Hotels

Ob exklusives 5-Sterne-Hotel, budget-Hotel oder Schlafen auf dem Heu oder im Kohlebergwerk. Hier werden ausgefallene Übernachtungen vorgestellt. Genussvoll geht es in Brauereien und in Weinbergen zu, die wir besucht haben.

HotelsReise

Entdeckungen im Sila-Gebirge in Kalabrien

Sila (54)

Giganten im Nationalpark Sila

Ein Tagesausflug, etwa eine dreiviertelstündige Autofahrt von Cosenza entfernt, führte uns in das Sila-Gebirgsmassiv. Die etwa 1.500 Quadratkilometer umfassende Bergregion besteht aus drei Teilen, der Sila Grande, der Sila Piccola und der Sila Greca. Dem Sila-Gebirge entspringt auch der drittgrößte Italiens, der Crati, der durch Cosenza fließt. Im Schneeregen fuhren wir hinauf auf etwa 1400 Meter Höhe, etwas höher als der Brocken im Harz.

Nach der Fahrt gab es eine kleine Pause, die wir mit einer kleinen Schneeballschlacht verbrachten. Doch der Schnee war so verlockend für uns, dass wir wie kleine Kinder eine leichte Schneeballschlacht machen mussten. Unser Ziel, den Nationalpark Sila (Parco nazionale della Sila) verloren wir jedoch nicht aus den Augen.

Am Eingang zum Sila-Nationalpark erwartete uns schon Simona Lo Bianco. Sie erzählte uns, dass dieser Park einer von insgesamt 24 Nationalparks in Italien ist. Er wurde 1997 eingerichtet; zuvor gab es bereits seit 1968 den Parco nazionale della Calabria.

Ginster im Winterschlaf
Ginster im Winterschlaf

In den Wintermonaten gibt es hier beträchtliche Schneemassen. Diese verhinderten auch, dass wir tiefer in den Nationalpark eindringen konnten. Normalerweise bleibt er auch in den Wintermonaten geschlossen. „Er soll sich erholen“, lässt uns Simona wissen. Für uns wird heute eine kleine Ausnahme gemacht. Und so kommen wir in den Genuss, ein kleines Stück an einzigartiger Naturschönheit, die sich entlang der Provinzen Cosenza, Crotone und Catanzaro in Kalabrien erstreckt, näher kennenzulernen. Wir sind Winzlinge im hohen Dom des Waldes. Lauricius – Kiefern, bilden zusammen mit Buchen und Tannen den beeindruckenden Wald der Riesen (Foresta die Giganti) formen. Simona berichtet uns, dass im Nationalpark einige der Bäume 350 Jahre alt und 45 Meter hoch sind. Der Umfang einiger Giganten beträgt mehr als 2 Meter. Wahrhaftige Giganten – die uns bei diesem Schneeregenwetter durchaus Respekt einflößen. „Die grüne Lunge Kalabriens“ muss geschützt werden. Hier darf der Mensch so wenig wie möglich eingreifen. Auf die Bedeutung dieser grünen Reserve für die Gegenwart und Zukunft unseres Lebens macht Simona während der Führung eindringlich aufmerksam.

Der Wolf fühlt sich wohl
Der Wolf fühlt sich wohl

Der Nationalpark ist auch Naturlebensraum vieler Tierarten, wie zum Beispiel des Wolfs und des Rehs. „Wo der Wolf lebt, ist die Welt in Ordnung“, hören wir mehrfach während der Führung.

FAI – I Gigani della Sila – Località Croce di Magara
Simona Lo Bianco–
Responsabile della Gesione Operativa I Giganti della Sila
87058 Spezzano della Sila (CS)
Tel. +39 366615986
s.lobianco@fondoambiente.it
www.fondoambiente.it

zur Seite des Nationalparkes Sila finden sie hier den Weg.

Zwei Botschafterinnen mit Herz und Charme
Zwei charmante Botschafterinnen ihrer Heimat: Simona Lo Bianco und Antonella

Antonella, unsere Dolmetscherin, wohnt im Sila-Gebirge, San Giovanni in Fiore, unweit des Nationalparks. Sie schwärmt für ihre Heimat. Sie ist in der Schweiz aufgewachsen, hat in Berlin studiert, aber es zog sie immer zurück nach Kalabrien. Sie ist eine Expertin für die Kultur ihrer Heimat.

