Tipps

Die Italy Salento my love Party in BERLIN

ApulienKunstwerk der Natur: Felsentor im Salento Foto: Weirauch

Die Italy Salento my love Party in BERLIN kommt zurück

Unlängst schrieb meine Kollegin Nicole auf ihrem Freibeuterblog, dass sie in Salento verknallt sei. Apulien ist eine der schönsten Regionen Italiens. Auch GEO – Magazin hat Apulien zu den Trendzielen ausgerufen. Und nun auch der französische Modedesigner Dior. Dior wählt Lecce, die Hauptstadt des Salento, in Apulien, Italien, für die Weltpremiere seiner Modeschau. Es ist der richtige Zeitpunkt, um einen Urlaub in einer der schönsten Region Italiens zu buchen, damit verstanden werden kann, warum der Salento so beliebt ist unter Diven aus Hollywood, Modedesigner wie Dior und Unternehmern, die dieses Land am Absatz von Italien ausgewählt haben, sowohl für ihre großen Events als auch um dort zu leben!

Apulien in Berlin zur ITB

Die Sehensdürdigkeiten einer Puglia-Salento-Reise werden am 5. März in Berlin präsentiert werden. Zur ITALY SALENTO MY LOVE PARTY in BERLIN. Diese wird  organisiert von der Tourismus- und Kulturzeitschrift des Mittelmeers Spiagge (www.mediterraneantourism.it). Chefredakteurin und Herausgeberin ist Carmen Mancarella geleitet.

Bauxit Otranto
Journalistin und Puglia-Botschafterin Carmen Mancarella an der Bauxit-Grube bei Otranto Foto: Weirauch

Die Veranstaltung (auf Einladung) findet in der Kochschule auf dem Fruchthof Beusselstraße statt. Besitzer der FRESCO GmbH ist Nicola Pascale.

Puglia – eine sinnliche Reise

Eine emotionale Reise durch Strände, Meere und Landschaften des Salento wird von den Gemeindestadträten für Tourismus von Morciano di Leuca und Salve, Erica Quaranta und Francesco De Giorgi, Beauftragte für den Tourismus und von Angelica Petrachi, der Gemeindestadträtin für Tourismus  von Meledugno präsentiert.

Carmen Mancaraella und Angelica Petracci Foto: Weirauch

Anwesend werden Firmen des Salento sein: u.a. die Banca di credito cooperativo von Leverano (www.bccleverano.it), die die Unternehmen bei ihren Projekten unterstützt, ebenso die Gruppe der  CDSHotels (www.cdshotels.it). Die Hotelkette hat neben Hotels in Apulien ein Hotel auf  Sizilien, das Apartmenthotel Oasi Salento (www.oasivacanze.it).

Für diejenigen, die B & Bs lieben, wird die Wahl auf B & B Il Cortile Dei  Nonni (www.ilcortiledeinonni.it) und  B&B Tenuta Calitre (www.tenutacalitre.com) fallen. So der Tipp von Carmen Mancarella.

Bio und Naturerzeugnisse aus Apulien

Apulien hat Bauernhöfe und originelle Unterkünfte mit Charme. Im antiken Bauerndorf von Martano gibt es die in ein Naturalis Bio Resort mit Spa umgewandelte Unterkunft www.naturalisbioresort.com.

Zwischen Olivenbäumen erhebt sich die Masseria Mauriani, www.masseriamauriani.it in Carpignano Salentino. Und im Herzen von Ostuni, der antike Palazzo Rodio (www.palazzorodio.it).

Ausgestattet mit italienischen Designermöbeln, umgeben von Olivenbäumen und mit Schwimmbad, die Villa Torricella in Leverano (villatorricella@gmail.com).

Ostuni (65)
Eine weiße Stadt in Apulien ist Ostuni Foto: Weirauch

Übernachten an der Adria

Für diejenigen, die Urlaub außerhalb des Gewöhnlichen lieben, im Kontakt mit der Natur, aber ohne auf Komfort zu verzichten, gibt es den Campingplatz Torre Castiglione in Torre Lapillo am Ionischen Meer, www.torrecastiglione.it und die Masseria Lama an der Adria, in Torre dell’Orso www.masserialama.com.

Und für unverzichtbare Gourmet-Stopps empfiehlt Carmen Mancarella das Restaurant Gusto in Castrignano dei Greci (www.ristorantegustosalento.it) und in der Konditorei und Bar Eros in Galatina, um das süße Symbol des Salento, das pasticciotto, zu entdecken! (BAR EROS FB).

