Hotels

Ob exklusives 5-Sterne-Hotel, budget-Hotel oder Schlafen auf dem Heu oder im Kohlebergwerk. Hier werden ausgefallene Übernachtungen vorgestellt. Genussvoll geht es in Brauereien und in Weinbergen zu, die wir besucht haben.

Hotels

Spreewald Thermenhotel Burg

Nancy Schulze begrüßt an der Rezeption des Spreewald Thermenhotels die Gäste Foto: WeirauchNancy Schulze begrüßt an der Rezeption des Spreewald Thermenhotels die Gäste Foto: Weirauch

Der Spreewald hat uns schon häufig zu einem Kurzbesuch angezogen, nur nicht in dieser Jahreszeit. Besuch im Spreewald Thermenhotel Burg

  • entspannen. regenerieren. auftanken.
  • schweben. ins Leben.
Blick auf das Thermenhotel Foto: Spreewald Therme GmbH
Blick auf das Thermenhotel Foto: Spreewald Therme GmbH

Die Frage war: Wo kann man dort entspannen, regenerieren, auftanken? Bei der Suche nach einem Hotel fällt das Spreewald Thermenhotel in Burg ob seiner sehr guten Bewertungen bei den verschiedenen Portalen auf. Also nehmen wir uns eine Auszeit in Burg.

❏ Spreewald Thermenhotel

Freundlicher Empfang an der Rezeption. Es gab viele kleine Tipps für den Aufenthalt in Burg. Auch sind Wander- und Radwanderkarten im Shop verfügbar. Überhaupt der kleine Shop: hier werden spreewaldtypische Souvenirs angeboten, einige davon treffen wir anschließend auf dem Zimmer wieder.

❏ Zimmer im Spreewald Thermenhotel

Angekommen im stilvollen Zimmer mit klaren Linien und modernem Raum- und Farbkonzept, fällt unser Blick auf eine großformatige schwarz-weiße Fototapete – eine Spreewaldwiese im Morgennebel. Das Bild erinnert sofort an die Spreewaldkrimis.

Bevor wir das Spreewald Thermenhotel samt Wellnesstempel erkunden, geht’s raus in die Natur. Gleich hinter dem Hotel sind vereinzelt Radfahrer auf dem Gurkenradweg zu sehen. Wir erkunden das beschauliche Burg, eine der größten Streusiedlungen Deutschlands.

Auf dem Weg dahin schauen wir zurück zur Viersterne-Hotelanlage. Sie ist in Anlehnung an die Spreewald Therme gestaltet. Gebaut aus natürlichen Materialien des Spreewaldes fügt sich das Hotel in die Gegebenheiten des Standortes ein und spiegelt im Interieur Elemente der Umgebung wider. Doch dazu später mehr.

In unmittelbarer Nähe des Spreewald Thermenhotels liegt ein Drehort des XI. Spreewaldkrimis: die Grundschule (bis vor wenigen Wochen hieß sie Theodor Fontane, denn Fontane  (im Jahr 2019 jährt sich sein 200. Geburtstag) war auch oft im Spreewald unterwegs. Weiter geht es in den Ort hinein bis zum Spreehafen. Für eine Kahnfahrt ist es heute zu kalt. Also weiter zum Aufwärmen in die unweit gelegene Mühle, die immer dienstags um 13.43 Uhr Führungen anbietet. Alte Technik in voller Funktion, es rüttelt und schüttelt – Wilhelm Buschs Max und Moritz lassen grüßen. Im Mühlenladen gibt es frisch gemahlene Kornprodukte zum Mitnehmen. Beim Spaziergang zum Bismarckturm tanken wir ausreichend frische Luft. Viele Urlauber begegnen uns nicht, wir sind allein in der Natur und geben uns unseren Gedanken hin.

Blick auf das Thermenhotel, rechts der "Bademantelgang", Foto: Spreewald Therme GmbH
Blick auf das Thermenhotel, rechts der “Bademantelgang”, Foto: Spreewald Therme GmbH

❏ Spreewald Therme

Entspannt geht es zurück ins Spreewald Thermenhotel. Wir wollen in die Therme. Die Gäste der 83 Zimmer können den Wellness- und Saunabereich der Spreewald Therme wettergeschützt über den „Bademantelgang“, der einem überdachten Passagierzugang zu einem Flugzeug gleicht,  erreichen.

Der Gast ist König: auf rotem Teppich gelangen wir vom Hoteltrakt über die Gangway – nicht ins Flugzeug – nein es geht in die Spreewald Therme.

Im Vordergrund das Bewegungsbecken der Spreewaldtherme Burg, Foto: Spreewaldtherme Burg
Im Vordergrund das Bewegungsbecken der Spreewald Therme Burg, Foto: Spreewald Therme Burg

Gleichwohl kann man hier unter der Woche auch gut abheben und schweben in den Solebädern (Innen- und Außenbad) und den sieben Saunen. Im wohligen warmen Solewasser aus 1350 Meter Tiefe lässt es sich gut entspannen, Wassermassagen lockern den Körper auf. Die Haut wird samtweich – kurzum wir fühlen uns sehr wohl. Hinzu kommt die absolute Ruhe, kein Spaßbad, nur das Wasser plätschert – auch das trägt zur Entspannung bei. Es scheint fast so, dass keiner der Thermengäste die angenehme Stille durch laute Gespräche stören will. Haben wir ein Glück. Gestresste Großstädter finden hier ihre Ruhe. Wahrscheinlich zieht es auch deshalb viele Gäste aus Berlin, Cottbus oder Dresden her – die Autokennzeichen auf dem für Hotelgäste kostenlosen Parkplatz vor dem Spreewald Thermenhotel mögen ein Beleg dafür sein.

Aus 1350 Metern wir die Sole hinaufgepumt, Foto: Weirauch
Aus 1350 Metern wir die Sole hinaufgepumt, Foto: D. Weirauch

Auch die Saunalandschaft macht gute Laune. Gerade in dieser Jahreszeit härten die Aufgüsse ab und beugen Erkältungskrankheiten vor.

Finnische Sauna

Zu jeder vollen Stunde kommt die Saunafee mit ihrer Assistentin (diese verteilt Fruchtstücke vor dem anstrengenden Procedere) und dann geht es mit der Wedelei los. Wem es zuviel ist, der kann in den Pausen die 95 Grad Sauna verlassen. Wir bewundern das Durchhaltevermögen so mancher Saunisten. Denn meist besuchen sie mehrere Saunen mit den schweißtreibenden Aufgüssen.

Die Aufgüsse in der Spreewaldsauna sind berühmt, Foto: Spreewald Therme Burg

Durch ein breites großes Fenster schaut man von der finnischen Sauna über  den Saunagarten zur Kräutersauna, die in einem historischen Blockbohlenhaus untergebracht ist. Auch hier herrschen hohe Temperaturen. Etwas „kühler“ ist es im Dampfbad, dem Sanarium oder in der Infrarotsauna. Im ausliegenden „Wasserzeichen“, dem Magazin für Freunde der Spreewaldtherme, gibt es zudem ausführliche Tipps zum richtigen Saunieren. Gesunde Säfte und alkoholfreie Cocktails gibt es im Saunabereich, Salate und leichte Speisen im Thermenrestaurant. Die Preise dafür sind moderat.

Wirkung des Thermalwassers

Die Mineralstoffkonzentration der Spreewälder Sole beträgt 239 Gramm pro Liter. Damit ist die Spreewälder Sole äußerst mineralisiert. Sie kommt aus einer Tiefe von 1350 Metern und hat eine Temperatur von 31 Grad. Für die einzelnen Becken in der Spreewaldtherme wird sie entsprechend aufgeheizt beziehungsweise abgekühlt. Sole gilt als hervorragendes Mittel gegen Stress. Wenn die Schwerkraft nicht mehr wirkt, entspannt die Muskulatur automatisch und auch das Nervensystem „fährt herunter“. So haben nicht nur wir es erlebt.

In der Sole entspannen, Foto: Spreewaldtherme Burg
In der Sole entspannen, Foto: Spreewald Therme Burg
Spreewaldtherme in Burg/Spreewald, Foto: Spreewaldtherme
Halbstündlich setzt sich der Riesenwhirpool in Bewegung, Foto: Spreewald Therme Burg

Auch Massagen oder das legendäre Gurkenbad, die vorab an der Rezeption gebucht werden können, steigern unser Wohlbefinden. So ist ein Tag in der Spreewaldtherme schnell vergangen.

