Reise

Neues aus Dresden und dem Elbland

Frauenkirche_Dresden_(c)_Katja_Fouad-VollmerTMGSFrauenkirche_Dresden_(c)_Katja_Fouad-VollmerTMGS

Dresden Elbland – Lebendige Traditionen. Besucherhighlights 2019 und 2020. Die ITB war wieder ein Erfolg. Auch als bekennender Sachsenfan hatte ich viele Gespräche in der Sachsen-Halle auf der ITB. Einer der umlagertsten Stände war neben dem Erzgebirge der counter der Dresden Marketing GmbH.  Besonders vielversprechend hört sich das diesjährige Sonderthema “1719 reloaded” an.  Dresden und das Elbland haben anlässlich des 300-jährigen Jubiläums der Hochzeitsfeier des Sohnes August des Starken mit Kaisertochter Maria Josepha gleich mehrere Events vorbereitet. Dazu zählen zum Beispiel eine Sonderausstellung im Verkehrsmuseum Dresden und eine sich am historischen Vorbild orientierende Wasserparade am 25. August 2019. Die Details stellt die DMG bei einer Pressekonferenz Anfang April  in Dresden vor.

Und das hatte die DMG-Presseabteilung u.a. im “ITB-Gepäck”:

300. Jahrestag der Hochzeitsfeierlichkeiten des Sohnes August des Starken

Dem 300. Jahrestag der Hochzeitsfeierlichkeiten des Sohnes August des Starken, Friedrich August, mit der österreichischen Kaisertochter Maria Josepha widmet sich Dresden das gesamte Jahr über. Events wie die Wasserparade am 25. August 2019 machen das damalige Hochzeitsfest erlebbar.Hochzeitsfest erlebbar.

Dresden. 1719 reloaded

Ein Megaevent der Barockzeit jährt sich 2019 zum 300. Mal: die Hochzeit von Friedrich August II., dem Sohn August des Starken, und der österreichischen Kaisertochter Maria Josepha, die damals 40 Tage lang gefeiert wurde. Dank Virtual-Reality-Erlebnis können Besucher die Party von einst auch heute hautnah miterleben – bei „TimeRide Dresden“, das Ende 2018 im Taschenbergpalais Dresden eröffnet hat. Das neue Angebot simuliert eine Reise durch das Dresden des Jahres 1719 – eine Kutschfahrt zum „Fest des Merkur“ im Dresdner Zwinger, das Teil der Hochzeitsfeierlichkeiten war (timeride.de/dresden). „Lustgondeln anno 1719“ empfindet die Fahrt des Brautpaares auf der Elbe nach, die mit einem festlichen Brautempfang in Pirna beginnt und in prunkvollen Gondeln von Pirna über Pillnitz nach Dresden führt. (25. 08. 2019).

Auch eine Sonderausstellung des Verkehrsmuseums Dresden (30. 08.  2019–05. 04. 2020) unter dem Titel „Von Prunkgondeln, Prachtkutschen und Pferdeäpfeln – Unterwegs zur Jahrhunderthochzeit 1719“ nimmt Bezug auf dieses Ereignis, ebenso eine spektakuläre Neueröffnung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im Residenzschloss. Im September 2019 werden das rekonstruierte Paradeappartement August des Starken von 1719 mit Audienzgemach und Paradeschlafzimmer und zugleich das Porzellankabinett im Turmzimmer für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Folgen Sie dem großen Hochzeitsevent über www.dresden.de/1719.

Die Ausstellung „Feste. Dramen. Katastrophen. So nah wie nie“ wird ab Herbst 2019 die Geschichte der einst zu den modernsten europäischen Festungsanlagen zählenden Dresdner Stadtbefestigung nicht nur zeigen, sondern multimedial erlebbar machen. Die Gäste werden das Gefühl bekommen, mittendrin zu sein in einer vergangenen Epoche. Mit der neuen Ausstellung wird das Baudenkmal aus dem 16. Jahrhundert, bislang eher ein Geheimtipp, da unter der bekannteren Attraktion Brühlsche Terrasse „versteckt“, endlich wieder sichtbar gemacht.

Der Balkon Europas – die Brühlsche Terrasse, Foto: ddpix.de

Im Kupferstich-Kabinett des Residenzschlosses widmet sich eine Sonderausstellung dem 350. Todestag eines der bedeutendsten und bekanntesten niederländischen Künstler der Barockzeit: Rembrandt. Besonders stolz ist Dresden auf die bereits von den sächsischen Kurfürsten erworbenen Rembrandt-Radierungen. Die neue Ausstellung „Rembrandts Strich“ wird mit 100 Werken aus allen Schaffensperioden des Künstlers sowie 50 Radierungen und Zeichnungen seiner Schüler und Nachfolger speziell an den Zeichner und Grafiker Rembrandt erinnern (14. 06.–15. 09. 2019).

