Schlösser und Burgen

In Berlin und Brandenburg kennen wir jedes Schloss und auch jeden Park. Verschiedene Etappen der Burgenstraße sind wir abgeradelt. Ständig lernen wir neue Burgen und Schlösser kennen. Daran können die Leser von einfachraus.eu teilhaben

ReiseSchlösser und Burgen

Schloßmuseum Murnau blickt auf „Schattenzeiten

Wenn kommende Woche die Museen in Bayern wieder öffnen, startet auch das Schlossmuseum Murnau mit seiner lang vorbereiteten Schau „Schattenzeiten. Künstler zwischen Anpassung und Widerstand“. Wobei der Titel bereits den Handlungsspielraum skizziert, der Kunstschaffenden angesichts von Krieg, Unterdrückung und Verfolgung bleibt.

Was derzeit in Murnau gezeigt wird

Schlösser und Burgen

Einzelne Schlösser öffnen wieder

Sanssouci-Luft (4)Sanssouci aus der Luft im Jahr 2016, Foto: D.Weirauch

In Brandenburg, Potsdam und Berlin öffnen ausgewählte Museumsschlösser für Besucherinnen und Besucher

Die Kunst ist wieder da. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) öffnet in Brandenburg, Potsdam und Berlin ausgewählte Museumsschlösser wieder für den Publikumsverkehr.

Vom 12. Mai 2020 an können

1 Stunde wegSchlösser und Burgen

Ausflugstipp: LebensArt im Schlosspark Kartzow vom10. bis12. Juli

Kartzow (1)

Vom 10. bis 12. Juli zeigen rund 100 Aussteller neue Ideen für Garten, Wohnen und Lifestyle. Mit Abstand, neuer Wegeführung und unter Wahrung sämtlicher Hygiene-Regeln in entspannter Atmosphäre shoppen.Kartzow Lebensart

Neue Trends für den Urlaub zuhause, das ist das Thema der LebensArt, die nun vom 10. bis 12. Juli im Schlosspark von Schloss Kartzow stattfinden kann. Aktuelle Einrichtungsideen für Drinnen und Draußen sowie der Garten als grüne Oase stehen dabei im Mittelpunkt.

LebensArt im Schlosspark von Schloss Kartzow 

Wie Geschäftsführer Martin Schmidt vom AgenturHaus mitteilt, ist ein sorgsamer Neustart geplant: „Oberste Regel ist das Abstand halten, so wie dies inzwischen allerorts üblich ist. Natürlich stehen auch Desinfektions-Spender an verschiedenen Orten zur Verfügung.“ Wie die Organisatoren weiter mitteilen, werden die Aussteller großzügig im Park verteilt und mit einer neuen Wegeführung verbindlich geleitet. So ist das Abstand halten jederzeit gewährleistet. Hinzu kommt ein spezielles Konzept der Besucherregulierung, das ein Online-Ticketing beinhaltet um vor Ort Wartesituationen zu vermeiden. Das Masken tragen ist lediglich in Situationen vorgeschrieben, in denen der Mindestabstand von 1,5 Metern unterschritten wird, beispielsweise in einem Verkaufsgespräch. Die LebensArt steht in diesem Jahr ganz unter dem Motto „Urlaub zuhause“. Vielfältige Inspirationen hierzu bieten die rund 100 Aussteller. „Mit neuem hochwertigem Mobiliar, frischen Pflanzen und Wellness-Einrichtungen können so heimische Oasen geschaffen werden, die den Urlaub 2020 zuhause lebenswert machen“, erläutert der Projektleiter der LebensArt von Schloss Kartzow, Kevin Holstein. „Dazu tragen auch die kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Welt bei, mit denen man sich ein Stück Urlaubsfeeling nach Hause holen kann“, wie er bekräftigt.

Schlösser und Burgen

Zerstört – Erhalten – Gerettet: Lebenswerte Altstädte

doberlug (1)Schloss Doberlug Foto: Weirauch

Die Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen des Landes Brandenburg eröffnete jetzt in Doberlug-Kirchhain eine von sechs neuen Stadtraumausstellungen.

