Reise

Ob ‚Wandern, Trekking, Radfahren oder Fernreisen. Wir haben die Reisen meist selbst erlebt oder von Freunden empfohlen bekommen. Schwerpunkt sind die Reiseregionen Deutschland, Italien, Österreich, Schweiz, Polen, Türkei, Mexiko, Ägypten Tschechien und die Niederlande.

Reise

Vor der ITB: Internationaler Tourismus wächst weiter kräftig

IMG_8317Ansturm am Eingang Süd der ITB 2017, Foto: D.Weirauch

ITB Berlin und IPK International: Internationaler Tourismus weiterhin auf Wachstumskurs.  Unterschiedliche Trends auf den einzelnen Kontinenten kennzeichnen das Reisejahr 2019 – Überdurchschnittliches Wachstum aus Asien – Auslandsreisen der Lateinamerikaner rutschen dagegen ins Minus – Ausblick für 2020 insgesamt positiv – ITB Berlin veröffentlicht die neuesten Welt-Trends aus dem World Travel Monitor® von IPK International. Wie in den letzten Jahren setzt der internationale Tourismus auch 2019 sein Wachstum fort, wenngleich nicht mehr ganz so stark wie zuvor. So stieg in den ersten acht Monaten des Jahres die Zahl der Auslandsreisen weltweit um 3,9 Prozent an, ein Prozentpunkt weniger als im Vorjahr. Auch in diesem Jahr kommen die höchsten Zuwächse für internationale Reisen aus Asien, dagegen zeigen Auslandsreisen aus Lateinamerika einen rückläufigen Trend. Für 2020 prognostizieren erste Trendanalysen des World Travel Monitor® von IPK International insgesamt ein anhaltendes Wachstum für internationale Reisen. Der World Travel Monitor® basiert auf repräsentativen Interviews mit mehr als 500.000 Personen in über 60 Ländern weltweit und wird bereits seit mehr als 20 Jahren durchgeführt. Er gilt als größte kontinuierliche Studie zu globalen Reise-Trends.

Auslandsreisen der Asiaten als globaler Wachstumstreiber

Wie im Vorjahr verzeichnen die Asiaten den stärksten Wachstumstrend mit einem Plus von sechs Prozent in den ersten acht Monaten 2019. China, der mit Abstand volumenstärkste Quellmarkt in Asien, trägt mit einer überdurchschnittlichen Wachstumsrate von neun Prozent maßgeblich zu diesem Aufschwung bei. Auch die Auslandsreisen der Nordamerikaner stiegen in den ersten acht Monaten mit 4,5 Prozent leicht überdurchschnittlich an. Im Vergleich dazu fällt das Wachstum der Auslandsreisen von Europäern mit einem Plus von 2,5 Prozent zwar weiterhin positiv, aber doch deutlich schwächer als das der Asiaten und Nordamerikaner – und auch schwächer als im Vorjahr aus. Einen negativen Trend in den ersten acht Monaten weisen dagegen die Auslandsreisen der Lateinamerikaner auf, die im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um drei Prozent zurückgingen.

Asien liegt auch als Reiseziel im Trend

Reise

UNESCO-Weltkulturerbe: Catania – die schwarze Perle am Vulkan

Sizilien (307)

Auf unserer Rundreise über die schöne Insel Sizilien besuchten wir auch Catania. Es ist eine Stadt für den 2. Blick. Darüber erfahrt ihr hier mehr.  Doch zuerst einmal etwas zur Geschichte.Seit der Gründung im 8. Jahrhundert vor Christus wurde Catania, die „Tochter des Ätna“, mehrmals durch Erdbeben und Vulkanausbrüche zerstört und wieder aufgebaut, zuletzt im 18. Jahrhundert als barocke Planstadt mit großzügig angelegten Straßen und eleganten Plätzen. Nicht umsonst gilt die zweitgrößte Stadt Siziliens als „Schwarze Perle des Ätna“. Unlängst waren wir wieder einmal dort und haben Erstaunliches erlebt. Seit unserem letzten Besuch ist viel passiert. Einiges im Stadtbild liegt noch im Argen, aber wir hatten bei der Abreise ein gutes Gefühl.  Enzo Bianco, der Bürgermeister mehrerer Legislaturen, hatte viel versprochen, nicht alles gehalten (die nach wie vor desolate Müllentsorgung im Stadtbild gehört dazu), aber er hat Pflöcke eingeschlagen, um die unterschätzte Kultur- und Universitätsstadt lebenswerter zu machen.

Ätna Sizilien

Piazza del Duomo

Ein beliebter Treffpunkt im Herzen der Altstadt Catanias ist der Domplatz (Piazza del Duomo). Um ihn gruppieren sich der Duomo (Cattedrale di Sant’Agata), das wegen seiner Fassadendekoration „Palazzo degli Elefanti“ genannte Rathaus (Palazzo Municipio, 1693-1731); der Erzbischofspalast und das ehemalige Priesterseminar. Blickpunkt und begehrtes Fotomotiv ist der das Zentrum des Platzes dominierende obelisktragende Elefant (Fontana dell’Elefante (1735). Er ist das Wahrzeichen der Stadt.