Im Gurkenbad, Foto: Spreewaldtherme Burg
Im Gurkenbad, Foto: Spreewald Therme Burg

Entspannung pur

Unter diesem Motto offerieren das moderne hauseigene Fitnessstudio und die qualifizierten Trainer den Gästen die Möglichkeit, ihr persönliches Wohlbefinden und die eigene Leistungsfähigkeit zu steigern. Vor Beginn des individuellen Trainings kann man einen Eingangstest machen.

Hot Stone Massage in der Spreewaldtherme Burg: Foto: Spreewaldtherme BurgSpreewaldtherme
Hot Stone Massage in der Spreewaldtherme Burg: Foto: Spreewald Therme Burg

Parallel hält der Wellnessbereich ein reichhaltiges Angebot zur Entspannung bereit: Bei der Anwendung der verschiedenen Massagen, Pflegepackungen und Bäder kommen unter anderem eigens für die Spreewald Therme entwickelte Pflegeprodukte zum Einsatz. Wer mag, kann diese dann auch im Shop des Spreewald Thermenhotels erwerben.

❏ Essen und Trinken

Moderne, kreative Küche mit regionalen Köstlichkeiten und einer Spreewaldnote prägen das Bild des lichtdurchfluteten Restaurants. Bei schönem Wetter lockt die Sonnenterrasse mit 100 Sitzplätzen. Und ab und an kommt dann ein Spreewaldkahn vorbei, denn das Spreewald Thermenhotel hat seit 2017 einen eigenen Kahnanleger.

Motto der Küchencrew ist „Gesunder Genuss“. Vitaminreiche Küche mit leichten, leckeren Gerichten aus regionalen Produkten. Damit passt auch die Gastronomie perfekt zur Philosophie der Therme: Zur optimalen Entspannung gehört nämlich auch eine frische, leichte und vitaminhaltige  Ernährung. Essen soll nicht nur satt machen, sondern auch glücklich. Ein freundlicher, flinker und unaufdringlicher Service erfüllt jeden Wunsch.

Frische Erzeugnisse aus der Region stehen ganz oben auf der Einkaufsliste. Ein Hinweisblatt in der Speisekarte gibt Infos: „So verwenden wir z. B. Leinöl der Ölmühle Ballaschk in Burg, die vielerorts bekannten Spreewaldgurken von RABE, Meerrettich aus dem Spreewald und Säfte der im Kurort Burg ansässigen Mosterei Jank. Das zu unseren Gerichten servierte Brot beziehen wir von der Bäckerei Kuhla.“

❏ Bar im Spreewald Thermenhotel

Absacker an der Bar oder Lesetunde am Kamin. Reichlich Bücher sind vorhanden. Im Mittelpunkt der Bar steht der Kamin, dessen Feuer wärmt, fasziniert und perfekt zum Ambiente einer modernen Bar passt. Gedämpftes Licht, leise Musik, angenehme Farben – all diese Dinge schaffen einen perfekten Rahmen für einen leckeren Drink. Angeregte Gespräche in entspannter Atmosphäre – die Bar des Spreewald Thermenhotels ist beliebt. Wir probierten einen Brand aus der Hofbrennerei Burg, die nur wenige Minuten vom Hotel entfernt ihre Spezialitäten brennt.

❏ Der nächste Morgen

Am nächsten Morgen überrascht uns ein herrlicher Sonnenaufgang, den wir am Horizont aus unserem Hotelzimmer genießen. Der Blick in die Weite bleibt unseren computergestressten Augen selbst beim Zähneputzen erhalten: Die Architekten haben eine tolle Idee umgesetzt. Der Badtrakt lässt sich über verschiebbare Spiegel, die sich über dem Waschbecken befinden, öffnen, so dass man bei geöffnetem Zimmerfenster direkt in die Landschaft sehen kann – der Blick weitet sich im wahrsten Sinne des Wortes.

Der schöne Start in den Tag sollte mit einer Aquafitness, die immer mittwochs um 8 Uhr stattfindet, weitergehen. Diese fiel jedoch bei unserem Aufenthalt überraschend – ohne vorherigen Hinweis – aus. Ein kleiner Wermutstropfen, der unsere gute Laune und die von ca. 20 weiteren Gästen nur kurz nach unten zog. Das morgendliche Solebad, das Dampfbad und Soleinhalierungssauna ließen die ausgefallene Aquafitness schnell vergessen.

Das abwechslungsreiche Frühstück machte nach dem morgendlichen “Thermengang” den Start in den neuen Tag perfekt. Frisches Obst, Leinenöl und Quark (machen nicht nur die Spreewälder stark), alle Spreewaldgurkenarten in stilvollen Steinguttöpfen angeboten, verschiedene Käse-und Wurstsorten – zumeist aus der Region – und vieles andere ließen keine herzhaften oder süßen Wünsche offen. Und zum Morgenkaffee gehört für uns auch eine Zeitung, die es selbstverständlich gab – und die wir in der Leselounge mit Bibliothek und Blick in die Natur lasen.

Wir kommen wieder, vielleicht gibt es bis dahin ja eine Touristen-Führung zu den Drehorten der Spreewaldkrimis, die seit 2006 im ZDF laufen. Oder wir folgen den Empfehlungen des Rezeptionisten Thomas Achilles, der mit Begeisterung vom Biosphärenreservat Spreewald erzählte.

Entspannen. regenerieren. auftanken. schweben. ins Leben. – Der Spruch in der Therme wird uns hoffentlich noch lange an eine schöne Auszeit erinnern.

Hier noch die versprochenen Infos zum Hotel. Das Spreewald Thermenhotel verfügt über 83 Zimmer und 166 Betten. Für das Design griffen die Architekten in Anlehnung an das benachbarte Sole-Thermalbad die Gestaltungselemente des Spreewaldes auf. „So wurden dieselben oder ähnliche spreewaldtypische Materialien verwendet wie sie auch in der Spreewald Therme verbaut sind. Dazu gehören die langen Ziegelmauern, die das Gebäude mit der Landschaft verzahnen, die dunkle Fassade, die Wandverkleidungen aus Erlenholz im Inneren, die Farben, usw.“, erläutert der Architekt Ernst Ulrich Tillmanns vom Architektenteam 4a Architekten GmbH.

Die Recherche zu diesem Artikel wurde vom  Spreewald Thermenhotel unterstützt.

Informationen zum Spreewald Thermenhotel

  • Adresse:
    Spreewald Thermenhotel, Ringchaussee 152, 03096 Burg (Spreewald)
  • Telefon: 035603 18850
  • E-Mail: info@spreewald-thermenhotel.de
  • Homepage: www.spreewald-thermenhotel.de
  • Anfahrt: Spreewald Thermenhotel befindet sich 8 km vom Bahnhof Vetschau und eine 15-minütige Fahrt von der Autobahn A15 entfernt.
  • Blick auf das Thermenhotel Foto: Spreewald Therme GmbH
    Blick auf das Thermenhotel Foto: Spreewald Therme GmbH

Ausflugsziele in der Umgebung

Der Ort Burg hat einige Sehenswürdigkeiten, darunter den Bismarckturm und die Spreewaldmühle.

Kann immer Dienstags besichtigt werden: Spreewaldmühle in Burg, Foto: Weirauch
Kann immer dienstags besichtigt werden: Spreewaldmühle in Burg, Foto: D. Weirauch
Bismarckturm in Burg im Spreewald, Foto: D.Weirauch
Plakat für ein Lichtspektakel am Bismarckturm in Burg im Spreewald, Foto: D.Weirauch

Bis zur Windmühle Straupitz sind es rund 12 und bis zum Freilandmuseum Lehde rund 20 Kilometer. 

Einzelne Stationen zu den Drehorten der Spreewaldkrimis sind hier aufgelistet.

 

 

HotelsReise

Hotel Walther Pontresina – Wo der Gast im Mittelpunkt steht

Hotel Walther in Pontresina, Foto: Hotel WaltherHotel Walther in Pontresina, Foto: Hotel Walther

­Pontresina – am Fuß des Berninamassivs gelegen, ist das Dorf mit dem grandiosen Blick auf die höchsten Gipfel der Ostalpen ein Paradies für Wanderer und Bergsteiger. Und hier lebt eine der größten Steinbockkolonien der Alpen. Wir besuchten das: Hotel Walther Pontresina – Wo der Gast im Mittelpunkt steht

Zunächst ging es mit der Swiss von Berlin nach Zürich, weiter geht es mit dem Zug der Schweizerischen Bundesbahn bis Chur. Hier stiegen wir um in die Rhätische Bahn und fuhren über Samedan nach Pontresina.