Schnee beruhigt
Schnee beruhigt auch die Hunde der Bauernfamilie Grillo

„Die Natur ist die höchste Reserve, die die Menschen zum Leben haben“, wir müssen alles tun, um sie zu erhalten. Sie schwärmt für winterliche Wanderungen im Sila-Gebirge, herbstliche Pilze-, Kastanien- und Waldfrüchtesammeln, Fahrradtouren und Pferdeausritte. Drei Seen (Ampollino, Cecita, Arvo) im Sila-Gebirge bieten Sport- und Freizeitmöglichkeiten an. Kanu- und Tretbootfahren, Angeln und vieles mehr sind im Sila-Gebirge möglich.  Beim Birdwatching können auch Greifvögel, wie Rotmilan, Schlangenadler und Uhu, beobachtet werden. Mit großer Freude und Stolz berichtet sie über die zahlreichen Kirchen im Stadtzentrum von San Giovanni in Fiore, wie die Abtei Florense und die Kirche Santa Maria delle Grazie. Auch Höhlen wie die Grotte Samouri oder Grave Grubbo sind Besuchermagnete. Hier können Sie begeisternden den Bericht Antonellas über ihre Heimat lesen.

Nicht nur viele Gäste bringen Antonella zum Strahlen
Nicht nur viele Gäste bringen Antonella zum Strahlen

Schade, dass das 1911 in Auftrag gegebene Projekt einer Schmalspurbahn von Cosenza-Crotone nur zum Teil und sehr zögerlich umgesetzt werden konnte. Ein erstes kurzes Stück wurde 1922 in Betrieb genommen. 1931 erreichte die Eisenbahn den Ort Camigliatello Silano (1272 Meter ü. M.). Erst 1956 war nach 67 Kilometern die Station San Giovanni in Fiore fertiggestellt, die zugleich Endstation war.

Foto: A.Prosperati

Heute fährt die Dampfeisenbahn nur an den Wochenenden und wenn Touristen da sind.  Um das zu erleben, werden wir bestimmt wieder in das schöne und zugleich spannende Sila Gebirge wiederkommen. Hier geht es zur Homepage der Dampfeisenbahn im Sila Gebirge.

Führungen im Sila Gebiet und den Orten bietet u.a. an:

Dr. Antonella Prosperati
Dolmetscherin, Kulturexpertin Kalabriens
87055 San Giovanni in Fiore
Tel. +39 3477817398
aprosperati@yahoo.it

Bio-Bauernhof – ein Familienunternehmen mit Zukunft

Auf dem Bauernhof
Willkommen auf dem Bio-Bauernhof

Hoteldirektor William Lo Celso, der wie unsere Dolmetscherin Antonella, von seiner Heimat schwärmt, will uns noch weitere Sehenswürdigkeiten vorstellen. Es geht zurück zu seinem Hotel „Tasso“, nach einer kurzen Aufwärmphase fahren wir weiter zu einem Bauernhof.

Bei den Bauern der Familie Grillo

Die vier Grillo-Brüder (Saverio, Mario, Luigi, Francesco) führen diesen anerkannten Bio-Hof, lassen die Tiere hier in der Bergregion und im Winter auf ihrem Bauernhof am Meer aufwachsen. Sie verwerten das Fleisch auf ihrem Hof ganz nach alter Tradition, ohne chemische Zusätze.

Besucher können die Schweine und Schafe in der Landschaft beobachten, Kinder sind willkommen. Vom Spielplatz aus sind die „schwarzen kalabrischen Schweine“ gut zu beobachten. Luigi Grille erzählt stolz, dass auch Papst Franziskus die hier hergestellte Wurst such in den Vatikan hat schicken lassen.

Die Grillo – Brüder schwören auf ihre Produkte. Ab und an kann man bei der Produktion auch zuschauen. Das urig gestaltete Restaurant bietet vielen Gästen Platz, gern wird hier gefeiert. Gute Laune bekommt man nicht nur durch die vielen guten lokalen Speisen. Luigi Grillo gibt nebenbei auch noch einige Anekdoten seiner Stadtaufenthalte weiter. “In Mailand geht alles zu schnell, keiner nimmt sich Zeit für das Essen, alle hasten und schauen auf´s Handy. Beim Essen wird nur noch geschluckt, schmecken und genießen geht nicht mehr.” Deshalb sein Tipp: „Steht früher auf, dann müsst Ihr nicht so rennen.“ Überall wird Fastfood gegessen. Er wirbt für die Produkte der Grillo-Familie, auf jeder seiner Reisen, ob nach Rom, Mailand oder zur Grünen Woche nach Berlin, ist immer ein Koffer mit Produkten seines Hofes dabei. Er bezahlt auch schon mal ein Straßenbahnticket mit einer Wurst aus dem Koffer.  Da wäre ich gerne mal Straßenbahnschaffnerin.

Luigi Grillo unterhält seine Gäste am Kamin
Luigi Grillo unterhält seine Gäste am Kamin

Seit fünf Generationen beschäftigt sich die Grillo-Familie mit der Herstellung von Fleisch und Käse. Damals gab es noch keinen Kühlschrank, so wurde Fleisch zur Salami verarbeitet. Spannend die Historie: 1950 entwickelte sein Großvater die erste Street Food: Panini mit der pikanten Salsiccia aus der Provinz Cosenza. Salsiccia wird vor allem aus frischem kalabrischen Schweinefleisch produziert.