Reise

Weihnachten in Lignano

Weihnachten in LignanoWeihnachtsglanz im Weihnachtsdorf

Am 30. November eröffnet das Weihnachtsdorf „Villaggio del gusto di Natale“ in Lignano (80 Kilometer von Venedig entfernt). Frei übersetzt lässt sich hier der Geschmack von Weihnachten erleben. Wer zu den Last-Minute-KäuferInnen in der Weihnachtszeit gehört, darf sich getrost den Einkauf für das Weihnachtsdorf aufsparen: hier lässt es sich perfekt in Ruhe bummeln und Geschenke für die kommenden Feiertage einkaufen. Oder man probiert sich in klassischer ‚Street Food‘-Manier durch die Vielzahl an Köstlichkeiten, die in den verschiedenen Hütten angeboten werden: Heiße Paninis, ‚patate twister‘ (Spiralförmige Erdäpfel am Spieß), gebratener Fisch, sowie traditionelle friaulische Süßspeisen. Glühwein darf zur Weihnachtszeit natürlich auch nicht fehlen, ebenso gibt es ausgezeichnetes lokal gebrautes Bier und Weine der Region.

Krippenausstellung im Weihnachtsdorf Lignano, Davide-Carbone

Ebenfalls am 30. November wird die sechzehnte Ausgabe des „Presepe di sabbia“ durch den Verein „Dome Aghe e Savalon d’Aur“ eröffnet. Seit 2003 stellt die Ausstellung der „Krippe aus Sand“ die Heilige Familie und das Krippenereignis in verschiedenen Umgebungen und mit wechselnden Thematiken dar. Dieses Jahr wurde das Thema „Genesis: Der Ursprung der Liebe“ gewählt, das die Botschaft transportieren soll, dass die Schöpfung auch heute noch mit jedem Menschen weitergeht. Die Kunstwerke werden nur aus Sand und Meerwasser direkt aus Lignano hergestellt. Gezeigt wird die Ausstellung in einem großen Zelt an der Strandpromenade vor der Terrazza a Mare.

HotelsReise

Hotel Walther Pontresina – Wo der Gast im Mittelpunkt steht

Schweiz-Pontresina (55) - KopieDas Hotel Walther in Pontresina hat eine über 111 Jahre währende Geschchte. Foto. Weirauch

­Pontresina – am Fuß des Berninamassivs gelegen, ist das Dorf mit dem grandiosen Blick auf die höchsten Gipfel der Ostalpen ein Paradies für Wanderer und Bergsteiger. Und hier lebt eine der größten Steinbockkolonien der Alpen. Wir besuchten das: Hotel Walther Pontresina – Wo der Gast im Mittelpunkt steht. Zunächst ging es mit der Swiss von Berlin nach Zürich, weiter mit dem Zug der Schweizerischen Bundesbahn bis Chur. Hier stiegen wir um in die Rhätische Bahn und fuhren über Samedan nach Pontresina.

Reise

Unser Besuch auf dem Ätna

Ätna Sizilien

Mongibello, Berg der Berge, wie die Sizilianer den rund 3.300 Meter hohen Ätna gleichermaßen liebevoll und respektvoll nennen, ist Europas größter und einer der weltweit aktivsten Vulkane. Im Winter ist er mit einer gewaltigen Schneehaube bedeckt. Seine häufigen Ausbrüche sind gut fürs Geschäft: Aus aller Welt kommen Touristen, um das Naturspektakel zu bestaunen. Auch die Landwirtschaft blüht. Schließlich ist der mineralienhaltige Lavaboden rund um den Vulkan die fruchtbarste Erde Siziliens.

Die Fahrt auf den Ätna, der als Parco Naturale ausgewiesen ist, geht durch verschiedene Vegetationszonen. Bis auf 500 Meter Höhe gedeihen Zitrusfrüchte, Gemüse und Blumen. Noch in 1.000 Meter Höhe reifen Äpfel, Birnen und die Trauben für den erdig-schweren Ätna-Wein, weiter oben stehen Wälder aus Eichen und Edelkastanien. Jenseits der Baumgrenzen prägen zunächst noch gelber Ginster und blaue Veilchen das Bild. Doch dann weicht alles Leben zurück und es öffnet sich eine wüste, gewaltige Kraterlandschaft mit riesigen grauschwarzen Lavafeldern und rostroten, rauchenden Schlünden.

Reise

UNESCO-Weltkulturerbe: Fagus Werk

Fagus2019 (60)

Bauhaus und Moderne ist in aller Munde. Und das bereits im Jahr 1911. Vor 108 Jahren hat Architekt und Bauhausgründer Walter Gropius das Fagus-Werk im niedersächischen Alfeld (bei Hildesheim) errichtet. Noch heute eine geniale Architekltur. Das Fagus-Werk gilt weltweit als Ursprungsbaus der Moderne. Mit einer herausragenden Stahl-Glas-Architektur gelang es dem Architekten einem mittelständischen Betrieb ein völlig ungewohntes, vom Traditionellen abweichendes Erscheinungsbild zu geben. Seit mehr als 100 Jahren werden in diesem lebenden Denkmal Fagus-Schuhleisten produziert. Diese Fertigung wird heute durch die Unternehmensbereiche Elektronik und Maschinenbau ergänzt. Seit 2011 zählt das architektonische Meisterwerk zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Denkmal UNESCO-Welterbe Fagus-Werk

Ein multimediales und interaktives UNESCO-Besucherzentrum informiert an modernen Medienstationen über die Geschichte und Gegenwart des UNESCO-Welterbes Fagus-Werk. Eine Medienwand lädt zu einer Entdeckungsreise zu den Welterbestätten der Region und auf dem Globus ein.