Die gut dreistündige Bahnstrecke durchs Albulatal ins Engadin ist für Eisenbahnfans bereits ein Genuss. Mit ihren Kehrtunnel und den schwindelerregenden Viadukten gehört sie zu den malerischsten und interessantesten Bahnstrecken Europas. Zusammen mit der Bernina-Linie gehört sie seit Juli 2008 zum UNESCO Welterbe.

Der Albulatunnel ist über 110 Jahre alt. In den nächsten Jahren wird deshalb parallel dazu ein neuer Albulatunnel gebaut. Der Bahnbetrieb geht nebenbei weiter, die Baustelle, an der die Züge langsam vorbeifahren, informiert großformatig und farbenfroh über das Projekt (www.engadin.stmoritz.ch/bahnverkehr). Der Durchschlag der Tunnel erfolgte am 2.Oktober 2018.

❏ Ankunft in Pontresina

Wir kommen pünktlich in Pontresina an, von hier aus wollen wir den Bergsommer beim Wandern entdecken, das Wetter spielt mit herrlichem Sonnenschein, leichtem Wind und weiten Blicken in Täler und Berge mit.

Das Hotel Walther in Pontresina hat eine über 111 Jahre währende Geschchte. Foto. Weirauch
Das Hotel Walther in Pontresina hat eine über 111 Jahre währende Geschchte. Foto. Weirauch

Auf dem Bahnhofsvorplatz werden wir und ein weiteres Ehepaar durch den Hotelshuttle des Hotel Walther abgeholt. Uns zieht es in das Hotel Walther,  das andere Ehepaar wird im ebenfalls zum Hotel Walther gehörenden Hotel Steinbock übernachten.

Hotel Steinbock gehört zum Hotel Walther in Pontresina, Foto: Weirauch
Hotel Steinbock gehört zum Hotel Walther in Pontresina, Foto: Weirauch

Die Häuser liegen nebeneinander und werden seit 1997 durch die Familie Anne-Rose und Thomas Walther in dritter Generation geführt- “Unser Anliegen ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.“ Die Giazetta Walther (Nr. 3/2018) verweist auf der Titelseite auf das Alter und das Motto des Grand Hotels: 111 Jahre, Liebe, Wellness, Wanderlust. Ungezwungene Ferien im Sommer, Herbst und Winter werden im familiären Grand Hotel offeriert. Überhaupt wird die gut gemachte Hauspostille eine große Rolle während unseres Aufenthaltes spielen. Sie ist wie ein Leitfaden für den Kurzurlaub. Und sie informiert uns über so manches Detail am Rande.

❏ Begrüssung im Hotel Walther

111 Jahre alt und immer noch so attraktiv, immer jung und lebendig. Der helle, lichte Aufgang zur Rezeption verbreitet eine elegante Atmosphäre, macht neugierig auf die hohen hellen Räume mit den großen Fenstern, dem wohnlichen Farbkonzept, den stilvollen Sitzgruppen um den Kamin, die zum Zeitungslesen und Plaudern einladen. Auch der Schreibtisch vor dem Fenster fordert geradezu auf, statt E-Mail und SMS eine Postkarte zu schreiben, sich Zeit zu nehmen für ein paar Sätze und nicht nur abgehackte Wortgruppen. In diesem schönen Salon kann man ankommen und entschleunigen und den Begrüßungstrunk genießen.

Begrüßt werden wir von einer jungen, strahlenden Frau namens Leonie. Kein aufgesetztes Lächeln, natürliche Freundlichkeit. Schnell sind die Anmeldeformalitäten erledigt, unser Gepäck wird still und leise in unsere Junior-Suite gebracht. Wir müssen uns um nichts kümmern. Auf dem Weg zur Suite erfahren wir von Leonie, dass das Hotel Walther Ausgangspunkt für viele Ausflüge ist. Leidenschaftlich berichtet sie uns von den Ausflügen mit den Seilbahnen hinauf zum Diavolezza oder zum Morteratsch-Gletscher.

Immer freundlich und kompetent: Rezeptionistin Leonie im Hotel Walther in Pontresina, Foto: Weirauch
Immer freundlich und kompetent: Rezeptionistin Leonie im Hotel Walther in Pontresina, Foto: Weirauch

Sie empfiehlt uns auch für den nächsten Tag in den Thaiswald zum Camerata Pontresina zu gehen und uns das täglich stattfindende  einstündige Konzert in der freien Natur anzuhören. Auf dem Weg dorthin könne man sich auf dem Wanderweg an Tafeln über die Geschichte der Rhätischen Bahn informieren. Wir freuen uns über ihre Tipps und nehmen erstmal die Suite in Augenschein.

❏ Die Zimmer im Hotel Walther

In warmen Farben sind die Zimmer im Hotel Walther gestaltet, Foto: hotelwalther.ch
In warmen Farben sind die Zimmer im Hotel Walther gestaltet, Foto: hotelwalther.ch
Geräumig ist auch das Bad eines Zimmers im Hotel Walther in Pontresina, Foto: hotelwalther.ch
Geräumig ist auch das Bad eines Zimmers im Hotel Walther in Pontresina, Foto: hotelwalther.ch

Großzügig, hell, ein schönes Farbkonzept, wir fühlen uns wohl. Der Sanitärbereich ist mit Bad, Dusche, Bidet, zwei Waschbecken großzügig bemessen, sehr, sehr sauber. Hier möchte man länger bleiben als nur die zwei Nächte. Alles läuft sehr ruhig ab, die Sonne scheint ins Zimmer, wir schauen ins Grüne, auf den Fluss, wo noch ein paar Wanderer unterwegs sind. Uns zieht es noch vor dem Abendessen in den SPA-Bereich des Hotels.

❏ Wellness & Spa im Hotel Walther

Vereint alt und jung: das Gemälde im Pool des Hotel Walther in Pontresina, Foto: hotelwalther.ch
Vereint alt und jung: das Gemälde im Pool des Hotel Walther in Pontresina, Foto: hotelwalther.ch

Den Walther Gästen steht das Aqua Viva mit Hallenbad, Sauna und weiteren Bädern zur Verfügung. Ergänzt wird das Angebot durch verschiedene Massagen und Behandlungen.

Im Spa- & Wellnessbereich AQUA VIVA gibt es  neben der großen Finnische Sauna Weiteres:
•    Steingrotte „Cristallino“
•    Dampfbad
•    Engadiner Kräuterstube
•    Bergbach-Fussbad mit Wasserfall
•    Erlebnisduschen
•    Hallenbad (7 x 14 Meter)
•    Whirlpool
•    Fitnessecke (Laufband, Stepper, Ergometer)
•    Solarium
•    Massage

Der grosse, helle Ruheraum führt direkt in die Gartenanlage. Von dort hat man einen tollen Blick auf das Gebirgsmassiv.

In der zum Hotel "Steinbock" gehörenden Diavolezza - Gondel gibt es Käsespezialitäten, Foto. Weirauch

Die faszinierende Engadiner Landschaft, die riesige “Natural-Wellness-Anlage”, werden wir erst in den nächsten Tagen auf unseren Wanderungen erkunden.

Eine freundliche Rezeptionistin im Hotel Steinbock ist Geraldine Zweifel, Foto: Weirauch
Eine freundliche Rezeptionistin im Hotel Steinbock ist Geraldine Zweifel, Foto: Weirauch

❏ Essen und Trinken im Hotel Walther

Wir machen uns auf zum Abendbrot. Im wunderschönen Jungendstilsaal werden wir von freundlich an unseren Tisch geführt. Hier lernen wir auch Daniele Gandola kennen, den Freund von Leonie. Seine Herzlichkeit steckt ebenso an wie die von Leonie. Da haben sich zwei für´s Leben im Walther gefunden. Leonie, die mit freundlicher Zurückhaltung agiert, Daniele, der mit vollem Temperament seine Aufgaben verrichtet. Während wir auf unser Essen warten, erkundigt sich Frau Walther nach unserem Wohlbefinden. Später erfahren wir, dass die Hoteliers zu allen Gästen den Kontakt pflegen. Beim abendlichen Rundgang erkundigt sich Frau Walther nach unseren Erlebnissen, gibt Tipps für den nächsten Tag und freut sich, dass wir zufrieden sind.

