1 Stunde weg

Mühlentag in Berlin und Brandenburg

Mühle in Cammer bei Bad BelzigMühle in Cammer bei Bad Belzig

Beim Mühlentag am Pfingstmontag laden Mühlen in Berlin und Brandenburg zur Besichtigung ein. Am Pfingstmontag veranstaltet die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) e.V. zusammen mit ihren Landes- und Regionalverbänden den 25. Deutschen Mühlentag.

 

Bockwindmühle in Cammer bei Bad Belzig
Bockwindmühle in Cammer bei Bad Belzig, Foto: D.Weirauch

Für die Region Berlin-Brandenburg koordiniert die Mühlenvereinigung Berlin-Brandenburg e.V. den Mühlentag. Es können rund 60 Mühlen besucht werden – in Berlin 5 Mühlen und in Brandenburg 56.

Wassermühlen, Motormühlen und Windmühlen

 

Wassermühle in Schlepzig im Spreewald, Foto: D.Weirauch

Viele der Mühlen öffnen traditionell seit Jahren an diesem Tag. Hier will ich einige nennen:

Mühlentag in Brandenburg

Erdholländerwindmühle Greiffenberg in der Uckermark

Im uckermärkischen Greiffenberg wird seit der Grundsteinlegung im August 2013 fleißig am Wiederentstehen der 2006 zusammengebrochenen Erdholländerwindmühle gearbeitet. Die Akteure vor Ort wollen gemeinsam mit ihren Gästen das bereits geleistete feiern.

Erdholländermühle in Greiffenberg in der Uckermark, Foto: D.Weirauch
Erdholländermühle in Greiffenberg in der Uckermark, Foto: D.Weirauch

Bockwindmühlen in Bamme und Ketzür

An einem vergleichbaren Ziel arbeitet der Förderverein Bockwindmühle Bamme e.V. im Havelland, der sich um eine der letzten Bockwindmühlen in dieser Region kümmert. Die Mühle gehört mit zu den ältesten in Brandenburg, in der Bauteile aus dem Jahr 1701 vorhanden sind.

Bockwindmühle Ketzür bei Brandenburg/Havel
Bockwindmühle Ketzür bei Brandenburg/Havel, Foto: D.Weirauch
Königswelle in der Bockwindmühle von Borne im Fläming
Königswelle in der Bockwindmühle von Borne im Fläming, Foto: D.Weirauch

 

Mühlengebäude in Fredersdorf im Fläming, Foto: D.Weirauch
Mühlengebäude in Fredersdorf im Fläming, Foto: D.Weirauch
Idylle im Garten Mühle in Fredersdorf im Fläming, Foto: D.Weirauch
Idylle im Garten Mühle in Fredersdorf im Fläming, Foto: D.Weirauch

 

Großkopfs Mühle in Niemegk
Auch geöffnet: Großkopfs Mühle in Niemegk, Foto: D.Weirauch

Wassermühle in Wustrau

Wer in dieser Gegend unterwegs ist, sollte unbedingt einen Abstecher nach Wustrau zur dortigen Wassermühle einplanen oder auch zur Drewener Motormühle.

 

Spreewehrmühle Cottbus

Am Großen Spreewehr in Cottbus öffnet der Verein Spreewehrmühle Cottbus e.V. die Spreewehrmühle.

Spreewehrmühle am Rande von Cottbus, Foto: D.Weirauch
Spreewehrmühle am Rande von Cottbus, Foto: D.Weirauch

FinaSpreemühle Cottbus

Spreemühle Cottbus, Foto: D.WeirauchHier gehts zur Seite: (www.spreewehrmuehle-cottbus.de)

Wassermühle an der Dahme

Sehr zu empfehlen ist auch der Besuch einer weiteren Wassermühle an der Dahme, der Kanow-Mühle bei Golßen (blog.kanow-muehle.de). An diesem Mühlenstandort kann man die Mühle alt und neu erleben. die alte historische Getreidemühle und die moderne Ölmühle, in der mittels traditionellem handwerklichen Verfahren verschiedene leckere Speiseöle hergestellt werden (und die man sicher auch verkosten kann).

Mühlen in der Lausitz

Weiter im Süden von Brandenburg im Spree-Neiße-Kreis feierte 2017  der Mühlenverein Hornower Mühle sein 10jähriges Bestehen. Er kümmert sich um die (aus einer 1787 gebauten Bockwindmühle) Motormühle in Hornow-Wadelsdorf. Die Mühle ist voller historischer Technik und alter Geschichten.

Mühlengeschichte ist auch Handwerksgeschichte

Der Besuch einer „historischen“ Mühle bedeutet laut Torsten Rüdinger, dem Windmüller der Historischen Mühle am Schloss Sanssouci,  auch immer einen Spaziergang in die Vergangenheit und vermittelt neben Technik- auch Kulturgeschichte. Noch Mitte des 19. Jh. gab es in der damaligen Provinz Brandenburg z.B. 1.141 Getreide-Wassermühlen und 2.198 Getreide-Bockwindmühlen, aber auch 381 Ölmühlen und 110 Lohmühlen. Die Dampfkraft hatte zu dieser Zeit erst in 57 Mühlen Einzug gehalten.

