Reise

750 Jahre Kloster Neuzelle

Neuzelle (20)

Glanzvoll erstrahlt das Kloster Neuzelle zum 750. Gründungsjubiläum. Das “Barockwunder Brandenburgs” südlich von Frankfurt (Odeer) zählt zu den bedeutendsten Kunstschätzen des Landes. Als eine der wenigen noch vollständig erhaltenen Klosteranlagen Europas bietet das Zisterzienserkloster eine einmalige Mischung aus Architektur, Kultur und Garten-Kunst.

Inmitten der malerischen Landschaft fühlt man sich hier dem Himmel nahe. Das finden wohl auch die Mönche, denn sie kehren nach 200 Jahren an die Oder zurück. Zisterzienser des Stiftes Heiligenkreuz werden das Kloster Neuzelle ab 2018 wieder besiedeln.

Die Geschichte beginnt 1268, als Heinrich III., Markgraf von Meißen, das Kloster stiftete. Die spätgotische Anlage erfuhr nach dem 30-jährigen Krieg eine prachtvolle barocke Umgestaltung nach böhmischem Vorbild – ein künstlerisches und geistiges Gesamtkunstwerk, das die Besucher heute wie damals in ehrfürchtiges Staunen versetzt.

Mit seinen beiden Barockkirchen, dem barocken Klostergarten, dem spätgotischen Kreuzgang sowie seinen Kunstschätzen zählt Neuzelle zu den größten Barock- und Kunstdenkmalen Ost- und Norddeutschlands.

Im Jubiläumsjahr 2018 lädt das Kloster Neuzelle unter dem Motto “Dem Himmel nahe” zu einem hochkarätigen Kulturprogramm. Die gesamte Anlage wird in allen Facetten wirkungsvoll in Szene gesetzt: Konzerte, Feste und künstlerische Projekte auf dem Stiftsplatz, die neue Ausstellung im Kreuzgang, die spektakulären Szenenwechsel im Museum Himmlisches Theater, der illuminierte Barockgarten oder Festgottesdienste, Stundengebete und Konzerte in den beiden Kirchen – erleben Sie kuturelle, künstlerische und spirituelle Vielfalt im Kloster Neuzelle.

Auch Kinder kommen im Kloster Neuzelle nicht zu kurz. Der kleine Mönch Hubertus erzählt per Audioguide abenteuerliche Klostergeschichten und führt durch das Klostermuseum im spätgotischen Kreuzgang. Vielleicht zeigen sich sogar die echten Zisterziensermönche, die im Pfarrhaus neben dem Stiftsplatz wohnen? Im Museum Himmlisches Theater erschaffen über 250 Jahre alte barocke Techniken monumentale Bühnenbilder in “3D”. In den zwei Barockkirchen lassen sich Hunderte von goldenen Putten kaum zählen und im barocken Klostergarten mit den südländischen Orangenbäumchen kann man zwischen riesigen Hecken und Laubengängen wunderbar Versteck spielen.

Zum Abschluss gibt es ein leckeres Eis im Kulturcafé in der Orangerie, die im Winter den Orangenbäumen als Quartier dient.

Servicetipps Kloster Neuzelle

  • Öffnungszeiten
    April-Oktober: täglich 10-18 Uhr; Nobember – März: täglich 10-16 Uhr; abweichende Öffnungszeiten der Kirchen beachten
  • Preise
    14 Euro für Eintritt Klostermuseum und Himmlisches Theater für zwei Erwachsene und bis zu vier Jugendliche bis 18 Jahre
  • Vorzugspreis mit Familienpreis mit Familienpass
    11 Euro für Eintritt Klostermuseum und Himmlisches Theater für zwei Erwachsene und bis zu vier Jugendliche bis 18 Jahre
  • Anreise
    Auto: aus Richtung Berlin: A12, B112; aus Richtung Dresden: A13, A12, B112
    Bahn: von Berlin über Frankfurt (Oder): RE 1, RB 11 bis Bahnhof Neuzelle, ab Bahnhof Neuzelle: Fußweg 15 Minuten
  • www.750jahre-klosterneuzelle.de
  • Besucherinformation
    Neuzelle, Stiftsplatz 7, 15898 Neuzelle
    Tel. 033652 6102
    E-Mail: tourismus@neuzelle.de
Facebooktwittergoogle_plusmail