Immer für die Gäste da: das erfahrene Service-Team im Hotel Walther in Pontresina, Foto: Weirauch
Immer für die Gäste da: das erfahrene Service-Team im Hotel Walther in Pontresina, Foto: Weirauch
Blick in das Gourmetrestaurant Stueva im Hotel Walther in Pontresina, Foto: hotelwalther.ch
Blick in das Gourmetrestaurant La Stueva im Hotel Walther in Pontresina, Foto: hotelwalther.ch

❏ Tipps zum und vom Hotel Walther

Das Walther ist ein Hotel mit Geschichte und Geschichten. Engagierte Menschen schrieben und schreiben sie bis heute. Mehr sich intensiver mit der Geschichte des Hotels und der Entwicklung des Tourismus beschäftigen möchte, den empfehlen wir Link zum Buch

❏ Was toll war im Hotel Walther

Das Hotel Walther ist ein perfekter Rückszugort sowohl für Alleinreisende, Paare wie auch für Familien. Der Saunabereich kann erst ab 16 Jahre besucht werden,  auch ein Pluspunkt für Ältere. sowohl Frau als auch Herr Walther sind als gstgeber für die Gäste da. So bekamen wir von Frau Walther am Abend Tipps für den kommenden Tag und erfuhren viel Interessantes zur Familiengeschichte. So war auch Stefan Zweig Gast im Hotel und schrieb den Roman “Im Rausch der Verwandlung” hier. Hier ein Auszug: “Sommer 1926. Christine Hoflehner hat eine bescheidene Anstellung als Postassistentin in einem österreichischen Dorf gefunden. Die Sorgen der Nachkriegszeit sind überwunden, doch vor ihr liegt ein freudloses, ärmliches Leben. Ein Telegramm reißt sie völlig unerwartet aus der Monotonie ihres Daseins: Amerikanische Verwandte laden sie zu einem Urlaub ins Engadin nach Pontresina ein. Verschüchtert und unsicher kommt sie in dem großen, eleganten Hotel an, gerät aber rasch in den Sog dieser »Welt ohne Arbeit, ohne Armut, die sie nie geahnt«, und genießt ihn schon bald als ….”, mehr gibt es hier.

Freundliche Gastgeber sind Anne-Rose und Thomas C. Walther, Foto: hotelwalther.ch
Freundliche Gastgeber sind Anne-Rose und Thomas C. Walther, Foto: hotelwalther.ch

Hier geht es zu weiteren Sehenswürdigkeiten in Pontresina und Umgebung.

Ein Traum auch im Winter: Hotel Walther in Pontresina, Foto: hotelwalther.ch
Ein Traum auch im Winter: Hotel Walther in Pontresina, Foto: hotelwalther.ch

HotelsReise

Cosenza schmecken, genießen und übernachten

Cosenza-Gastronomie (53)

(Werbung) Kalabriens Küche ist so vielfältig wie seine Kultur. Traditionell, mit Produkten aus der Umgebung, ohne Schnickschnack, meist von Frauen zubereitet und von ihnen auch mit Stolz serviert. Ein aufmerksamer Service rundet die geselligen Abende ab, guter Wein, Wasser, oft ein Limonecello oder ein Espresso zum Abschluss, dürfen nicht fehlen. Alle Gänge eines Menüs werden zelebriert, meist beginnt man abends um 21 Uhr, selten ist der Gast vor Mitternacht zuhause.

Restaurant “Sapore Leggero”

Mit großem Engagement, Liebe zu ihrem Beruf und ihrer Stadt Cosenza erfüllten sich die Brüder Francesco und Fausto Crocco mit der Eröffnung ihres Restaurants „Sapore Leggero“ im März 2017 einen großen Traum:

Meeting in der Küche: Barkeeper und Köchin
Meeting in der Küche: Barkeeper und Köchin

Nahe der OpenAir Kulturmeile, an der Ecke der Via Alimena Nr. 41, eröffneten sie mit einem jungen Team einen kulinarischen Ort, in dem kreativ und phantasievoll gekocht und Cocktails gemixt werden – nicht nur für junge Leute, sondern offen für alle, die in Cosenza den Tag mit einem guten traditionellen Essen beschließen wollen. Zusammen mit der jungen Köchin Francesca Narcisi kreieren sie eine moderne mediterrane Küche, eine Gaumenfreude, die durch Geschmack, Gerüche und Farben besticht. Es macht Spaß, ihnen bei der Zubereitung der Gerichte (Fleisch, Fisch, Pasta und leckere Desserts) und Cocktails (für uns zum Abschluss des Menüs den Kräutercocktail „Babylon“) über die Schultern zu schauen. Als professioneller Barkeeper geht Francesco seiner großen Leidenschaft für die Cocktailwelt schon seit dem 18. Lebensjahr nach. Seine Kreationen sind sehr beliebt.

Ein junges engagiertes Team, das seine Gäste mit schmackhaften Speisen, guten Bargetränken und einem aufmerksamen Service verwöhnt, – für uns gehören sie mit zu den besten kulinarischen Botschaftern von Cosenza in der Region Kalabrien.

Sapore Leggero (Restaurant und Bar)
Via Alimena 41, 87 100 Cosenza
Info & Buchung: Tel. +39 98422915

Restaurant Palazzo Salfi

Der Palazzo Salfi im historischen Zentrum von Cosenza bietet nicht nur traditionelle italienische und kalabrische Küche.

Palazzo Salfi: Kunst vor dem Essen
Palazzo Salfi: Kunst vor dem Essen

Der Eingang und die Innenräume des stilvollen Palastes sind ein kleines Kunstmuseum – großformatige Skulpturen und Reliefs am Eingang, farbenprächtige und großformatige Gemälde an den Wänden im Palazzo im pompejischen Stil. Sie wecken Erwartungen auf kulinarische Genüsse. Traditionelle Vorspeisen, zum Beispiel mit Käse überbackene Auberginen, hausgemachte Pasta (etwas zu hart) mit Pilzen; als Hauptspeise gibt es mit Käse überbackene Fleischscheiben, mit einer Scheibe kalabresischen Schinken gefüllt, Blumenkohl und in Olivenöl geschwenkte Kartoffelstücke.

Eine Panna Cotta Creme mit einer Fruchtsoße als Dessert rundete das Menü ab. Professionell angerichtet und serviert, dennoch fehlte ein bisschen Seele, obgleich der Koch Andrea Domma uns eingangs persönlich begrüßte. Vielleicht waren alle schon auf den Besuch des Bürgermeisters und seiner Gästen eingestellt, die den ersten Tag der Tourismuskonferenz mit einem Abendmenü im Palazzo Salfi beschlossen.

Le Cucine di Palazzo Salfi
Via Papaelle (Palazzo Salfi), 87100 Cosenza
Tel. +39 09841521782
www.lecucinedipalazzosalfi.it

Trattoria A Cantina

Das Beste kommt zum Schluss, nein, diese Einschätzung würde den anderen kulinarischen Lokalitäten, die wir während unseres Besuchs kennenlernten durften, nicht gerecht werden. Alle verdienen ein außerordentliches Lob, sie werben auf ihre individuelle Art für ihre Stadt. Bessere kulinarische Botschafter kann sich ein Bürgermeister nicht wünschen.

Frisch auf den Tisch
Frisch auf den Tisch

Sehr, sehr herzlich wurden wir am letzten Abend unseres Aufenthalts in Cosenza in der gemütlichen traditionellen Trattoria A Cantina von Monica und Felice Giocondo begrüßt. Vor uns auf dem Tisch lag dekorativ ausgebreitet die große Vielfalt frischer, lokaler Produkte, die Chefköchin Monica in ihrer Küche verarbeitet: Kürbis, getrocknete Tomaten, Paprika, Auberginen, Apfelsinen, Mandarinen. Wir werden an diesem Abend total verwöhnt, nicht nur mit sehr gutem Essen von Monica, sondern auch mit Informationen von Felice über die traditionellen Produkte Calabriens. Mit Stolz und viel Liebe präsentieren sie uns alle Gerichte. Es schmeckt alles fantastisch, frische Produkte, viel Gemüse, mariniert, gedünstet, frittiert, nicht überwürzt, dazu guter leichter Rotwein – was will das Herz mehr. Wir fühlen uns gut aufgehoben und sind schon ein bisschen traurig, dass wir am nächsten Tag abreisen müssen. Als Erinnerung nehmen wir ein Kochbuch mit. Die Rezepte von vier Gerichten, die Chefköchin Monika darin vorstellt, regen zum Nachkochen an. Sie liebt – wie wir – die Vielfalt der Kartoffel –, deshalb darf dieses traditionelle Produkt in ihrer Küche nicht fehlen. Traditionelle Rezepte, für Nichtköche wie uns, hoffentlich leicht leicht nachzukochen: Zuppetta di Patate e Cicoria; Ravioli cosentini con Patate e guanciale di suino nero; Mazzacorde e Patate ára cusentina; Spuma di Patate alla Monica; Capriccio di Patate con Baccalà e olive nere; Poltette della Nonna.