Die historischen Altstädte im Land Brandenburg haben den Zweiten Weltkrieg in vielen Fällen ohne große Zerstörungen überdauert. Und doch waren sie in der Mangelwirtschaft der DDR und aufgrund des ideologisch geprägten Umbaus der Städte dem Zerfall preisgegeben. Vieles ist in den 40 Jahren der DDR unwiderruflich zerstört worden. Erst nach 1990 wurden die erhaltenen Stadtkerne umfangreich gerettet. Heute sind diese Altstädte wieder lebenswert.

Sechs neue Ausstellungen im öffentlichen Raum

ReiseSchlösser und Burgen

Gartenträume: Barock in der Börde – Hundisburg

Gartenträumeschloss und Barockgarten HundisburgGartenträumeschloss und Barockgarten Hundisburg, Foto: Gartenträume e.v.

Schon bei der Anfahrt durch die sanft hügelige Börde ist Schloss Hundisburg weithin sichtbar. Mit seinen Garten- und Parkanlagen aus dem Beginn des 18. Jahrhunderts ist es eines der bedeutendsten Kulturdenkmale Sachsen-Anhalts. Es empfängt seine Besucher mit dem größten und prächtigsten Barockgarten des Landes.

Um- und Neubau des barocken Gartens

ReiseSchlösser und Burgen

Der Harz: Burgen und Schlösser

Quedlinburg.Harz (19)

Schlossmuseum Quedlinburg

Die mittelalterlichen Kaiser und Könige kannten keine Hauptstadt. Sie regierten ihr zersplittertes Land indem sie mit Gefolge von Pfalz zu Pfalz zogen, sozusagen um nach dem „Rechten zu sehen“. Heinrich I. (um 875 – 936), der erste deutsche König, baute die „Quitilingaburg“ zur Reichsburg mit Pfalzfunktion aus. In seiner Lieblingspfalz liegt Heinrich I. auch begraben. Nach einer Verfügung seiner Witwe, Königin Mathilde, entstand ab 936 das freiweltliche Reichsstift auf dem Schlossberg.Blick auf Stiftskirche und Schloss

Im mit besonderen Rechten ausgestatteten Damenstift lebten über die Jahrhunderte hinweg prominente Frauen wie zum Beispiel Gräfin Aurora von Königsmarck (1662-1728), Geliebte des sächsischen Königs August des Starken. Das heutige Schlossmuseum, Teil des UNESCO-Welterbes, lockt mit den Prunkgemächern des Stiftes und Ausstellungen, die das mittelalterliche Quedlinburg und die Zeit der Ottonen wieder auferstehen lassen. Der wunderlich anmutende „Raubgrafenkasten“, in den der Regensteiner Graf Albrecht II. 1337 für fast zwei Jahre gesteckt wurde, ist ein sehenswertes Kuriosum.

Quedlinburg Harz
Blick vom Schlossberg auf Quedlinburg

Quedlinburg Harz Die Gäste heute werden wie Kaiser, Grafen und Stiftsdamen auf dem Schlossberg mit einer atemberaubenden Aussicht über ein malerisches Dächermosaik und das Harzvorland belohnt.

Bauwerk von Welt – Kaiserpfalz Goslar

Die Stellung Goslars als bedeutendste Pfalz im Deutschen Reich wurde über 150 Jahre durch die Vorliebe deutscher Könige für diese Stadt und den Silberbergbau gesichert. Die Kaiserpfalz mit einem der größten Saalbauten des Mittelalters ist ein romanisches Meisterwerk. Dreizehn Könige und Kaiser u.a. Heinrich IV. (1050-1106), der hier geboren wurde oder Friedrich Barbarossa (1122-1190) bis hin zu Wilhelm von Holland (1227-1256) hielten hier Hof. Das Kaiserhaus bildete einst mit dem ihm vorgelagerten Dom ein einzigartiges Bauensemble. Von letzterem ist nach seinem Abriss 1819 glücklicherweise die Domvorhalle erhalten geblieben, die mit ihrem Skulpturenschmuck den Wert der gesamten ehemaligen Anlage widerspiegelt. Herausragendstes Exponat ist der Kaiserstuhl, Thronsessel der Könige und Kaiser, somit einstiger Mittelpunkt des Deutschen Reiches.