Handgemachte Wurst für den Papst

Die Grillo Brüder verwenden das Fleisch der schwarzen Schweine. Das Fleisch wird nur mit natürlichen Gewürzen verfeinert und dann im Naturdarm abgefüllt. Sie verwenden Schweinedarm, der zuvor gewaschen und mindestens 48 Stunden in Wein- und Zitronenwasser ruhen musste. Alles wird selbstverständlich mit den Händen verarbeitet. Wir konnten es uns anschauen.

Außer der mit einer Handkurbel zu bedienenden Wurstpresse haben wir während der Vorführung kein weiteres maschinelles Zubehör gesehen. Echte Handarbeit ! Etwa 30 Tage reift die Wurst an der Luft unter dem Dach. Der absolute Klassiker der italienischen Küche: Spaghetti Bolognese schmeckte einfach köstlich, die selbstgemachten Spaghetti hatten den richtigen Biss und die Bolognese aus dem Fleisch des schwarzen kalabrischen Schweins schmeckte köstlich. Dazu servierte der überaus aufmerksam Kellner einen guten kalabrischen Rotwein. Das Essen am lodernden Kaminfeuer war ein Erlebnis der besonderen Klasse – sehr gute Produkte und kluge, stolze Gastgeber mit viel Charme, die trotz der harten Arbeit auf dem Bauernhof im Sila Gebirge ihren Humor nicht verloren haben.

Schön, dass die Produkte des Bauernhofs auch im Hofladen gekauft werden können. Nudeln, Wurst, Käse, Wein – alles, was man für ein gutes natürliches und traditionelles Essen benötigt. Ein bisschen Kalabrien im Koffer mit nach Hause nehmen …

Adresse: Fattoria bio
Agriturismo

Saverio, Mario (Tel. +39 3687629105); Luigi und Francesco Grillo
C.da S. Maria Lagaro, 87052 Camigliatello (CS)

Hier die Seite des Biobauernhofes.
info@fattoriabio.it
www.fattorieaperteinsila.it

Unternehmer: Luigi Grillo, William Lo Celso, Mario Grillo
Drei erfolgreiche Unternehmer: Luigi Grillo, William Lo Celso, Mario Grillo

 

Übernachtungstipp: Hotel Tasso

Schneegestöber am Tasso Hotel
Eingangsbereich im Hotel Tasso
Eingangsbereich im Hotel Tasso

 

 

Adresse: Tasso-Hotel
Hoteldirektor William Lo Celso
Via Tasso, 87052 Camigliatello Silano (CS)
Tel. +39 0984578113
info@hoteltasso.it
www.hotelsasso.it

 

 

Teppichkunst bei Celestino in Camigliatello Silano

Eine weitere Überraschung erlebten wir in Spezzano della Sila, einem Ort zwischen Cosenza und San Giovanni in Fiore gelegen.

Meister Mario Celestino zeigt uns seine Handwerkskunst
Meister Mario Celestino zeigt uns seine Handwerkskunst
Gina Celestina berät bei der Auswahl der Webkunst
Gina Celestina berät bei der Auswahl der Webkunst

An der  Hauptstraße des Bergtourismusdorfes kann man Produkte des lokalen Handwerks Celestino kaufen, wie zum Beispiel Textilien und Accessoires für die Wohnung, Teppiche und Gobelins. Sie werden in Longobucco hergestellt, wo noch heute die althergebrachte Webkunst in Heimarbeit praktiziert wird. Ebenfalls gibt es in dem Ort verschiedene Erzeugnisse lokaler Anbieter aus der Hochebene der Sila.

Adresse: Cav. Mario Celestino

Via Romana, 66, 87052 Camigliatello Silano (CS)

Tel.: 0983/71048 – www.mariocelestino@alice.it

Schmuckkünstler im Sila

Schmuckkünstler Michele Affiado aus Crotone im Sila Gebirge
Schmuckdesigner Michele Affiado aus Crotone im Sila Gebirge

Michele Affidato

Crotone, Piazza Pitagora, 30

e-mail: info@micheleaffidato.it

Internet: www.micheleaffidato.com

Skifahren im Sila Gebirge

Die Sila ist außerdem eines der besten Gebieten Süditaliens für den Wintersport. Die Ortschaften Lorica, Camigliatello und Circilla sind die am besten ausgestatteten und verfügen über viele Aufstiegsanlagen, die zu schönen Ski- und Langlaufpisten führen.

Skilift im Sila Gebirge in Kalabrien, Foto: A.Prosperati
Skilift im Sila Gebirge in Kalabrien, Foto: A.Prosperati

Die Reise wurde unterstützt von der Stadt Cosenza und den Gastronomen und den Hoteliers der Region Sila. Danke an Carmen Mancarella.

Hier geht es zur Homepage des Bergtourismusortes.