A Cantina cosentina
Corso Plebiscito 12 (vicino Chiesa San Francesco die Paola), 87100 Cosenza (CS)
Tel. +39098421469
tommygoku@hotmail.it

Die Rezepte zum Nachkochen finden Sie in diesem Buch:

Frisch auf den Tisch

Egidio Bevilacqua: PATATA della SILA
tuberi d‘ eccellenza a tavola
percorso gastronomico tra le eccellenze della Calabria
ISBN 978-88-88557-58-8, www.ladeaeditori.it

Gran Caffé Renzelli

Süße Verführung
Süße Verführung

Empfehlenswert ist auch ein Besuch des „Gran Caffé Renzelli“, seit 1803 ist die Familie Renzelli in Cosenza ansässig. Das historische Café befindet sich direkt neben dem Diözesanmuseum. Nach dem Museumsbesuch lohnt es sich, hier einzukehren.

Süße und andere Leckereien sind sehr verführerisch, dazu ein Gläschen Wein oder Champagner – alles ist köstlich. Wenn man Glück hat, gibt es dazu viele Informationen durch Franceso Renzelli. Im Ausland studierte er Life-, Business- und Executive-Coach,  sammelte Erfahrungen in der Gastronomie und bringt diese in dem Renzelli Café ein, unterstützt damit seine Schwester, die es führt.

Gran Caffé Renzelli
Il locale Storico di Cosenza
Corso Umberto I, 1 Cosenza
Corso Telesio 46, Cosenza
Tel. +3909842700526814
info@renzelli.com
www.renzelli.com

Dr. Francesco Renzelli
Tel. +393296159385
www.allenatoreditalenti.com

Antica Salumeria

Unweit des Cafés Renzelli wartet eine weitere kulinarische Überraschung in Cosenza auf uns.

Wer kann diesem Lächeln widerstehen ...
Wer kann diesem Lächeln widerstehen …

Schon im Schaufenster des kleinen italienischen Lebensmittelgeschäfts „Antica Salumeria“ werden Gäste mit einem Schild „Touristen herzlich willkommen“ begrüßt. Und man sollte der Einladung durchaus folgen. Denn hier können lokale Produkte vor dem Kauf im kleinen gemütlichen Bistro nebenan verkostet werden. Typische kalabresische Lebensmittel gibt es hier: Salami Artigianali da Agricolturo Biologica; Pesciolini Pepati Dolci, Dolce Fuoco zum Käse und vieles mehr – alles in einer guten Auswahl gut präsentiert, mit viel Charme und Freundlichkeit angeboten. Und sogar gemahlene Lakritze gibt es – eine kleine Messerspitze macht den morgendlichen Jogurt bekömmlicher. Und zum Abschluss – natürlich einen köstlichen Espresso.

Antica Salumeria Cosenza
Bistro – Antica Salumeria
Via Degli degli Stadi 21, 87100 Cosenza (CS)
Tel. +390984390610
anticasalumeria@gmail.com
www.anticasalumeriafilice.it

Trattoria Pinseria Bacco & Cecere

Lecker: Traditionell zubereitete Pizza
Lecker: Traditionell zubereitete Pizza

Wer wie wir im Hotel Royal wohnt, muss nur wenige Meter um die Ecke gehen und schon ist man in der sehr gemütlichen Trattoria Pinseria Bacco & Cecere angekommen.

Auch hier werden wieder lokale frische Produkte in der Küche verarbeitet, mit Liebe zubereitet und mit viel Herz serviert. Uns haben hier die leckeren Pizzen überzeugt, dünner knuspriger Boden, belegt mit den schönsten Produkten Kalabriens: Tomaten, Oliven, Thunfisch, würziger Käse, frische Kräuter fehlten auch nicht.

Trattoria Pinseria Bacco & Cecere
Via Capoderose 13, 87100 Cosenza
Tel. +3909841524065

Wo es sich gut übernachten lässt

Gut, dass wir gleich um die Ecke im Hotel Royal wohnen. Die Wege sind kurz, nicht nur zur Trattoria, sondern auch zur Hauptstraße Corso Mazzini mitten im Herzen von Cosenza. In zwei Minuten ist man auf der openair Kunstmeile, nicht viel länger dauert es, bis man am Multimedia Museum ist, wo die die Ausstellung über Leonardo da Vinci zu sehen ist. Obwohl so nah am öffentlichen Geschehen, ist es nachts ruhig. Und beim Blick aus dem Hotelfenster schauen wir  auf einen Zitronenbaum, der viele reife Früchte trägt. Die würden wir am liebsten pflücken bzw. aufsammeln.

Eingang zum Hotel Royal in Cosenza
Eingang zum Hotel Royal in Cosenza

Freundliches Personal am Empfang, guter Service beim leckeren Frühstück und ein aufmerksamer Zimmerservice machen unseren Aufenthalt so angenehm wie möglich. Die Hotelbetreiber leben es vor, der Gast ist für sie König. Ausflugstipps, auch über Cosenza hinaus, gibt es selbstverständlich gratis dazu. Manchmal kommt der Hotelbetreiber auch gleich mit. Zum Beispiel lernen wir durch ihn einige Schönheiten des Sila-

www.hotelroyalsas.it

Weitere empfehlenswerte Übernachtungsmöglichkeit:

Freundliche Gastgeber
Freundliche Gastgeber im Le Sculture

 

Le Sculture
Bed & Breakfast
Via Minzoni 10, Cosenza
Tel. +39 3279476982
lesculturecs@gmail.com
www.beblesculture.it
(65 Euro – Doppelzimmer; 45 Euro – Einzelzimmer)

 

Parfümerie Fiori Loto

Verführerische Düfte
Verführerische Düfte

 

Verführerisch: Sieht lecker aus, kann man aber nicht essen. Süße Düfte aus natürlichen Produkten lassen Frauen dahinschmelzen. Besuch in der Parfümerie mit vielen tollen Seifen.

Fiori Loto
Via Adua 7/9, 87100 Cosenza
Tel. +393935636297

Kunstwerke von Caruso

Eine traditionelle Teppichweberei, wo aus Ginster regelrechte Kunstwerke entstehen, lernten wir gegenüber dem Dom von Cosenza kennen. Die dortige Storemanagerin kredenzte uns ein leckeres Getränk und wir erfuhren viel Wissenswertes über das traditionsreiche Webverfahren auf alten Webstühlen.

Die Chefin des Caruso Geschäftes in Cosenza präsentiert ihre Kunst
Die Chefin des Caruso Geschäftes in Cosenza präsentiert ihre Kunst
Auf solchen Webstühlen entstehen die Kunstwerke Marke
Auf solchen Webstühlen entstehen die Kunstwerke Marke
Manche nennen es Kitsch., andere finden es schön
Manche nennen es Kitsch., andere finden es schön

Adresse: Scuola Tappeti Caruso

Via A. Gramsci 195, 87055 San Giovanni in Fiore, Cosenza

Tel. +39 0984992724

info@scuolatappeti.it

www.scuolatappeti.it

Abendstimmung in der Altstadt von Cosenza

Anreise nach Cosenza

Mit dem Flugzeug

Direktflüge von deutschen Flughäfen bis Lamezia Terme, rund 70 Kilometer von Cosenza entfernt. Mit dem Shuttleservice kann man bequem nach Consenza fahren.  Auch die Stadt Reggio Calabria verfügt über einen Flughafen, Umsteigen in Mailand oder Rom notwendig. Wir sind von Berlin bis Bari geflogen und dann über 4 Stunden mit dem Auto gefahren. Auf halber Strecke liegt Matera, die europäische Kulturhauptstadt 2019. Weitere Informationen gibt es auf der Seite von Carmen Mancarella.

