Ferrari GTC4Lusso – Familienkombi auf italienisch

Am 15. Februar 2016 feierte der Ferrari GTC4Lusso auf dem Genfer-Automobilsalon seine Weltpremiere. Kein geringerer als Sebastian Vettel fuhr den Nachfolger des Hyperhatchbacks Ferrari Four auf die Bühne. Ich hatte jetzt die Möglichkeit im neuen Ferrari GTC4Lusso Platz zu nehmen und mir einen persönlichen Eindruck von diesem faszinierenden Familienkombi zu machen.

❏ Ferrari GTC4Lusso – Karosserie

Ferrari interpretiert mit dem GTC4Lusso das Karosseriedesign eines Shooting Brake Coupés auf seine ganz eigene Art und Weise. Gegenüber dem Vorgängermodell Ferrari Four, ist das auffälligste Merkmal im Frontbereich der neu gestaltete Kühlergrill mit den jetzt integrierten Lufteinlässen. Hinter den vorderen, stark ausgeformten Kotflügeln sitzen die seitlichen Lufteinlässe mit neuem Kiemen-Look. Das geschwungene Dach ist jetzt tiefer angesetzt, fällt in Richtung Heckbereich ab und endet in der breiten C-Säule. Insgesamt finde ich das Karosserie-Design sehr gelungen und es spiegelt auch den sportlich-individuellen Charakter dieses Autos eindrucksvoll wieder.

Ferrari GTC4Lusso Foto: Ferrari
Ferrari GTC4Lusso Foto: Ferrari

Dem Heck haben die Designer aus Maranello besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt. Und das Ergebnis ist wirklich gelungen. Die Dachkante wurde mit einem Spoiler versehen und von den Farrari-typischen runden Heckleuchten wurden dem GTC4Lusso jetzt sogar vier in die Karosserie eingesetzt. In der Heckschürze wurde der Diffusor mit den vier Endrohren völlig neu gestaltet. An diesen atemberaubenden Anblick sollten sich die meisten Autofahrer schon mal gewöhnen.

Ferrari GTC4Lusso Foto: Ferrari
Ferrari GTC4Lusso Foto: Ferrari

Auf 4,92 Meter ist die Fahrzeuglänge des GTC4Losso angewachsen. In der Breite kommt der Italiener auf 1,98 Meter und in der Höhe sind es 1,38 Meter. Der Radstand von 2,99 Metern hat sich gegenüber dem Vorgänger nicht verändert. Das Kofferraumvolumen des Sportwagen-Kombis ist mit 450 Litern ausreichend bemessen und kann bei Bedarf auf 800 Liter erweitert werden. Natürlich hat Farrari für das Heckabteil des GTC4Losso auch die passenden Koffer und Taschen im Angebot. Der Tankinhalt beträgt 91 Liter und würde laut Datenblatt eine Reichweite von 600 Kilometern ermöglichen – theoretisch.

Ferrari GTC4Losso Foto: Frank Moritz
Ferrari GTC4Lusso Foto: Frank Moritz

Serienmäßig hat der Ferrari GTC4Losso vorne Reifen in der Größe 245/35 ZR 20 und hinten von 295/35 ZR 20 montiert. Die vordere Bremsscheibe hat einen Durchmesser von 398 mm x 38 mm und hinten von 360 mm x 32 mm. Damit steht der Ferrari GTC4Losso nach 34 Metern aus Tempo 100 und nach 138 Meter aus Tempo 200.

❏ Ferrari GTC4Lusso – Innenraum

Ferrari GTC4Losso Foto: Frank Moritz
Ferrari GTC4Lusso Foto: Frank Moritz

Im Innenraum wird man vom sportlichen Luxus förmlich erschlagen. Besonders in der ersten Reihe gibt es viel Neues aus dem Ferrari-Design-Studio zu entdecken. Das beginnt mit dem kompakteren Airbag-Leder-Lenkrad und endet im komplett neu gestalteten Armaturenbrett. Im Ferrari GTC4Losso gibt es ein Doppel-Cockpit und das ermöglicht dem Beifahrer durch einen eigenen Touch-Screen Informationen abzurufen. Überhaupt versprüht der Innenraum diesen einzigartigen italienischen Stil für das Besondere und Schöne.

