Fontane

Ein brandenburgischer märkischer Schriftsteller. In dieser Kategorie finden Sie viele Texte und Informationen zu Fontane.

1 Stunde wegBücherFontane

Fontane: Von Dorf zu Dorf, von Kirche zu Kirche

Bornstedter FriedhofVerwunschen: Grab neben Heinrich Wilhelm Wagenführer

Kirchtürme als Orientierungspunkte …

Die Abbildung auf der Umschlagseite zog mich als erstes in ihren Bann. Auf unseren Fahrten – per Rad oder mit dem Auto – durch das Havelland zog uns die Kirche in Bagow immer in ihren Bann. Das in der Sonne leuchtende Kreuz auf der Kirchturmspitze, das rote Ziegeldach des Kirchenschiffes, die gelb blühenden Rapsfelder, das satte Grün der Bäume … kommt die Kirche mit ihrem Umfeld in unseren Blick, ist es nicht nicht mehr weit, bis wir zu Haus sind. Auch als Kind waren Kirchtürme wichtige Orientierungspunkte für mich, etwa wenn wir als Jugendliche nach der Schule mit dem Fahrrad von Pritzwalk über Steffenshagen, Triglitz, manchmal mit einem Abstecher nach Laaske, Richtung Putlitz fuhren. Die hohen Kirchtürme wiesen uns den Weg. Auf dem Kirchplatz traf man sich am Abend im Freundeskreis.

Blick auf die Dorfkirche von Bagow
Blick auf die Dorfkirche von Bagow
FontaneReise

Auf Entdeckungstour in Ribbeck im Havelland

Von ribbeck (1)Christian und Beate von Ribbeck an der Brennerei, Foto: Weirauch

…Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,….. wohl fast jeder von uns hat die Ballade von Theodor Fontane in der Schule gelernt. Es lohnt also wieder einmal von Berlin oder Potsdam hinaus in das kleine Dorf an der B5 zu fahren. Gehört doch Ribbeck im Fontane-Jubiläum zu den attraktivsten Besuchermagneten im Land Brandenburg. Und wer von außerhalb kommt und unweit des berühmten Birnbaumes des Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland übernachten möchte, kann das auch. Sowhl in Ribbeck als auch im benachbarten Groß Behnitz gibt es Pensionen und Hotels.

BücherFontane

Fontane und Europa – seine Traumorte

00463_Berg-Ehlers-300Theodor Fontanes Traumorte, Coverfoto: Elisabeth Sandmann Verlag

Fontane.200 – Unter den mehr als 400 Veranstaltungen im Jahresprogramm von Kulturland Brandenburg sowie weiterer Veranstalter finde ich kaum eine Veranstaltung, die den Autor in den europäischen Kontext setzt. Abgesehen von einer Konferenz im Juni an der Universität Potsdam.

Die Lücke im Jubeljahr 200 Jahre Theodor Fontane zum Thema Fontane und Europa schließt jetzt das im Münchner Elisabeth Sandmann Verlag erschienene Buch von Luise Berg-Ehlers “Theodors Fontane Traumorte. Eine besondere Zeitreise von England über Dänemark und Frankreich nach Italien“.

Luise Berg-Ehlers hat intensiv recherchiert und versteht ihr Wissen kenntnisreich und unterhaltsam zu vermitteln. Die Wanderungen Fontanes durch Europa sind viele Jahre beruflich motiviert. Als Journalist, Kriegsberichterstatter und Reiseschriftsteller verdingte er sich im Ausland. Ferienreisen – allein oder mit seiner Ehefrau Emilie – kann er erst in höherem Alter unternehmen.

Denkmal Theodor Fontane in Neuruppin, Foto: D.Weirauch
Denkmal Theodor Fontane in Neuruppin, Foto: D.Weirauch
Best AgerFontane

Neuruppin: fontane.200/Autor

Neuruppin Fontane

Mit Fahrrad und Sexappeal

Warum zu Ostern nicht auf Fontanes Spuren wandeln? Das zurzeit quirlige Neuruppin lädt zu einem Osterspaziergang geradezu ein. Überhaupt bietet der Landkreis Ostprignitz-Ruppin zu Ostern ein Kopf-an-Kopf-Rennen kultureller Höhepunkte. Die Eröffnung der Landesgartenschau in Wittstock und die Leitausstellung Fontane 200./Autor in Neuruppin locken sicher viele Besucher an.

BücherFontane

Mit Fontane in die Sommerfrische

Sommerfrische

Theodor Fontane, dessen 200. Geburtstag in diesem Jahr vor allem im Land Brandenburg begangen wird, hat uns neben bedeutenden Romanen und den 0517ielgelesenen “Wanderungen durch die Mark Brandenburg” auch eine Menge Tagebücher und Briefe hinterlassen. Und der Schriftsteller weilte oft und gerne unter anderem im Harz, im Riesengebirge, Karlsbad sowie Nord- und Ostsee. Leider werden Fontanes Arbeitsaufenthalte an anderen Orten als in Brandenburg oftmals noch unter den Tisch gekehrt.

1 Stunde wegFontane

Sieben Schönheiten im Havelland entdeckt

07F8A40C-EA94-4D57-81B2-6A80480490B8

Wer in der Mark reisen will, der muß zunächst Liebe zu „Land und Leuten“ mitbringen, mindestens keine Voreingenommenheit. Er muß den guten Willen haben, das Gute zu finden, anstatt es durch krittliche Vergleiche totzumachen.

Der Reisende in der Mark muß sich ferner mit einer feineren Art von Natur- und Landschaftssinn ausgerüstet fühlen. Es gibt gröbliche Augen, die gleich einen Gletscher oder Meeressturm verlangen, um befriedigt zu sein. Diese mögen zu Hause bleiben. Es ist mit der märkischen Natur wie mit manchen Frauen. „Auch die häßlichste“ – sagt das Sprichwort – „hat immer noch sieben Schönheiten.“ Ganz so ist es mit dem „Lande zwischen Oder und Elbe“; wenige Punkte sind so arm, daß sie nicht auch ihre sieben Schönheiten hätten. Man muß sie nur zu finden verstehn. Wer das Auge dafür hat, der wag es und reise. … Das Beste aber, dem du begegnen wirst, das werden die Menschen sein, vorausgesetzt, daß du dich darauf verstehst, das rechte Wort für den „gemeinen Mann“ zu finden. (Theodor Fontane, Wanderungen durch die Mark Brandenburg, Die Grafschaft Ruppin, Auszug)

Einfach raus – es ist soweit, der Frühling lockt uns ins Havelland. Fontane im Sinn – sieben Schönheiten wollen wir heute finden. 6.45 Uhr starten wir.

error: Content is protected !!