Neue Bühne für Alte Meister: Der Dresdner Zwinger ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Er wurde ab 1709 als Orangerie errichtet und 1719 als prachtvolle Kulisse für die Jahrhunderthochzeit eingeweiht. Daran erinnert der barocke Festumzug zur Rückkehr der Orangenbäume am 18. Mai 2019. Eine Fülle von bedeutenden Werken aus der bildenden Kunst, der Porzellanherstellung und der faszinierenden Welt des historischen Messinstrumentenbaus wird im Zwinger in insgesamt drei Museen präsentiert. Für große Vorfreude sorgt bereits jetzt die Wiedereröffnung der Gemäldegalerie Alte Meister und der Skulpturensammlung am 7. Dezember 2019 nach langjähriger Generalsanierung.

Der Porzellanpavillon im Dresdner Zwinger, Foto: DMG
Der Porzellanpavillon im Dresdner Zwinger, Foto: DMG

Mit der Erfindung des Meissener Porzellans Anfang des 18. Jahrhunderts wurde nicht nur eine besondere kunsthandwerkliche Tradition begründet, sondern der Grundstein für eine der erfolgreichsten Markengeschichten der Welt gelegt. Die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen lädt ein, in die Welt ihrer kostbaren Schätze einzutauchen – im Museum der Meissen Porzellan-Stiftung. Neben liebevoll präsentierten Schaustücken der Dauerausstellung gibt es 2019 anlässlich seines 250. Todestages eine Sonderausstellung zu Johann Friedrich Böttger, dem Erfinder des sächsischen Porzellans.

Die Sächsische Staatskapelle, 1548 gegründet, ist eines der ältesten Orchester der Welt. In der Semperoper beheimatet, bringt es klassische Werke zu Gehör und ist einmal im Jahr auch als Ballorchester zu erleben: beim alljährlichen Semperopernball (07. 02. 2020), der in seiner 15. Auflage im Jahr 2020 selbst schon zur Tradition geworden ist.

Noch älter ist der Dresdner Kreuzchor, dessen Wurzeln bis ins Mittelalter zurückreichen. In der Stadt erklingen die jungen Stimmen aber nicht nur – wie bei den monatlichen Kreuzchorvespern, der Ostermette oder dem Weihnachtsoratorium – in der Kreuzkirche. Seit zwei Jahren laden die Kruzianer auch sehr erfolgreich zum großen Weihnachtskonzert in Dresdens Fußballstadion ein (19. 12. 2019, Rudolf-Harbig-Stadion).

„Wandlung“ – das ist das Versprechen des Musikjahres der Frauenkirche Dresden und des Geigers Daniel Hope in seinem ersten Jahr als dessen Artistic Director.

Frauenkirche_Dresden_(c)_Katja_Fouad-VollmerTMGS
Frauenkirche Dresden(c)Katja Fouad-Vollmer, TMGS

Klang und Tradition treffen im Dresdner Kulturpalast aufeinander. In dem 2017 nach kompletter Sanierung neu eröffneten Haus haben sowohl die Dresdner Philharmonie als auch die Herkuleskeule, eines der ältesten und bekanntesten Kabarett-Theater Deutschlands, ihre neue Heimat gefunden. Kaum wiedereröffnet, feiert das im Stil der DDR-Moderne erbaute Haus 2019 das Jubiläum seines 50-jährigen Bestehens. Im Zentrum der Festwoche vom 5. bis 13. Oktober 2019 steht eine Revue unter dem Titel „Ein Kessel Buntes“ mit den Highlights aus 50 Jahren Kulturpalastprogramm unter Beteiligung von KünstlerInnen aller Genres. Darüber hinaus wird es ein Festkonzert der Dresdner Philharmonie geben, das mit seiner die Grenzen des klassischen Repertoires überschreitenden Programmwahl in die Zukunft weist.

