Reise

Meine Heimat – das Sila Gebirge

antonella (6)Foto: A.Prosperati

Kalabrien hat mit ihrem Reichtum an ihre Geschichte, Kunst, Kultur und sagenhaftem Essen das Zeug, dein neuer liebster Zufluchtsort in Bella Italia zu werden. Unsere Reise durch die einzigartige italienische Halbinsel lässt sie neue weniger bekannte Orte inmitten unberührter Natur kennenlernen. Italiens Regionen unterscheiden sich voneinander, was Dialekte, Küche, Bräuche und Traditionen betrifft. Nutzen Sie die Möglichkeit und gehen Sie auf eigene Faust auf Entdeckungsreise und besuchen Sie das Sila Gebirge. Sila das grüne Herz dieser wunderbare Region Kalabrien. Diese Region liegt direkt am Ende  Italiens und wird von den Apenninen durchquert. Sila wird auch das Grüne Herz des Mittelmeers genannt.

Foto: Antonella Prosperati
Eine Smaragdeidechse im Sila, Foto: Antonella Prosperati
Eine Smaragdeidechse im Sila, Foto: Antonella Prosperati

In Sila überrascht es sofort, dass man die Ruhe, das Schweigen und den Zauber der herrlichen Natur geniessen kann. Der Sila-Nationalpark befindet sich auf dem größten Plateau Europas, in einem Gebiet von relevantem naturwissenschaftlichem, ökologischem und historisch-kulturellem Interesse, bestehend aus Sila Grande, Sila Griechisch und Sila Piccola. Es erstreckt sich auf dem Gebiet von 19 Gemeinden von 3 Provinzen von Kalabrien (Cosenza, Catanzaro und Crotone), auf insgesamt 73.695 Hektar. Der Sila Nationalpark ist eine der fünf  älteste Parke Italiens Parco nazionale della Calabria (1968) und nur im 2002 wird er Nationalpark der Sila .150 000 Hektar Naturreichtum einzigartig in ihrer Art:  Ein Naturerbe, in dem die Vielfalt der Landschaften, die Vielfalt der Tier-und Pflanzenarten und die Schönheit der Orte die Konstitution des Sila-Nationalparks, der die Schätze schützt, zu einem günstigen Zeitpunkt gemacht haben.

 

Skilift im Sila Gebirge in Kalabrien, Foto: A.Prosperati
Skilift im Sila Gebirge in Kalabrien, Foto: A.Prosperati
Die junge Dame freut sich über den Schnee im schönen Sila Gebirge, Foto: Antonella Prosperati
Die junge Dame freut sich über den Schnee im schönen Sila Gebirge, Foto: Antonella Prosperati
Skilift im Sila Gebirge in Kalabrien, Foto: A.Prosperati
Skilift im Sila Gebirge in Kalabrien, Foto: A.Prosperati
Früh übt sich, wer ein Meister werden will, Skifahren im Sila, Foto: Antonella Prospe
Früh übt sich, wer ein Meister werden will, Skifahren im Sila, Foto: Antonella Prosperati

Wandern, Ski und Eisenbahnfahren

Viele sind die Aktivitäten das man zwischen den Wäldern von Sila  den ganze Jahr machen kann in der Metamorphose der Jahreszeiten: Skifahren, Langlaufen, Kanu, Rafting, Reiten, Spaziergänge, Radtouren, Offene Bauernhof besuchen, oder den Sila Express Zug nehmen. Toll ist die touristische Reise in den Sila-Nationalpark, mit dem Dampfzug, eine einzigartige Reise durch atemberaubende naturalistische Landschaft, bis man den höchsten Schmalspurbahnhof (950 mm) Europas auf über 1400 Metern Höhe erreicht.

Foto: A.Prosperati

Hier geht es zur Homepage der Dampfeisenbahn im Sila Gebirge.

Liebenswerte Dörfer und Städte

Perfekt sind auch die Führungen um die  kleine mittelalterliche Ortschaften zu entdecken. Das Aussehen und die Atmosphäre dieser Gebiete erzählen eine alte Geschichte, die aus starken Traditionen, Handwerk und Kunst besteht, die von Generation zu Generation überliefert werden und die starke Natur der örtlichen Bevölkerungen zeichnen, die sich der Landwirtschaft, der Schafzucht und weiteren handwerklichen Tätigkeiten widmen: Handweberei, die Bearbeitung Gold, des Schmiedeeisens, des Steines und des Holzes. Sehr bekannt ist San Giovannni in Fiore mit ihre wunderschöne Abtei gegründet bei Joachim von Fiore im XII Jahrhundert (der kalabrische Abt „mit prophetischem Geist ausgestattet, Dante Alighieri)  mit seine Ideen überfließt er auch der Große Dante Alighieri.