Zunftzeichen an der Wassermühle von Schlepzig im Spreewald, Foto: D.Weirauch
Zunftzeichen an der Wassermühle von Schlepzig im Spreewald, Foto: D.Weirauch

180 Mühlen in Berlin und Brandenburg sind technische Denkmale

Heute gibt es  über 1.000 Einträge im Standortverzeichnis des Mühlenarchivs der  Mühlenvereinigung Berlin-Brandenburg e.V. In den Denkmallisten des Landes Brandenburg sind es über 180 eingetragene technische Denkmale. Rüdinger: “An vielen Orten ist es dem ehrenamtlichen Engagement der Mühlenfreunde zu verdanken, dass Mühlen erhalten werden. Öffentliche Zuwendungen für diese für unsere Geschichte so wichtige Denkmalgattung sind rar – seit Jahren wird gewissermaßen Denkmalpflege ohne Geld gemacht. Auch fehlt es an der Lobby – Mühlenerhaltung erfolgt zumeist im Stillen.”

Besichtigungen und Dorffeste am Mühlentag

Unter den historischen Mühlen, die ihre Pforten öffnen, sind zahlreiche restaurierte und teilweise noch funktionsfähige Windmühlen, Wassermühlen, Rossmühlen und Motormühlen. Die Menschen, die sich um die Mühlen kümmern, erklären den Besuchern ihre Geschichte und Funktion. Manche werden auch im Betrieb vorgeführt. Rund im einige der teilnehmenden Mühlen finden auch kleine Dorffeste statt.

Ein Prachtstück: Bockwindmühle von Borne im Fläming
Ein Prachtstück: Bockwindmühle von Borne im Fläming, Foto: D.Weirauch
Mühle auf der Insel Werder, Foto: D.Weirauch

Informationen zu allen am 25. Deutschen Mühlentag geöffneten Mühlen gibt es auf der Homepage der Mühlenvereinigung Berlin-Brandenburg e.V.: www.muehlenvereine-online.de bzw. www.muehlen-in-brandenburg.de in der Rubrik „Mühlentag“.

Historische Mühle von Sanssouci, Foto: D.Weirauch
Historische Mühle von Sanssouci, Foto: D.Weirauch

Informationen zu Mühlen in anderen Bundesländern gibt es auf der Homepage der Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) e.V. www.muehlen-dgm.de.

Mühlentag auch in Berlin

In Berlin wird der Mühlentag an mehreren Orten begangen, wie z.B. an der Bockwindmühle Marzahn am alten Dorfkern des ehemaligen Angerdorfs. Müller Jürgen Wolf wird im Außengelände zur Mühle einen auf dem Grundstück der Berliner Klosterstraße 65-67 in Zusammenarbeit mit dem Landesdenkmalamt geborgenen Kollergang einer vormaligen Tabakmühle präsentieren.

Die Britzer Mühle, eine Galerieholländerwindmühle am Britzer Garten, öffnet an diesem Tag mit einem neuen Betreiberverein, der Britzer Müllerei e.V.. Der Eigentümer der Mühle, Grün Berlin GmbH hatte zu Jahresbeginn das Betreiben der Mühle in neue Hände gelegt.

Im Deutschen Technikmuseum in Berlin-Kreuzberg ist nach langer Sanierung nun auch die Holländerwindmühle „Foline“ wieder zu besichtigen. In den letzten Jahren wurden u.a. die Galerie erneuert und die Flügel saniert.

Die Mühle in Paretz hat zum Mühlentag geöffnet Foto: Weirauch
Die Mühle in Paretz hat zum Mühlentag geöffnet Foto: Weirauch

Neueste Ausgabe von Molina erschienen

Wie der Verlag terrapress mitteilte, erschien jetzt eine neue Ausgabe des Magazin ***Molina. Mühlen und Menschen, Ausgabe 2018***:

Historische Mühlen zu erhalten und auch in der Gegenwart traditionell weiter zu nutzen ist eine kulturelle Aufgabe, derer sich Mühlenfreunde in vielen europäischen Ländern sehr engagiert widmen. Die Herausgeber Torsten Rüdinger und Philipp Oppermann schauen mit dieser Ausgabe schwerpunktmäßig in zwei unserer Nachbarländer – in die Schweiz und nach Österreich, in denen ganz unterschiedliche Wege im Umgang mit alten Mühlen gegangen werden.
Glück zu!


https://www.terra-press.de/index.php?id=27

Hier geht es zur Dreifach-Windmühle in Straupitz im Spreewald.

 

Facebooktwittergoogle_plusmail
Kommentieren