Potsdam

Hier finden Sie Interessantes zur Stadt Potsdam und Umgebung. Viele Ideen die den Besuch der Landeshauptstadt von Brandburg noch spannender machen ,werden hier einfach und verständlich erklärt. Es geht darum keine langen Geschichten über Potsdam in einem Monolog darzulegen sondern die Geheimtipps denen zu geben die wirkliches Interesse in Potsdam haben.

Potsdam

Museum des Polnischen Wodka in Warschau

Warschau (53)

Die Polen sind für ihre Gastfreundschaft bekannt. Klar, dass dabei dem polnischen Wodka eine besondere Bedeutung zukommt. In früherer Zeit mehr als heute. Zumindest wird heute weniger getrunken. Dass der Wodka bereits vor 500 Jahren in Polen hergestellt wurde, das wußte ich bisher nicht. Einblick in die Geschichte des Polnischen Wodka gibt sehr informativ das Museum des Polnischen Wodka im Warschauer Stadtteil Praga. Auch über die Unterschiede zwischen Wyborowa und Żubrówka weiß ich nun Bescheid.

Was ich über den Polnischen Wodka erfuhr

Potsdam

Tickets für Hasso Plattners Impressionismus-Sammlung im Barberini

BarberiniDHFoto: Dietmar Horn

Am Montag, 31. August 2020, startet der Ticketverkauf für Impressionismus. Die Sammlung Hasso Plattner, die künftig dauerhaft im Museum Barberini zu sehen sein wird. Tickets für den Museumsbesuch sind – auch für die Jahreskarteninhaber Barberini Friends – ausschließlich online und nur für bis zu 21 Tage im Voraus buchbar.

Kartenverkauf online

Potsdam

Mehr Platz für filmische Kostbarkeiten

Filmmuseum PotsdamFoto: Dietmar Horn

Das Filmmuseum Potsdam ist berühmt für seine Sammlung. Heute wurde der Grundstein für den Sammlungsneubau im Herzen der Film- und Medienstadt, zwischen Studio Babelsberg, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und Filmpark Babelsberg, gelegt.

Mehr Platz für filmische Kostbarkeiten

Potsdam

Durch Corona mit Karacho in die Krise: Internationale Luftfahrt im Sturzflug

Fliegen Flugzeug Himmel Sonne

Die weltweiten ökonomischen und gesellschaftlichen Krisen, die der Virus Corona/Covis19 ausgelöst hat, treffen die internationale Luftfahrt besonders schwer. Das sagen Zahlen aus, die geradezu erschreckend klingen. So beförderten sämtliche Fluggesellschaften der Welt 2019  – also vor Corona – etwa 4,5 Milliarden Passagiere. Dafür waren mehr als 100.000 Flugzeuge in der Luft. Das wiederum schafften etwa 10 Millionen Menschen, die in der entsprechenden Industrie fest angestellt waren. 6 Millionen dieser Personen verdienten ihr Einkommen an Flugplätzen, u.a. in den Restaurants und Geschäften der Airports oder auch als Abfertigungspersonal einschließlich Gepäck“trägern“. Zwei Millionen Menschen waren 2019 mit der Produktion von Flugzeugen befasst. Das alles resultierte in Umsätzen von 170 Milliarden Dollar an den Flugplätzen und von 838 Milliarden Dollar bei den Airlines. Die Industrie ging 2019 davon aus, dass sich die Anzahl der Passagiere – wie stets seit 1988 – alle 15 Jahre verdoppeln würde.

Covid 19 macht alles zunichte

Potsdam

Museum Barberini zeigt Meisterwerke von Monet, Renoir und Signac

Blick auf Museum Barberini und NikolaikircheBlick auf Museum Barberini und Nikolaikirche

Das Museum Barberini in Potsdam zeigt vom 7. September 2020 an dauerhaft die umfangreiche Sammlung impressionistischer Gemälde des Museumsgründers Hasso Plattner – darunter Meisterwerke von Monet, Renoir und Signac. Mit 34 Gemälden von Claude Monet sind außerhalb von Paris nirgends in Europa mehr Werke dieses Künstlers an einem Ort zu sehen. Potsdam wird damit eines der weltweit wichtigsten Zentren impressionistischer Landschaftsmalerei. So bietet das Museum Barberini neben seinen Wechselausstellungen in internationalen Kooperationen eine in Deutschland einmalige Sammlung.

Was man alles sehen kann

Potsdam

Schloss Cecilienhof: Ausstellung zur Potsdamer Konferenz ab 23. Juni 2020

SPSG-POKO1945-PLAKAT-CORONA-Collage: Foto: SPSG / Julius Burchard

Ab 23. Juni ist im Schloss Cecilienhof die Ausstellung „Potsdamer Konferenz 1945 – Die Neuordnung der Welt“ zu sehen. Corona verhinderte den früheren Beginn, teilte die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) mit. Bis zum 1. November 2020 zeichnet die SPSG im Potsdamer Schloss Cecilienhof jene schicksalhaften Tage im Sommer 1945 nach und lässt Akteure und Betroffene sowie die bis heute spürbaren Auswirkungen anhand von Tagebuchausführungen, historischem Filmmaterial, Zeitdokumenten und Leihgaben aus dem In- und Ausland wieder lebendig werden.