Wer kennt nicht die einzigartigen Grotten an der Adria. Wir waren in Castro. Es gibt aber noch mehr. Eine Bootsfahrt zu den wunderschönen Grotten von Leuca kann bei Escursioni Nemo (www.escursioninemo.it) gebucht werden.

Die Höhle hat ihren Namen von den zahlreichen Stalaktiten und Stalagmiten. Foto: D.Weirauch
Die Höhle hat ihren Namen von den zahlreichen Stalaktiten und Stalagmiten. Foto: D.Weirauch

Carmen Mancarella schwärmt: “Und wenn ihr euch in den Salento verliebt habt und ihr Häuser und Wohnungen oder andere Unterkünfte für euren Urlaub sucht, findet ihr hier die richtige Internetseite, www.torrevado.info, die sich durch seine Zuverlässigkeit auszeichnet.”

Traumhafte Strände und tollen Wein

Um die Strände von morgens bis abends genießen zu können, gibt es hier den Lido und das Restaurant lido Mar de Plata in Casalabate www.mardeplata.it ,

Lido La Sorgente in Torre dell’Orso (www.lidolasorgente.it),

Lido Li Marangi in San Foca (www.limarangi.it) und den freien und mit allen Annehmlichkeiten ausgestatteten Strand Playa San Pedro (www.playasanpedro.it).

Hier weitere Informationen zum Salento

nützliche Adresse: www.grimaldiservice.net. Um authentische Handwerkskunst zu entdecken, ist die folgende Adresse die richtige, Le Meraviglie della Pietra (www.lemeravigliedellapietra.com). Dort werden Lampen und auch Schmuck hergestellt aus dem typischen Stein aus Lecce. Lecce ist berühmt für den Barockstil.

Geschäftiges Treiben in der Altstadt von Lecce Foto: K. Weirauch
Geschäftiges Treiben in der Altstadt von Lecce Foto: Weirauch

Was man unbedingt in Apulien gesehen haben sollte

Melendugno die Stadt des Honigs

Ein Meer mit tausend Blautönen, grüne Kiefernwälder und ein Olivenhain heißen Melendugno, Borgagne und seine Orte an der Adria-Küste willkommen: 15 Kilometer Küste mit Blick auf die Adria, die sich im gleichen Abstand zu Lecce und zu Otranto (rund 20 Kilometer) befinden. Im Namen des sanften und nachhaltigen Tourismus kehrt Melendugno zu seinen Ursprüngen zurück, indem die Gemeinde die Bienenzucht fördert. Tatsächlich stammt der Name des Ortes  aus dem Lateinischen „mele duco“ (ich bringe Honig) und viele junge Leute haben wieder Bienenstöcke mit Bienenvölkern, um einen Honig zu erzeugen, der nach der mediterranen Macchia riecht.

Die Stadträtin für den Tourismus Angelica Petrachi betont: “Melendugno konzentriert sich auf nachhaltigen und barrierefreien Tourismus. Mit mehr als 400.000 Besuchern in der vergangenen Sommersaison, ist es das Gebiet, dass die größte Anzahl an Touristen in der ganzen Region Apulien registriert hat (+41 Prozent) und es ist von der Zeitung Sole 24 ore unter die grünsten Gemeinden Italiens aufgenommen worden.Unsere fünf Küstenorte Torre Sant’Andrea, Torre dell’Orso, San Foca und Torre Specchia sind mit kleinen, sympathischen, elektrischen Minibussen verbunden, die gratis benutzt werden können. Außerdem werden die Abwasser mit Pflanzen gereinigt und enden somit nicht im Meer. Aus diesem Grund konnten die Küstenortschaften die 5 Segel von Legambiente erobern  und erhielten die Grüne Flagge, von der Vereinigung der Kinderärzte. Die Strände sind als kindgerecht eingestuft, sowohl wegen des seichten Wassers als auch wegen des dichten Rettungsnetzes, das auch auf den freien Stränden gewährleistet wird.

Die Bucht von Torre del Orso im Salento ist beliebtes Badeziel Foto: Weirauch
Die Bucht von Torre del Orso im Salento ist beliebtes Badeziel Foto: Weirauch

Hier kann man wohnen:Home Holiday Casa Vacanze Petrachi (www.casavacanzepetrachi.it) 

Weltberühmt: Grotte der Poesie

Die Grotte der Poesie wurde vom National Geographic unter die 10 schönsten natürlichen Schwimmbecken der Welt gewählt. Sehenswert auch die Klippen von Sant’Andrea und die Zwei Schwestern (Due Sorelle). Die ersten sind bogenförmig, die Form von  Italiens Ferse und die Form der Sphinx, die zweiten scheinen die Form eines Frauengesichts zu haben. Der Legende nach tauchten sie in diesen Gewässern auf, nachdem zwei wunderschöne Mädchen darin ertranken.