Nähere Informationen zu FAI gibt es hier,

Anreise nach Cosenza

Mit dem Flugzeug

Direktflüge von deutschen Flughäfen bis Lamezia Terme, rund 70 Kilometer von Cosenza entfernt. Auch die Stadt Reggio Calabria verfügt über einen Flughafen, Umsteigen in Mailand oder Rom notwendig. Wir sind von Berlin bis Bari geflogen und dann über 4 Stunden mit dem Auto gefahren. Auf halber Strecke liegt Matera, die europäische Kulturhauptstadt 2019.

Bus: Cosenza wird von zahlreichen Fernbuslinien aus Rom und Neapel und auch Städten in Kalabrien angefahren. Ebenso Busse Ferrovia della Calabria. Buslinien von Ferrovie della Calabria: tägliche Verbindung von der Ionischen und der Thyrrenischen Küste zur Sila

Auto: Nach der mautpflichtigen Autobahn A1 bei Salerno über die A3 durch Kampanien bis AS Cosenza Sud. Von Lamezia Terme und von Reggio di Calabria.

Öffentlicher Verkehr: Zwischen Cosenza F.S. / Cosenza Vaglio Lise verkehren Züge der Ferrovia della Calabria und Haltestellen 4 Cosenza Monaco, 5 Cosenza Campanella, 6 Cosenza Centro (Nähe  Zentrum).  AMACO und Touristenbus und Rolltreppen, um die höhergelegenen Quartiere zu erreichen.

Die Recherche in Cosenza  wurde unterstützt von der Stadt Cosenza und Akteuren vor Ort (Hotel und Gastronomie), u.a.Hotel Royal, Hotel Tasso,  B & B Le Sculture, B & B Erifrà. Vielen Dank an Carmen Mancarella, der Organisatorin der Bildungsreise für Journalisten aus Italien und Deutschland..

Hier lest ihr einen Beitrag zur Stadt Cosenza, die mit vielen Sehenswürdigkeiten und einer tollen Gastronomie verzaubern kann.

Verliebt in ihr Cosenza: Künstlerin Luigia Granata
Verliebt in ihr Cosenza: Designerin Luigia Granata
Hotels

Michelinsterne für Berlin und Brandenburg

Alexander Müller, Küchenchef im 17fuffzig, Fotocopyright: © Tino SchulzAlexander Müller, Küchenchef im 17fuffzig, Fotocopyright: © Tino Schulz

Michelinsterne wurden im Motorwerk in Berlin-Weissensee vergeben. In Brandenburg gab es einen Stern für das “Kochzimmer” am Neuen Markt in Potsdam. Das Restaurant hatte bereits zuvor in Beelitz einen Stern erkocht. Nach ddem Umzug nach Potsdam mußte die Auszeichnung erneut erkocht werden. Meisterhaft gelungen und Glückwünsch dazu. Auch Alexander Dressel vom Bayerischen Haus im Potsdamer Wildpark konnte seinen Michelinstern verteidigen.

Deutschlands beste Köche Foto: Weirauch
Deutschlands beste Köche Foto: Weirauch

Grund zur Freude gab es auch für das Restaurant “17fuffzig” in Burg (Spreewald) mit Küchenchef Alexander Müller. Seit April 2018 ist Alexander Müller (33) Küchenchef im Gourmetrestaurant “17fuffzig” im Bleiche Resort & Spa in Burg (Spreewald) und erhielt jetzt eine der höchsten Auszeichnungen: einen Stern Michelin. Die Leistungen des ganzen Teams wurden damit vom renommierten internationalen Restaurantführer GUIDE MICHELIN Deutschland 2019 gewürdigt. “Diese Ehrung ist für uns ein tolles Feedback, Ansporn und zugleich ein Zeichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir freuen uns gemeinsam mit Eigentümerfamilie Clausing, allen Kollegen und auch unseren Gästen, mit denen wir diese Auszeichnung feiern werden”, so Küchenchef Alexander Müller.

Alexander Müller, Küchenchef im 17fuffzig, Fotocopyright: © Tino Schulz
Alexander Müller, Küchenchef im 17fuffzig, Fotocopyright: © Tino Schulz

Erst im November durfte er sich über die Auszeichnung des Gault & Millau 2019 als Junges Talent“ freuen sowie 16 von insgesamt 20 möglichen Punkten, die ihn bereits vor drei Monaten zu den besten Köchen in Deutschland sowie zur kulinarischen Spitze des Landes Brandenburg werden ließen.

Seine Küche schöpft aus der Region und ist zugleich von der französischen Kunst des Kochens tief geprägt. »Wir sind immer wieder auf der Suche nach Regionalem, auch wenn es nur für kurze Zeit zur Verfügung steht, haben wir zum Beispiel Widder auf der Karte oder Fasan, beides kommt direkt aus der Spreewaldregion«, ergänzt Müller.