Ferrari GTC4Lusso Foto: Ferrari
Ferrari GTC4Lusso Foto: Ferrari

Das Fahrer-Cockpit ist vom Beifahrer-Screen durch eine breite Mittelkonsole getrennt. Auf dieser sitzen die Drucktasten für die Getriebesteuerung und sie zieht sich bis zwischen die beiden hinteren Sitze. Mit einer Diagonalen von 10,25 Zoll ist das Touchscreen-Infotainment in der Mittelkonsole die zentrale Steuereinheit für viele Funktionen des Ferrari GTC4Losso. Für einen optimalen Bedienkomfort wurden sämtliche Knöpfe und Schalter überarbeitet und ergonomisch platziert. Die Bedienung von diesem Sportwagen bedarf keines größeren Studiums und überraschte mich in seiner klaren Verständlichkeit.

Ferrari GTC4Lusso Foto: Ferrari
Ferrari GTC4Lusso Foto: Ferrari

Platziert werden die Insassen auf vier Einzelsitzen die den sportlichen Charakter des Fahrzeugs angepasst sind und gleichzeitig viel Komfort bieten. Trotz der abfallenden Dachlinie bleibt auf den hinteren Sitzen genug Luft über dem Scheitel. Überhaupt haben mich die Platzverhältnisse für einen Sportwagen positiv beeindruckt. Genauso wie die Materialauswahl und die Materialverarbeitung. Natürlich kann man das von einem Premium-Fahrzeug erwarten, aber mich erstaunte die Stilsicherheit und diese Einzigartigkeit.

❏ Motor + Fahrleistung

Ferrari GTC4Losso Foto: Frank Moritz
Ferrari GTC4Lusso Foto: Frank Moritz

Der Name Ferrari steht für Super-Sportwagen und Motorenleistung ohne Ende. Das der GTC4Lusso seine Kundschaft hier nicht enttäuschen würde, war eigentlich klar. In Maranello wurde ein neuer Motor für den GTC4 entwickelt und der bietet alles auf, was der Ferrari-Kunde erwartet. Sound, Drehmoment, Leistung und Performance vom Feinsten. Der V12-Motor hat 6.262 Kubikzentimeter Hubraum und leistet 690 PS bei 8.000 Umdrehungen pro Minute. Das maximale Drehmoment von 697 Newtonmetern liegt bei 5.750 Umdrehungen pro Minute an, wobei 80 % davon schon bei 1.750 Umdrehungen pro Minute vorhanden sind.

Ferrari GTC4Lusso Foto: Frank Moritz
Ferrari GTC4Lusso Foto: Frank Moritz

Der Ferrari GTC4Lusso beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 3,4 Sekunden, von 0 auf 200 km/h in 10,5 Sekunden und bei 335 km/h beendet der Italiener die Vorstellung. Das sind nackte Zahlen, die man in der Praxis weitaus brachialer und intensiver erfahren wird. Das Verdichtungsverhältnis des Motors von 13,5 : 1 und das Leistungsgewicht von 2,6 kg/PS sind Rekordwerte und werden von keinem anderem Fahrzeughersteller in dieser Leistungsklasse zur Zeit erreicht. Diese Kraft bringt ein Siebengang-F1-Doppelkupplungsgetriebe mit E-Differenzial problemlos an die Räder.

Ferrari GTC4Lusso Foto: Ferrari
Ferrari GTC4Lusso Foto: Ferrari

Besonders stolz sind sie bei Ferrari auf das perfekte Fahrverhalten des GTC4Lusso. Durch den patentierten 4RM Evo Allradantrieb mit Hinterradlenkung, einem elektronischen Diffenzial und der Dämpferkontrolle, kann die Leistung des Ferrari GTC4Lusso bei allen Straßenbedingungen optimal abgerufen werden. Gleichzeitig bleibt der Fahrkomfort überragend. Der Italiener kann nicht nur Autobahn und Rennstrecke, sondern lässt sich auch sehr angenehm auf Landstraßen und in der Stadt bewegen.

❏ Fazit

Der Ferrari GTC4Lusso ist ein reinrassiger Sportwagen, wie man ihn sich nur wünschen kann. Leistung, Design, Materialien, Technik, Sound und Prestige sind auf höchstem Niveau. Dazu ist er auch noch familienfreundlich und mit dem neuartigen Allradantrieb und der Hinterradlenkung für jeden Untergrund bestens ausgestattet. Leider stellen die Unterhaltskosten, Versicherungsprämien und der Grundpreis nur für einen kleinen Kundenkreis kein Problem dar. Wer sich dafür interessiert, erfährt hier mehr: https://www.ferrari.com/de_de/

Facebooktwittergoogle_plusmail
  • |
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.