Festivals in Dresden Elbland

Eine Vielzahl großer und kleiner Festivals und Veranstaltungen unterschiedlicher Couleur sorgt Jahr für Jahr für einen großartigen Eventkalender und zeigt, dass Kultur und Lebensfreude in Dresden Elbland zuhause sind:

  • Internationales Dixieland-Festival Dresden (19.–26. 05. 2019/17.–24. 05. 2020)
  • CANALETTO – Dresdner Stadtfest (16.–18. 08. 2019/14.–16. 08. 2020)
  • Literaturfest Meißen als größtes eintrittsfreies Open-Air-Lesefest Europas (06.–09. 06. 2019)
  • Moritzburg Festival (04.–18. 08. 2019/08.–23. 08. 2020) und
  • Neue Burgfestspiele Meißen (16.–29. 06. 2019)
    prägen das kulturelle Leben weit über die sächsischen Landesgrenzen hinaus.

Die Dresdner Musikfestspiele nehmen vom 16. Mai bis 10. Juni 2019 (12. 05.–12. 06. 2020) unter dem Motto „Visionen“ auch auf das Bauhaus-Jubiläum Bezug. Intendant Jan Vogler möchte in den 56 Veranstaltungen an 22 Spielstätten mit KünstlerInnen und MusikerkollegInnen aus aller Welt im Sinne der Bauhaus-Philosophie Genregrenzen sprengen und Traditionen neu beleben. Zum Auftakt gibt Starsänger René Pape erstmals mit dem Dresdner Festspielorchester unter der Leitung von Ivor Bolton ein Gastspiel in seiner Heimatstadt, während Gitarrenlegende Eric Clapton einen stimmungsvollen Abschluss des 42. Festspieljahrgangs verspricht.

Historische Bergbahnen an den Elbhängen, die älteste und größte Raddampferflotte der Welt, das Dresdner Dampfloktreffen (12.–14. 04. 2019/10.–12. 04. 2020) und die zwei historischen Schmalspurbahnen Lößnitzgrundbahn in Radebeul und Weißeritztalbahn in Freital sind erlebbare Zeugnisse sächsischer Industriekultur.

Traditionen genießen – Weinbau im Elbland

Klein und fein und mit jahrhundertelanger Geschichte: Entlang der Sächsischen Weinstraße zwischen Pirna und Diesbar-Seußlitz stehen nicht große Rebflächen und viele Hektoliter im Vordergrund. In einem der kleinsten Weinanbaugebiete Deutschlands konzentriert man sich lieber auf den feinen Geschmack. Insgesamt 15 Elbland-Winzer wurden 2018 vom Gault&Millau-Weinguide prämiert. Neben den edlen Tropfen steht immer auch das Erlebnis Wein im Vordergrund: bei den Tagen des offenen Weingutes (24.–25. 08. 2019/29.–30. 08. 2020), bei geführten Weinbergswanderungen und auf den Weinfesten im Herbst, zum Beispiel in Radebeul und Meißen (27.–29. 09. 2019/25.–27. 09. 2020).

Traditionen ganz modern – Neue Bühnen in Dresden

Dresden lockt mit sieben neuen Bühnen. Vier davon wurden mit der Eröffnung des neuen Kultur- und Kreativzentrums Kraftwerk Mitte Dresden an die Öffentlichkeit übergeben. Eine wird von der Staatsoperette Dresden, dem einzigen selbstständigen Operettentheater Deutschlands, mit Operetten-Klassikern wie der „Fledermaus“, Musicals wie „Wonderful Town“ von Leonard Bernstein oder der Wiederaufnahme von „Catch me if you can“ bespielt.

Drei der Bühnen gehören zum tjg. theater junge generation, wobei sich eine davon ausschließlich dem Puppentheater widmet. In Deutschlands zweitältestem Kinder- und Jugendtheater steht unter dem Spielzeitmotto „Neue NachbarInnen“ unter anderem die deutsche Erstaufführung von „Ich mach dich platt“ auf dem Spielplan – ein Stück, das sich dem Thema Gewalt widmet. Ebenso im Programm „Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch“ nach der gleichnamigen Kinderbuchreihe. 2019 feiert das tjg ein großes Jubiläum: seinen 70. Geburtstag. Auch der moderne und für seine herausragende Akustik gefeierte Konzertsaal und die Bühne des traditionsreichen Kabaretts „Herkuleskeule“, beide im Dresdner Kulturpalast, zählen zu den sieben neuen Bühnen. Ganz frisch ist schließlich auch Semper Zwei, eine Experimentierstätte für verschiedene Musiktheaterformate, die Raum für zahlreiche musikalische Reihen, wissenschaftliche Kolloquien und tänzerische Projekte der Semperoper Dresden bietet.