Bus: Cosenza wird von zahlreichen Fernbuslinien aus Rom und Neapel und auch Städten in Kalabrien angefahren. Ebenso Busse der Ferrovia della Calabria.

Auto: Nach der mautpflichtigen Autobahn A1 bei Salerno über die A3 durch Kampanien bis AS Cosenza Sud. Von Lamezia Terme und von Reggio di Calabria.

Öffentlicher Verkehr: Zwischen Cosenza F.S. / Cosenza Vaglio Lise verkehren Züge der Ferrovia della Calabria und Haltestellen 4 Cosenza Monaco, 5 Cosenza Campanella, 6 Cosenza Centro (Nähe  Zentrum).  AMACO und Touristenbus und Rolltreppen, um die höhergelegenen Quartiere zu erreichen.

Die Recherche in Cosenza  wurde unterstützt von der Stadt Cosenza und Akteuren vor Ort (Hotel und Gastronomie), u.a.Hotel Royal, Hotel Tasso,  B & B Le Sculture, B & B Erifrà. Vielen Dank an Carmen Mancarella, die perfekte Organisatorin dieser Bildungsreise.

Hier geht es zu einem Beitrag über das Sila Gebirge, einem weitgehend ungehobenen Schatz mit den europaweit größten Kiefern.

Empfehlenswerter Reiseführer 
Ilona Witten: Kalabrien. Mit ungewöhnlichen Entdeckungstouren, persönlichen Lieblingsorten und separater Reisekarte. 2017. ISBN 978-3-7701-7401-0. www.dumontreise.de/kalabrien

HotelsReise

Entdeckungen im Sila-Gebirge in Kalabrien

Sila (54)

Giganten im Nationalpark Sila

Ein Tagesausflug, etwa eine dreiviertelstündige Autofahrt von Cosenza entfernt, führte uns in das Sila-Gebirgsmassiv. Die etwa 1.500 Quadratkilometer umfassende Bergregion besteht aus drei Teilen, der Sila Grande, der Sila Piccola und der Sila Greca. Dem Sila-Gebirge entspringt auch der drittgrößte Italiens, der Crati, der durch Cosenza fließt. Im Schneeregen fuhren wir hinauf auf etwa 1400 Meter Höhe, etwas höher als der Brocken im Harz.

Nach der Fahrt gab es eine kleine Pause, die wir mit einer kleinen Schneeballschlacht verbrachten. Doch der Schnee war so verlockend für uns, dass wir wie kleine Kinder eine leichte Schneeballschlacht machen mussten. Unser Ziel, den Nationalpark Sila (Parco nazionale della Sila) verloren wir jedoch nicht aus den Augen.

Am Eingang zum Sila-Nationalpark erwartete uns schon Simona Lo Bianco. Sie erzählte uns, dass dieser Park einer von insgesamt 24 Nationalparks in Italien ist. Er wurde 1997 eingerichtet; zuvor gab es bereits seit 1968 den Parco nazionale della Calabria.

Ginster im Winterschlaf
Ginster im Winterschlaf

In den Wintermonaten gibt es hier beträchtliche Schneemassen. Diese verhinderten auch, dass wir tiefer in den Nationalpark eindringen konnten. Normalerweise bleibt er auch in den Wintermonaten geschlossen. „Er soll sich erholen“, lässt uns Simona wissen. Für uns wird heute eine kleine Ausnahme gemacht. Und so kommen wir in den Genuss, ein kleines Stück an einzigartiger Naturschönheit, die sich entlang der Provinzen Cosenza, Crotone und Catanzaro in Kalabrien erstreckt, näher kennenzulernen. Wir sind Winzlinge im hohen Dom des Waldes. Lauricius – Kiefern, bilden zusammen mit Buchen und Tannen den beeindruckenden Wald der Riesen (Foresta die Giganti) formen. Simona berichtet uns, dass im Nationalpark einige der Bäume 350 Jahre alt und 45 Meter hoch sind. Der Umfang einiger Giganten beträgt mehr als 2 Meter. Wahrhaftige Giganten – die uns bei diesem Schneeregenwetter durchaus Respekt einflößen. „Die grüne Lunge Kalabriens“ muss geschützt werden. Hier darf der Mensch so wenig wie möglich eingreifen. Auf die Bedeutung dieser grünen Reserve für die Gegenwart und Zukunft unseres Lebens macht Simona während der Führung eindringlich aufmerksam.

Der Wolf fühlt sich wohl
Der Wolf fühlt sich wohl

Der Nationalpark ist auch Naturlebensraum vieler Tierarten, wie zum Beispiel des Wolfs und des Rehs. „Wo der Wolf lebt, ist die Welt in Ordnung“, hören wir mehrfach während der Führung.

FAI – I Gigani della Sila – Località Croce di Magara
Simona Lo Bianco–
Responsabile della Gesione Operativa I Giganti della Sila
87058 Spezzano della Sila (CS)
Tel. +39 366615986
s.lobianco@fondoambiente.it
www.fondoambiente.it

zur Seite des Nationalparkes Sila finden sie hier den Weg.

Zwei Botschafterinnen mit Herz und Charme
Zwei charmante Botschafterinnen ihrer Heimat: Simona Lo Bianco und Antonella

Antonella, unsere Dolmetscherin, wohnt im Sila-Gebirge, San Giovanni in Fiore, unweit des Nationalparks. Sie schwärmt für ihre Heimat. Sie ist in der Schweiz aufgewachsen, hat in Berlin studiert, aber es zog sie immer zurück nach Kalabrien. Sie ist eine Expertin für die Kultur ihrer Heimat.

Schnee beruhigt
Schnee beruhigt auch die Hunde der Bauernfamilie Grillo

„Die Natur ist die höchste Reserve, die die Menschen zum Leben haben“, wir müssen alles tun, um sie zu erhalten. Sie schwärmt für winterliche Wanderungen im Sila-Gebirge, herbstliche Pilze-, Kastanien- und Waldfrüchtesammeln, Fahrradtouren und Pferdeausritte. Drei Seen (Ampollino, Cecita, Arvo) im Sila-Gebirge bieten Sport- und Freizeitmöglichkeiten an. Kanu- und Tretbootfahren, Angeln und vieles mehr sind im Sila-Gebirge möglich.  Beim Birdwatching können auch Greifvögel, wie Rotmilan, Schlangenadler und Uhu, beobachtet werden. Mit großer Freude und Stolz berichtet sie über die zahlreichen Kirchen im Stadtzentrum von San Giovanni in Fiore, wie die Abtei Florense und die Kirche Santa Maria delle Grazie. Auch Höhlen wie die Grotte Samouri oder Grave Grubbo sind Besuchermagnete. Hier können Sie begeisternden den Bericht Antonellas über ihre Heimat lesen.

Nicht nur viele Gäste bringen Antonella zum Strahlen
Nicht nur viele Gäste bringen Antonella zum Strahlen

Schade, dass das 1911 in Auftrag gegebene Projekt einer Schmalspurbahn von Cosenza-Crotone nur zum Teil und sehr zögerlich umgesetzt werden konnte. Ein erstes kurzes Stück wurde 1922 in Betrieb genommen. 1931 erreichte die Eisenbahn den Ort Camigliatello Silano (1272 Meter ü. M.). Erst 1956 war nach 67 Kilometern die Station San Giovanni in Fiore fertiggestellt, die zugleich Endstation war.

Foto: A.Prosperati

Heute fährt die Dampfeisenbahn nur an den Wochenenden und wenn Touristen da sind.  Um das zu erleben, werden wir bestimmt wieder in das schöne und zugleich spannende Sila Gebirge wiederkommen. Hier geht es zur Homepage der Dampfeisenbahn im Sila Gebirge.

Führungen im Sila Gebiet und den Orten bietet u.a. an:

Dr. Antonella Prosperati
Dolmetscherin, Kulturexpertin Kalabriens
87055 San Giovanni in Fiore
Tel. +39 3477817398
aprosperati@yahoo.it

Bio-Bauernhof – ein Familienunternehmen mit Zukunft

Auf dem Bauernhof
Willkommen auf dem Bio-Bauernhof

Hoteldirektor William Lo Celso, der wie unsere Dolmetscherin Antonella, von seiner Heimat schwärmt, will uns noch weitere Sehenswürdigkeiten vorstellen. Es geht zurück zu seinem Hotel „Tasso“, nach einer kurzen Aufwärmphase fahren wir weiter zu einem Bauernhof.

