Wolfgang Will

Wolfgang Will

Mobilität

Geschichte und Geschichten um die 5 neuen U-Bahnhöfe Berlins

Berlin.U-Bahn (14)

Berlins Liniennetz der U-Bahnen ist um fünf Bahnhöfe verlängert worden. Einige davon sind gleichermaßen Eingangspforten zu einmaligen touristischen Sehenswürdigkeiten. Die um 2,4 Kilometer verlängerte U 5 ist mit den Bahnhöfen Rotes Rathaus, Museumsinsel, Friedrichstraße, Brandenburger Tor und Reichstag zur Attraktion geworden. Mehr noch als die sehenswürdigen Bahnhöfe betrifft das deren oberirdische Umgebung.

Abfahrt am Alexanderplatz
Abfahrt am Alexanderplatz

ROTES RATHAUS

Best Ager

Ein Lob dem Impf-Team der Arena Berlin

Corona.NL (4)Blick in ein Impfzentrum/Symbolbild

08s wird ja immer nur gemeckert. In fast allen Medien, vornehmlich den öffentlich-rechtlichen. Und Meckerer werden zu Dutzenden interviewt. Hier das Gegenteil. Ein unvergessliches Erlebnis. Kurz: Ein sehr großes Lob dem Corona-Impfteam der Arena Berlin! Es beginnt schon völlig unerwartet bei der Bitte um einen Impftermin: https://service.berlin.de/corona/. Der wird weitergeleitet an kontakt@doctolib.de. Prompt kommt nach Minuten die Anfrage: Wann möchten Sie geimpft werden? Dazu ein Kalender! Da kann man den gewünschten Tag  –  er muss natürlich als „frei“ gekennzeichnet – sein – ankreuzen. Selbst die Uhrzeit darf man bestimmen.

Wie Wolfgang Will die Corona – Impfung erlebte

Mobilität

Corona: Deutschen Flughäfen bleibt die Luft weg

Flughafen.BER (13)

Den deutschen Flughäfen geht es, wie dem Einzelhandel oder den Hotels und Gaststätten wie auch weiteren Branchen, Corona-bedingt einfach dreckig. Nur hört man davon weniger, weil es eben nicht so viele gibt – obwohl sie nicht minder auf Millionen- oder sogar Milliarden staatliche Zuwendungen angewiesen sind. Um überleben zu können. Doch raten Sie erst einmal: Wie viele Flughäfen, internationale und regionale, hat Deutschland? Also die Dorfpisten a la Kleinkleckersdorf außer Acht gelassen. Also – wie viele deutsche Flughäfen haben die internationale IATA-Anerkennung?

Wieviel Flughäfen hat Deutschland ?

Mobilität

Woher kommt der Name Tesla?

Tesla Berlin

Wenn Mitte 2021 – also in wenigen Monaten – in Grünheide bei Berlin die gigantische Tesla-Fabrik des amerikanischen Multimilliardärs Elan Musk eröffnet, beginnt ein neues technologisches Zeitalter für Deutschland. Denn in diesem Mammutwerk werden ausschließlich elektrobetriebene Autos gebaut – bis zu 500 000 Exemplare pro Jahr.

Tesla. Woher kommt dieser Name?

Mobilität

BER endlich in Betrieb

BER-LandseiteBER-Landseite © Flughafen Berlin Brandenburg GmbH / Günter Wicker

Was bei der Grundsteinlegung im September 2006 für das Jahr 2011 vorgesehen war, ist nun endlich im Oktober 2020 vollbracht worden – der BER wurde in Betrieb genommen. Um ein Urteil gleich zu Beginn zu fällen – Berlins neuer Flughafen kann sich nicht nur sehen lassen, er ist sogar eine Attraktion auch für Nichtflieger.

Blick von der Besucherterrasse
Blick auf die Besucherterrasse

Diesen Eindruck vermittelt bereits der große Bahnhof unter dem Terminal. Auf seinen sechs Bahnsteigen stehen  grau-mosaikartige Säulen, die das Gebäude darüber tragen. Sie sind jeweils als Zwillinge angeordnet und wirken allein deshalb schon als Blickfang. Eine architektonische Meisterleistung, so meinen Architekturkritiker. Von diesem Bahnhof geht es mittels Rolltreppen oder Fahrstühlen direkt in die Haupthalle des Flughafens. Hier begegnen einem die ersten Geschäfte.

BER – Attraktion auch für Nichtflieger

Reise

1384: Die ersten Weihnachtsmärkte waren eine Mischung aus Baumarkt  und Kaufhaus

Weihnachten_Weihnachtsmarkt_Freiberg_Pyramide_blaue_Stunde_Wolfgang_Schmidt(1)Weihnachtsmarkt im sächsischen Freiberg Foto: TMGS Wolfgang Schmidt

Es weihnachtet wieder. Auch wenn es anders wird, dieses Weihnachtsfest 2020, anders als in den letzten Jahrzehnten – Corona, das weltweit so aktive Virus, hinterlässt auch hierbei seine Spuren. So wurden die meisten, die größten, die schönsten Weihnachtsmärkte im ganzen Land abgesagt. Zu groß und tödlich ist die Ansteckungsgefahr im dichten Gedränge um Glühweinstand, weihnachtlich werkelnde Handwerker und Künstler, um Chöre und Krippen, über allem der Duft gebrannter Mandeln. Stille, stille Nacht . . .