Tipps

Experten der Verbraucherzentralen sowie von Stiftung Warentest geben Tipps zu Reisen, Gesundheit, Ernährung und Internet.

ReiseTipps

Fasten auf der Insel Rügen

sassnitzschönp1570056

Nach Sylt nun Sassnitz auf der Insel Rügen. Fasten in einer Gruppe von netten Leuten aus ganz Deutschland, die alle freiwillig nach Sassnitz gekommen sind: um mit Angelika Hüging, der Sylterin, zu fasten. Eine Woche lang. Fasten auf der Insel Rügen. Sassnitz kannten wir bislang nicht. Eine Überraschung. Ja, die Stadt ist überraschend anders. Ausgangspunkt zu langen, teils kräftezehrenden Wanderungen in denNationalpark Jasmund mit dem ersehnten Ziel: einmal auf dem Königsstuhl zu stehen und auf die Ostsee zu schauen.

Tipps

Oft nur Wellnepp

Nicko Sauna

Nur gut, dass es holidaycheck gibt. Sonst wären wir schon oft in ein “falsches” Hotel gefahren. wie unlängst im sachsen-anhaltnischen Ilsenburg. Das Hotel hatte eine klitzekleine Sauna, da passten noch nicht mal zwei Personen rein. Und der Swimmingpool -na ja. Die Weiterempfehlung lag um 30 Prozent. Kaum vorstellbar, wenn die Brockenwanderer nach einer zehn Kilometer langen Wanderung dort alle reingewollt hätten. Dabei sah es so gut aus im Internet.

Gütesiegel sollten vor allem im Bereich Wellness beachtet werden.

Heute erscheint das neueste Test Heft der Stiftung Warentest und will mit einigen Mythen zum Thema-Wellness-Siegel aufräumen. Ich bin gespannt.

Kurze Tage, schlechtes Wetter – wenn es draußen kalt und dunkel wird, suchen viele Menschen Erholung und Entspannung in Well­nessein­richtungen. Dabei sollen Gütesiegel als Wegweiser dienen. Mit ihnen schmü­cken sich Hotels und Thermen gerne und versprechen damit: Wir erfüllen höchste Ansprüche. Die Stiftung Warentest hat über­prüft, wie hilf­reich Well­ness-Siegel wirk­lich sind und hat 53 Siegel genau unter die Lupe genommen. Das Resultat: Nur neun Siegel können über­zeugen und sind wirk­lich hilf­reich. Die meisten Siegel zeigen Schwächen.

Relax Guide

Auch Christian Werner, Herausgeber des relax guide hat getestet. Mehr dazu in den nächsten Tagen.

Letztlich muss jeder Gast selbst entscheiden, was er von einem Wellness-Hotel erwartet. Es muss aber deutlich gesagt werden, dass ein Drittel aller Hotels kein Hallenbad besitzt und zwei von drei Betrieben keine oder viel zu wenig Fitnessgeräte anbieten. Zu der fehlenden Grundausstattung gesellt sich nicht selten ein Ambiente, das dem zumeist werblich vollmundig versprochenen Wohlfühlangeboten nicht entspricht. Zu oft wird leider noch Wellnepp statt Wellness geboten.

Einige gute Wellness-hotels, die ich selbst kenne, werden auf www.einfachraus.eu beschrieben. Hier der Link:

Tipps

Reisegepäck weg – und nun ?

 Aus dem Urlaub am Flughafen angekommen, gilt es nur noch das Gepäck abzuholen. Das Förderband läuft und läuft, doch der Koffer ist nicht dabei.

Was nun, fragen sich dann die Betroffenen

„Bemerkt der Fluggast, dass sein Gepäck nicht mitgekommen ist, sollte er dies unverzüglich vor dem Verlassen der Ankunftshalle am Gepäckschalter oder am Schalter der Fluggesellschaft melden“, informiert Marion Schmidt von der Verbraucherzentrale Sachsen. Denn nach dem Montrealer Übereinkommen (MÜ) haftet die Fluggesellschaft, der die Verbraucher ihr Gepäck beim Check In anvertraut haben, für Schä­den, die durch den Verlust oder die Beschädigung des Reisegepäcks entstehen. Dies gilt aber nicht für Handgepäck, da die Kontrolle der Airlines bei diesen eingeschränkt ist.

Bei der Schadensmeldung wird das Flugticket benötigt, da auf diesem nach der Gepäckaufgabe ein Sticker mit der Registriernummer für jedes Gepäckstück geklebt wurde. „Man sollte sich unbedingt eine Bestätigung der Verlustmeldung aushändigen lassen, damit ein Nachweis der Reklamation besteht“, rät Schmidt.

Erfolgte die Meldung des Verlusts eines Koffers oder eines Gegenstandes

aus dem Gepäckstück nicht am Reisetag, kann diese an die Fluggesellschaft bis spätestens 21 Tage nach der Ankunft am Flughafen schriftlich erfolgen. Wurde das Gepäck beschädigt, muss man  innerhalb von 7 Tagen der Airline Bescheid geben.

Reisende können sich auf Kosten der Fluggesellschaft die notwendigsten Dinge wie Toilettenartikel und Wechselsachen kaufen, sollte das Gepäck nicht auftauchen. Werden die Koffer wenig später gefunden, ist es in der Regel so, dass diese auf Rechnung des Flugunternehmens an die Wunschadresse der Reisenden versendet werden.

Bleibt das Reisegepäck jedoch endgültig verschollen,

haben die Verbraucher gegen die Airline einen Anspruch auf Schadensersatz. Nach 30 Tagen können die Rei­senden nach dem Montrealer Übereinkommen je nach Wert und Inhalt des Koffers eine Entschädigung bis zu 1.131 Sonderziehungsrechten verlangen. Das entspricht einer Summe von gegenwärtig ca. 1.300 Euro.

Verbraucher können in allen Beratungseinrichtungen der Verbraucherzentrale Sachsen sich dazu beraten lassen. Ein persönlicher Beratungstermin kann am Zentralen Termintelefon unter der Rufnummer 0341-6962929 montags bis freitags in der Zeit von 09.00 – 16.00 Uhr vereinbart werden.