Bei den Bauern der Familie Grillo

Die vier Grillo-Brüder (Saverio, Mario, Luigi, Francesco) führen diesen anerkannten Bio-Hof, lassen die Tiere hier in der Bergregion und im Winter auf ihrem Bauernhof am Meer aufwachsen. Sie verwerten das Fleisch auf ihrem Hof ganz nach alter Tradition, ohne chemische Zusätze.

Besucher können die Schweine und Schafe in der Landschaft beobachten, Kinder sind willkommen. Vom Spielplatz aus sind die „schwarzen kalabrischen Schweine“ gut zu beobachten. Luigi Grille erzählt stolz, dass auch Papst Franziskus die hier hergestellte Wurst such in den Vatikan hat schicken lassen.

Die Grillo – Brüder schwören auf ihre Produkte. Ab und an kann man bei der Produktion auch zuschauen. Das urig gestaltete Restaurant bietet vielen Gästen Platz, gern wird hier gefeiert. Gute Laune bekommt man nicht nur durch die vielen guten lokalen Speisen. Luigi Grillo gibt nebenbei auch noch einige Anekdoten seiner Stadtaufenthalte weiter. “In Mailand geht alles zu schnell, keiner nimmt sich Zeit für das Essen, alle hasten und schauen auf´s Handy. Beim Essen wird nur noch geschluckt, schmecken und genießen geht nicht mehr.” Deshalb sein Tipp: „Steht früher auf, dann müsst Ihr nicht so rennen.“ Überall wird Fastfood gegessen. Er wirbt für die Produkte der Grillo-Familie, auf jeder seiner Reisen, ob nach Rom, Mailand oder zur Grünen Woche nach Berlin, ist immer ein Koffer mit Produkten seines Hofes dabei. Er bezahlt auch schon mal ein Straßenbahnticket mit einer Wurst aus dem Koffer.  Da wäre ich gerne mal Straßenbahnschaffnerin.

Luigi Grillo unterhält seine Gäste am Kamin
Luigi Grillo unterhält seine Gäste am Kamin

Seit fünf Generationen beschäftigt sich die Grillo-Familie mit der Herstellung von Fleisch und Käse. Damals gab es noch keinen Kühlschrank, so wurde Fleisch zur Salami verarbeitet. Spannend die Historie: 1950 entwickelte sein Großvater die erste Street Food: Panini mit der pikanten Salsiccia aus der Provinz Cosenza. Salsiccia wird vor allem aus frischem kalabrischen Schweinefleisch produziert.

Handgemachte Wurst für den Papst

Die Grillo Brüder verwenden das Fleisch der schwarzen Schweine. Das Fleisch wird nur mit natürlichen Gewürzen verfeinert und dann im Naturdarm abgefüllt. Sie verwenden Schweinedarm, der zuvor gewaschen und mindestens 48 Stunden in Wein- und Zitronenwasser ruhen musste. Alles wird selbstverständlich mit den Händen verarbeitet. Wir konnten es uns anschauen.

Außer der mit einer Handkurbel zu bedienenden Wurstpresse haben wir während der Vorführung kein weiteres maschinelles Zubehör gesehen. Echte Handarbeit ! Etwa 30 Tage reift die Wurst an der Luft unter dem Dach. Der absolute Klassiker der italienischen Küche: Spaghetti Bolognese schmeckte einfach köstlich, die selbstgemachten Spaghetti hatten den richtigen Biss und die Bolognese aus dem Fleisch des schwarzen kalabrischen Schweins schmeckte köstlich. Dazu servierte der überaus aufmerksam Kellner einen guten kalabrischen Rotwein. Das Essen am lodernden Kaminfeuer war ein Erlebnis der besonderen Klasse – sehr gute Produkte und kluge, stolze Gastgeber mit viel Charme, die trotz der harten Arbeit auf dem Bauernhof im Sila Gebirge ihren Humor nicht verloren haben.

Schön, dass die Produkte des Bauernhofs auch im Hofladen gekauft werden können. Nudeln, Wurst, Käse, Wein – alles, was man für ein gutes natürliches und traditionelles Essen benötigt. Ein bisschen Kalabrien im Koffer mit nach Hause nehmen …

Adresse: Fattoria bio
Agriturismo

Saverio, Mario (Tel. +39 3687629105); Luigi und Francesco Grillo
C.da S. Maria Lagaro, 87052 Camigliatello (CS)

Hier die Seite des Biobauernhofes.
info@fattoriabio.it
www.fattorieaperteinsila.it

Unternehmer: Luigi Grillo, William Lo Celso, Mario Grillo
Drei erfolgreiche Unternehmer: Luigi Grillo, William Lo Celso, Mario Grillo

 

Übernachtungstipp: Hotel Tasso

Schneegestöber am Tasso Hotel
Eingangsbereich im Hotel Tasso
Eingangsbereich im Hotel Tasso

 

 

Adresse: Tasso-Hotel
Hoteldirektor William Lo Celso
Via Tasso, 87052 Camigliatello Silano (CS)
Tel. +39 0984578113
info@hoteltasso.it
www.hotelsasso.it

 

 

Teppichkunst bei Celestino in Camigliatello Silano

Eine weitere Überraschung erlebten wir in Spezzano della Sila, einem Ort zwischen Cosenza und San Giovanni in Fiore gelegen.

Meister Mario Celestino zeigt uns seine Handwerkskunst
Meister Mario Celestino zeigt uns seine Handwerkskunst
Gina Celestina berät bei der Auswahl der Webkunst
Gina Celestina berät bei der Auswahl der Webkunst

An der  Hauptstraße des Bergtourismusdorfes kann man Produkte des lokalen Handwerks Celestino kaufen, wie zum Beispiel Textilien und Accessoires für die Wohnung, Teppiche und Gobelins. Sie werden in Longobucco hergestellt, wo noch heute die althergebrachte Webkunst in Heimarbeit praktiziert wird. Ebenfalls gibt es in dem Ort verschiedene Erzeugnisse lokaler Anbieter aus der Hochebene der Sila.

Adresse: Cav. Mario Celestino

Via Romana, 66, 87052 Camigliatello Silano (CS)

Tel.: 0983/71048 – www.mariocelestino@alice.it

Schmuckkünstler im Sila

Schmuckkünstler Michele Affiado aus Crotone im Sila Gebirge
Schmuckdesigner Michele Affiado aus Crotone im Sila Gebirge

Michele Affidato

Crotone, Piazza Pitagora, 30

e-mail: info@micheleaffidato.it

Internet: www.micheleaffidato.com

Skifahren im Sila Gebirge

Die Sila ist außerdem eines der besten Gebieten Süditaliens für den Wintersport. Die Ortschaften Lorica, Camigliatello und Circilla sind die am besten ausgestatteten und verfügen über viele Aufstiegsanlagen, die zu schönen Ski- und Langlaufpisten führen.

Skilift im Sila Gebirge in Kalabrien, Foto: A.Prosperati
Skilift im Sila Gebirge in Kalabrien, Foto: A.Prosperati

Die Reise wurde unterstützt von der Stadt Cosenza und den Gastronomen und den Hoteliers der Region Sila. Danke an Carmen Mancarella.

Hier geht es zur Homepage des Bergtourismusortes.

Nähere Informationen zu FAI gibt es hier,

Anreise nach Cosenza

Mit dem Flugzeug

Direktflüge von deutschen Flughäfen bis Lamezia Terme, rund 70 Kilometer von Cosenza entfernt. Auch die Stadt Reggio Calabria verfügt über einen Flughafen, Umsteigen in Mailand oder Rom notwendig. Wir sind von Berlin bis Bari geflogen und dann über 4 Stunden mit dem Auto gefahren. Auf halber Strecke liegt Matera, die europäische Kulturhauptstadt 2019.

Bus: Cosenza wird von zahlreichen Fernbuslinien aus Rom und Neapel und auch Städten in Kalabrien angefahren. Ebenso Busse Ferrovia della Calabria. Buslinien von Ferrovie della Calabria: tägliche Verbindung von der Ionischen und der Thyrrenischen Küste zur Sila

Auto: Nach der mautpflichtigen Autobahn A1 bei Salerno über die A3 durch Kampanien bis AS Cosenza Sud. Von Lamezia Terme und von Reggio di Calabria.

