Tipps

Experten der Verbraucherzentralen sowie von Stiftung Warentest und Guter Rat geben hier Tipps zu Reisen, Gesundheit, Ernährung und Internet.

Tipps

Die richtigen Reiseversicherungen im Gepäck

p1270807aegypten2016

Auf Reisen kann man bekanntlich etwas erleben – manchmal leider auch Unerfreuliches. Damit sich das Urlaubsabenteuer während der schönsten Zeit im Jahr jedoch nicht in unerwarteten Kosten widerspiegelt, ist es wichtig, vor Reiseantritt wichtige Versicherungen abzuschließen. Es gibt allerhand Möglichkeiten, sich im Urlaub abzusichern. Einige Policen sind dabei unverzichtbar, bei anderen kann das Geld stattdessen getrost in die Urlaubskasse wandern.

Verbraucherzentrale Sachsen informiert über den Versicherungsschutz im Urlaub

Seitens der Versicherer werden oft und gern Paketlösungen angeboten, die gleich mehrere Reiseversicherungen beinhalten. „Solche Angebote sind selten bedarfsgerecht. Besser ist es, die einzelnen Komponenten selbst entsprechend der tatsächlichen Notwendigkeit auszuwählen“, empfiehlt Holger Hinze, Versicherungsexperte von der Verbraucherzentrale Sachsen.

Tipps

Kleine Reisegruppen liegen im Trend

Blick zum Landtag PotsdamBlick zum Landtag Potsdam

“Organisiert und doch flexibel – die Kundennachfrage für Busrundreisen in kleinen Reisegruppen steigt stetig an”, berichtet Klaus Bühring, Leiter Produktmanagement bei TUI Wolters Reisen. Diese Reiseform ist die beste Alternative zu Individualreisen und garantiert ein intensives Kennenlernen und echtes Gemeinschaftserlebnis mit Gleichgesinnten.

TUI Wolters Reisen präsentiert 7 neue Busrundreisen in kleinen Reisegruppen bis zu 25 Personen.

1 Stunde wegTipps

Polnische Torten und Pralinen im Metropolen Berlin

Metropolen (4)

(Werbung) Berliner Naschkatzen mit Vorliebe für polnische Spezialitäten müssen nicht weit fahren, um an Naschwerk zu kommen: Torten und Kuchen des polnischen Traditions-Konditors Adam Sowa aus Bydgoszcz (Bromberg)  gibt es nämlich auch in der deutschen Hauptstadt. Verkauft werden die süßen Kreationen im Café Metropolen Berlin an der Westfälischen Straße in Wilmersdorf, nicht allzu weit vom Kurfürstendamm entfernt.

Handgemachte Pralinen

„Seit dem Jahr 2010 sind wir hier in Berlin vertreten, das Geschäft wird immer besser“, erzählt Iwona Pogodzinska, die zusammen mit Malgorzata Brasch das schmucke Café Metropolen in Berlin betreibt. Im Angebot sind verschiedene Kuchen und Torten mit einheimischen sowie mit exotischen Früchten, Baisers, süße Petit Fours Kekse sowie handgemachte Pralinen.

Ausschließlich Produkte aus der Firma des aus einer polnischen Konditordynastie stammenden Großmeisters Adam Sowa werden verkauft.  Credo: alles Handarbeit und keine Zusatzstoffe. In seiner Firma werden täglich beispielsweise noch 30.000 Hühnereier mit der Hand aufgeschlagen. Über 100 Filialen beliefern seine Fahrzeuge täglich. In Europa gibt es außer in Berlin auch noch in London Torten von Adam Sowa.

Alle zwei Tage pendelt ein Fahrzeug zwischen Berlin und dem 450 Kilometer entfernten Bydgoszcz. Die Stammkunden des Café Metropolen Berlin warten schon auf Nachschub. Nicht nur Polen kommen zu ihnen, auch immer mehr Anwohner haben die Spezialitäten entdeckt. Und längst sind auch schon Süßmäuler aus anderen Stadtbezirken begeistert von den leckeren Käse- oder Schokoladen-Torten oder der Napoleonschnitte. Auf Bestellung werden Hochzeitstorten angefertigt, die beispielsweise „Erste Liebe“, „Schokoladenglück“, „Lavendelhochzeit“ oder  „Rosentau“ heißen. Diese werden wohlverpackt aus der Bromberger Manufaktur angeliefert.

