch vor, dass unsere kleine Bootsbesatzung nach 8 Stunden ohne einen Fisch ins Camp fuhr. Sturm und Kälte gehören zu den Feinden der Angler, die aber auch bei schlimmstem Wetter auf dem Fjord ausharren. Es gibt keinen schlechtes Wetter, nur schlechte Bekleidung, hieß es dann.  Zum Glück war uns der Wettergott meistens gewogen.

Tagesausbeute, Angeln in Norwegen, Foto. D.Weirauch

“Schneider” wurde übrigens der genannt, der nichts fing. Erstaunlicherweise hatte Wolfgang Schneider aus dem kleinen Harzort Gernrode, Anfänger wie ich, mit die meisten kapitalen Hechte zu verzeichnen. Glück der Anfänger, sagten die erfahrenen Senior-Angler. Ja, und einfach so den Fisch in die Pfanne zu hauen, das darf nicht sein. Dafür haben wir dann leckere Rezeptideen ausgetauscht beziehungsweise wurden reichlich im Internet fündig.

Tagesausbeute, Angeln in Norwegen, Foto. D.Weirauch
Best AgerMobilität

Sloepen aus Holland liegen voll im Trend

sloepvonvorn775F: Anna Blume Yachtcharter
F: Anna Blume Yachtcharter

Eine Fahrt auf den Havelseen macht immer wieder Spaß. Und was es dort zu sehen gibt: tolle Schiffe, schnittige Yachten und viele elegante Sloepen (sprich: Slupen).Von solider Qualität sind auch die Persenninge, die die noch junge Firma Bootzeil im niederländischen Haarlem mittlerweile auch in Deutschland vertreibt. Tendenz steigend. Hier gibt es noch echte handmade beim Nähen der Persenning.

Reise

Sylt – auch toll zum Fasten – kein Aprilscherz

sonnenuntergangsylt

 

Mehr als zwei Minuten wurde der pausbäckige Apfel aus dem Alten Land gewienert. Bevor ich ihn genussvoll zum Fastenbrechen verspeiste. Ja, ich war eine Woche online und habe gefastet. Es war höchste Eisenbahn, denn wir sind süchtig auf das jährliche Fasten auf der Insel Sylt.

Fasten auf Sylt

Einmal im Jahr kommen wir mit Freunden zu einem Besuch auf die wohl schönste Insel Deutschlands.
Mehrere haben unter Anleitung von Fastenleiterin Dagmar Schmidt  freiwillig auf alles verzichtet, was man landläufig Laster nennt: Alkohol, Süßigkeiten, Rauchen,  Fleisch und Fernsehen. Auch Computer oder Internet waren während der Woche für die meisten von uns tabu.

Reise

Riesiger Zylinder im Park von Löbejün

Dampfzylinder in LöbejünDer Dampfzylinder in Löbejün kam aus England nach Mansfeld, Foto: D.Weirauch

Der Hinweis war wertvoll, den mir ein Tankwart an der Autobahn A 14 zwischen Halle und Magdeburg auf die Frage, was es denn für Sehenswürdigkeiten links und rechts der Autobahn gibt, mit auf die weitere Fahrt gab.  In Löbejün bei Wettin im Saalkreis „versteckt“ sich in einer kleinen Parkanlage der gußeiserne Zylinder der ersten deutschen Dampfmaschine.

Riesiger Zylinder im Park

Das fast fünf Meter  hohe  Denkmal hat eine interessante Geschichte. Und die ist nicht nur für Modellbauer gewaltig.

im Mansfelder Land bei Gerbstedt
im Mansfelder Land bei Gerbstedt

Am 23. August 1785 wurde die erste deutsche Dampfmaschine nach der Bauart von James Watt auf dem damaligen König-Friedrich-Schacht in Burgörner bei Hettstedt (heute Sachsen-Anhalt)  offiziell eingeweiht. Im Mansfeld-Museum in Hettstedt befindet sich seit 1985 ein originalgetreuer funktionsfähiger Nachbau dieser Dampfmaschine.

Nach 1794, als der Kupferschacht eine größere Teufe erreicht hatte,  wurde das Monstrum durch eine kräftigere Maschine ersetzt und diese von da ab zur Entwässerung einer Steinkohlengrube bei Löbejün genutzt, wo sie noch bis 1848 im Einsatz war.

Und Anfang der 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts stellte die Bürgerschaft von Löbejün (in der kleinen Stadt wurde übrigens der berühmte Komponist Carl Loewe geboren) den gußeisernen Zylinder in eben jener Parkanlage auf. Zur Erinnerung an einen Meilenstein preußischer und deutscher Technikgeschichte. Riesiger Zylinder im Park

Mehr zur Historie erfuhr ich aus dem gerade im vom Neckar-Verlag Villingen-Schwenningen herausgegebenen Sonderheft  über Stationäre Maschinen des „Journal Dampf Heißluft“. In dem interessant aufgemachten Magazin für Modellbauer und Nostalgiefans (Chefredakteur ist Udo Mannek) schildert Dampfmaschinenexperte Erich Beyer ausführlich die Geschichte der Hettstedter Dampfmaschine und des einzigartigen Denkmal-Zylinders.

Der Dampfzylinder in Löbejün kam aus England nach Mansfeld, Foto: D.Weirauch
Der Dampfzylinder in Löbejün kam aus England nach Mansfeld, Foto: D.Weirauch

Nächstes Jahr feiert alle Welt den 300. Geburtstag Friedrich des Großen. Dabei wird hoffentlich auch seiner Rolle bei der Frühindustriealisierung des deutschen Bergbaus gedacht.

Daran mußte ich dneken beim Anblick von Riesiger Zylinder im Park.

Best AgerPotsdam

Josef Grütter – Ingenieur und Künstler

BI - Sprecher Josef GrütterBI - Sprecher Josef Grütter

Einfach raus. – „Leider ist das nicht so einfach, wie wir uns das vorstellen“, sagt Josef Grütter aus dem Potsdamer Ortsteil Marquardt. In dem idyllischen Ort am Schlänitzsee wohnt auch meine Familie. Hier mehr zu: Josef Grütter – Ingenieur und Künstler

Josef Grütter, Ehrenamtler

Eine 110-kV-Leitung, die mitten durch den Ort verläuft, soll nach dem Willen der Bürger verlegt werden.

error: Content is protected !!