Handgewebte Stoffe mit traditionellen Mustern bei Caruso Foto: Antonella Prosperati

Regionale Produkte und Hausmannskost

Immer mehr Wert legt man am Kochen mit der Oma, denn hier  die örtliche Küche ist Stolz auf eine alte und beständige Tradition von Echtheit. Die sorgfältige Zubereitung der Gerichte und die Qualität der Produkte, die sowohl die Weide als auch die Landwirtschaft anbieten, machen die einfachsten Gerichten eine Spezialität. Unter den einheimischen Speisen gibt es eine Art Nudel, die “Scialatielil” genannt wird (von “schallere” Freude bringen): die “Gnocchi” mit Wasser, Mehl und Kartoffeln IGP. Typisch für die „Kartoffeln della Sila“ sind eine lange Haltbarkeit und ihre optimalen kulinarischen Qualitäten, für die sie geschätzt wird.

Die Storemanagerin von “Caruso” in Cosenza Foto: PR
Foto: Antonella Prosperati
Wahre Kunstwerke entstehen bei “Caruso” Foto: Antonella Prosperati

Die Schätze von Sila

Sila ist ein Schrein mit gastronomischen Schätzen die das gesamte Territorium kennzeichnen. Die mit der landwirtschaftlichen Tradition verbundenen  einheimischen Produkte sind deshalb die Schafkäse, der mit Kuhmilch hergestellte Käse namens “Caciocavallo”, sowie auch Ziegenkäse. Die Schweinezucht ist in diesem Gebiet sehr verbreitet, bekannt und lecker sind alle Schweinprodukte: Salsiccia, sopressata, prosciutto.

Es gibt weitere Erzeugnisse  wie das Brot, die verschiedene Gebäcke, am meisten ist der Weihnachtskuchen die  “pitta m’pigliata” die mit Sulltaninentrauben, Zimt, Nelken und Nüsse vorbereitet wird bekannt. Viele sind die Gemüse, Honig und Marmeladen aus Obst, das in die Länder des Nationalparks Sila den besten Zustand zur Sicherheit der Hochqualität der Produkte findet.

Zwei Botschafterinnen mit Herz und Charme
Zwei Botschafterinnen mit Herz und Charme

Sila ist Reise in die Seele

Der Sila Nationalpark bietet die Möglichkeit, Spaß zu haben und die Freude an der einfache Dinge zu geniessen aber auch den Geist zu verjüngen. So wie es passiert wenn man den “ I Giganti del Fallistro besucht”. Eine Reise in der Seele. Einzigartig in seiner Art, überlebt dieser majestätische säkulare Wald im Zentrum Kalabriens unversehrt aus dem 17. Jahrhundert im Schatten seiner imposanten “Patriarchen”, die ein grandioses Naturschauspiel hervorrufen. Im 2016 an der Konzession an die FAI durch den Nationalpark Sila beteiligt. Auf dem Plateau von Sila sind erhaltene Bäume bis zu 45 Meter hoch, Stamm 2 und das außergewöhnliche Alter von 350 Jahren, Zeugen der alten silane Wälder. Ein einzigartiges  Waldstück mit über 60 Exemplaren von Bergadlern.

Sila – genauso traumhaft wie es klingt!

Antonella Prosperati lebt und arbeitet im Sila Gebirge. Sie ist eine der besten Kennerinnen und gibt ihr Wissen gern an Touristen weiter.

Weitere Informationen:

Dr. Antonella Prosperati
Dolmetscherin, Kulturexpertin Kalabriens
87055 San Giovanni in Fiore
Tel. +39 3477817398
aprosperati@yahoo.it

Hier geht es zu weiteren Sehenswürdigkeiten im Sila Gebirge auf einfachraus.eu.

Anreise in die Orte des Sila Gebirge

Mit dem Flugzeug

Direktflüge von deutschen Flughäfen bis Lamezia Terme, rund 70 Kilometer von Cosenza entfernt. Auch die Stadt Reggio Calabria verfügt über einen Flughafen, Umsteigen in Mailand oder Rom notwendig. Wir sind von Berlin bis Bari geflogen und dann über 4 Stunden mit dem Auto gefahren. Auf halber Strecke liegt Matera, die europäische Kulturhauptstadt 2019.

Bus: Cosenza wird von zahlreichen Fernbuslinien aus Rom und Neapel und auch Städten in Kalabrien angefahren. Ebenso Busse der Ferrovia della Calabria.

Auto: Nach der mautpflichtigen Autobahn A1 bei Salerno über die A3 durch Kampanien bis AS Cosenza Sud. Von Lamezia Terme und von Reggio di Calabria.

Öffentlicher Verkehr: Zwischen Cosenza F.S. / Cosenza Vaglio Lise verkehren Züge der Ferrovia della Calabria und Haltestellen 4 Cosenza Monaco, 5 Cosenza Campanella, 6 Cosenza Centro (Nähe  Zentrum).  AMACO und Touristenbus und Rolltreppen, um die höhergelegenen Quartiere zu erreichen.

 

 

Lesenswert auch hier der Beitrag. Vielen Dank an Carmen Mancarella, die perfekte Organisatorin dieser Bildungsreise. einfachraus.eu war mit mehreren Journalisten im Sila Gebirge.

Entdeckungen im Sila-Gebirge in Kalabrien

Facebooktwittergoogle_plusmail