Wechselnder Mittagstisch

Auch Wünsche für bestimmte Kuchen- oder Tortenformen werden im Café Metropolen in Berlin erfüllt. Die Kunden bringen dann Zeichnungen mit, die die Konditoren von Adam Sowa dann in Torten umsetzen. Wer einem Fußballfan eine Freude machen will, der bekommt einen aufgeschnittenen Ball als Marzipantorte. Für einen Baggerfahrer ist es ein täuschend echt aussehender Tortenbagger mit Schaufeln und Rädern.

Aber auch Liebhaber der traditionellen polnischen Küche kommen im Cafe Metropolen auf ihre Kosten. Wer deftige Speisen bevorzugt, für den gibt es einen wechselnden Mittagstisch: Etwa Kürbissuppe oder handgefertigte Maultaschen, im Polnischen als Piroggen bezeichnet, oder Bigos das Nationalgericht mit Weißkohl und Fleisch.

Informationen zum Cafe Metropolen in Berlin

  • Adresse: | Westfälische Str. 32, Berlin-Wilmersdorf
  • Öffnungszeiten: | Mo-Sa, 11 bis 18.30 Uhr; So, 12 bis 18.30 Uhr

    Telefon: | 030/ 890 40 789

    Im Internet | www.cafe-metropolen.de

Tipps

Oft nur Wellnepp

Nur gut, dass es holidaycheck gibt. Sonst wären wir schon oft in ein “falsches” Hotel gefahren. wie unlängst im sachsen-anhaltnischen Ilsenburg. Das Hotel hatte eine klitzekleine Sauna, da passten noch nicht mal zwei Personen rein. Und der Swimmingpool -na ja. Die Weiterempfehlung lag um 30 Prozent.

Kaum vorstellbar, wenn die Brockenwanderer nach einer zehn Kilometer langen Wanderung dort alle reingewollt hätten.

Dabei sah es so gut aus im Internet.

Gütesiegel sollten vor allem im Bereich Wellness beachtet werden.

Heute erscheint das neueste Test Heft der Stiftung Warentest und will mit einigen Mythen zum Thema-Wellness-Siegel auifräumen. Ich bin gespannt.

Kurze Tage, schlechtes Wetter – wenn es draußen kalt und dunkel wird, suchen viele Menschen Erholung und Entspannung in Well­nessein­richtungen. Dabei sollen Gütesiegel als Wegweiser dienen. Mit ihnen schmü­cken sich Hotels und Thermen gerne und versprechen damit: Wir erfüllen höchste Ansprüche. Die Stiftung Warentest hat über­prüft, wie hilf­reich Well­ness-Siegel wirk­lich sind und hat 53 Siegel genau unter die Lupe genommen. Das Resultat: Nur neun Siegel können über­zeugen und sind wirk­lich hilf­reich. Die meisten Siegel zeigen Schwächen.

Relax Guide

Auch Christian Werner, Herausgeber des relax guide hat getestet. Mehr dazu in den nächsten Tagen.

Letztlich muss jeder Gast selbst entscheiden, was er von einem Wellness-Hotel erwartet. Es muss aber deutlich gesagt werden, dass ein Drittel aller Hotels kein Hallenbad besitzt und zwei von drei Betrieben keine oder viel zu wenig Fitnessgeräte anbieten. Zu der fehlenden Grundausstattung gesellt sich nicht selten ein Ambiente, das dem zumeist werblich vollmundig versprochenen Wohlfühlangeboten nicht entspricht. Zu oft wird leider noch Wellnepp statt Wellness geboten.

Einige gute Wellness-hotels, die ich selbst kenne, werden auf www.myentdecker.de beschrieben. Hier der Link:

Tipps

Reisegepäck weg – und nun ?

Suitcases and rucksack isolated on whiteCopyright: Warentest/Fotolia/Monticellio

 Aus dem Urlaub am Flughafen angekommen, gilt es nur noch das Gepäck abzuholen. Das Förderband läuft und läuft, doch der Koffer ist nicht dabei.

Was nun, fragen sich dann die Betroffenen

„Bemerkt der Fluggast, dass sein Gepäck nicht mitgekommen ist, sollte er dies unverzüglich vor dem Verlassen der Ankunftshalle am Gepäckschalter oder am Schalter der Fluggesellschaft melden“, informiert Marion Schmidt von der Verbraucherzentrale Sachsen. Denn nach dem Montrealer Übereinkommen (MÜ) haftet die Fluggesellschaft, der die Verbraucher ihr Gepäck beim Check In anvertraut haben, für Schä­den, die durch den Verlust oder die Beschädigung des Reisegepäcks entstehen. Dies gilt aber nicht für Handgepäck, da die Kontrolle der Airlines bei diesen eingeschränkt ist.

