Hotels

Ob exklusives 5-Sterne-Hotel, budget-Hotel oder Schlafen auf dem Heu oder im Kohlebergwerk. Hier werden ausgefallene Übernachtungen vorgestellt. Genussvoll geht es in Brauereien und in Weinbergen zu, die wir besucht haben.

Hotels

Entspannte Nächte im Holiday Inn in Hamburg

Hamburg 30-4-2015Die "Regal Princess" im Hamburger Hafen, ab Mai 2016 auch in Warnemünde, Foto: Promo

Nicht nur Tagungsgäste haben das Holiday Inn Hamburg an den Elbbrücken für sich entdeckt. Immer mehr Individualtouristen und Familien checken in dem nach umfangreicher Renovierung sich in frischen Farben präsentierenden Hotel im Hamburger Stadtteil Rothenburgsort ein.

Blick auf Elbbrücken und Hafen

„Die Gästezimmer sind funktionell, besonders schön ist die Sicht aus den Fenstern vom Executive-Bereich aus“. lobt beispielsweise der Michelinführer. Idyllisch gelegen an der grünen Halbinsel Entenwerder, direkt an den Elbbrücken,  begrüßt das Holiday Inn unter der Leitung von Generalmanager Jochen Zillert seine Gäste. Das Haus mit den 18 Etagen bietet nicht nur den besten Ausblick auf die entstehende Hafencity, sondern auch genügend Möglichkeiten, um sich nach einem ausgedehnten Stadtbummel oder einer Tagung zu erholen.

Holiday Inn Hamburg: Blick in die Rezeption, Foto: D.Weirauch
Holiday Inn Hamburg: Blick in die Rezeption, Foto: D.Weirauch

Das Holiday Inn ist funktional eingerichtet, ohne viel Schnickschnack. Kenner schätzen die Gastfreundschaft des engagierten Teams, das 2013von kurzurlaub.de  als bestes Hotel Deutschland ausgezeichnet wurde. Der kompetente Service war einer der Gründe.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Eine Übernachtung ist ab 79 Euro zu haben. Zum Holiday Inn Hotelpark gehören auch noch die Elb-Residence mit 99 Appartments und das Zwei-Sterne-Design Hotel Bridge Inn mit 99 Zimmern.

Pluspunkte sind Verkehrsanbindung und Stadtnähe

Wie Reisende auf dem Bewertungsportal holidaycheck berichten, ist es nicht nur die Nähe zur Stadt und die gute Verkehrsanbindung, die sie das Hotel buchen lassen. Entscheidend sei die Aussicht aus den oberen Etagen des Hotels hinüber auf den Elbpark mit der entstehenden Hafencity und zum Hamburger Hafen. Manche nennen den Elbpark Entenwerder einen der „schönsten Plätze der Stadt“.

Holiday Inn Hamburg, Blick aus dem 8. Stock, Foto: D.Weirauch
Holiday Inn Hamburg, Blick aus dem 8. Stock, Foto: D.Weirauch

Mit dem Bus der Linie 3 ist man innerhalb von 20 Minuten in Hamburgs Zentum mit Rathaus, Hauptbahnhof oder der Mönckebergstraße.

Hell und freundlich gestaltete Lobby

Beim Betreten des Hotels werden die Gäste vom neuen, frisch-grünen Logo des Holiday Inn empfangen und gelangen in die hell und freundlich gestaltete Lobby. Jetzt sind alle Sinne gefragt!

Moderner Stil fürs Auge und die angenehme Klimatisierung ziehen sich durch das gesamte Haus. Gemütliche Loungemöbel laden zum Verweilen ein. Einen Moment Ruhe verspricht auch die Bongossi-Hartholzbank vor dem Haupteingang. Wer sich über das Hotel und wichtige Punkte rund um die Hansestadt informieren möchte, wird von den freundlichen und kompetenten Mitarbeitern am Empfang gut beraten.

Relaxen im Pool mit Aussicht

Eine weitere Besonderheit ist der Wellnessbereich im Holiday Inn. Wer sagt, dass ein Pool stets im Erdgeschoss oder gar im Keller zu finden ist? Im Holiday Inn Hamburg befindet sich der Pool in der zweiten Etage. Eine großzügige Fensterfront lädt zum Schwimmen mit Aussicht zu den beeindruckenden Stahlkonstruktionen der Elbbrücken ein. Sauna und Massagen runden das Angebot ab.

Der „Relax-Faktor“ ist auch in kleinen Dingen auf den Zimmern zu finden. So zum Beispiel im sogenannten„Pillow-Menü“. Wenn sich die Hansestadt zur Ruhe bettet, schläft manch einer gerne in einem weichen Federkissen, ein anderer bettet sich lieber auf antiallergischen oder festeren Kissen. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. So bietet das Hotel für jeden Gast das passende Ruhekissen für erholsame Nächte. Gut erholt kann es dann morgens zu einer Joggingrunde auf Entenwerder gehen.

Vom Hotel auf die Barkasse

Das Holiday Inn Hamburg bietet jedoch nicht nur einen grandiosen Ausblick auf die Hamburger Skyline. Das Ein- und Ausfahren der Kreuzfahrtschiffe lässt sich von den oberen Etagen aus gut beobachten.