Alexander Müller hat eine lange Reise hinter sich und in hervorragenden internationalen Häusern gekocht. Nun ist der gebürtige Brandenburger wieder in seiner Heimat angekommen. Erstmals trägt er hier als Küchenchef eines Gourmetrestaurants die volle Verantwortung und der Erfolg zeigt, dass es der richtige Schritt war. Sein professionelles Rüstzeug holte sich der gebürtige Brandenburger in erstklassigen Häusern im In- und Ausland, darunter in zahlreichen Sternerestaurants. Er begann seine Laufbahn im Restaurant Joël Robuchon in Monaco, anschließend ging er nach Frankreich in das Restaurant Paul Bocuse in Collonges-au-Mont-d’Or. Es folgten weitere Stationen, wie das Restaurant Schwarzwaldstube im Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn, das Romantik Hotel Residenz am See in Meersburg und zuletzt das Boutique Hotel Vila Joya im portugiesischen Albufeira. Die Entscheidung für das Gourmetrestaurant 17fuffzig betrachtet er als einen konsequenten Karriereschritt und ist damit zugleich in seiner Heimatregion wieder angekommen.

Infos zur Bleiche

  • Gourmetrestaurant 17fuffzig des Bleiche Resort & Spa,
  • Bleichestraße 16, 03096 Burg (Spreewald),
  • Internet: www.bleiche.de
  • Blick in das Motorwerk, wo die Michelinsterne vergeben wurden, Foto: Weirauch
    Blick in das Motorwerk, wo die Michelinsterne vergeben wurden, Foto: Weirauch

Catering von Markus Semmler

Übrigens war für das Catering am heutigen Abend Markus Semmler verantwortlich. Für mich ein guter alter Bekannter. Mitte der 90er Jahre, damals Chefkoch im renommierten relexa Schloßhotel „Cecilienhof“ in Potsdams Neuen Garten, war er „Aufsteiger des Jahres“. Später wurde Markus Semmler Berliner Meisterkoch und erkochte sich dann im eigenen Restaurant einen Michelinstern. Diesen gab er 2018 ab, weil er das Restaurant nicht mehr täglich öffnet. Seitdem ist er für Events- und Catering zuständig. Und die Gala des Michelin im Motorwerk bewies seine großen organisatorischen und kulinarischen Qualitäten.

Hotels

Preiswert: Schweizer Jugendherbergen

Schweiz (92)

die Schweiz ist im Winter zu teuer? Schon einmal über stylische und günstige Übernachtungsalternativen nachgedacht?

Denn genau das bieten die Schweizer Jugendherbergen in vielen Ski-Regionen. Die Alpen bescheren perfekte Bedinungen für rasante Abfahrten und aktiven Wintersport. Skifahren mit Globi, Abtauchen im Erlebnisbad, Action auf der Schlittelpiste oder Freeride-Abenteuer: die Schweiz ermöglicht auch im Winter eine fast unbegrenzte Erlebnisvielfalt und zahlreiche Varianten den Winter in vollen Zügen zu genießen.

Blick in die Berge ist garantiert im wellnessHostel4000 , Foto: primcom
Blick in die Berge ist garantiert im wellnessHostel4000 , Foto: Schweizer Jugendherbergen
Außenansicht des wellnessHostel4000 , Foto: primcom
Außenansicht des wellnessHostel4000, Schweizer Jugendherbergen, Foto: primcom

Egal ob auf den Skiern oder auf dem Snowboard – hier sieht man auf einen Blick, welche Skigebiete von den Schweizer Jugendherbergen aus gut erreichbar sind.

Und die Schweizer Jugendherbergen bieten neben einem gemütlichen Bett in Pistennähe noch viel mehr: Ideale Angebote mit regionalen Partnern für mehr Abenteuer, ein reichhaltiges Frühstücksbuffet sowie preiswerte Abendmenüs für mehr Geld in der Reisekasse und einladende Gemeinschaftsbereiche für mehr Quality Time mit Familie, Freunden oder Gleichgesinnten. Wer zum Beispiel vor Weihnachten in der Jugendherberge Davos übernachtet, profitiert von einer Gratis-Hin- und Rückreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln aus der ganzen Schweiz nach Davos in der 2. Klasse. Hier finden Sie alle weiteren Angebote und Jugendherbergen auf einen Blick.https://www.youthhostel.ch/de/landingpages/more-winter/

Erlebnisduschen im WellnessHostel ©SJH
Erlebnisduschen im WellnessHostel4000 ©SJH

Hier unsere Erfahrungen beim Besuch der Jugendherberge in Pontresina im Engadin.