Bei der Schadensmeldung wird das Flugticket benötigt, da auf diesem nach der Gepäckaufgabe ein Sticker mit der Registriernummer für jedes Gepäckstück geklebt wurde. „Man sollte sich unbedingt eine Bestätigung der Verlustmeldung aushändigen lassen, damit ein Nachweis der Reklamation besteht“, rät Schmidt.

Erfolgte die Meldung des Verlusts eines Koffers oder eines Gegenstandes

aus dem Gepäckstück nicht am Reisetag, kann diese an die Fluggesellschaft bis spätestens 21 Tage nach der Ankunft am Flughafen schriftlich erfolgen. Wurde das Gepäck beschädigt, muss man  innerhalb von 7 Tagen der Airline Bescheid geben.

Reisende können sich auf Kosten der Fluggesellschaft die notwendigsten Dinge wie Toilettenartikel und Wechselsachen kaufen, sollte das Gepäck nicht auftauchen. Werden die Koffer wenig später gefunden, ist es in der Regel so, dass diese auf Rechnung des Flugunternehmens an die Wunschadresse der Reisenden versendet werden.

Bleibt das Reisegepäck jedoch endgültig verschollen,

haben die Verbraucher gegen die Airline einen Anspruch auf Schadensersatz. Nach 30 Tagen können die Rei­senden nach dem Montrealer Übereinkommen je nach Wert und Inhalt des Koffers eine Entschädigung bis zu 1.131 Sonderziehungsrechten verlangen. Das entspricht einer Summe von gegenwärtig ca. 1.300 Euro.

Verbraucher können in allen Beratungseinrichtungen der Verbraucherzentrale Sachsen sich dazu beraten lassen. Ein persönlicher Beratungstermin kann am Zentralen Termintelefon unter der Rufnummer 0341-6962929 montags bis freitags in der Zeit von 09.00 – 16.00 Uhr vereinbart werden.

Tipps

Wann braucht man eine Auslandskrankenversicherung?

Messe-Leipzig (9)

Jeder fünfte Urlauber ist auf Reisen schon einmal krank geworden. Wann reicht die Krankenversicherung und wann sollte man eine Auslandskrankenversicherung abschließen?

Wer verschwendet in seiner Urlaubsvorfreude schon einen Gedanken an eine Auslandskrankenversicherung? Wer sich auf den Urlaub freut, denkt meist nicht daran, dass er auf Reisen möglicherweise ärztliche Hilfe braucht. Dabei wäre die Sorge vor einer Erkrankung im Urlaub durchaus berechtigt. Bei einer von TNS Infratest durchgeführten Umfrage gab jeder Fünfte an, während seines Auslandsurlaubs schon mindestens einmal krank gewesen zu sein oder einen Unfall erlitten zu haben. Starke Sonnenbrände, Erkältungen, Durchfälle, Allergien und Hautverletzungen gehören zu den häufigsten Gründen für einen Arzt- oder Krankenhausbesuch.

Grundsätzlich gilt: In Staaten der Europäischen Union und in der Schweiz braucht man nicht unbedingt eine besondere Auslandskrankenversicherung. Hier können Betroffene mit der Europäischen Krankenversicherungskarte direkt Arzt, Krankenhaus oder andere sogenannte Leistungserbringer aufsuchen. Der EU-Ausweis befindet sich oft auf der Rückseite der normalen Krankenversicherungskarte. Wenn nicht, sollten Versicherte vor Beginn der Reise diese Karte oder einen sogenannten Anspruchsschein bei ihrer Kasse besorgen. Mit der Türkei, Serbien, Montenegro, Mazedonien, Bosnien Herzegowina, Kroatien oder auch Tunesien gibt es dagegen für kranke Reisende ein Sozialversicherungsabkommen. Dort gilt dann der Auslandskrankenschein, der ebenfalls vor Reiseantritt von der Kasse ausgestellt wird.

Odyssee ohne Auslandskrankenversicherung

Wer in diesen Ländern, in einem EU-Staat oder der Schweiz erkrankt, hat im Prinzip zwar Anspruch auf die Leistungen, die das Sozialsystem dort vorsieht. In der Praxis aber kann das zu einer verwirrenden Odyssee durch die Gesundheitsbürokratie des Gastlandes führen — etwa in der Türkei. So hilft nur eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung, nicht aber die Europäische Krankenversicherungskarte oder der Auslandskrankenschein  bei einer Behandlung durch einen Privatarzt.