Öffentlicher Verkehr: Zwischen Cosenza F.S. / Cosenza Vaglio Lise verkehren Züge der Ferrovia della Calabria und Haltestellen 4 Cosenza Monaco, 5 Cosenza Campanella, 6 Cosenza Centro (Nähe  Zentrum).  AMACO und Touristenbus und Rolltreppen, um die höhergelegenen Quartiere zu erreichen.

Die Recherche in Cosenza  wurde unterstützt von der Stadt Cosenza und Akteuren vor Ort (Hotel und Gastronomie), u.a.Hotel Royal, Hotel Tasso,  B & B Le Sculture, B & B Erifrà. Vielen Dank an Carmen Mancarella, der Organisatorin der Bildungsreise für Journalisten aus Italien und Deutschland..

Hier lest ihr einen Beitrag zur Stadt Cosenza, die mit vielen Sehenswürdigkeiten und einer tollen Gastronomie verzaubern kann.

Verliebt in ihr Cosenza: Künstlerin Luigia Granata
Verliebt in ihr Cosenza: Designerin Luigia Granata
Hotels

Michelinsterne für Berlin und Brandenburg

Alexander Müller, Küchenchef im 17fuffzig, Fotocopyright: © Tino SchulzAlexander Müller, Küchenchef im 17fuffzig, Fotocopyright: © Tino Schulz

Michelinsterne wurden im Motorwerk in Berlin-Weissensee vergeben. In Brandenburg gab es einen Stern für das “Kochzimmer” am Neuen Markt in Potsdam. Das Restaurant hatte bereits zuvor in Beelitz einen Stern erkocht. Nach ddem Umzug nach Potsdam mußte die Auszeichnung erneut erkocht werden. Meisterhaft gelungen und Glückwünsch dazu. Auch Alexander Dressel vom Bayerischen Haus im Potsdamer Wildpark konnte seinen Michelinstern verteidigen.

Deutschlands beste Köche Foto: Weirauch
Deutschlands beste Köche Foto: Weirauch

Grund zur Freude gab es auch für das Restaurant “17fuffzig” in Burg (Spreewald) mit Küchenchef Alexander Müller. Seit April 2018 ist Alexander Müller (33) Küchenchef im Gourmetrestaurant “17fuffzig” im Bleiche Resort & Spa in Burg (Spreewald) und erhielt jetzt eine der höchsten Auszeichnungen: einen Stern Michelin. Die Leistungen des ganzen Teams wurden damit vom renommierten internationalen Restaurantführer GUIDE MICHELIN Deutschland 2019 gewürdigt. “Diese Ehrung ist für uns ein tolles Feedback, Ansporn und zugleich ein Zeichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir freuen uns gemeinsam mit Eigentümerfamilie Clausing, allen Kollegen und auch unseren Gästen, mit denen wir diese Auszeichnung feiern werden”, so Küchenchef Alexander Müller.

Alexander Müller, Küchenchef im 17fuffzig, Fotocopyright: © Tino Schulz
Alexander Müller, Küchenchef im 17fuffzig, Fotocopyright: © Tino Schulz

Erst im November durfte er sich über die Auszeichnung des Gault & Millau 2019 als Junges Talent“ freuen sowie 16 von insgesamt 20 möglichen Punkten, die ihn bereits vor drei Monaten zu den besten Köchen in Deutschland sowie zur kulinarischen Spitze des Landes Brandenburg werden ließen.

Seine Küche schöpft aus der Region und ist zugleich von der französischen Kunst des Kochens tief geprägt. »Wir sind immer wieder auf der Suche nach Regionalem, auch wenn es nur für kurze Zeit zur Verfügung steht, haben wir zum Beispiel Widder auf der Karte oder Fasan, beides kommt direkt aus der Spreewaldregion«, ergänzt Müller.

Alexander Müller hat eine lange Reise hinter sich und in hervorragenden internationalen Häusern gekocht. Nun ist der gebürtige Brandenburger wieder in seiner Heimat angekommen. Erstmals trägt er hier als Küchenchef eines Gourmetrestaurants die volle Verantwortung und der Erfolg zeigt, dass es der richtige Schritt war. Sein professionelles Rüstzeug holte sich der gebürtige Brandenburger in erstklassigen Häusern im In- und Ausland, darunter in zahlreichen Sternerestaurants. Er begann seine Laufbahn im Restaurant Joël Robuchon in Monaco, anschließend ging er nach Frankreich in das Restaurant Paul Bocuse in Collonges-au-Mont-d’Or. Es folgten weitere Stationen, wie das Restaurant Schwarzwaldstube im Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn, das Romantik Hotel Residenz am See in Meersburg und zuletzt das Boutique Hotel Vila Joya im portugiesischen Albufeira. Die Entscheidung für das Gourmetrestaurant 17fuffzig betrachtet er als einen konsequenten Karriereschritt und ist damit zugleich in seiner Heimatregion wieder angekommen.

Infos zur Bleiche

  • Gourmetrestaurant 17fuffzig des Bleiche Resort & Spa,
  • Bleichestraße 16, 03096 Burg (Spreewald),
  • Internet: www.bleiche.de
  • Blick in das Motorwerk, wo die Michelinsterne vergeben wurden, Foto: Weirauch
    Blick in das Motorwerk, wo die Michelinsterne vergeben wurden, Foto: Weirauch

Catering von Markus Semmler

Übrigens war für das Catering am heutigen Abend Markus Semmler verantwortlich. Für mich ein guter alter Bekannter. Mitte der 90er Jahre, damals Chefkoch im renommierten relexa Schloßhotel „Cecilienhof“ in Potsdams Neuen Garten, war er „Aufsteiger des Jahres“. Später wurde Markus Semmler Berliner Meisterkoch und erkochte sich dann im eigenen Restaurant einen Michelinstern. Diesen gab er 2018 ab, weil er das Restaurant nicht mehr täglich öffnet. Seitdem ist er für Events- und Catering zuständig. Und die Gala des Michelin im Motorwerk bewies seine großen organisatorischen und kulinarischen Qualitäten.

Hotels

Preiswert: Schweizer Jugendherbergen

JH_Pontresina_Aussenansicht_Winter_1JH_Pontresina_Aussenansicht_Winter_1

die Schweiz ist im Winter zu teuer? Schon einmal über stylische und günstige Übernachtungsalternativen nachgedacht?

Denn genau das bieten die Schweizer Jugendherbergen in vielen Ski-Regionen. Die Alpen bescheren perfekte Bedinungen für rasante Abfahrten und aktiven Wintersport. Skifahren mit Globi, Abtauchen im Erlebnisbad, Action auf der Schlittelpiste oder Freeride-Abenteuer: die Schweiz ermöglicht auch im Winter eine fast unbegrenzte Erlebnisvielfalt und zahlreiche Varianten den Winter in vollen Zügen zu genießen.

Blick in die Berge ist garantiert im wellnessHostel4000 , Foto: primcom
Blick in die Berge ist garantiert im wellnessHostel4000 , Foto: Schweizer Jugendherbergen
Außenansicht des wellnessHostel4000 , Foto: primcom
Außenansicht des wellnessHostel4000, Schweizer Jugendherbergen, Foto: primcom

Egal ob auf den Skiern oder auf dem Snowboard – hier sieht man auf einen Blick, welche Skigebiete von den Schweizer Jugendherbergen aus gut erreichbar sind.

Und die Schweizer Jugendherbergen bieten neben einem gemütlichen Bett in Pistennähe noch viel mehr: Ideale Angebote mit regionalen Partnern für mehr Abenteuer, ein reichhaltiges Frühstücksbuffet sowie preiswerte Abendmenüs für mehr Geld in der Reisekasse und einladende Gemeinschaftsbereiche für mehr Quality Time mit Familie, Freunden oder Gleichgesinnten. Wer zum Beispiel vor Weihnachten in der Jugendherberge Davos übernachtet, profitiert von einer Gratis-Hin- und Rückreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln aus der ganzen Schweiz nach Davos in der 2. Klasse. Hier finden Sie alle weiteren Angebote und Jugendherbergen auf einen Blick.https://www.youthhostel.ch/de/landingpages/more-winter/

Erlebnisduschen im WellnessHostel ©SJH
Erlebnisduschen im WellnessHostel4000 ©SJH

Hier unsere Erfahrungen beim Besuch der Jugendherberge in Pontresina im Engadin.

error: Content is protected !!