Hotels

Hotel Monopol Katowice – top Hotel in Polen

Katowice (3)Monika Leraczyk, die strahlende Direktorin des Hotels Monopol in Katowice, mit einigen Mitarbeitern, Foto: Weirauch

Paris Hilton und Andrej Wajda, der berühmte Filmemacher, wohnten schon im 5-Sterne Hotel Monopol in Katowice. Nun also habe ich auch ein Zimmer im diesem edlen Hotel bezogen. Monika Leraczyk, die Hoteldirektorin, ist stolz auf ihr Haus. Man spürt es überall. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich, lesen den Gästen regelrecht die Wünsche von den Lippen ab. Nicht ohne Grund: Das Hotel Monopol gehört zu den bekanntesten Hotels in Polen, in Katowice (deutsch Kattowitz) sowieso.

Es reiht sich eines in die Reihe berühmten Bahnhofs Hotels, denn der alte Bahnhof vonKattowitz liegt dem Hotel Monopol direkt gegenüber. Eröffnet im Jahr 1903 erlebte das im Jugendstil errichtete Luxushotel vor allem um die Jahrhundertwende und danach rauschende Feste. Damals schon gingen die Größen der Zeit hier ein und aus.

Hotels

WinterWonderlands der Victor’s Residenz-Hotels

Weihnahctswerlt im weingärtners Victor`s Resdeinz Hotel am Bostalsee:Weihnachtswelt im Weingärtners Victor`s Residenz Hotel am Bostalsee: Foto: Victor´s Residenz Hotels

WinterWonderlands der Victor’s Residenz-Hotels

Zimtgeschmack, Glühweinduft und Kerzenschein – die Victor’s Residenz-Hotels im Saarland schaffen mit den Victor’s WinterWonderlands kleine, bezaubernde Orte, an denen sich die Welt ein wenig langsamer dreht. Ob in der idyllischen Umgebung am Bostalsee, mitten in der City von Saarbrücken und Saarlouis oder in der urig-romantischen Kulisse vor der Scheune in Perl-Nennig – vom 17. November 2018 bis zum 6. Januar 2019 läuten die fünf Victor’s-Häuser im Saarland die zauberhafte Zeit rund um Weihnachten und Silvester ein und verwöhnen ihre Besucher mit winterlichen Drinks, kulinarischen Köstlichkeiten und einem stimmungsvollen Ambiente. Das Resultat: Echtes Weihnachtsgefühl ohne Stress und Hektik.

Eine Reise in die Blütezeit der „Folies Bergère“

In winterlicher Kulisse inmitten von Lichterglanz verführt das Victor’s WinterWonderland der pariserischen Brasserie Saarbrückens, das CHEZ VICTOR’S, in zauberhafte Welten. Auch kulinarisch wird einiges geboten. Wer sich und seine Lieben zum Beispiel am 25. und 26. Dezember verwöhnen lassen möchte, kann jeweils um 19 Uhr ein weihnachtliches Abendmenü mit ausgewählten Delikatessen genießen. Ein wahres „grand spectacle“ erwartet die Besucher an Silvester. Zum Jahreswechsel nimmt das CHEZ VICTOR’S seine Gäste mit auf eine glamouröse Reise zur Blütezeit der „Folies Bergère“ und des französischen Varietétheaters.

Besucher erwartet eine lange Gala-Nacht mit Musik, Tanz, bester Unterhaltung und einem Dinner très délicieux. So treffen beispielsweise beim Dinner Pralinen von Gänsestopfleber auf Feigenkompott, hausgebeizter Lachs auf Meerrettichkompott und es wird Fasan mit Champignon und Trüffel-Füllung an Trauben Portweinsauce und Sauerkraut an Kartoffel-Fächer serviert. Weitere Informationen zum Victor’s WinterWonderland im CHEZ VICTOR’S sowie zu den Öffnungszeiten unter: https://www.chez-victors.de/#winterwonderland.

Opening Party für die Wintersaison

Mit köstlicher Kulinarik und knallenden Korken feierte das THE RESTAURANT im Best Western Victor’s Residenz-Hotel Rodenhof am 17. November den Wintereinzug. Dazu verwandelt sich die Terrasse von THE RESTAURANT in eine reine Partylocation. Bei Glühwein und Haussekt sowie kalten, warmen, süßen und deftigen Köstlichkeiten vom Flying Buffet sorgt Livemusik von Maria Mastrantonio und Manfred Schärf für Beats zum Tanzen und Feiern. Damit ist der Startschuss für weitere entspannte winterliche Abende auf der Terrasse gegeben. Weitere Details zum WinterWonderland des THE RESTAURANT unter: https://www.the-restaurant-saarbruecken.de/#winterwonderland.

