1 Stunde weg

Audiotour für Entdecker auf Fontanes Spuren

Pressefoto_Lauschtour_Foto_Henning_Harms_Carmen_Stahlschmidt_VGBildkunst

Anlässlich des 200. Geburtstages von Theodor Fontane laden die Gemeinde Schwielowsee und die Stadt Werder (Havel) mit den Kulturland-Projektpartnern von „Fontane am Schwielow“ seit August 2019 zur großen Lauschtour ein! An 19 Lauschpunkten in Caputh, Ferch, Geltow, Glindow, Petzow und Werder (Havel) hören Besucher seit August 2019 mehr über die Besonderheiten der Region – gespickt mit Beobachtungen Fontanes aus seinen berühmten Reiseberichten. Dabei hören sie auch die pointierten Beobachtungen Fontanes, die er in seinen berühmten Reiseberichten hinterlassen hat. Ganz nach seinem Motto: „Man sieht nur das, was man weiß.“

Lauschtour „Schwielowsee und Werder (Havel)“

Und so einfach geht’s: Interessierte laden die Lauschtour-App kostenlos auf ihr Handy und starten die Tour „Lauschpunkte am Schwielowsee und in Werder (Havel)“. Ist die GPS-Funktion aktiviert, weist die App per Audiokommentar den Weg und die Minireportagen starten automatisch, wenn sich die Besucher der jeweiligen Sehenswürdigkeit nähern. So ertönt vor dem Caputher Schloss ein kurzes „Pling“ und los geht die Beschreibung von Lauschtour-Reporter Marco Neises mit spannenden Hintergrundinfos, kurzweiligen Anekdoten und interessanten O-Tönen – am Schloss von Kastellanin Petra Reichelt. In die frühbarocke Zeit von Kurfürstin Dorothea entführt, erfahren die Zuhörer beispielsweise, wo der VIP-Bereich der feinen Gesellschaft war. Weitere Lauschpunkte in Caputh sind die Stüler-Kirche und das Einsteinhaus. Am Sommerhaus des berühmten Wissenschaftlers plaudert Gästeführerin Rosl Schiffmann aus dem Nähkästchen: Wussten Sie, dass Albert Einstein mit seinen Kollegen schon mal barfuß auf der Terrasse saß und debattierte?#

Mit dem Fahrrad unterwegs

Die Lauschpunkte in den anderen Orten lassen sich am besten mit dem Fahrrad oder dem Auto erreichen. So laden in Ferch das Museum der Havelländischen Malerkolonie, der Bonsaigarten und die Obstkistenbühne zur Lauschtour ein – und auf dem Wiesensteg lässt sich hören und sehen, wo impressionistische Maler wie Karl Hagemeister ihre Motive fanden. In Geltow lauschen die Besucher dem Klackern der Webstühle in der Handweberei und entdecken das bunte Dach der Kirche, das die Geltower Kaiser Friedrich III. zu verdanken haben. Von der Größe der Heilig-Geist-Kirche auf der Insel in Werder (Havel) war schon Theodor Fontane beeindruckt und nannte sie in seinem Reisebericht „Kleinstadt-Kathedrale“. Weiter geht die Entdeckungsreise zur Bockwindmühle und dem Lindowschen Haus mit den Schuffelgärten, wo die Landschaft erneut mit den Augen Fontanes erlebbar wird. So macht ein Lauschpunkt auf den nächsten aufmerksam. Der Einstieg in die Tour ist jederzeit und überall möglich. Neugierig geworden? Dann nichts wie los auf Audiotour rund um den Schwielowsee mit Fontane im Ohr!

Schloss Caputh, Foto: D. Weirauch
Schloss Caputh, Foto: D. Weirauch

Die Lauschtour ist ein Projekt der Gemeinde Schwielowsee, der Blütenstadt Werder (Havel) und des Landkreises Potsdam-Mittelmark im Rahmen des Themenjahres fontane.200/Spuren – Kulturland Brandenburg 2019. Kulturland Brandenburg 2019 wird gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg. Das Projekt wird auch von den brandenburgischen Sparkassen und der Investitionsbank des Landes Brandenburg unterstützt.

Eine Pressemeldung der Kultur- und Tourismusmarketing der Gemeinde Schwielowsee, Kultur- und Tourismusamt, www.schwielowsee-tourismus.de, Foto: © Foto Henning Harms, Carmen Stahlschmidt

Facebooktwittermail
error: Content is protected !!