Reise

NickoVision – kulinarische Höhenflüge auf der Donau

44D87A14-A4BB-4C1E-9936-318FA7B02BD9Bon Apetit, c Weirauch

Was macht die Nicko-Reisetour auf der Donau zur Adventzeit so attraktiv? Für uns war nicht nur das weihnachtlich geschmückte neue moderne, lichtdurchflutete Schiff eine Attraktion. Natürlich hat uns auch der Charme aller Servicemitarbeiter und –mitarbeiterinnen fasziniert. Wir sind uns sehr wohl bewusst, dass auch hinter den Kulissen hart gearbeitet wird, um den Gästen diesen hohen Standard der Reise bieten zu können.

Wie die Gäste auf der NickoVISION verwöhnt werden, das lest ihr hier. 

Das fleißige Serviceteam im Restaurant
Das fleißige Serviceteam im Restaurant

Für uns war die Reise auch unser ganz persönliches kulinarisches „Weihnachtsfest“, denn nach den Ausflügen in Linz, Melk und Steyr wurden wir auf dem Schiff am Abend stets mit einem meist fünfgängigen „Überraschungs-Menü“ verwöhnt. Dabei konnten wir zwischen den Restaurants “Manhattan”, “Marios Grill” oder Panorama-Salon, also dem großen Restaurant, wählen.

Wer es in kleinerer Runde mag, der reserviere sich Plätze in den erstgenannten zwei Restaurants. Hier kann man den Köchen auch beim Zubereiten der Speisen über die Schulter schauen.

In allen drei Restaurants wurden wir freundlich bedient, Sonderwünsche gern entgegengenommen und ausgeführt, kurz um, das Servicepersonal ließ uns spüren, hier ist der Gast wirklich König.

Gespeist wurde heute Abend im Manhattan

Diese Servicequalität spürten wir auch beim abwechslungsreichen Frühstück, beim kleinen Mittagsimbiss oder auch bei der Kaffeepause am Nachmittag. Aber meistens waren wir tagsüber unterwegs, so dass der Tag am Abend für uns stets mit einem kulinarischen Höhepunkt endete.

Blick in eines von 3 Restaurants auf der Nicko.Vision
Blick in eines von  drei Restaurants auf der Nicko.Vision

Gala-Menü – ein Genuss für alle Sinne

Das Gala-Essen am letzten Abend unserer Reise war zugleich unser Weihnachtsmenü. Schon die Tischdekoration ließ erahnen, dass das Gala-Menü die Nicko-Donau-Flussreise mit einem kulinarischen Höhepunkt enden lassen würde. Die zu einem Revers gefaltete Serviette mit einer schwarzen Fliege, auf der Bon Appétit stand, war eine attraktive Begrüßung und machte neugierig auf das, was noch kommen würde. Vorweg: wir wurden nicht enttäuscht. Der flinke Service ließ mit den Getränken nicht lange auf sich warten, und auch die Speisen wurden zügig und zuvorkommend serviert.

nicko Vision

Schon die Vorspeisen (auf Kirschholz geräucherte Gänsebrust auf Kaiserschoten-Salat, Pfifferlingsamtsüppchen mit Kresse, Zitronensorbet) waren kleine kulinarische Leckerbissen. Beim Hauptgericht konnten wir wählen zwischen Tranche vom Kalbsentreĉote an Sauce Bèarnaise, Gemüse-Bouquet und Gratinkartoffel; Saint-Pierre & Scampi vom Grill, Frischkäseravioli, Orangenbutterschaum und Grilltomate oder Kürbis-Risotto, frittierter Salbei und Parmesan-Käse. Alle Gerichte waren sehr lecker und sehr gut angerichtet.

nicko VisionAn diesem Abend aß das Auge bei allen Gängen mit. Die süße Krönung kam zum Schluss: das Cappuccino Törtchen aus Mascarpone-Creme, Kaffee-Bisquit und Vanillesabayon rundete das Gala-Menü ab. Beim Cognac und weiteren kleinen Süßereien waren sich dann alle Gäste am Tisch einig: Das Menü war einen „Cooking award“ wert.

nicko VisionUnd so gab es beim abschließenden Rundgang für den Koch einen Cook-Angels stellvertretend für das gesamte Personal, das diesen Abend für uns zum weihnachtlichen Höhepunkt werden ließ. – Übrigens Anzugspflicht bestand nicht, dennoch hatten sich die Gäste „schick“ gemacht, ganz dem Abend angemessen.

Steyr Österreich
Koch Erdi  freut sich über den Cook-Award

Mit einer kleinen Tombola ging nicht nur der Abend, sondern auch die adventliche Nicko-Donau-Flussreise zu Ende. An dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön an die gesamte Crew, die die kurzweilige Reise für uns zu einem besonderen Erlebnis machten: Ein schönes Schiff, ein erlebnisreiches Programm, eine kulinarische Delikatesse und last but not least – eine äußerst freundliche und hilfsbereite Crew – vor und hinter den Kulissen.

Das Service-Personal mit dem “Dankeschön Engel”

Auch Dr. Eva Schäfers war auf der Tour, zu der einfachraus.eu von nicko-cruises eingeladen war, mit anBord. Lest hier, was die Berliner Foodbloggerin darüber schrieb. 

Hier weitere Stationen unserer Reise auf der nicko.Vision im Dezember 2019

die erste Station war das bezaubernde Wien

Mit nickoVision zu Weihnachtsmarkt und Stephansdom in Wien

Mit NickoVision im Advent auf der Donau

Stift Melk faszinierte mit barocker Pracht und seltenen Büchern

Mit NickoVISION zum Stift Melk

Facebooktwittermail
error: Content is protected !!