Merry Christmas

Auch in THE CLUB im Victor’s Residenz-Hotel Saarlouis weihnachtet es sehr. Hier entführt Zodwa Selele, aus „König der Löwen“ und „Aida“ bekannt, auf eine musikalische Reise in die Welt der Musicals. An zwei Abenden können Besucher zudem die beliebte Show „Christmas Classics“ mit einem Mix aus traditionellen Weihnachtsliedern und groovigen Gospelsongs genießen. Musikalischen Hochgenuss verspricht auch der 7. Dezember mit Live-Musik aus den 1960er Jahren, vorgetragen von Kornél Kovács und seiner Band “A Nyughatatlan“. Einen Tag später lässt die Band Jonny Cash auferstehen und begeistert ihr Publikum mit Cashs bekanntesten Rockabilly-Songs. Stimmgewaltige Performance liefert am 14. Dezember der frühere „The Voice of Germany“-Teilnehmer und Gospel-Pastor Kirk Smith.

Victor's Residenz-Hotel Saarlouis_THE CLUB_Copyright_Victor's Unternehmensgruppe_Dirk Guldner
Victor’s Residenz-Hotel Saarlouis_THE CLUB_Copyright_Victor’s Unternehmensgruppe_Dirk Guldner

Die musikalischen Abende werden mit einem Dinner abgerundet. Das WinterWonderland auf der Terrasse ist jeweils an den Veranstaltungstagen in THE CLUB eröffnet. Weitere Details zu den Shows unter: https://www.the-club.de/saarlouis/#winterwonderland.

Weihnachtsstimmung inmitten von idyllischer Kulisse

Auch in Victor’s Seehotel Weingärtner am Bostalsee wurde die beheizte Terrasse in winterliches Gewand gehüllt und erwartet die Gäste mit selbstgemachten Leckereien und feinem Glühwein. Kein Gedränge und keinen Kommerz verheißt ebenso das Victor’s WinterWonderland in Perl-Nennig. Im Wein- und Biergarten des urigen Victor’s Landgasthauses „Die Scheune“ erwartet die Besucher Genuss und Qualität – alles handgemacht. Ein paar Schritte von hier entfernt lädt auch das Restaurant „Baccus“ auf seiner Terrasse zum WinterWonderland ein. Zum Feierabend, für Frauen- oder Männerabende, für Weihnachtsfeiern oder zum Get-together mit Freunden und Familie – auf der winterlich geschmückten Terrasse können Besucher ganz ohne Gedränge und entspannt das winterliche Ambiente genießen. Ob bei einem festlichen Lunch im Victor’s Landgasthaus „Die Scheune“ oder einem Weihnachtsfeier-Abend im „Bacchus“ – in der idyllischen Kulisse vor dem Schloss, der mediterranen Villa sowie der Scheune lässt sich auf verschiedenste Weise die Winterzeit gebührend zelebrieren.

Weihnachtswelt im Weingärtners Victor`s Residenz Hotel am Bostalsee: Foto: Victor´s Residenz Hotels
Weihnachtswelt im Weingärtners Victor`s Residenz Hotel am Bostalsee: Foto: Victor´s Residenz Hotels

Und wer einen Abstecher in die Kulturstädte Leipzig oder München plant, den heißt das Victor’s Residenz-Hotel Leipzig und das Victor’s Residenz-Hotel München ebenso in winterlicher Atmosphäre herzlich willkommen: Auch hier sind die festlich dekorierten Victor’s

Über die Victor’s Residenz-Hotels:

Gastlichkeit made in Germany: Seit 1996 betreibt die Victor’s Unternehmensgruppe Hotels von der Komfort- bis zur Luxusklasse unter der Marke Victor’s Residenz-Hotels. Aktuell zählen in Deutschland 13 Häuser mit insgesamt 1.655 Zimmern und etwa 800 Mitarbeitern zur Gruppe, die sowohl Geschäfts- als auch Freizeitreisende anspricht. Die Standorte sind vielseitig und reichen von Metropolen wie Berlin oder München über beliebte Städtedestinationen wie Erfurt oder Leipzig bis hin zu den Weinbergen an der Mosel. Im Saarland sind gleich fünf Hotels der Gruppe angesiedelt. Gemeinsam ist allen Häusern, die zwischen drei Sternen und der Kategorie Fünf-Sterne-Superior klassifiziert sind, der persönliche Service ebenso wie die stilvolle Einrichtung mit viel Liebe zum Detail. Mehr Informationen unter www.victors.de.

Weihnachtswelt Schloss Berg Foto: Victor´s Resdienz Hotels
Weihnachtswelt Schloss Berg Foto: Victor´s Resdienz Hotels
Hotels

Brandenburger Küchenchef Alexander Müller vom GaultMillau als “Junges Talent” ausgezeichnet

Alexander Müller, Küchenchef im 17fuffzig, Fotocopyright: © Tino SchulzAlexander Müller, Küchenchef im 17fuffzig, Fotocopyright: © Tino Schulz

Alexander Müller, Küchenchef im Gourmetrestaurant 17fuffzig des Bleiche Resort & Spa in Burg (Spreewald), ist im aktuell veröffentlichten Restaurantführer Gault&Millau Deutschland 2019 als “Junges Talent” ausgezeichnet worden. Seit April 2018 hat der gebürtige Brandenburger die Verantwortung für die Küche des 17fuffzig und erreichte auf Anhieb 16 von insgesamt 20 möglichen Punkten. Mit dieser besonderen Ehrung gehört der 33-Jährige zu den besten Köchen in Deutschland sowie zur kulinarischen Spitze des Landes Brandenburg. Jedes Jahr werden die Bewertungen und Auszeichnungen des internationalen Restaurantführers mit großer Spannung erwartet.