Blick auf die Kaiserpfalz
Blick auf die Kaiserpfalz

Seit dem 19. Jahrhundert schmücken im Saal des Kaiserhauses Gemälde die Wände mit Bildmotiven, die den Bogen von der großen Vergangenheit in die damalige Gegenwart schlugen. Am symbolhaftesten wird die Pfalz jedoch durch Heinrich III. (1017-1056) geehrt: Er hat sein Herz im Harz gelassen. Sein Körper wurde im Dom zu Speyer bestattet, sein Herz aber ruht nach seinem Wunsch in Goslar in der Pfalzkapelle St. Ulrich.

Unschlagbar: Burg Falkenstein

Die Baumeister haben ganze Arbeit geleistet: So trutzig und wehrhaft sitzt Burg Falkenstein über dem Selketal, dass ihr über die Jahrhunderte hinweg die Angreifer kaum etwas anhaben konnten. Wer heute kommt, kommt in friedlicher Absicht, kann daher alle Tore ohne großen Kampf passieren und sich an einer der eindrucksvollsten und besterhaltensten Burgen des Harzes erfreuen. Und was die zwischen 1115 und 1120 entstandene Burg von Außen verspricht, hält sie auch von Innen. Der restaurierte Rittersaal, die spätgotische alte Kirche und die Burgkapelle sind nur ein Teil der zahlreichen möblierten Zimmer aus unterschiedlichen Zeitepochen.

Burg Falkenstein hoch über dem Selketal
Burg Falkenstein hoch über dem Selketal

Die Burg Falkenstein ist mit einem Glanzlicht der Geschichte verbunden: Durch die Förderung Graf Hoyers von Falkenstein konnte Eike von Repgow ab 1220 sein berühmtes Rechtsbuch, den „Sachsenspiegel“, verfassen. Untrennbar zur Burg gehört die wildromantische Landschaft, besonders das Selketal, welches sanft in Meisdorf ausklingt. Auch dort hatten die Falkensteiner Herren, wie das Meisdorfer Schloss, Besitzungen.

Schloss Meisdorf im Selketal
Schloss Meisdorf im Selketal

Schloss Stolberg

So viele Berge und doch in Holland? Ganz so ist es nicht, aber eine Tochter aus dem Geschlecht der Stolberger, Juliana (1506-1580), ist direkte Urahnin von Beatrix, Königin der Niederlande. Julianas Stammschloss thront über dem Städtchen Stolberg, entstand wohl vor 1200, heute wenden sich dem Betrachter aber zwei Renaissance- und ein barocker Flügel zu. Im Inneren befinden sich schöne Stuckdecken und der „Rote Saal“, ein nach Karl Friedrich Schinkel erbauter und eingerichteter Raum.

Stolberg Harz
Blick zu Schloss Stolberg Foto: Weirauch

Schloss Ballenstedt

Das ehemalige Residenzstädtchen verblüfft mit einer Liste von großen Namen. Albrecht der Bär (1100-1170), Stammvater des bedeutenden Adelsgeschlechtes der Askanier, wurde im ältesten Teil des Schlosses, der ehemaligen Klosterkirche beigesetzt.

Ballenstedt Harz
Vermutliche Grabstätte Albrechts des Bären und seiner Gemahlin Sophia in der Nikolaikapelle

Dem Schloss aus dem 18. Jahrhundert liegt ein pittoreskes Ensemble aus Theater, Park und Schlossplatzumbauung zu Füßen. Die bekannte Bibliothek geht auf Pauline Fürstin zur Lippe, Prinzessin von Anhalt-Bernburg, zurück.

Ballenstedt Albrecht der Bät
Jochen Müller schuf das Denkmal für Albrecht den Bären

Franz Liszt führte im Theater auf, Joseph Lenné schuf einen Teil des Parks und unterhalb des Schlosses wohnten die Künstler Carolin Bardua und Wilhelm von Kügelgen.

Hier ein besonderer Tipp: unsere Reise führt hinüber zur Roseburg

Wirkt mittelalterlich: die Roseburg bei Ballenstedt, Foto: D.Weirauch
Wirkt mittelalterlich: die Roseburg bei Ballenstedt, Foto: D.Weirauch

und

dann nach Aschersleben am Rand des Harzes

AscherslebenDasRathaus von Aschersleben
Das Rathaus von Aschersleben