Sonderausstellungen Bauhaus

Auch Dresden nimmt Bezug auf das Bauhaus-Jubiläum. Die Sonderausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden „Zukunftsräume. Kandinsky, Mondrian, Lissitzky und die abstrakt-konstruktive Avantgarde in Dresden 1919 bis 1932“ ist vom 2. März bis 2. Juni 2019 im Albertinum zu erleben.

Immer nah dran an Mensch und Gesellschaft ist das Deutsche Hygiene-Museum Dresden, das unter anderem mit Sonderausstellungen wie „Shine on me. Wir und die Sonne“ (noch bis 18. August 2019) wieder starke Akzente setzt.

Weihnachten in Dresden Elbland

Zum Jahresende verwandelt sich Dresden Elbland in eine romantische Weihnachtsregion. Zwei Botschafter geben dieser besonderen Zeit ihren Glanz: Der Dresdner Striezelmarkt (27. 11.–24. 12. 2019), der älteste deutsche Weihnachtsmarkt, ist bereits seit 1434 Magnet für Dresdner und Gäste. Untrennbar mit dem Weihnachtsmarkt verbunden ist der Dresdner Christstollen – das weltberühmte Traditionsgebäck, das nur von ausgewählten BäckerInnen aus der Landeshauptstadt und der Region hergestellt werden darf. Auf dem Markt, dem der Stollen einst seinen Namen gab, ist das Handwerk überall erlebbar – ob in der Schaubackstube, an den vielen fein geschmückten Ständen oder beim 26. Dresdner Stollenfest (07. 12. 2019), für das die Dresdner StollenbäckerInnen einen tonnenschweren Stollen backen werden.

© Landeshauptstadt Dresden, Amt für Wirtschaftsförderung / Foto: Sylvio Dittrich
Striezelmarkt in Dresden © Landeshauptstadt Dresden, Amt für Wirtschaftsförderung / Foto: Sylvio Dittrich

So genussvoll der Stollen, so märchenhaft ist dieses Highlight im Elbland: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, die Winterausstellung im Schloss Moritzburg, zieht seit vielen Jahren Zehntausende Gäste auf das romantische Jagdschloss (November 2019 bis März 2020). Das einzigartige Weihnachtsgefühl komplettieren zahlreiche Weihnachtsmärkte in der Stadt und der gesamten Region sowie Veranstaltungen in Kirchen und auf Bühnen.

Neue Tradition – Wintersport auf Weltniveau

Für bewegende Momente im doppelten Sinne sorgt die sächsische Landeshauptstadt mit dem FIS Skilanglauf Sprint Weltcup. Wenn die Einzel- und Teamsprints am Königsufer vor der berühmten Altstadtsilhouette nach der erfolgreichen Premiere 2018 bereits zum dritten Mal ausgetragen werden, bietet sich die seltene Gelegenheit, die WeltmeisterInnen und OlympiasiegerInnen hautnah zu erleben (11.–12. 01. 2020).

Zel: Europäische Kulturhauptstadt 2025

Die Zukunft Dresdens mitzugestalten – das steht im Zentrum der Bewerbung Dresdens für den Titel Europäische Kulturhauptstadt 2025. Michael Schindhelm, der Kurator für Dresdens Bewerbung, sagt über die Stadt: „Es gibt Orte, die immer wieder Kreativität anziehen, Orte mit einer besonderen DNA.“

Die Dresdner Banda Internationale spielt zum Straßenfest Bunte Republik Neustadt. Foto: Moritz Schlieb
Die Dresdner Banda Internationale spielt zum Straßenfest Bunte Republik Neustadt.
Foto: Moritz Schlieb

ELBE DAY Torgau

Die Renaissance- und Lutherstadt Torgau lädt auch nach dem großen Luther-Jubiläumsjahr auf historische Entdeckungstour ein: beim ELBE DAY Torgau, dem Festival zur Erinnerung an die Begegnung amerikanischer und russischer Soldaten an der Elbe bei Torgau am 25. April 1945 (25.–28. 04. 2019/ 24.–26. 04. 2020) oder im Oktober zu Luthers Kirchweih (04.–06. 10. 2019) anlässlich der Festtage zur Weihe der Schlosskirche mit Volksfest, Theater und beeindruckenden Lichtinstallationen.

Weitere Informationen:

Veranstaltungskalender: www.dresden.de/veranstaltungen

Weihnachten in Dresden Elbland auf einen Blick: www.dresden-weihnachten.info

Aktuelle Geschichten aus Dresden Elbland: www.dresden-magazin.com

Facebooktwittergoogle_plusmail
error: Content is protected !!