Sein professionelles Rüstzeug holte sich der gebürtige Brandenburger in erstklassigen Häusern im In- und Ausland, darunter in zahlreichen Sternerestaurants. Er begann seine Laufbahn im Restaurant Joël Robuchon in Monaco, anschließend ging er nach Frankreich in das Restaurant Paul Bocuse in Collonges-au-Mont-d’Or. Es folgten weitere Stationen, wie das Restaurant Schwarzwaldstube im Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn, das Romantik Hotel Residenz am See in Meersburg und zuletzt das Boutique Hotel Vila Joya im portugiesischen Albufeira. Die Entscheidung für das Gourmetrestaurant 17fuffzig betrachtet er als einen konsequenten Karriereschritt und ist damit zugleich in seiner Heimatregion wieder angekommen.

Kurzinterview,  Stand: Oktober 2018

Wer oder was hat Ihre Art zu Kochen besonders geprägt?

“Ich habe bei Meistern gelernt, bei Köchen, die ihr Handwerk lieben, daraus kann ich jetzt schöpfen. Deff Haupt hat mich damals in Berlin beispielsweise für die höhere Kochkunst und den Beruf während meiner Ausbildung erst richtig begeistert, mein ’Feuer’ für diesen Beruf entfacht. Bei Paul Bocuse in Frankreich arbeiten zu dürfen war eine große Ehre, dort wurde mir viel mit auf den Weg gegeben. Die Jahre bei Harald Wohlfahrt in Baiersbronn verbinde ich neben professionellen Erfahrungen mit einem kompetenten, respektvollen Führungsstil.

Auch die Arbeit bei Chef Dieter Koschina in der Vila Joya in Portugal war eine prägende Zeit. Hier lernte ich in besonderer Weise, dass es Mut, Zeit und Leidenschaft braucht um Neues zu wagen und einen eigenen Kochstil zu entwickeln.”

Erstmals stand im September Widder auf der Karte, das gab es hier noch nie. Wie kam es dazu?

“Es war eigentlich Zufall. Ich habe aktuell zwei Jäger in der Region gefunden, die mich beliefern und einer fragte, ob ich auch einmal Interesse an Widder haben würde. Das war reizvoll. Die Resonanz bei den Gästen war toll, viele Gespräche sind entstanden, auch über fast vergessene Lebensmittel und Gerichte, einiges davon könnte, neu interpretiert, durchaus auch Teil einer Nouvelle Cuisine 2.0 sein.”

Was ist Ihnen wichtig?

“Ich komme aus Brandenburg, einem Land, das von zahlreichen kulturellen Einflüssen geprägt wurde, der Spreewald zählt zu den Wiegen Europas. Das Land Brandenburg ist zudem landwirtschaftlich geprägt, es gibt fast alles – daraus möchte ich schöpfen und in Kombination mit internationalen Qualitätsprodukten eine abwechslungsreiche moderne, leichte Marktküche auf höchstem Niveau anbieten. Dafür ändert sich auch schon bis zu drei Mal pro Woche die Karte, wobei wir die Dramaturgie eines ganzen Menüs im Auge behalten. Wir verzichten vollständig auf künstliche Geschmacksverstärker und ich investiere viel Zeit in die Suche nach ursprünglichen regionalen Lebensmitteln, die wir möglichst unverfälscht und in bester Frische-Qualität direkt in der Umgebung erhalten können. Das Beste ist gerade gut genug. Ich stehe im direkten Kontakt mit regionalen Erzeugern und kann meine Vorstellungen einbringen – Geben und Nehmen auf Augenhöhe, das ist mir wichtig und dabei entsteht Neues. Und unsere Umgebung hat alles, was wir brauchen, in unserer Küche können wir selbst am offenen Feuer arbeiten.”

Wie beeinflusst Sie Ihr Arbeitsumfeld?

“Alles beeinflusst einen – mal mehr, mal weniger. Im Restaurant und in der Blauen Küche hängen zum Beispiel diese kraftvollen expressionistischen Bilder, und man spürt die Energie sowie den Mut, den diese Künstler in ihrer Zeit aufbrachten. Das ist ansteckend.”

Alexander Müller (33) – Küchenchef im Gourmetrestaurant 17fuffzig des Bleiche Resort & Spa, Bleichestraße 16, 03096 Burg (Spreewald), www.bleiche.de

 

error: Content is protected !!