Dessen sind sich die Urlauber nicht immer bewusst, sagt Mareke Kortmann vom Europäischen Verbraucherzentrum (EVZ) in Kiel. Bei einer Gallenkolik oder einem Beinbruch wird die nächstbeste Klinik oder ein Arzt aufgesucht, egal, ob man zuvor eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen hat. Im guten Glauben legen die Patienten ihre Versicherungskarte vor und sind erstaunt, wenn sie nach der Behandlung eine Rechnung bekommen. Wieder heimgekehrt komme die böse Überraschung. Oft zahlt die Krankenkasse höchstens den Betrag, den sie in Deutschland zahlen würde. Das ist aber, so Kortmann, häufig nur ein Bruchteil dessen, was auf der Rechnung steht. Bei einem Krankenhausaufenthalt kämen schnell einige Tausend Euro zusammen.

Wer sich bei der Reise auf die Leistungen seiner deutschen Kasse verlassen will, tut gut daran, entsprechende Merkblätter der Kassen ins Handgepäck zu legen und vorher nach Telefon-Notfallnummern zu fragen. Einige bieten nämlich solche Hotlines für Hilfe suchende Urlauber an.

Rücktransport nur mit Auslandskrankenversicherung

Für Katharina Henrich von der Stiftung Warentest indessen ist klar: Ohne eine Auslandskrankenversicherung sollte niemand verreisen.. Bei ihrer  Untersuchung 2012 bekamen von 44 Tarifen sieben die Note Sehr gut und 11 ein Gut (siehe Tabelle). Diese Versicherungen zahlen in vielen Fällen auch den Krankenrücktransport, den deutsche Kassen (auch die meisten privaten) aufgrund einer gesetzlichen Regelung nicht übernehmen dürfen, betont Henrich. Wer in ein außereuropäisches Land ohne Sozialversicherungsabkommen reist, sollte sich ohnehin extra versichern, sonst muss eine Behandlung komplett privat bezahlt werden. Das gilt zum Beispiel bei Reisen in beliebte Urlaubsländer wie Thailand, Ägypten oder die USA.

Die meisten Kassen bieten ihren Versicherten eine Auslandkrankenversicherung in Zusammenarbeit mit Partnern an, die Jahresprämie liegt oft unter zehn Euro. Für Familien gibt es häufig spezielle Angebote von 15 bis 30 Euro. Die meisten Reisekrankenversicherungen sind Jahresverträge, der Begriff täuscht jedoch: Man kann zwar beliebig oft, aber nicht beliebig lange verreisen. Meist sind es nur 42 Tage am Stück, bei der Debeka bis zu 70 Tage. Mehr als die Hälfte der Unternehmen übernehmen den Rücktransport schon dann, wenn die Behandlung im Krankenhaus voraussichtlich mehr als 14 Tage dauert. Der Schutz gilt, solange das Auswärtige Amt keine klare Reisewarnung für das Urlaubsland ausgesprochen hat.

Trotzdem kommt es immer wieder zu Problemen. Strittig ist häufig, wann ein Rücktransport aus dem Urlaubsland medizinisch notwendig ist. Dazu befand das Amtsgericht Stuttgart, dass allein die Erwartung, der Urlauber werde zu Hause in vertrauter Umgebung schneller genesen, die Versicherung nicht zur Kostenübernahme verpflichte (Az.: 1 C 9977/96). Weigert sich die Krankenversicherung zu Unrecht, die Transportkosten zu übernehmen, kann der Kunde aber nach einer Entscheidung des Landgerichts München sogar Anspruch auf Schmerzensgeld haben (Az.: 6 S 20960/06).

Auf Notrufdienst der Versicherung achten

Verbraucherschützerin Henrich empfiehlt deshalb, unbedingt das Kleingedruckte in den Vertragsbedingungen zu lesen. Wichtig ist auch, ob der Anbieter einer  Auslandskrankenversicherer einen Notruf betreibt, der Reisende bei der Arztsuche im Urlaubsland unterstützt. Henrich: “Bei unserem Test konnten nur drei von zehn Notrufdienstleistern ein nur 15 Kilometer entferntes Gesundheitszentrum auf der Insel San Miguel benennen.”