Die Grotte della Poesie Foto: Weirauch
Die Grotte della Poesie Foto: Weirauch

An  Sommerabenden gibt es viel Spaß dank des vielseitigen Veranstaltungskalender des Blue Festivals mit Musik, Kunst und Theater, das in nur einer Nacht, der Nacht des Meeres in San Foca, 30.000 Besucher verzeichnen kann! Wo soll man übernachten und wie kann man sich amüsieren in Melendugno? Hier sind einige nützliche Adressen:

www.melendugnotoyou.it

 Charme von Morciano di Leuca

“Morciano di Leuca ist berühmt für seine Küstenortschaft Torre Vado, deren Name von einem faszinierenden Wachturm, mit Blick auf das Meer, aus dem 16. Jahrhundert stammt”, sagt Erica Quaranta, Stadtrat für Tourismus. “Die Küste, zwischen kleinen Stränden und niedrige Klippen, ist den meisten wegen den Quellen bekannt: zwischen den Felsen sprudeln frische, klare Süßwasserquellen hervor, die einen unverzichtbaren natürlichen Whirlpool darstellen. Vom Hafen von Torre Vado aus kann man an Bord eines Bootes auf Entdeckungsreise der wunderschönen Grotten von Santa Maria di Leuca gehen, die sowohl an das Ionisches als auch an das Adriatische Meer grenzen oder eine unvergessliche Erfahrung mit den Fischern auf ihren Fischertouren erleben. Die antiken Wege zwischen Olivenbäumen, Trockenmauern und weiten, teilweise grasbewachsenen Pfade sollen Naturlehrpfade werden. Gefeiert wird natürlich auch im Salento. Es gibt viele Vergnügungsmöglichkeiten, die zusammen mit den Einwohnern erlebt werden können. Dank der Veranstaltung „Estate d’Amare”,  reich an Musik- und Kulturveranstaltungen, und dank der traditionellen Feste (sagre) lautet die Devise „Verboten, sich zu langweilen“. Auch im Winter mangelt es nicht an Festen und Veranstaltungen, wie die “Lebende Krippe von Barbarano”, die die ganze Ortschaft mit einbezieht! Carmen Mancarella: “Morciano und seine Gegend erfüllen alle Anforderungen, um den Titel „Touristenstadt“ verwenden zu können, weil es in der Lage ist, gebildete Urlauber und Neugierige aus ganz Europa zu gewinnen, die es lieben, das ganze Jahr über zu reisen und neue Orte zu entdecken.” Der Ort ist 55 Kilometer von Lecce entfernt. Hier geht es zur Homepage von Morciano di Leuca.

Zauberhaftes Salve

Landschaften mit roter Erde und Blick auf das Meer, goldfarbene Strände, feurige Sonnenuntergänge, Ortschaften, die aus Stein gemeißelt wurden. Salve ist eine zauberhafte Ortschaft im Salento, rund 20 Kilometer von Lecce entfernt. Zwischen Stränden und mit wilden Lilien bedeckten Dünen: Lido Marini, Torre Pali, Pescoluse und Posto Vecchio, Landschaften bedeckt mit der mediterranen Macchia, Trockenmauern, Olivenbäume und die zauberhaften Ortschaften Salve und Ruggiano. Zu den Festen gehören “SalvEventi”, verschiedene traditionelle Musik- und Kulturveranstaltungen. Sie wird von der Gemeindeverwaltung zusammen mit dem Fest der Taranta in Salve und dem Fest des Fisches von Torre Pali organisiert und zieht jedesmal viel Publikum an. Nicht weit von den Stränden entfernt erhebt sich die antike Ortschaft Salve, die von der Hauptkirche dominiert ist.

Älteste Orgel Apuliens in Salve

Man kann hier den Klängen der ältesten Orgel Apuliens lauschen, die immer noch funktioniert. Die Orgel stammt aus dem Jahr 1628 und wurde von dem berühmten Orgelmeister aus Como,  l’Olgiati, gebaut. Viel Reichtum entstand durch das Gold des Salento, dem Olivenöl. Die unterirdische Ölmühle, die sich nur wenige Schritte von der Hauptkirche entfernt befindet, zeugt davon.  Salve zählt rund 4500 Einwohner, bis zum Kap Santa Maria di Leuca sind es 12 Kilometer. Ein Muss, nicht nur für Apulienliebhaber..Hier weitere Informationen: www.comune.salve.le.it