Holiday Inn Hamburg, Foto: D.Weirauch
Holiday Inn Hamburg, Foto: D.Weirauch

Eingefleischte Hamburg-Fans wissen: Wer den Hafen nicht vom Wasser aus erlebt hat, der ist nicht wirklich in Hamburg gewesen! Gemeinsam mit „Barkassen-Meyer“ bietet das Holiday Inn dieses Erlebnis in allen denkbaren Facetten. Vom nahe gelegenen Anleger auf Entenwerder, starten Barkassen durch die Speicherstadt, die Hafencity und den Überseehafen.
Übrigens sind die 19 Tagungsräume des Hotels nach den Nebenflüssen der Elbe benannt. Jeetze, Sude, Ilmenau, Pinnau, Este, Löcknitz und und Andere bieten neben einer inspirierenden Atmosphäre die erforderliche Infrastruktur. Die Handschrift des erfahrenen Hoteliers Jochen Zillert ist auch in diesen Details zu spüren.

Speisen im „Elbgarten“

Auch im Restaurant „Elbgarten“ hat der neue Stil Einzug gehalten. Für Schnellfrühstücker mit wenig Zeit bietet eine neue Frühstückstheke Platz für bis zu 24 Personen, die trotz Zeitmangels auf ein Frühstück nicht verzichten möchten.

Im „Elbgarten“ des Holiday Inn ist es keine Seltenheit, wenn beim Dinner an den Nebentischen Hamburger Mundart gesprochen wird: Unter den Hamburgern hat sich längst herumgesprochen, dass man bei Chefkoch Thomas Ebel gut essen kann. Die elegante, frische, regionale und internationale Küche, so lobt der Michelinführer, lasse keine Feinschmeckerwünsche offen. Die Speisekarte ist klein, wenige Gerichte stehen zur Auswahl. Darunter Zander- undLachsgerichte, aber auch das klassische Schnitzel gibt es. Ein Zeichen dafür, dass sich die Küche auf Qualität konzentriert. Der Service ist flink und zuvorkommend. Die Auswahl der Weinkarte gelingt mit Hilfe der dienstbaren Geister.

Hanseatisch stilvoll ausklingen kann der Abend in der gemütlich eingerichteten Bar „Windfang“ im Erdgeschoss..

Holiday – inn Hamburg + Informationen

Hier geht es zu weiteren Sehenswürdigkeiten in Hamburg.

Hotels

Der Harz hat viel mehr zu bieten ……

Stolbergstolberg harz - blick zum schloss hochkantBlick zu Schloss Stolberg Foto: Weirauch

als unberührte Natur und historische Sehenswürdigkeiten.

Ja, so meine Erfahrung.  Dem Harz haftet zu unrecht oftmals noch ein leicht angestaubtes Image an: Wer an dieses Reiseziel denkt, dem fallen vielleicht Begriffe ein wie Buttercremetorte, Roulade und Kegelabende. Doch das ist
längst nicht mehr alles, was der Harz zu bieten hat. Noch immer lockt die Region mit historischen Sehenswürdigkeiten und unberührter Natur. Mit etwas Glück treffen Wanderer im Nationalpark Harz, Deutschlands größtem länderübergreifenden Naturschutzgebiet, sogar auf den einst vom Aussterben bedrohten Luchs und andere seltene Tier- und Pflanzenarten. Doch nicht nur die sagenumwobene Bergwildnis die bekannten Sehenswürdigkeiten des Harzes lohnen einen Besuch:
Für alle, die unter kulinarischen Genüssen etwas anderes verstehen als Torte und deftige Hausmannskost, bieten drei innovative bekannte Harzer Hotels das perfekte Reisedomizil.
Meine Tipps:

Das Landhaus Zu den Rothen Forellen in Ilsenburg

das Naturresort Schindelbruch in Stolberg

Blick in den Pool im Resort Schindelbruch im Harz, Foto: Schindelbruch
Blick in den Pool im Resort Schindelbruch im Harz, Foto: Schindelbruch

und das Spa & Wellness Resort Romantischer Winkel in Bad Sachsa.

Diese Häuser, sie gehören zur  Dachmarke Genuss HOTELS HARZ.

Alle drei bieten Gästen mehr als nur bequeme Betten, gute Wellnessbereiche, entspannende Wohlfühlbehandlungen und eine empfehlenswerte Küche: Alle drei Harzer Genusshotels legen Wert auf Nachhaltigkeit, die sich nicht nur in „grünen“ Projekten der Häuser zeigt, sondern auch in einer innovativen Küche mit erntefrischen Zutaten aus der Region. Das schont die Umwelt, stärkt die heimischen Erzeuger und schmeckt zudem noch besser als beispielsweise wässrige Erdbeeren oder Tomaten, die statt in der prallen Sonne auf weiten Transportwegen in Folie verpackt gereift sind.

Bewertet vom Relax Guide 2015

Schindelbruch Naturresort 17 Punkte, 3 Lilien

Zu den Rothen Forellen Ilsenburg, 12 Punkte

Romantischer Winkel Bad Sachsa, 13 Punkte, 1 Lilie

Anreise. u.a. mit Fahrtziel Natur.

Hier geht es zum Hotel Plumbohms in Bad Harzburg.

Und hier zur romantischen Burg Falkenstein hoch oben über dem Selketal.

 

HotelsReise

Baden und Erholen mit Hölderlin – Bad Drieburg

Die drei Stunden Fahrzeit von Berlin aus in das ostwestfälische Bad Drieburg am Rande des Teutoburger Waldes lohnen sich. Das dortige Resort „Gräflicher Park & Spa“ gehört zu den fünf besten Wellnessoasen Deutschlands. „Großartig und niveauvoll: 65 Hektar Park mit alten Eichen, herrlichen Blumenbeeten und weitläufigen Rasenflächen beherbergen die exklusiven Gebäude dieses Resorts“. So titelt der renommierte Relax Guide über das jetzt für 20 Millionen Euro großzügig erweiterte einzige Privatbad Deutschland. Baden und Erholen mit Hölderlin in Bad Drieburg wird hier zu einem besonderen Erlebnis.

Fasten nach F. X. Mayr